Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Zelt mit bestimmten Eigenschaften gesucht - Bitte um Hilfe bei der Auswahl


Empfohlene Beiträge

Hallo, 

Nachdem ich mir neulich das SMD Lunar Solo bestellt und getestet habe und nun leider nicht ganz so zufrieden damit wie erhofft bin, bin ich weiter auf der Suche nach meinem idealen Zelt. Das SMD ist mir persönlich vom Platz, den es zum Aufstellen braucht, zu groß und auch sonst voluminöser als ich es brauchen würde. Da ich das Zelt wirklich nur zum Schlafen brauche, darf es ruhig sehr klein und kompakt sein; besonders wichtig ist mir eine geringe Aufstellfläche und ein niedriges Profil. Prinzipiell brauche ich nur Platz für meine Exped Synmat UL MW und meinen kleinen Rucksack, der aber nicht unbedingt hineinpassen muss (in eine kleine Apsis wäre auch okay).

Konkret bitte ich euch also um Tipps/Ratschläge bzw. darum, ob jemand ein Zelt mit den folgenden Eigenschaften kennt:

  • Rechteckige, kleine Aufstellfläche; idealerweise mit nicht viel größeren Maßen als 200x80x60 
  • Freistehend; Heringe nur zusätzlich zur Abspannung bei Sturm
  • Kein Pyramiden-Design, sondern eher tunnelzeltartig; idealerweise 2 sich überkreuzende Stangen oder je eine vorne und hinten
  • Seiteneinstieg, bzw. Lüftungsmöglichkeit von der Seite
  • Ähnlich einwandig wie das SMD Lunar Solo mit Mesh am Eingangsbereich
  • Logischerweise ultraleicht und unter einem Kilo

Mir ist bewusst, dass ich euch sozusagen um meine eierlegende Wollmilchsau unter den Zelten bitte, doch bin ich mir sicher, dass es jemanden in diesem Forum geben wird, der genau solch ein Zelt kennt und mir helfen kann.

Mit den gewünschten Eigenschaften soll es mir möglich sein, das Zelt so gut wie überall aufbauen zu können, egal wie klein die zu Verfügung stehende Stelle. Das Ganze am besten im 'Stealth-Look', sprich möglichst unauffällig durch die geringe Höhe, damit mich keiner beim Wildzelten in den Alpen etc. erwischt. Durch die freistehende Bauweise erübrige sich auch die Suche nach dem passenden Untergrund, weil es sich theoretisch auch auf einer Terasse auf einer Hütte aufstellen ließe.

Danke!!

 

Bearbeitet von Tobi22
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tobi22:

Hallo, 

Nachdem ich mir neulich das SMD Lunar Solo bestellt und getestet habe und nun leider nicht ganz so zufrieden damit wie erhofft bin, bin ich weiter auf der Suche nach meinem idealen Zelt. Das SMD ist mir persönlich vom Platz, den es zum Aufstellen braucht, zu groß und auch sonst voluminöser als ich es brauchen würde. Da ich das Zelt wirklich nur zum Schlafen brauche, darf es ruhig sehr klein und kompakt sein; besonders wichtig ist mir eine geringe Aufstellfläche und ein niedriges Profil. Prinzipiell brauche ich nur Platz für meine Exped Synmat UL MW und meinen kleinen Rucksack, der aber nicht unbedingt hineinpassen muss (in eine kleine Apsis wäre auch okay).

Konkret bitte ich euch also um Tipps/Ratschläge bzw. darum, ob jemand ein Zelt mit den folgenden Eigenschaften kennt:

  • Rechteckige, kleine Aufstellfläche; idealerweise mit nicht viel größeren Maßen als 200x80x60 
  • Freistehend; Heringe nur zusätzlich zur Abspannung bei Sturm
  • Kein Pyramiden-Design, sondern eher tunnelzeltartig; idealerweise 2 sich überkreuzende Stangen oder je eine vorne und hinten
  • Seiteneinstieg, bzw. Lüftungsmöglichkeit von der Seite
  • Ähnlich einwandig wie das SMD Lunar Solo mit Mesh am Eingangsbereich
  • Logischerweise ultraleicht und unter einem Kilo

Mir ist bewusst, dass ich euch sozusagen um meine eierlegende Wollmilchsau unter den Zelten bitte, doch bin ich mir sicher, dass es jemanden in diesem Forum geben wird, der genau solch ein Zelt kennt und mir helfen kann.

Mit den gewünschten Eigenschaften soll es mir möglich sein, das Zelt so gut wie überall aufbauen zu können, egal wie klein die zu Verfügung stehende Stelle. Das Ganze am besten im 'Stealth-Look', sprich möglichst unauffällig durch die geringe Höhe, damit mich keiner beim Wildzelten in den Alpen etc. erwischt. Durch die freistehende Bauweise erübrige sich auch die Suche nach dem passenden Untergrund, weil es sich theoretisch auch auf einer Terasse auf einer Hütte aufstellen ließe.

Danke!!

 

Wie groß bist Du denn?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tobi22:

Konkret bitte ich euch also um Tipps/Ratschläge bzw. darum, ob jemand ein Zelt mit den folgenden Eigenschaften kennt:

  • Rechteckige, kleine Aufstellfläche; idealerweise mit nicht viel größeren Maßen als 200x80x60 
  • Freistehend; Heringe nur zusätzlich zur Abspannung bei Sturm
  • Kein Pyramiden-Design, sondern eher tunnelzeltartig; idealerweise 2 sich überkreuzende Stangen oder je eine vorne und hinten
  • Seiteneinstieg, bzw. Lüftungsmöglichkeit von der Seite
  • Ähnlich einwandig wie das SMD Lunar Solo mit Mesh am Eingangsbereich
  • Logischerweise ultraleicht und unter einem Kilo

Wie schon geschrieben wurde läuft das schon eher in Richtung Gestänge-Bivy...

200 in der länge ist je nach Körpergröße schon sehr kurz, 60cm Höhe abzüglich Höhe der Isomatte ... da bleibt nicht viel Luft nach oben.

Wenn das Kriterium nach den Maßen 200x80x60 nicht wäre, wäre mir als erstes direkt das Tarptent Rainbow eingefallen. Hat 1 Gestänge, ist mit Trekkingstöcken zumindest behelfsmäßig freistehend aufzubauen und mir einer 1kg Punktlandung auch im genannten Gewichtsbereich.

Die Maße von 224x102x109 liegen aber abseits deiner Kriterien. Ob das Packmaß kleiner ist als jenes des SMD Lunar Solo weiß ich nicht (kenne nur das Rainbow selbst), bezweifle ich aber.

Machen 40cm in der Höhe tatsächlich so einen Unterschied beim Stealth-Camping? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb grmbl:

Das klingt nicht wirklich nach einem Zelt sondern eher einem dieser bivys mit Gestänge? So im Stile des stargazer bivy, outdoor Research Helium, big Agnes three wire oder so? Alle freistehenden kuppelzelte die ich so kenne sind deutlich höher, evtl ein geschrumpftes trekkertent saor Custom.

Ja, genau so etwas in der Art; nur halt mit dem Unterschied, dass es eine durchgehende Höhe hat und nicht abfällt. Der Stil vom Saor gefällt mir schon mal wirklich gut, es müsste nur ein bisschen niedriger und kleiner sein, zudem einwandig, freistehend etc.

vor 1 Stunde schrieb martinfarrent:

Eben.

Aber diese Variante lehnt @Tobi22 ja in seinem vorherigen Thread ab.

Nachdem ich (leider) mit dem SMD Lunar Solo nicht klar gekommen bin, muss ich meine Aussage vom letzten Thread wohl oder übel revidieren; so bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich doch eher solch ein Biwakzelt brauche.

Ich bin übrigens 176cm 'groß', somit sollten die 2m Länge klar gehen. Wichtig ist nur, dass mein Schlafsack nirgends anstößt.

vor 57 Minuten schrieb doast:

Wie schon geschrieben wurde läuft das schon eher in Richtung Gestänge-Bivy...

200 in der länge ist je nach Körpergröße schon sehr kurz, 60cm Höhe abzüglich Höhe der Isomatte ... da bleibt nicht viel Luft nach oben.

Wenn das Kriterium nach den Maßen 200x80x60 nicht wäre, wäre mir als erstes direkt das Tarptent Rainbow eingefallen. Hat 1 Gestänge, ist mit Trekkingstöcken zumindest behelfsmäßig freistehend aufzubauen und mir einer 1kg Punktlandung auch im genannten Gewichtsbereich.

Die Maße von 224x102x109 liegen aber abseits deiner Kriterien. Ob das Packmaß kleiner ist als jenes des SMD Lunar Solo weiß ich nicht (kenne nur das Rainbow selbst), bezweifle ich aber.

Machen 40cm in der Höhe tatsächlich so einen Unterschied beim Stealth-Camping? 

Das TT Rainbow wäre mir dem SMD bisschen zu ähnlich. Meiner Meinung nach sind die 40cm schon recht wichtig; am wichtigsten ist aber ganz klar die Aufstellfläche und die rechteckige, freistehende Form.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spontan wäre mir noch das Rab Latok Summit eingefallen, aber selbst das ist zu groß und zu schwer.

Das Terra Nova Coshee Micro V2 liegt auch über dem Gewichtslimit. 

Den Terra Nova Saturn Bivy gibt es nicht mehr.

Snugpak Ionosphere zu schwer.

Ferrino Sling doppelwandig.

...

Tja, das wird nicht einfach...

mfg
der Ray

Bearbeitet von derray
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch auf die Gefahr hin, dass sich die Diskussion im Kreis dreht: Tarp + Bivy erfüllen schon einige deiner Kriterien. Bivy dann gegen Wind und Spritschutz wie Borah Gear Side Zipper, GramXpert Ultralight, etc..

EDIT: Habe gerade gesehen, dass du im Vorgänger-Faden den Biwacksack schon im Plan hattest.

Mit Tarp und Bivy hast du zumindest kleine und niedrige Stellfläche, allerdings nicht selbststehend. Wäre das SMD Gatewood Cape + Bivy eine Alternative zum Lunar Solo? Ist kleiner und Dual Use als Poncho. Allerdings kann ich keine Aussagen dazu machen, ob das Gatewood Cape wirklich alpentauglich ist, sowohl als Zelt als auch als Regenschutz. Hier würde ich, falls es in Frage kommt, noch etwas Forumsweisheit einholen.

Kommt MYOG in Frage? Für ein leichtes Kuppelzelt gibt es zum Beispiel hier eine MYOG-Anleitung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Tobi22:

Mir ist bewusst, dass ich euch sozusagen um meine eierlegende Wollmilchsau unter den Zelten bitte...

Mit Verlaub und wirklich konstruktiv gemeint: Du suchst deine theoretische eierlegende Wollmilchsau. 

Schon nach einer Tour wirst du m.E. merken, dass weder Platzmangel noch Stealth-Notwendigkeit ganz so arg ausfallen, wie du dir das vorstellst. Und dann wirst du vermutlich ein etwas größeres Zelt haben wollen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tobi22:

Ja, genau so etwas in der Art; nur halt mit dem Unterschied, dass es eine durchgehende Höhe hat und nicht abfällt. Der Stil vom Saor gefällt mir schon mal wirklich gut, es müsste nur ein bisschen niedriger und kleiner sein, zudem einwandig, freistehend etc.

Konstruktionsbedingt schwierig.  Nicht umsonst sind die Zelte dieser Bauart alle höher.  MSR carbon, nemo hornet und Exped Mira (edit: bzw einwandig sowas wie djedi dome erst recht höher weil Schnee) sind da wohl das Maß der Dinge.  Du kannst versuchen sowas hier in ultralight selbst zu bauen.  Oder Richtung tarptent Moment dw schauen. Das Dilemma flach und freistehend ist wohl nur mit erheblich Gestänge zu lösen. Ich schließe mich der Vermutung von @martinfarrentan, 

vor 34 Minuten schrieb martinfarrent:

dass weder Platzmangel noch Stealth-Notwendigkeit ganz so arg ausfallen, wie du dir das vorstellst.

 

Bearbeitet von grmbl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, offensichtlich ist es wirklich kein leichtes Unterfangen so ein Zelt zu finden... Ich hab wieder mal das halbe Internet durchforstet und nichts wirklich optimales finden können.

Die Idee, selber Hand anzulegen, und mir mein ideales Shelter MYOG-Style zu bauen, klingt ja wirklich gut, aber wie leicht ist das in der Praxis für jemanden ohne Erfahrung und Schneider-Fähigkeiten durchführbar?

Ist es eventuell möglich, bzw. gibt es denn jemanden, der schon mal versucht hat, sich ein geeignetes Mesh-Inner rauszusuchen, das dann so mit einem Tarp zusammen aufgestellt wird, dass es praktisch wie ein Zelt ist? Moskitonetze findet man ja wie Sand am Strand, viele sogar freistehend.... Für mich wäre das irgendwie eine willkommenere Alternative zu Tarp+Bivy, unter anderem, weil zu viel Kondensation meinem Daunenschlafsack nicht gut tun würde.

Das mit dem Stealth-Camping hat für mich einfach Priorität; ich fühle mich nicht nur wohler beim Schlafen, sondern es geht mir ja auch besonders bei der geringen Aufstellfläche darum das Setup möglichst überall aufstellen zu können. Zudem schlafe ich ja auf dieser konkreten Tour, für das ich das Biwakzelt brauche, nur darin und stelle es auch wirklich nur zum Schlafen auf; weder esse ich darin, noch verbringe ich darin mehr als Zeit als nötig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke nimand baut so ein Zelt, weil es einfach zu viel dagegen spricht:

  • geringes Volumen sorgt für viel Kondens
  • geringe Höhe sorgt dafür sich nicht drin umziehen zu können
  • kleine Fläche bedeutet, das du nicht darin kochen kannst

-> sehr schlechtes Zelt bei schlechtem Wetter, keine Verwendung in Schottland, Skandinavien sinnvoll

  • geringe Höhe bedeutet, das du seltsam gebogene Stangen benötigst, um genug Kopf/Fußraum zu bekommen, diese sind nicht packbar
  • geringer Vorteil im Gewicht, höheres Zelt ohne viele Stangen ist wahrscheinlich leichter

-> größere Zelte sind leichter und kleiner zu verpacken

Statt Steath Camping wird eher Sichtbarkeit bei Bergausrüstung gewünscht. Optimierung für nicht legale Verwendung ist sowieso nicht drin.

Ich habe mit einem Gatewoodcape und Bivy schon an ungewöhnlich kleinen Plätzen mein Lager aufgeschlagen, da nur 60*180 cm für meine Matte im Bivy zur Verfügung stehen müssen. Das Cape bekomme ich da irgendwie drüber gebaut. Da es jedoch nicht freistehend ist, mindestens 114cm hoch und etwas Geschick beim Aufbau verlangt, sowie nicht gerade Kategorie "wiedersteht Jahrhundertsturm" ist, denke ich nicht, das du damit glücklich wirst. Ein Deshutes Tarp, ein Solomid oder Ähnliches wären meine erste Wahl. Sobald du keinen eingenähten Boden mehr hast, sind kleine Flächen kein Problem mehr. Das wiederspricht aber deinem Wunsch nach einem freistehenden Zelt....
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vom Robens arrow head kommend dachte ich sowas muss es doch auch in ul geben. Terra nova laser competition oder pulse kommen vielleicht am nähesten dran. War mir zu teuer,  trekkertent stealth 1 hab ich jetzt und finde ich richtig gut. Da hast du auch im Grunde dein moskitonetz im tarp ;-) Freistehend war aber offensichtlich kein Kriterium bei mir :wink: Musst du halt abwägen zwischen Größe,  freistehend und Biwaksack. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wilbo:

Bei Ebay Kleinanzeigen gab es so etwas ähnliches vor ein paar Monaten zu kaufen ... finde es nur leider nicht mehr ...

EDIT -> ist wohl verkauft -> so sah es aus: https://i.ebayimg.com/00/s/NzMyWDEwMTI=/z/tOQAAOSwgvdgRmnj/$_35.JPG

Bearbeitet von momper
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb wilbo:

Sieht aus wie ein Schrumpf-Saor, könntest du bei Marc einfach mal anfragen. 

Aber ich halte deine angedachten 2m schon für sportlich, 1,76m ist jetzt auch nicht winzig, mit Luftmatte und Schlafsackloft wird es schnell zu eng. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.