Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Mid für 2 und Wind


pinguu

Empfohlene Beiträge

Als noch Einsteiger in dem (U)L-Bereich brauche ich nochmal Euren Rat.
Meine Frau hat ihr Interesse an einigen Wanderungen in Skandinavien oder UK angemeldet. Die letzte haben wir noch mit einem Keron 3 gemacht, einem echten Windbunker in dem man auch gemütlich abwettern kann. Leider liegt der Trum bei 4,5 kg und darauf habe ich bei avisierten 10 Tagen überhaupt keine Lust mehr (man wird ja auch nicht jünger).
Die erste Suche nach leichteren und zugleich windstabilen Alternativen für 2 Personen gestaltete sich erwartungsgemäß schwierig. Zelte, die meiner Größe von knapp 2 m gerecht werden, die erforderliche Windstabilität mitbringen und noch deutlich unter dem o. g. Gewicht sind spärlich (für Einpersonenzelte verweise ich auf den Thread von FightFor1.5; eine gute Sammlung).

Erst durch die Diskussion von Trinolho über Mids habe ich mir diese Zeltform verstärkter angesehen.
Zelte wie das Ultamid 4 von HMG, das Khafra von Locus Gear oder das Cimarron von Seek Outside erscheinen mir überlegenswerte Optionen, auch wenn der Stellplatzbedarf größer ist, als bei anderen Zeltformen. Ich bin aber beileibe nicht auf die genannten Zelte fixiert, nur mehr als 2,5 kg möchte ich eigentlich nicht mitschleppen und ein Innenzelt ist Pflicht, die bessere Hälfte und Mücken lassen grüßen.
Erfreulicherweise gibt es für alle der genannten Zelte ein von mir bevorzugtes half mesh, aber genau bei dem mesh liegen mein Fragezeichen.

Vielleicht bin ich durch mein einwandiges Lanshan 2 Pro etwas vorgeprägt, aber dieses konnte ich bis dato noch nicht so tief abspannen, dass bei Wind nicht auch ein rechter Luftzug im Zelt herrschte. Das ist vor allem bei kühleren Temperaturen nicht gemütlich und bedarf grundsätzlich eines wärmeren Schlafsetups, das den Gewichtsvorteil des Zeltes reduziert, bei zwei Personen umso mehr.

Ich würde daher gerne wissen, ob man mids so tief abspannen kann, das kaum mehr Wind (zumindest auf der Windseite) eintritt bzw. gibt es für die vorgenannten Zelte Solid Inner, bevorzugt in einer Halbversion damit die eindringende Luft gelenkt und gleichzeitig ein wenig Stau-/Kochraum verbleibt?

Wilbo hatte im Nachbarforum mal Bilder des Asta gezeigt, das sogar Snowflaps hat. Als Inner kam das Lux F8 Inner zum Einsatz, das zwar ein Full Inner, aber zumindest in der unteren Hälfte dicht war. Ein ähnliches existiert für das Nigor Wickiup 3 und 4 (allerdings wären das Wickiup 3 mit half-size zu klein und das 4er vermutlich zu schwer).
Für das HMG und das Locus Gear gibt es zwar half mesh, aber eben nur reine mesh. Ähnliches gilt für das Cimarron. Inwieweit markenfremde Innenzelte passen und wenn ja welche, bin ich noch am recherchieren.

Vielleicht habt Ihr ein paar Anregungen zur Frage des Aufbaus und passender Innenzelte. Danke schon mal für jeden Beitrag.

Bearbeitet von pinguu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb pinguu:

Ich würde daher gerne wissen, ob man mids so tief abspannen kann, das kaum mehr Wind (zumindest auf der Windseite) eintritt bzw. gibt es für die vorgenannten Zelte Solid Inner, bevorzugt in einer Halbversion damit die eindringende Luft gelenkt und gleichzeitig ein wenig Stau-/Kochraum verbleibt?

Hyperlite Mountain Gear UltaMid

In der Regel geht das teifere Abspannen auf einer Seite ohne Probleme, zum Beispiel mit dem leichten schräg stellen des Stocks in der Mitte. Das hat bei mir immer ganz gut geklappt, und auch wenn ich ein Inner habe habe ich es immer ohne benutzt (dann halt mit Bivy, evtl. ist das auch eine Möglichkeit für Euch?).

Locus Gear Hapi Sil in the morning

Auch das Hapi Sil lässt sich so aufstellen. Bei Locus Gear sollte es einfacher sein ein Custom Solid Inner zu bekommen.

Final Camp

Ich würde an Eurer Stelle noch einen Blick auf das TrailStar von MLD werfen, das ist eines der Sturm-erprobtesten UL Shelter, und es gibt auch Inner dafür, die sind in der Regel Custom-build und so kannst Du Dir aussuchen wie es werden soll. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 56 Minuten schrieb pinguu:

Vielleicht bin ich durch mein einwandiges Lanshan 2 Pro etwas vorgeprägt, aber dieses konnte ich bis dato noch nicht so tief abspannen, dass bei Wind nicht auch ein rechter Luftzug im Zelt herrschte.

Vielleicht kommt dann ein Lanshan 2 "Nicht-Pro" in Frage, zusammen mit dem 4-season solid inner? Ein Sturmbunker ist das aber sicher auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb mmaddin:

Vielleicht kommt dann ein Lanshan 2 "Nicht-Pro" in Frage, zusammen mit dem 4-season solid inner? Ein Sturmbunker ist das aber sicher auch nicht.

Das ist definitiv zu kurz. Auch quer liegend kommt passt es mehr nicht als gerade so. Daher auch meine bewusste Entscheidung für das Pro. Gut abgespannt, passt es auch in der regulären Liegeposition, aber halt eher im Sommer als im frischeren Herbst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb pinguu:

Das ist definitiv zu kurz.

Mein Fehler, sorry! Grad nochmal nachgeschaut ... Beim Lanshan 1 ist das aktuelle Doppelwand-Zelt (Modell 2021, auch "Plus" oder "Classic") inzwischen genauso groß wie das 1 Pro (einwandig). Aber bei der 2er-Serie ist das Pro (230cmx120cm) immer noch länger+breiter. (220x110cm) War mir so nicht bewusst, weil ich für mich nur das 1er genauer angeschaut habe und ohne nachzuschauen davon ausgegangen, dass es auch beim 2er so wäre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Beim Wandern zu Zweit würde ich ein größeres mid präferieren.
z.B.:
https://www.walkonthewildside.de/tarps/6803-liteway-pyraomm-max-tarp.html
https://www.walkonthewildside.de/tarps/7364-liteway-pyraomm-plus-tarp.html
Es gibt vom Hersteller auch Netzinnenzelte, aber leider keine solid inner.

Ich würde allerdings schätzen, dass die Knot-inner passen.
https://de.aliexpress.com/item/4000018967744.html
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5387-knot-shelter/?do=findComment&comment=89273

Die Liteway shelter haben einen ausgeprägten catcut am Saum. Selbst wenn man bodennah aufbaut, bleibt eine Handbreit "Lüftungs-Schlitz" in der Mitte frei.

_DSC1502.thumb.jpg.acbed189c0cdf687b7080dd02e7dbc0d.jpg

(Das hier ist übrigens das kleinere PyraOmm Duo Tarp)

Unterhalb der Baumline kann man sich gut mit Laub oder sonstigem Bodenmaterial gegen den Durchzug behelfen. In alpinem Gelände würde ich mir eher ein solid inner wünschen.

Die Liteway Zelte sind sehr solide verarbeitet, haben aber die kleine Macke, dass die Spitzenverstärkung nicht rundum angenäht wurde, sondern nur an der Spitze fest sitzt.
Wenn man das weiß, kann man beim Aufbau darauf achten oder sich selber die Arbeit machen das zu korrigieren.

Btw. Das PyraOmm Duo Tarp ist als Solo shelter super, zu Zweit funktioniert das nur als Schlafzelt. Ist aber mit einem A-Frame Innen-Gestänge sehr Windstabil.

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb BohnenBub:

Gibt es derzeit noch Kandidaten im Stil des Golite Shangrila 2? Mir fällt das Black Diamond Beta Light 2P ein – gibt es noch weitere?

Jupp, die Kopie von Knot.
https://de.aliexpress.com/item/4000022225664.html
Ob sich die Qualitätsschwankungen gegeben haben, weiß ich aktuell nicht.

Gibt es auch mit solid inner.
https://de.aliexpress.com/item/4000021890759.html

VG. -wilbo-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das GoLite SL 4 mit WikiUp-Inner (Halbmesh) und das SL 3 (Vollmesh).

Ist schon eine ganze Weile her, aber ich meine mich zu erinnern, dass das 4er mit Stütze unter 2.5 kg lag.

Mit zwei gekoppelten Trekkingstöcken (,wenn eh in Benutzung,) wird es noch leichter.

Wieviel wärmer das 4er ist, das überrascht mich immer wieder, bin auch ein Fan von Halbhochmeshinnern.

Wenn wir im LanShan 2 aufs Solidinner wechseln, dann wird mir es schnell zu warm drin. Trotz des höheren Gewichtes gefällt mir die Non-Pro-Variante wegen dieser Vielseitigkeit auch besser. Mit 1.80 m Körperlänge geht das zum Glück auch gerade noch.

Bearbeitet von pylyr
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab keinerlei Erfahrung mit größeren Mids, stelle mir das aber eher ungünstig vor bei viel Wind? Je länger desto höher muss es doch sein, das wird doch ein ganz schönes Segel würde ich meinen. Speziell bei langer Liegelänge und erwartetem kräftigem Wind würde ich eher eine Zeltform wählen die dabei niedriger bleiben kann. Also was Richtung Firstzelt oder Tunnel wäre meine Idee, allerdings ohne spezifische Expertise aufweisen zu können :roll:

Passend (?)zu deiner Suche aber eine EU-Version eines großen Mids, an die ich spontan denken musste: Tipiktentes aus Frankreich hat das Aston (noch größer Aston XL oder Orlu), bietet aber auch Custom und verschiedene Materialien zur Auswahl an, vielleicht ja auch ein solid half inner?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 58 Minuten schrieb wilbo:

Jupp, die Kopie von Knot.
https://de.aliexpress.com/item/4000022225664.html
Ob sich die Qualitätsschwankungen gegeben haben, weiß ich aktuell nicht.

Gibt es auch mit solid inner.
https://de.aliexpress.com/item/4000021890759.html

VG. -wilbo-

Ah perfekt, danke dafür. Spannend zu sehen, wie sich so etwas heutzutage im Gewicht nicht mehr von guten leichten Zelten wie Slingfin Portal unterscheidet. Aber gut, selbst ein HMG Ultamid 2 ist mit Inner kaum leichter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb skullmonkey:

Ich würde an Eurer Stelle noch einen Blick auf das TrailStar von MLD werfen

Das TrailStar ist super, aber meiner Meinung nach für zwei nur geeignet, wenn man es sehr offen lässt und ohne Inner verwendet.  Mit einem Bivy, oder einer eingehängten "Tür", geht es aber sicher.

Heute morgen gab es wieder einen Batch des X-Mid 2 zu kaufen (https://www.kavisooutdoors.com/collections/tents-shelters/products/durston-gear-x-mid-2-ultralight-backpacking-tent), aber dieser ist jetzt bereits weg. Das ist jetzt nicht so ein klassisches Mid da zwei Stöcke, und sicher nicht so windstabil wie ein Trailstar, aber für 2 Personen bei halbwegs gemässigtem Wetter wirklich ein tolles Zelt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb grmbl:

IPassend (?)zu deiner Suche aber eine EU-Version eines großen Mids, an die ich spontan denken musste: Tipiktentes aus Frankreich hat das Aston (noch größer Aston XL oder Orlu), bietet aber auch Custom und verschiedene Materialien zur Auswahl an, vielleicht ja auch ein solid half inner?

Das Aston XL ist mir glatt durchgerutscht. Danke für den Hinweis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb wilbo:

Jupp, die Kopie von Knot.
https://de.aliexpress.com/item/4000022225664.html
Ob sich die Qualitätsschwankungen gegeben haben, weiß ich aktuell nicht.

Gibt es auch mit solid inner.
https://de.aliexpress.com/item/4000021890759.html

 

Auch mit Inner von der Länge her auf jeden Fall interessant. Um mal wieder den Einsteiger raushängen zu lassen, gibt es Erfahrungen mit der Windstabilität dieses Zeltes?

Danke auch für die Knot-Inners in Pyramidenform. Ich muss mir die Maße und Befestigungssysteme mal genauer anschaun. Vielleicht ergibt sich eine passende Kombination.

Bearbeitet von pinguu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist evtl. eine exotische Idee, aber ich würde mal das MSR Access 2 in den Raum werfen. In UK eine Empfehlung auch außerhalb des Winters.

https://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/uog-review-msr-access-2-tent-i1377

Die Wände sind recht steil, daher könnte es mit 213cm Liegelänge gut hinhauen. Schöne Innenhöhe. Einziger Nachteil. Kein Ausblick und magere Belüftung an heißen Tagen.

Für lange Kerle und Kerlinnen gibt es ja sonst auch BigSkyInternational - hier insbesondere das Chinook.

Beides klassische Zelte, für die Sturmsicherheit recht leicht.

Bearbeitet von Dingo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Einigermaßen windstabil wäre wohl das Trekkertent Stealth 2. Das gibt es glaube ich auch mit Solid Inner und man kann es auf Anfrage (und kleinem Aufpreis) länger machen lassen, so dass es auch für 2m Menschen lang genug ist. Laut Erfahrungsberichten zu zweit aber wohl kein praktisches Zelt zum abwettern, da nur ein Eingang und wenig Platz zum umziehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

vor 14 Stunden schrieb BohnenBub:

Ah perfekt, danke dafür. Spannend zu sehen, wie sich so etwas heutzutage im Gewicht nicht mehr von guten leichten Zelten wie Slingfin Portal unterscheidet. Aber gut, selbst ein HMG Ultamid 2 ist mit Inner kaum leichter.

Das Gewicht mag ähnlich sein, aber die Qualitäten unterscheiden sich doch erheblich.
HMG und SingFin sind nach meinen Erfahrungen eher im oberen Segment anzusiedeln und die shelter von Knot so im Mittelfeld. Manchmal musste ich bei vereinzelten Knot sheltern im Detail sogar etwas nacharbeiten.

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Dingo:

Ist evtl. eine exotische Idee, aber ich würde mal das MSR Access 2 in den Raum werfen. In UK eine Empfehlung auch außerhalb des Winters.

 

Für lange Kerle und Kerlinnen gibt es ja sonst auch BigSkyInternational - hier insbesondere das Chinook.

Beides klassische Zelte, für die Sturmsicherheit recht leicht.

Das MSR ist trotz steiler Wände zu kurz. Mein Schlafsack ist bereits 230 cm und ich gerne Bauchschläfer. Bei 225 käme ich noch ins grübeln.

Das Chinook 2P könnte von der Länge her passen. Die Verfügbarkeit scheint aber ein Problem zu sein?! Trotzdem kommt es mal auf die Liste.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Gibbon:

Trekkertent Stealth 2.

Ich wollte den Einführungstext nicht noch länger gestalten. Tatsächlich warte ich noch auf mein angepasstes Stealth 1.5. Abhängig davon wie es sich darstellt und ob die Mids zum tragen kommen, könnte ein modifiziertes zweier noch eine (Rückfall)Option werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 54 Minuten schrieb itisjustgear:

Ich werfe einmal das Front Range von MSR ins Rennen, dafür gibt es auch ein Innenzelt. Da du ja viel Platz benötigst ist das wirklich ein Palast:
https://www.msrgear.com/de/zelte/all-season-tents/front-range-ultraleichtes-planenzelt-für-4-personen/13313.html

 

Notiert! :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

An die Schlafsacklänge habe ich gar nicht gedacht. Sorry.

Auch  wenn es hier im Forum aus dem Rahmen fällt. Deine Frau und Du habt ja an sich gute Hilleberg Erfahrung.

Das Hilleberg Rogen wäre mMn ein gutes Zelt für ein weites Spektrum von Anwendungen und dürfte auch die gewisse Sturmstabilität für Schottland und Skandinavien bringen.

Das Niak ist zwar leichter, ist aber als Querschläfer mit nur einem Eingang kein 2 Personen Zelt für mich.

Als leichten Tunnel gäbe es noch das Anjan, aber das ist arg niedrig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...