Jump to content
Ultraleicht Trekking
Andreas K.

Ein Rucksack mit Frontöffnung - Finale Version

Empfohlene Beiträge

Der Rucksack den ich im Folgenden präsentieren werde stellt die wahrscheinlich oberste Evolutionsstufe des bereits im Forum veröffentlichten "Ein Rucksack mit Frontöffnung" dar.

Die Entwicklung durchlief mehrere Stadien: Über einem dem Erstlingswerk gleichendem Rucksack mit leicht geänderten Schnitt, mit ein paar weniger Nähten, über eine folgende Version die sich durch zusätzliche Seitentaschen vom Vorgänger unterscheidet, zum aktuellen Rucksack, der neben den Besserungen zuvor auch noch ein praxistauglicheres Volumen, eine an mich angepasste Rückenlänge einen Hüftgurt und einen verstellbaren Brustgurt aufweist. Zudem wurde haltbareres Material verwandt.

 

Doch nun zu den Details:

  • Das Design des Rucksackkorpus' selbst ist relativ schlicht: von Vorne betrachtet eine symmetrische, kastige Form mit geraden parallel oder rechtwinklig zueinander stehenden Kanten und einem abgerundeten Rahmen auf der Vorderseite. Harmonisch fügen sich hierzu die zwei verwendeten farblich aufeinander abgestimmten Stoffe. Dennoch wirkt der Rucksack nicht langweilig - harte Kontraste bilden Bänder, Polster, Reißverschluss und Kleinteile in schwarz. Zusätzlich macht den Rucksack eine aufwändige Schnürung an den Seiten und dem Boden interessant.
  • Die Rückenlänge dieses Rucksacks beträgt 57,5 cm und ist damit hauptsächlich für größere Wanderer geeignet.
  • Der Umfang des Rucksacks beträgt 93,5 cm, bei einer Grundfläche von 28 x 22 cm und einer Höhe von 58 cm.
  • Aus diesen Maßen ergibt sich ein Rucksackvolumen von 34 l.
  • Zwei seitliche Außentaschen zu je 2 l schaffen zusätzlichen Stauraum.
  • Die seitlichen Außentaschen, aus robustem Stoff, bilden zusammen mit den bodennahen Teilen des Hauptsacks eine stabile und abriebfeste Wanne für den Rucksack. Da das Material der Seitentaschen wasserdicht ist, sind in den Taschenfalten Drainageöffnungen versteckt, damit Wasser, dass sich bei Regen eventuell im Inneren der Taschen sammeln könnte ungehindert abfließen kann.
  • Das Öffnen bzw. Schließen des Rucksacks erfolgt durch einen wasserabweisenden Spiralreißverschluss mit 3 mm Laufschiene. Der Reißer verläuft vorderseitig ab dem oberen Abschluss der Bodenwanne über die Rucksackoberseite bis zum Rückenteil hin.
  • Elastische Schnürungen finden sich an den Rucksackseiten und am Rucksackboden. Die Schnürungen wurde durch Laschen geführt und über Kreuz gelegt an Kordelhaken eingehängt. Dadurch lässt sich das "Netz" aus Schnüren leicht öffnen bzw. schließen und es eignet sich somit perfekt als Befestigungsmöglichkeit für z.B. Trekkingstöcke, oder Isomatte.
  • Außerdem ist über die Verkürzung der Schnürung mittels Tankas eine Kompression des Rucksacks möglich.
  • Das Tragesystem besteht aus ergonomisch geformten Schulterträgern, die sich angenehm den Rundungen des Trägers anpassen. Diese Form und die mit 8 cm relativ breiten Schulterträger machen eine Polsterung aus 2-3 mm 3D-Netz ausreichend. Komplettiert wird das Ensemble durch einen höhenverstellbaren Brustgurt und einem einfachen 2,5 cm breiten Hüftgurt zur Stabilisierung.
  • An Materialien wurden nur hochwertige, durchwegs robuste und wenn nötig Stoffe mit wasserabweisenden Eigenschaften verwendet. Auch die verwendeten Bänder und alle Plastikkleinteile sind hochwertig ausgeführt. Hier nur beispielhaft einige Materialien: DxG, 100 DEN Nylon mit PU-Beschichtung, YKK Aquaguard Reißverschluss, Nifco Kordelhaken, usw.
  • Das Gewicht des Rucksack beträgt 330g.

 

Hier ein paar Bilder:

27825446019_5c0524d251_b.jpg

38706339865_e74dba68d3_b.jpg

27825444129_59ec006a29_b.jpg

38706338745_fed810659e_b.jpg

27825442629_0908fb3f46_b.jpg

38706336915_e258f98437_b.jpg

27825441729_ee919fbd36_b.jpg

38706334945_5525b11b0d_b.jpg

39573165792_a40cae87f2_b.jpg

39573164972_b755522ea5_b.jpg

38706331105_fa1c0d9d03_b.jpg

25731803698_05db35c097_b.jpg

38706328015_cb4c831d68_b.jpg

25731803368_702334ebd3_b.jpg

39573158812_db2934b2a8_b.jpg

38894241904_e5aa8bf03a_b.jpg

39573156692_72c0617fea_b.jpg

39573155492_fa1c65db9a_b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön geworden! Im Vergleich zum Vorgängermodell würden mir die kleinen Schlaufen am Schulterriemen fehlen. Die sind praktisch um die Kamera und/oder einen GPS-Tracker einzuhängen.

Ich weiß nicht, ob der Hüftriemen bei dem Volumen und max Gewicht notwendig ist. Die seitlichen Schnürungen finde ich bei dem Vorgängermodell fast überflüssig, denn durch die fehlende Stabilität  im Rückenteil zieht es ihn eher zu einer Kugel zusammen, so dass ich sie meist locker lasse. Im Gestrüb und an Türklinken bleibe ich zu dem damit hin und wieder mal hängen. Machen aber optisch was her (schöner Kontrast zum Schwarz), sonst hätte ich sie schon entfernt :D

Ich glaube da musst du noch einmal ran und noch eine Evolutionsstufe drauf setzten. Ich nehme dir gern diesen hier wieder ab :D 

bearbeitet von mawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb mawi:

Sehr schön geworden! Im Vergleich zum Vorgängermodell würden mir die kleinen Schlaufen am Schulterriemen fehlen. Die sind praktisch um die Kamera und/oder einen GPS-Tracker einzuhängen.

 

Die nachträglich anzunähen wäre eine Kleinigkeit ;) 

Ich glaub, da musst du noch einmal ran und noch eine Evolutionsstufe drauf setzten. Ich nehme dir gern diesen hier wieder ab :D 

Hättste wohl gerne, wa? Kannst vergessen! :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Stromfahrer:

Andreas, du bist zweifellos ein MYOG-Süchtiger, aber begnadet! ;-)

Jo mei, was will man machen wenn man der Kinder wegen nicht mehr viele und lange Touren machen kann...

Dafür habe ich bis die groß sind die (hoffentlich) ultimative Trekking Ausrüstung! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb moritz:

Klasse Teil!

Hat es egtl. bestimmte Gründe warum Du von den schrägen Seitentaschen wieder weg bist?

Danke.

Echte Gründe dafür... Jain. Hauptsächlich wegen der Ästhetik. Ich hatte ja die Taschen mit 45 Grad sehr "scharf" angeschnitten - dadurch hat man keinen anständigen Zug auf die Kante bekommen und die ist bogenförmig durchgehangen. Ich mag lieber gerade Kanten. Mit einem flacheren Winkel würde es vermutlich funktionieren, das harmoniert dann aber nicht mehr mit der Webung vom DxG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Euch! Der Zeitpunkt der Veröffentlichung beider Rucksäcke war kühl kalkuliert! ;)

Nee, Schmarrn... Der Rucksack mit Reißverschluss ist schon ein dreiviertel Jahr alt. Ich hatte bisher nur keine Muse Fotos zu machen und einen Beschreibungstext zu verfassen. Das macht fast mehr Arbeit als das Rucksacknähen selbst.

Naja, Zudem war Gestern mein quasi erster Arbeitstag nach zwei Jahren, da wollte ich schnell noch was schönes in den Raum schmeißen, damit die lange Zeit der Unproduktivität nicht ganz umsonst war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb HAL23562:

Deine Packs sind einfach perfekt! Danke für die Vorstellung hier.

Für mich bist Du das derzeitige Maß der Dinge in Bezug auf MYOG-Packs! Gäbe es hier einen Laufbursche-Award für MYOG-Projekte, meine Stimme hättest Du.

HAL

DUUU!!!!! Gerade Du! Du würdest mir den Pokal doch in einem Stechen glatt abjagen! ;)

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So... Auch zu diesem Rucksack das Schnittmuster:

24777829177_9e8eb9c2e2_b.jpg

25774931308_47e27364b8_b.jpg

39646726131_f4d68678df_b.jpg

 

Als Orientierungshilfe ein paar Anleitungen zu anderen Rucksäcken von mir:

 

Ein kleiner Hinweis noch: der "Lappen" der die Schulterträgeransätze abdeckt wird bei diesem Rucksack von Außen aufgenäht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Andreas,

habe dies Thema zwar erst recht spät gefunden, aber ich sage nur: Respekt! Sehr saubere Verarbeitung, sehr schönes Design. Mal sehen wie lange es dauert, bis ich so schöne Kappnähte hinbekomme... oder hast Du einen Kapper-Fuss für Deine Maschine?

Gruß Tauchgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den letzten zwei Monaten sind nicht nur diverse Kocher, ein Windschutz und ein Quilt entstanden, sondern auch noch eine Variation des im Eingangsposts vorgestellten Rucksacks.

Die Spezifikationen sind weitestgehend gleich geblieben, so dass ich nur ganz kurz die Detailänderungen beschreiben möchte:

  • Die Schulterträger sind jetzt partiell gedoppelt, so dass die Polsterung, an empfindlichen Stellen aufliegend, 6-8mm statt 3mm beträgt.
  • Die Kederschienen für die Brustgurtbefestigung sind zugunsten von Daisy Chains gewichen. Stattdessen wird der Brustgurt mittels Sternum Split Bars an den Daisy Chains befestigt.
  • Der wasserabweisende Reißverschluss mit 3mm Schienenbreite wurde durch einen robusteren mit 5mm Breite ersetzt. Zudem befinden sich jetzt zwei Schieber auf der Schiene, so dass der Reißer nicht nur über die volle Länge, sondern auch nur teilweise an jedweder Position geöffnet werden kann.
  • Die Außentaschen sind nun aus einem elastischen Netz. Dadurch liegen diese faltenfrei und eng am Rucksack an.
  • Als Materialien für den Korpus wurden hierbei Diamond Ripstop Nylon mit 90g/m² und silikonisiertes Nylon mit 90g/m² gewählt.
  • Das Gewicht dieses Modells beträgt 265g.

 

49750719516_8c8165e566_b.jpg

49750179443_2e35ab0b86_b.jpg

49750179478_f78e0d6b06_b.jpg

49751047392_a9ee11bc60_b.jpg

49750719706_e1fe70a33b_b.jpg

49750719761_43325549a5_b.jpg

49750179698_36629ef28e_b.jpg

49751047572_a82c030f14_b.jpg

49751047612_96a54be9e0_b.jpg

49751047632_84f77fa2ce_b.jpg

49751047732_144ed24c66_b.jpg

49751047797_244c940977_b.jpg

49750179978_42559677b6_b.jpg

49750180033_e10ec2eeb6_b.jpg

49750720231_a4410d062f_b.jpg

49750719456_6708621f4a_b.jpg

49750719401_d6354e58f7_b.jpg

49750719131_c6f83736e5_b.jpg

bearbeitet von Andreas K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Mittagsfrost:

Wunderschön! Leider kommt das satte Waldschneidergrün auf den Schwarzweißfotos nicht so recht zur Geltung. :D

Ich habe mich auch schon gefragt, wo das grün geblieben ist...

Ist die Wahl für einen 5C RV aus der Praxis heraus gekommen oder warum der Wechsel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.