Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread


fettewalze

Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten schrieb faaabi93:

1. wo kauft ihr USB Ladegeräte für Amerika?

2. welches Ladegerät nutzt ihr so? 

Auf reddit/r/ultralight ist der Anker PowerPort Nano sehr beliebt. In der US-Variante sogar etwas leichter als EU-Variante ;-)

Wo man den bezieht, hab ich keine Erfahrung. Wenn du ihn nach DE haben möchtest, würde es wohl über Amazon.com gehen. Wenn man denen denn gut gegenüber eingestellt ist :roll: Aber vielleicht findet man den ja auch irgendwo in DE ... 

Bearbeitet von dermuthige
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Ich möchte für meinen Rucksack einen Regenliner nähen, da die blauen Müllsäcke doch schnell kaputt gehen und somit nicht sonderlich umweltfreundlich sind. Dazu muss der Stoff natürlich ausreichend wasserdicht sein. Möglichst leicht soll er auch sein. 

 

Meint ihr dieser reicht aus?

https://www.extremtextil.de/ripstop-nylon-zeltstoff-silikonbesch-20den-36g-qm.html?number=70777.ROT

Oder doch was anderes? Empfehlungen sind willkommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Mia im Zeltich würde bei dem (einen) blauen Müllsack bleiben, einzelne Löcher mit Tape reparieren  und, wenn der Sack nach geraumer Zeit wegen der vielen Tapestücke zu schwer wird, diesen mit Altkleidern füllen (damit wird er zwar nicht voll, aber noch einer sinnvollen Verwendung zugeführt). Mein derzeitiger (dunkelgrau, 27g) Müllsack hat jetzt ca. 30 Wandertage hinter sich und noch kein Loch. Dafür lohnt der Aufwand m.E. nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Mia im Zelt:

a die blauen Müllsäcke doch schnell kaputt gehen

 

vor 5 Stunden schrieb cafeconleche:

Mein derzeitiger (dunkelgrau, 27g) Müllsack hat jetzt ca. 30 Wandertage hinter sich und noch kein Loch.

Müllsacke und Abfalltüten werden in unterschiedlichen Materialstärken angeboten, ich denke das hier der Grund der beiden, erstmal  gegensätzlichen , Aussagen zu suchen ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Mia im Zelt:

Ich möchte für meinen Rucksack einen Regenliner nähen.....Dazu muss der Stoff natürlich ausreichend wasserdicht sein. Möglichst leicht soll er auch sein. 

Meint ihr dieser reicht aus?

https://www.extremtextil.de/ripstop-nylon-zeltstoff-silikonbesch-20den-36g-qm.html?number=70777.ROT

Oder doch was anderes? Empfehlungen sind willkommen.

Wenn es wirklich nur ein Regenliner sein soll und der Rucksack nicht so konstruiert ist, dass da cm hoch das Wasser bei Regen drin steht, kannst Du den Stoff verwenden, musst aber natuerlich die Naehte hinterher mit Silnet bzw Seamgrip +Sil am Besten beidseitig abdichten.

Fuer einen Liner fuer Wassersport z.B. WW-Packrafting, wuerde ich lieber ein Material mit hoeherer Wassersaeule nehmen z.B. das 65 g Zeltbodenmaterial.
Noch einfacher ist es natuerlich einen Pack Liner zu nehmen, die Leichtesten sind Polycro o.A., den von GG gibt es schon sehr lange nicht mehr, aber es gibt von Zpacks den NyloPro Odor Barrier Bag, in der groessten Groesse reicht der auch locker fuer nen 60 l Rucksack, gibt es fuer nen Zehner (aber nicht im Webshop) bei SUPK, woanders habe ich die noch nicht gesehen.

Ich wuerde alternativ lieber ueberlegen, den Inhalt in einzelne Beutel, je nach Inhalt wasserdicht, aufzuteilen, deutlich mehr Ordung im Rucksack, abends innerhalb von sek alles sortiert im Zelt, aber jeder wie er/sie will...8-)

Achso, wenn man eh auch fuer den Flieger o.A. einen Rucksacktransportsack haben will, ist die billigste Kombi-Loesung der Transportsack von Tatonka fuer 8 €, aber natuerlich deutlich schwerer as das Polycro-Teil...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@khyal Danke für deine Antwort. Natürlich soll es nicht fürs Packrafting genutzt werden. Hab eh keins ;)

Cm hoch stand das Wasser darin noch nie, aber der Stoff wird schon nass bei Regen. Nähte abdichten ist eh klar.

@ alle anderen: Ich hatte explizit nach einem Stoff gefragt, da ich gerne eine langlebige Möglichkeit nutzen möchte. Und da ich schon oft was genäht hab ist sowas für mich eh kein großer Aufwand. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Mia im Zelt stimmt du hattest anders gefragt. Wenn selber nähen, dann wäre es denke ich sinnvoll Mehrwert damit zu verbinden, wie Handhabbarkeit. Also: Wie glatt / rutschig ist der Stoff? Ich denke, je rutschiger um so besser. Und möglichst hell, in hellen Tüten findet man Sachen schneller als in dunklen.
Wobei man natürlich argumentieren kann: solange ich suchen muss, habe ich zu viel dabei.
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Mia im Zelt:

@khyal Danke für deine Antwort. Natürlich soll es nicht fürs Packrafting genutzt werden. Hab eh keins ;)

Cm hoch stand das Wasser darin noch nie, aber der Stoff wird schon nass bei Regen. Nähte abdichten ist eh klar.

@ alle anderen: Ich hatte explizit nach einem Stoff gefragt, da ich gerne eine langlebige Möglichkeit nutzen möchte. Und da ich schon oft was genäht hab ist sowas für mich eh kein großer Aufwand. 

Dann nimm den 36 g von  Extex, damit habe ich schon haeufig Tarps genaeht und die haben auch heftigen Wind ausgehalten...
btw lass dich davon nicht abschrecken, dass so Einige meinen, das waere ultrarutschig zu naehen, ich finde es recht easy, habe aber auch ne vernuenftige Naehmaschine (liegt bestimmt eher an der, als meinen Faehigkeiten :mrgreen:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb Mia im Zelt:

Oder doch was anderes? Empfehlungen sind willkommen.

Ich würde einfach eine stabilere Plastiktüte nehmen. Meine habe ich seit 2018 und sie hat schon mehr als 200 Wandertage überlebt. Da ich die Tüte schon so lange habe, ist genau diese leider nicht mehr erhältlich. Sie ist durchsichtig, aus einem dickeren/festeren Material und wiegt 45 g (vom Material her vermutlich so oder so ähnlich, wie die von Gossamer Gear oder diese hier).

Ich habe die Ultra Sil Stuff Sacks in verschiedenen Größen. Die sind nicht annähernd so wasserdicht, wie eine Plastiktüte. Meinen Schlafsack würde ich denen nicht anvertrauen.

 

 

Bearbeitet von berghutze
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Anhalter:

Thema Füße ausrollen: Faszienball oder Golfball? Irgendwo wurden mal "UL Golfbälle" genannt, da scheine ich gerade aber zu doof zum suchen zu sein. Kann jemand helfen?

ich mag meinen Korkball, 19g, Naturprodukt

@paddelpaul tut Füße kürzen nicht unfassbar weh? :mrgreen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb berghutze:

Ich würde einfach eine stabilere Plastiktüte nehmen. Meine habe ich seit 2018 und sie hat schon mehr als 200 Wandertage überlebt. Da ich die Tüte schon so lange habe, ist genau diese leider nicht mehr erhältlich. Sie ist durchsichtig, aus einem dickeren/festeren Material und wiegt 45 g (vom Material her vermutlich so oder so ähnlich, wie die von Gossamer Gear  hier).

Genau die Teile Polycro-Teile hatte ich ja weiter oben erwaehnt, den GG gab es jahrelang nicht und ich fand die Teile bei groesseren Rucksaecken auch immer zu knapp, um einen wirklich dichten Verschluss zu falten (man kann ja auch mal beim Furten ein Bad nehmen, oder auf La Palma schon erlebt, dass der Wasserstand im Baranko doch bei den Furten deutlich hoeher als erwartet war und meinem Wanderbuddy ist der Rucksack vom Kopf gerutscht war halt Wasser bis zum Solarplexus).
Die ganz Grossen von Zpacks sind deutlich groesser bzw laenger.

vor 9 Stunden schrieb khyal:

Noch einfacher ist es natuerlich einen Pack Liner zu nehmen, die Leichtesten sind Polycro o.A., den von GG gibt es schon sehr lange nicht mehr, aber es gibt von Zpacks den NyloPro Odor Barrier Bag, in der groessten Groesse reicht der auch locker fuer nen 60 l Rucksack, gibt es fuer nen Zehner (aber nicht im Webshop) bei SUPK, woanders habe ich die noch nicht gesehen.

 

vor 2 Stunden schrieb berghutze:

Ich habe die Ultra Sil Stuff Sacks in verschiedenen Größen. Die sind nicht annähernd so wasserdicht, wie eine Plastiktüte. Meinen Schlafsack würde ich denen nicht anvertrauen.

Nein natuerlich nicht, die haben einen Schnuerzug, keine abgetapten Naehte, sowas benutze ich fuer Regenzeug, Lebensmittel (die ja nochmal in Ziplock sind) usw, fuer das, was absolut nicht nass werden darf, benutze ich die ULSil Dry Sacks, die haben abgetapten Naehte ud nen vernuenftigen Rollverschluss, da habe ich Manche, die haben inzwischen > 1000 Outdoortage hinter sich und sind immer noch dicht.
Wie Paddelpaul schon schrieb, kann ich die noch ein paar g leichtere Nano-Version bzw die entsprechende Exped-Variante nicht empfehlen, da ist schon bei so einigen Benutzern der Stoff unterhalb der Rollverschluss-Verstaerkung seitlich eingerissen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen Rückmeldungen. Noch ein paar Infos zu meinen Erfahrungen bezüglich den Müllsäcken und Co:  Aktuell benutze ich die blauen Müllsäcke vom Hagebau. Gewicht so 60g. Leider habe ich schon mehrere verschlißen. Bei mir haten sie nur ein paar Wochen, bei meinem Mann hat seiner auf dem AZT (gut da waren sie nicht soo wichtig) schon nach wenigen Tagen geschrottet. Hab auch noch stabilere schwarze Müllsäcke, aber die schlagen dann auch glei h mit 100g zu Buche, was ich schon ganz ordentlich finde.

Ich hätte gerne einen Regenliner, der nicht alle paar Wochen ersetzt werden muss, u.a. auch aufgrund des Nachhaltigkeitsgedankens. Brauche übrigens einen für einen 60l Rucksack.

Mit Emfehlungen meinte ich eher andere Stoffe. Hab mich da undeutlich ausgedrückt. 

@berghutze

Welcher hält denn 200 Wandertage?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Anhalter:

Thema Füße ausrollen: Faszienball oder Golfball? Irgendwo wurden mal "UL Golfbälle" genannt, da scheine ich gerade aber zu doof zum suchen zu sein. Kann jemand helfen?

Ich hab auch einen Korkfaszienball wie @fatrat, allerdings mit 5 cm Durchmesser, dann wiegt er nur 9g. Ich hab den noch nicht beim wandern dabei gehabt, nutze den allerdings zuhause und finde die größe sehr gut um ihn vielseitig einzusetzen. Solltest du aber vorher testen, da mag ja jeder unterschiedliche größen (auch je nach Problem und Stelle).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Mia im Zelt:

Ich hätte gerne einen Regenliner, der nicht alle paar Wochen ersetzt werden muss, u.a. auch aufgrund des Nachhaltigkeitsgedankens. Brauche übrigens einen für einen 60l Rucksack.

Hmmm, soll ich, soll ich nich...

In der Schweiz gibts ein Pendant zum gelben Sack, den KuH-Bag;  stabiles Recyclingmaterial, 60 Liter, 2,- Fr./Stück; Verkauf als Rolle mit 10 Stück; Gewicht 55 gr./Stück.

Du könntest mir 20,- Euro überweisen (plus Porto), ich schick Dir ne Rolle KuHbags; wenn Du sie "verbraucht" hast, schickst Du sie mir zurück und ich überweise Dir das Geld zurück und führe sie ihrem eigentlichen Verwendungszweck zu. Löcher sind dafür natürlich wurscht, wenns keine riesigen Löcher sind.

Porto ginge hin und zurück zu Deinen Lasten; wäre abgesehen vom Versand ne nachhaltige Lösung.

Versand wäre innerdeutsch.

Bearbeitet von paddelpaul
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb zopiclon:

Wenn etwas einen langen Zeitraum überdauert, so ist es nicht besonders UL

:shock:

OT:

Was ist denn das für eine Platitüde?

Ja, so ein Titantopf zerlegt sich ja auch selbst nach dem dritten Kochvorgang - oder was? Und ein Daunenschlafsack/-quilt ist nach einer Saison hinüber?

Nur mal ein Gegenbeispiel: Dieser Tschiberucksack , 25 l, wiegt 255g, ist von 1984.

War schon bei mehrern Schottlandtouren im Einsatz, als Handgepäck weltweit (Türkei, China, USA...) - und ist immer noch in Gebrauch: 

 

1651568407877-2144032997.thumb.jpg.6e3093f6de2e6ec1f8cdd71e67412fab.jpg

OT:

Ja, ich höre schon die Grammzähler:" 255 Gramm - das ist doch nicht ultraleicht!!"

Doch, 1984 war's das schon. 8-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...