Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Rechtliche Situation in Deutschland und eure Erfahrungen.


Empfohlene Beiträge

Klar kann man sich austauschen. Ich finde es halt schade wenn man sich immer stets und ständig den Kopf zerbrechen muss was man jetzt schreiben darf und was nicht. Geht ja dann in die Richtung einer Art selbst-Zensur. Deshalb finde das nicht so wünschenswert...

Natürlich kann man sich auch über einen Leitfaden für Einsteiger Gedanken machen falls es das noch nicht gibt.

Aber letztlich sind es doch im großen und ganzen einfache Sachen, die man eigentlich als Bürger irgendwann mal gehört haben sollte. Und wir haben doch auch alle eigentlich ein Interesse daran dass der Wald oder die Berge im nächsten Jahr auch noch schön anzusehen sind. Also nimmt man den Müll mit, macht kein Feuer, ist leise, packt morgens früh zusammen und gut ist. Wobei sich manche Outdoor Enthusiasten noch was überlegen könnten was ihre biologischen Hinterlassenschaften+ Papier anbelangt...

Ich sehe aber wirklich nach wie vor die deutlich größeren Probleme bei Insta, YouTube und Co und nicht in einem Forum wie diesem. Das wir nicht zu Straftaten aufrufen sollten ist denke ich eh klar...

Khyal, die Chaoten/ Idioten wirst du nicht durch bestimmte Forenregeln dazu bringen ihr Verhalten zu ändern und die Leute die sich an Forenregeln halten, werden auch draußen keinen Mist bauen bzw die Wahrscheinlichkeit dafür ist deutlich geringer. Du erreichst damit also eh nur die Leute die du eigentlich gar nicht mehr erreichen musst und die Chaotenfraktion kümmert das was wir hier schreiben einen shice (nichts für ungut;-)

Sonst finde so etwas als Leitprinzip natürlich gut...

vor 3 Stunden schrieb dermuthige:

Daraus ist die "Nature First"-Bewegung entstanden. Sie fügt den LNT-Prinzipien folgende hinzu:

  • Das Wohl der Natur ist wichtiger als die Fotografie.
  • Informiere dich über die Orte an denen du fotografierst.
  • Denke über die Auswirkungen deiner Handlungen nach.
  • Sei diskret und teile die geografischen Daten deiner Fotos nicht leichtfertig mit anderen.
  • Informiere dich über alle Vorschriften und Regeln und halte sie ein.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb dennisdraussen:

Ich find das immer schön wenn den Sachbearbeitern vorgeworfen wird stumpf nach Verordnungen und Aktenlage zu entscheiden, in 99% der Fälle ist das deutlich besser und gerechter als Bauchgefühl oder VIP-Status.

Da hast Du Recht. Genau das zeichnet einen Rechtsstaat aus, das nach Recht und Gesetz entschieden wird ...

Und das man seine Videos irgendwie ändern, und Deals mit der Behörde machen kann, stet sicher auch in keinem Gesetz... Und wie jemand der sich nicht an die Spielregeln in einem NSG hält, sich dann als Kämpfer für den Naturschutz verkaufen will erschließt sich mir auch nicht so ganz...

Bearbeitet von mochilero
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb mochilero:

Klar kann man sich austauschen. Ich finde es halt schade wenn man sich immer stets und ständig den Kopf zerbrechen muss was man jetzt schreiben darf und was nicht. Geht ja dann in die Richtung einer Art selbst-Zensur. Deshalb finde das nicht so wünschenswert...

Unser Hobby IST aber nun mal ein zweischneidiges Schwert. Die hohe Bevölkerungsdichte, das Verbot im Zelt im Wald zu schlafen, die extrem trockenen Sommer (Waldbrandgefahr) und eine immer größere Zahl von Menschen, die genau das machen wollen, was wir machen und dadurch den Druck auf die Ökosysteme vergrößern. Die Dosis macht nun mal das Gift.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb TopperHarley:

...immer größere Zahl von Menschen, die genau das machen wollen, was wir machen und dadurch den Druck auf die Ökosysteme vergrößern. Die Dosis macht nun mal das Gift.

Ich bin aus diesen Gründen fast gar nicht mehr in Deutschland mit Übernachtungen / Wildzelten unterwegs. Schon gar nicht für längere Touren im Urlaub (hat dann auch wieder negative Auswirkungen mit langer Anreise etc.) Natürlich sind wir alle Teil des Problems. Es kann nur jeder einzelne versuchen den eigenen Teil des Problems möglichst klein zu halten. Und natürlich wünsche ich mir auch immer wieder mehr Einsamkeit...

OT:Andererseits habe ich die 6 Wochen auf der für meine Begriffe sehr vollen HRP letzten Sommer auch als Bereicherung empfunden - wir haben sehr viele sehr freundliche naturverbundene Leute getroffen, die sich an den gleichen Dingen freuen wie wir! Geteilte Freude ist doppelte Freude, sagt man doch Die weit überwiegende Mehrzahl verhält sich korrekt würde ich sagen... Es ist einfach anders heute... Ich war vor über 20 Jahren zum ersten Mal in den Pyrenäen, kein Vergleich zu heute, trotzdem war es auch letztes Jahr wieder schön!

Klar braucht es Regeln und die müssen wohl gelegentlich auch hart durchgesetzt werden. Wie ich zu dem konkreten Fall stehe habe ich glaube ich deutlich gemacht. Ich würde es aber auch begrüßen wenn man in Zukunft sich trotzdem hier im Forum noch Tips und Anregungen holen könnte abseits von "Schlafsack für XYZ gesucht..."

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal abgesehen davon das es im NSG Qutasch ist zu pennen usw. finde ich es echt krass das man einfach im nach hinein Leute für sowas belangen kann. Da sieht es aber grundsätzlich für die meisten YTuber schwer aus. Da kann man ja nahezu jeden wegen irgendwas belangen (Lost Place fällt mir da ein), Dashcamvideos laden auch viele hoch, da wären auch etliche Ihren Lappen sowas von los.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@P4uL0 Ja klar kann man jeden im nach hinein für etwas belangen. Außer es wäre verjährt. Ob es allerdings für Ordnungswidrigkeiten Verjährungsfristen gibt, weiß ich nicht. Bin auch gegen jegliche Verjährungsfristen… Aber das ist meine persönliche Einstellung. 

Mich nervt die allgemeine Gesetzlosigkeit im Netz sowieso. Ob Eigentumsrechte, vor allem im Falle von geistigem Eigentum wird gepfiffen, es werden schamlos gedrehte Filmchen von Verkehrsunfällen ins Netz gestellt oder eben jeder Hansel sonnt sich in den gegebenen likes, als Outdoorinfluenzer und postet irgendwelchen Quatsch, der hart an den Grenzen des legalen und manchmal halt darüber hinaus geht.

In letzterem Fall muß man mit den Konsequenzen halt leben! Und zwar ohne wenn und aber!!

p.s. Ich bin im übrigen sehr dafür, wenn reihenweise Idioten ihre Führerscheine abgeben müssten…

:-))

Ätschibätschi, hihihi!

Bearbeitet von RaulDuke
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb P4uL0:

Mal abgesehen davon das es im NSG Qutasch ist zu pennen usw. finde ich es echt krass das man einfach im nach hinein Leute für sowas belangen kann. Da sieht es aber grundsätzlich für die meisten YTuber schwer aus. Da kann man ja nahezu jeden wegen irgendwas belangen (Lost Place fällt mir da ein), Dashcamvideos laden auch viele hoch, da wären auch etliche Ihren Lappen sowas von los.

war für den jungen auch nicht das erste mal. auf grund seiner videos hat er von der stadt köln mal 5000€ strafe bekommen, weil er mit nem gummiboot in abwasserkanälen rumgeturnt ist. auch allein auf grundlage der videos. die haben ihn nicht inflagranti erwischt, sondern per schreibtischrecherche^^ so wie da jetzt auch.

der wollte wohl ein video veröffentlichen, in dem er reue und einsicht zeigt, hat es dem beamten vom umweltamt zugesandt und dem war es wohl aber nicht reuig genug...

nur dass ein einzelner beamter sone 'entscheidungsgewalt' hat und einfach mal scheinbar nach gefallen 10k € strafen verteilen kann... oder diese auch scheinbar willkürlich enorm, auf 2,5 reduzieren kann. und auch in dem zusammenhang allein beurteilen darf was genug reue ist oder nicht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb ptrsns:

nur dass ein einzelner beamter sone 'entscheidungsgewalt' hat und einfach mal scheinbar nach gefallen 10k € strafen verteilen kann... oder diese auch scheinbar willkürlich enorm, auf 2,5 reduzieren kann. und auch in dem zusammenhang allein beurteilen darf was genug reue ist oder nicht...

Die haben auch ihre Teambesprechung und heikle Dinge mit Freigabe durch zB Amtsleiter.

"Einfach Mal scheinbar nach gefallen": nee, nach Bußgeldkatalog (sagt der Typ auch selbst). In diesem speziellen Fall haben sie alle Register gezogen.

"beurteilen darf was genug reue ist oder nicht..." Wie gesagt, mutmaßlich besprechen die sich. Es geht um Verhinderung weiterer Vorfälle und danach was am erfolgversprechendsten ist. Wenn der glaubhaft seinen Followern erklärt was daran falsch ist hätte das der Sache am meisten geholfen. Der Typ ist aber eher nicht die hellste Kerze auf der Torte, ich trau ihm sogar zu, dass er das ausgesprochen hat. Wie im Video: er werde niemals niemals Einsicht zeigen. Aber auch: das könne er aufgrund der Bußgelder nicht mehr machen. Juchuu!

Bearbeitet von grmbl
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb ptrsns:


der wollte wohl ein video veröffentlichen, in dem er reue und einsicht zeigt, hat es dem beamten vom umweltamt zugesandt und dem war es wohl aber nicht reuig genug...

nur dass ein einzelner beamter sone 'entscheidungsgewalt' hat und einfach mal scheinbar nach gefallen 10k € strafen verteilen kann... oder diese auch scheinbar willkürlich enorm, auf 2,5 reduzieren kann. und auch in dem zusammenhang allein beurteilen darf was genug reue ist oder nicht...

Es gibt da Ermessensspielräume und du musst nix alleine entscheiden sondern fragst einfach deinen Vorgesetzten. Einen Outdooryoutuber  zu „motivieren“ ein Video mit Wunschinhalt zu drehen für Straferlass  von 7.500 und Einnahmen von 2.500 ist besser für das Budget als für 3000€ Schilder aufzuhängen. Der Anwalt von Sebastian ist übrigens ziemlich gut, eine Klage vor Gericht hätte ihm recht zuverlässig eine Vorstrafe möglicherweise sogar Haft eingebracht und es wäre teurer geworden, sobald die Staatsanwaltschaft auf so lustige Sachen zurückgreift wie einen Gutachter, der dem Richter mal die Sache mit der Spinne erklärt und ein Gutachten erstellt.  Dann noch mal einen Biologen der das Störungspotential eines Feuers ermittelt inkl Gutachten, Ortstermine  mit allen Beteiligten anberaumt (Richter sind nicht billig im Stundensatz, Anwälte auch nicht) dann ein paar Endlose Zeugenvernehmungen, It Sachverständige….. 10000€ sind dann Peanuts. Dann kommt noch das mit der Gewinnabsicht, Aufforderung zur Nachahmung, gewerbliches betreiben, da kommt dann auch ein Berufsverbot in Betracht..

 

ehrlichgesagt hier ist letzte Woche wer im Steinbruch abgeschmiert beim Versuch eine Uhu Nahaufnahme zu machen, ich verstehe die Sachbearbeiter*innen zum Teil.

Bearbeitet von dennisdraussen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 25.6.2022 um 11:18 schrieb TopperHarley:

... eine immer größere Zahl von Menschen, die genau das machen wollen, was wir machen und dadurch den Druck auf die Ökosysteme vergrößern. Die Dosis macht nun mal das Gift.

Am 25.6.2022 um 12:39 schrieb mochilero:

Natürlich sind wir alle Teil des Problems. Es kann nur jeder einzelne versuchen den eigenen Teil des Problems möglichst klein zu halten. Und natürlich wünsche ich mir auch immer wieder mehr Einsamkeit...

Ich bin da voll bei euch, wir alle sind das Problem, wir sind einfach zu viele Menschen. Es wird leider immer knapper für die Natur und Leute die sich in der Natur nicht benehmen können (z.B. LNT) finde ich auch nicht in Ordnung. Naturschutzgebiete sind auch wichtig. Allerdings fehlt mir hier die Verhältnissmäßigkeit:

Ich wohne in Österreich in den Bergen gleich neben Naturschutzgebieten. Gerade werden bei uns wieder einmal Hotels gebaut und einige einflussreiche Leute möchten gerne ein Skigebiet mitten durch das Naturschutzgebiet(!!!) bauen. Und dann wird mit dem Finger auf LNT Wildcamper gezeigt?

Was ist denn die rechtlich saubere Alternative zum LNT Wildcampen? Genau, ich fahre mit meinem fetten SUV in die Berge, nehme mir ein teures Hotelzimmer (Bodenversiegelung, CO2 Belastung bei Bau und Berieb, Autoverkehr, asphaltierte Zufahrtsstraßen uvam.), lass mich mit dem Lift auf den Berg bringen wo am Gipfel ein 5-Sterne Restaurant auf mich wartet, dass fleißig Müll produziert... aber das fördert die Wirtschaft...

[Achtung Sarkasmus] Ich würde auch mal böse vermuten, dass die Verbote von Wildcampen und auch Nächtigen in Campingbussen außerhalb von Campingplätzen nicht nur wegen der (sehr verständlichen) Belastung erlassen wurden. Ich denke, da ist auch ein wenig das liebe Geld und der Besitzanspruch (von Grund und Boden) ein Thema, denn Gäste sollen gefälligst ein Hotel buchen und sich nur auf ein paar ausgetrampelten und am besten kostenpflichtigen Wegen (aka. Erlebnispfade) aufhalten. Und deren Geld ist uns wichtiger als deren Benehmen, für den hinterlassenen Saustall stellen wir einfach zu Sklavenbedingungen (aka Ein Euro Jobs) ein paar Flüchtlinge als Straßenkehrer ein. Zum Abschluss noch ein wenig Greenwashing (aka Solaranlage und Holzschnitzelheizung für den 2000m2 Wellnesstempel). ;-) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

https://www.youtube.com/watch?v=RCmLcn7CohU

Es gibt jetzt eine Antwort von dem von mir sehr geschätzten Ben Tüxen und er analysiert das ganze sachlich und damit Analog zu der hier vorhandenen Auffassung. Bin gespannt ob Solmecke auch noch etwas dazu macht. Da es rechtlich ja eindeutig ist würde mich trotzdem Interessieren ob man es aus pädagogischer Sicht irgendwie hätte besser umsetzen können.

Man weiss ja leider nicht wie die Gesprächssituation war wenn der gute Sebastian dort schon so antagonistisch und uneinsichtig auftrat dann ist die Haltung des Beamten nachvollziehbar vielleicht hat man sich aber auch auf dem falschen Fuß erwischt. In jedem Fall ändert sich nichts an der Sachlage.

Bearbeitet von Ocram0815
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb ma-al-k:

Was ist denn die rechtlich saubere Alternative zum LNT Wildcampen? 

 

Der Mann hat aber kein Leave-No-Trace praktiziert, da er x-mal in Schutzgebieten übernachtet hat und dort Feuer gemacht hat. Der scheint sich für Naturschutz nur in soweit zu interessieren, wie es seinen Bedürfnissen nicht entgegensteht und so funktioniert das nun mal nicht. Da fehlt einfach grundsätzlich der Respekt vor der Natur. Aber eventuell auch die Bildung. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Er hätte ja wenigstens Reue und Einsicht heucheln können, um mit 2,5K davonzukommen. Jetzt bekommt er Spenden von seinen Youtube-Jüngern. Für die Art und Weise, wie er mit der Sache umgeht und sich präsentiert, sollte das Bußgeld nochmal verdoppelt werden plus 5 Jahre Betretungsverbot für alle Wälder, Parkanlagen und jeden anderen Ort, an dem mehr als zwei Bäume beisammen stehen. Lerneffekt=Null. Die Youtube Community kommt ja für sein Fehlverhalten auf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb El Barato:

... plus 5 Jahre Betretungsverbot für alle Wälder, Parkanlagen und jeden anderen Ort, an dem mehr als zwei Bäume beisammen stehen.

Jaaaaaah! Sperrt ihn in den kerker! Ab auf die streckbank! Teert und federt ihn... Hängt ihn mit den füssen nach oben auf... So einer darf nie wieder tageslicht sehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 51 Minuten schrieb TopperHarley:

Der Mann hat aber kein Leave-No-Trace praktiziert, da er x-mal in Schutzgebieten übernachtet hat und dort Feuer gemacht hat.

Ich wollte den Kerl in keiner Weise verteidigen, ich finde nicht okay was der gemacht hat, ich dachte das kam klar raus aus meinem Statement, sorry.

Mir ging es um die generelle Diskussion, wie gehen wir mit den zu vielen Menschen auf unserer Erde um. Und ich finde es halt etwas befremdlich, wenn vernünftige LNT Wildcamper Kritik einstecken müssen und die Rechte weiter beschnitten werden sollen (außerhalb von Naturschutzgebieten) und parallel Hotelburgen, Skigebiete, Autobahnen uvam. fröhlich die Natur inkl. der Alpen vollpflastern dürfen. Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?

Bearbeitet von ma-al-k
letzten Satz ergänzt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb ptrsns:

Jaaaaaah! Sperrt ihn in den kerker! Ab auf die streckbank! Teert und federt ihn... Hängt ihn mit den füssen nach oben auf... So einer darf nie wieder tageslicht sehen.

Teeren und Federn ist aber nicht vegan und leave no trace. Außerdem brandgefährlich. Kerker und an den Füßen aufhängen geht aber voll klar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 25.6.2022 um 23:47 schrieb ptrsns:

war für den jungen auch nicht das erste mal. auf grund seiner videos hat er von der stadt köln mal 5000€ strafe bekommen, weil er mit nem gummiboot in abwasserkanälen rumgeturnt ist. [...] der wollte wohl ein video veröffentlichen, in dem er reue und einsicht zeigt, hat es dem beamten vom umweltamt zugesandt und dem war es wohl aber nicht reuig genug...
 

Und damit sind auch die 10k Euro erklärt. Uneinsichtiger Wiederholungstäter halt, dessen Hirn man nur über den Geldbeutel erreichen kann. Und da 5k Euro wohl nicht genug waren, um den Denkprozess anzuregen, gibt es eben nun im Rahmen des Ermessungsspielraums der Gesetzgebung eine Strafe im oberen Preissegment.

 

Wer übrigens glaubt, ermittelnde Behörden würden nur auf Methoden von vorgestern setzen, sollte sich etwas weiterbilden.

 

 

 

 

Bearbeitet von Jever
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb ma-al-k:

Und ich finde es halt etwas befremdlich, wenn vernünftige LNT Wildcamper Kritik einstecken müssen und die Rechte weiter beschnitten werden sollen (außerhalb von Naturschutzgebieten) und parallel Hotelburgen, Skigebiete, Autobahnen uvam. fröhlich die Natur inkl. der Alpen vollpflastern dürfen. Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?

Es gibt kein Recht im Unrecht. Sprich: Nur weil andere das Recht in noch größerem Maße brechen, bedeutet das nicht, dass mein kleinerer Rechtsbruch folgenlos bleibt.

Ich verstehe deinen Einwand mit der Verhältnismäßigkeit, es hat aber auch etwas von "Whataboutism" und lenkt eben von dem konkret vorliegenden Fehlverhalten des Youtubers ab. Es gibt immer noch größere Verbrecher, aber deswegen stellen wir ja nicht die Verfolgung von Rechtsbrüchen komplett ein. Das ist ein sogenannter Zirkelschluss: Erst müssen alle anderen/größeren/schlimmeren Verbrecher gefasst und verurteilt werden, bevor irgendwem eine Strafe ausgesprochen wird. Da das nie geschehen wird, kann niemand bestraft werden.

Abgesehen davon sehe ich nicht wo meine Rechte draußen zur Zeit "weiter beschnitten werden sollen". 

Hier übrigens mal die Homepage, deren Titel (LNT/Leave No Trace) hier des Öfteren genannt, aber selten verlinkt wird:

https://lnt.org/why/7-principles/

Euer Browser oder auch Google kann den Text auch auf Deutsch übersetzen. Das ist für die vielen Anfänger, die hier mitlesen, sicher von Interesse und auch ein guter Leitfaden, wie man unserem Hobby nachgehen kann, ohne Flora und Fauna größeren Schaden zuzufügen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb TopperHarley:

Ich verstehe deinen Einwand mit der Verhältnismäßigkeit, es hat aber auch etwas von "Whataboutism" und lenkt eben von dem konkret vorliegenden Fehlverhalten des Youtubers ab.

vor 2 Stunden schrieb TopperHarley:

Es gibt kein Recht im Unrecht. Sprich: Nur weil andere das Recht in noch größerem Maße brechen, bedeutet das nicht, dass mein kleinerer Rechtsbruch folgenlos bleibt.

Davon wollte ich nicht ablenken oder gar Whataboutism anstoßen, im Gegenteil.

Ich wollte deine Aussagen zum Thema Thema "zweischneidiges Schwert" und "Druck auf die Ökosysteme" weiterspinnen, sorry wenn das nicht gewünscht ist.

Das mit den Rechten einschrenken sehe ich anders, würde aber wieder ablenken.

Bearbeitet von ma-al-k
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...