Jump to content
Ultraleicht Trekking
AnnK

Brauche keinen Komfort, aber anscheinend ein kleines Kissen :-)

Empfohlene Beiträge

Man sollte da viel mehr an Multiuse denken. Eine Kombi aus Kissen, Pumpsack, Drybag und on top noch wassersack wäre doch was. Ist mir grad so im Kopf rumgegangen weil ich den Pumpsack von der neuen Nemo Tensor diesbezüglich bisschen dämlich finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch was das Kissen angeht sehr eigen. Und schwer. 

Ich nutze ein etwas größeres von TAR wie das von exped und StS. Das gute an dem ist das es einen etwas weicheren Überbezug drüber hat und sich dadurch nicht komplett wie nen härter Luftbaloon anfühlt. Darüber kommt ein kleines Daunenkissen damit es erstens bisserl mehr wie ein Kissen ist (einsinken!) und zweitens es sich in keinster Weise anfühlt wie ein Luftsack. 

Wenns interessiert kann ich mal nen foto davon machen! 

So ein Kissen ist für mich schlafentscheidend! Und auch ich musste hier lernen... UL ist geil wenns Spaß macht. Und Spaß macht es wenn du in der freien Natur liegst dich in deinen quilt und Kissen einmummelst und weißt.. Es wird ne gute Nacht...

bearbeitet von Painhunter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.6.2019 um 22:40 schrieb Painhunter:

Ich bin auch was das Kissen angeht sehr eigen. Und schwer. 

Ich nutze ein etwas größeres von TAR wie das von exped und StS. Das gute an dem ist das es einen etwas weicheren Überbezug drüber hat und sich dadurch nicht komplett wie nen härter Luftbaloon anfühlt. Darüber kommt ein kleines Daunenkissen damit es erstens bisserl mehr wie ein Kissen ist (einsinken!) und zweitens es sich in keinster Weise anfühlt wie ein Luftsack. 

 Wenns interessiert kann ich mal nen foto davon machen! 

 So ein Kissen ist für mich schlafentscheidend! Und auch ich musste hier lernen... UL ist geil wenns Spaß macht. Und Spaß macht es wenn du in der freien Natur liegst dich in deinen quilt und Kissen einmummelst und weißt.. Es wird ne gute Nacht...

Könntest du das mal vorstellen?
Das einzige was mich als Seitenschläfer, der auch zu Haue immer ein recht hohes Kissen braucht (gemessen 16-18cm) von gutem Schlaf abhält ist ein vernünftiges Kissen für draußen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jüngst erst selbst einige "Kissenexperimente" durchgeführt; mit allen möglichen Ansätzen und Konfigurationen...

Da ich selbst (leider) alternierender Seiten- / Rückenschläfer bin, der in der Nacht wild herumrotiert (außer in der Hängematte; da schlafe ich wie ein Stein), habe ich bislang bedauerlicherweise noch kein Setup gefunden, welches gleichzeitig beide Schlafpositionen abdeckt; ohne dabei entweder schwer, kompliziert und zeitaufwändig, unkomfortabel, oder alles auf einmal zu sein...

Was mir bei meinen Recherchen dazu aber aufgefallen ist:

Abgesehen vom bereits genannten STS, wurden diese beiden Kissen überdurchschnittlich häufig empfohlen:

Trekology - ultralight inflatable pillow (hierzulande weitestgehend unbekannt; ich hab jedenfalls vorher noch nie davon gehört)

sowie

Therm A Rest - Compressible Pillow (schwer)

Vielleicht hilfs ja.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry das ich erst jetzt antworte, aber der Eindruck kommt direkt nach dem Test! 

Das perfekte Kissen ist gefunden. Stabil. Hoch und fluffig. 

Man nehme ein StS Aeros Kissen und das Down Pillow von TAR. 

Aeros stark aufblasen, Downkissen Mithilfe des Kordel Zuges über dem Aeros fixieren und fertig. Ca. 210g. Jedes Gramm Wert Freunde! 

20190714_071149.jpg

20190714_071159.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.7.2019 um 18:42 schrieb Painhunter:

Sorry das ich erst jetzt antworte, aber der Eindruck kommt direkt nach dem Test! 

Das perfekte Kissen ist gefunden. Stabil. Hoch und fluffig. 

Man nehme ein StS Aeros Kissen und das Down Pillow von TAR. 

Aeros stark aufblasen, Downkissen Mithilfe des Kordel Zuges über dem Aeros fixieren und fertig. Ca. 210g. Jedes Gramm Wert Freunde! 

20190714_071149.jpg

20190714_071159.jpg

Sieht echt gemütlich aus! Mein Neues ist ein Kompromiss mit 45g...sozusagen besser, als gar nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe auch so einige Kissen durch. Vom Ultraleichten Chinaimitat des STS UL Pillow bis hin zum STS Areos Premium, und Cocoon bin ich jetzt bei Quechua gelandet. 

Wiegt leider 180gr, sau schwer, aber ist das beste aufblasbare Kissen, welches ich je hatte - noch dazu das Günstigste. Durch den Überzug mit Synthetikfüllung ist es ähnlich wie das oben gepostete einfach wesentlich bequemer zu liegen und fühlt sich nicht so nach Luftballon an und ist weicher. Außerdem kann man es separat waschen.

Einziger Nachteil neben dem hohen Gewicht ist dass es beim Drehen leicht knistert und das Packmaß natürlich nicht an die reinen Plaste-Kissen rankommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.7.2019 um 18:42 schrieb Painhunter:

Das perfekte Kissen ist gefunden. Stabil. Hoch und fluffig. 

...

Ca. 210g. Jedes Gramm Wert Freunde! 

Hört sich auch gut an. Aber bist du nicht eigentlich als UL-Purist angetreten? ;-) Selbst ich alter Komfortbock begnüge mich mit 35 g (aufblasbar) und überlasse die Luxusbezüge den Herbergen mit Sternen (über der Tür, nicht am Himmel).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die beste Lösung für mich ist mittlerweile:  Ich ziehe über mein aufblasbares Exped UL Kopfkissen und über das Kopfteil der Isomatte ein T-Shirt oder Pulli oder so. So liege ich auf gemütlichem Stoff und das Kopfkissen liegt am nächsten Morgen noch dort, wo ich's platziert habe. Das ist für mich nach unzähligen variationsreichen Versuchen und Experimenten die beste Lösung, und spart Gewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb rentoo:

Das ist für mich nach unzähligen variationsreichen Versuchen und Experimenten die beste Lösung, und spart Gewicht.

Great minds think alike! Genau so mache ich es auch seit einiger Zeit und schlafe nun endlich wieder bequem (in jüngeren Jahren reichte irgendeine Improvisation aus ohnehin Vorhandenem).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verwende das HMG Cuben Stuff Sack Pillow (Large, 42 g). Außen ist es mit wasserdichtem Cuben beschichtet, innen mit einem Vlies. Tagsüber ist es der Aufbewahrungsbeutel für die Ersatzsachen, abends wird es zum Kopfkissen, wenn ich das Vlies nach außen kehre. Zusätzlich stopfe ich dann noch andere Sachen hinein, so daß ich ein ordentliches hohes Kopfkissen habe. Als Seitenschläfer muss mein Kopfkissen etwas höher sein als meine TaR NeoAir UberLite Small.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.6.2019 um 22:42 schrieb AnnK:

Hallo Zusammen,

wow. So viel Feedback! Klasse! Eins der empfohlenen Kissen hatte ich direkt bestellt. Es ist leider bis heute nicht eingetroffen, soll aber lt. Shop Kundendienst (wildnissport) jetzt unterwegs sein. Hab inzwischen vergessen, welche Marke/Modell es ist. Es wird also eine schöne Überraschung :-)

Gestern las ich noch irgendwo begeisterte Worte von jemandem, der ein 11g Kissen aus den USA nutzte.... Das Kissen hätte ich wegen des Gewichts sofort genommen. Na egal....

 

Nach dem Kissen habe ich ausgiebig gesucht - keine Chance. 

Es gibt einen amerikanischen Onlineshop, der die ab und zu führt. Irgendwas mit Jack im Namen. Jackknowsitbetter oder irgend so etwas. 

Falls du von denen welche in den USA bestellen solltest, bitte dringend um Rückmeldung! Ich würde bis zur Zollfreigrenze mitbestellen und hier im Forum verteilen! 

Gruß Jörn 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Lösung.... Ich stopf einfach Klamotten die ich Nachts nicht brauche in einen Tüte und diese Tüte in meinen Futtersack, auf die ganzen Futtersachen die sich darin befinden. Sollte ich keine Klamotten mehr übrig haben, dann verwende ich Laub oder anderes Pflanzenmaterial, das ich in eine Tüte stopfe, die ich dann verschlossen in den Futtersack stopfe. Das ist dann mein Kopfkissen. Wahlweise dann noch meinen Buff um den Futtersack. Sollte ich den Buff brauchen wegen der Kälte hab ich eh meine Windjacke zum schlafen an und brauche auch keinen Buff um den Futtersack. Ist mein Futtersack leer, dann brauch ich entweder mehr Klamotten oder Pflanzenmaterial. Funktioniert für mich prima.

Wer ein extra hohes Kissen braucht stellt einfach seine Schuhe unter.

Meine Meinung zum Kopfkissen.... Man kanns auch komplizierter machen als es ist (meine Meinung).

Gruß Steffen

bearbeitet von sknie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Jörn:

Nach dem Kissen habe ich ausgiebig gesucht - keine Chance. 

Es gibt einen amerikanischen Onlineshop, der die ab und zu führt. Irgendwas mit Jack im Namen. Jackknowsitbetter oder irgend so etwas. 

Falls du von denen welche in den USA bestellen solltest, bitte dringend um Rückmeldung! Ich würde bis zur Zollfreigrenze mitbestellen und hier im Forum verteilen! 

Gruß Jörn 

Jörn ich hab ja jetzt ein Kissen. Bin also nicht mehr auf der Suche....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb sknie:

Ja ich bevorzuge einfach Lösungen aus den Materialien die mir während einer Tour zur Verfügung stehen.

Noch ein Grund, die Schuhe nicht auf Tour zu verlieren. Langsam denke ich, man sollte sie auf alle Fälle behalten.  :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Jörn:

Nach dem Kissen habe ich ausgiebig gesucht - keine Chance. 

Es gibt einen amerikanischen Onlineshop, der die ab und zu führt. Irgendwas mit Jack im Namen. Jackknowsitbetter oder irgend so etwas. 

 Falls du von denen welche in den USA bestellen solltest, bitte dringend um Rückmeldung! Ich würde bis zur Zollfreigrenze mitbestellen und hier im Forum verteilen! 

 Gruß Jörn 

Ich habe mir davon drei Kissen aus den USA mitgebracht. 
Gibt es u.A. hier: https://antigravitygear.com/shop/product-category/flex-air-ultralight-pillow/
oder aber auch im Großpack bei Amazon.com, so es denn mal lieferbar ist und ich mich nicht vertue: 

https://www.amazon.com/Graham-Medical-50349-Nonwoven-Pillow/dp/B01DME27TC/ref=sr_1_1?keywords=flex+air+pillow&qid=1563512682&s=gateway&sr=8-1

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Konradsky:

leider nach 20 Nächten

OT: für ein "einwegkopfkissen" bzw "einwegkissen" doch ganz gut?

vor 11 Stunden schrieb sknie:

Materialien die mir während einer Tour zur Verfügung stehen

in meiner inventarliste hab ich stehen "kopfkissenbezug cocoon 16gr", bleibt immer unbenutzt weil dann doch auch das kopfkissen eingepackt wird - vielleicht sollte ich mal vor ner tour dran denken, da irgendein verpackungsmaterial reinzustopfen, zb die kleinen plastikflips, mit denen immer mal wieder zeug verpackt ist und das wiegen/probieren?

vor 11 Stunden schrieb martinfarrent:

Noch ein Grund, die Schuhe nicht auf Tour zu verlieren.

mit dem gedanken überzeugt man in jeder bergstiefeldiskussion!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.