Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Zeigt her Eure Powerbanks - die Powerbank-Übersicht


Wander Schaf

Empfohlene Beiträge

  

vor 9 Stunden schrieb TappsiTörtel:

Das ist schon richtig, ideal wäre halt ein 2-Port mit mit der Leistung des Nano für beide Ports, leider wiegen die die ich gefunden habe alle ab 80g.

 

Dieses Ladegerät mit beiden Ports zeigt auf der Waage mal 61g, mal 62g an

P1300623.png.aeb20eb15ea035de078d5211582c31e0.png

 

... und wird mit 18W maximale Leistung angegeben.

Als Dual-Lader mit beiden Ports dann 15W max(?).

P1300578.thumb.png.ccbc4f4ed8e4786fc3507660f295cfa8.png

 

Sieht von den Bildern her aus als sei es schon ne Ecke größer als das Anker Gerät.

P1300553.png.09e258bac5a8527b212ecc2158d31576.png

P1300562.thumb.png.81da0350a272f0a764bbdf61ae7ee0d8.png

P1300588.png.27fe36673f7d77a8ac49993909c6e6c3.png

 

Bearbeitet von ConTour
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und was kommt gemessen an Leistung raus ?

Die Teile, die ich verwende, wiegen ca 32 g (finde gerade meine Muenzwaage nicht, deswegen ungenau) und haben auf den beiden Ausgaengen insgesamt knapp 12 W bzw 2.35 A / USB, natuerlich nicht Herstellerangabe, sondern gemessen.
Sind Noname aus einem groesseren Shop in der Toskana, den ich mit der Muenzwaage heimgesucht habe :mrgreen: und dann von den Leichtesten 3  2 (um Streuungen aufzufangen) mitgenommen und dann spaeter durchgemessen habe.
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb khyal:

Und was kommt gemessen an Leistung raus ?

Das würde mich auch interessieren. Dazu muss ich mir erst mal ein Messgerät holen, am besten mit USB-C und USB-A Anschlüssen.

Falls da jemand was empfehlen kann, gerne her damit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb khyal:

Und was kommt gemessen an Leistung raus ?

Die Teile, die ich verwende, wiegen ca 32 g (finde gerade meine Muenzwaage nicht, deswegen ungenau) und haben auf den beiden Ausgaengen insgesamt knapp 12 W bzw 2.35 A / USB, natuerlich nicht Herstellerangabe, sondern gemessen.
Sind Noname aus einem groesseren Shop in der Toskana, den ich mit der Muenzwaage heimgesucht habe :mrgreen: und dann von den Leichtesten 3  2 (um Streuungen aufzufangen) mitgenommen und dann spaeter durchgemessen habe.
 

Die kannste ev. auch bald wieder upgraden. Jetzt kommen Ladegeräte mit GaN als Hauptmaterial auf den Markt, und die sind bei gleicher Leistung wohl ca. 30% kleiner und leichter.

Allerdings würde ich eh nicht primär auf das Gewicht schauen. Wenn ein Ladegerät nun eben 80-100g wiegt, aber dafür 2 oder gar 4 Ladeports bietet und dazu dann auch real 60W oder mehr Ladeleistung bringt, dann ist das ein dickes Plus. Ich benötige weniger Steckdosen zum Laden (oft Mangelware) und mein Kram ist schneller wieder voll und ich muss ev. auch weniger lang drauf aufpassen.

Manchmal nehme ich eine schnell ladende Powerbank als "Puffer", sofern sie Teil des Gepäcks ist. Powerbank mit ordentlich Dampf laden, voll ins Zelt tragen und über Nacht den Kleinkram laden. Morgens kurz erneut an den Strom, während ich zusammen packe, und dann ab durch die Mitte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Jever:

Die kannste ev. auch bald wieder upgraden. Jetzt kommen Ladegeräte mit GaN als Hauptmaterial auf den Markt, und die sind bei gleicher Leistung wohl ca. 30% kleiner und leichter.

Allerdings würde ich eh nicht primär auf das Gewicht schauen. Wenn ein Ladegerät nun eben 80-100g wiegt, aber dafür 2 oder gar 4 Ladeports bietet und dazu dann auch real 60W oder mehr Ladeleistung bringt, dann ist das ein dickes Plus. Ich benötige weniger Steckdosen zum Laden (oft Mangelware) und mein Kram ist schneller wieder voll und ich muss ev. auch weniger lang drauf aufpassen.

Manchmal nehme ich eine schnell ladende Powerbank als "Puffer", sofern sie Teil des Gepäcks ist. Powerbank mit ordentlich Dampf laden, voll ins Zelt tragen und über Nacht den Kleinkram laden. Morgens kurz erneut an den Strom, während ich zusammen packe, und dann ab durch die Mitte.

Beim Meisten was Du schreibst, gehe ich konform...

Wobei, ob das was wird mit 30% leichter, das schauen wir dann erstmal, ob dann wirklich Zuverlaessige auf dem Markt verfugbar sind, die bei noch weniger Gewicht als den 32 g, 2 Ausgaenge und 2,35 A bieten, oder wie z.B. ein Anderes 38 g, 2 Ausgaenge, 2,8 A = 14 w und natuerlich auch, ohne das so ein einzelnes Teil gesponsert um die halbe Welt geschickt wird.

Elektronik geht bei mir auch erst dann auf Tour mit, wenn sie sich laenger "zuhause" als zuverlaessig erwiesen, bei Messungen auf Leistung, Temp und evtl am Speicher-Oszi keine Auffaelligkeiten gezeigt haben.

Mehr als 2 Ausgaenge brauche ich nicht, da ich nie mehr als 2 PB bei habe und in Situationen, wo ich mal Steckdosenlader benutze, was selten ist, da ich auf meinen laengeren Touren autark mit Solarlader unterwegs bin (ist eher so die Backup-Loesung, falls mal das Panel die Graetsche macht, was ich allerdings bei Markenpanels noch nie erlebt habe), natuerlich nicht ein Smartphone o.A. "unbeaufsichtigt" irgendwo auf einem Camping an einer Steckdose haengen lasse.

Da haben ja gerade die PB ihre Vorteile, wenn ich irgendwo 2 richtig angeschranzte PB, auf die dazu noch fett mit Permanentmarker mein Name geschmiert ist, mit einem Noname-Lader an einer Steckdose haengen habe, rufen die nicht so laut zu irgendwelchen Ar***loechern "nimm mich mit", vor allem, wenn an den Steckdosen daneben irgendwelche aktuellen angebissenen Aepfel haengen :mrgreen:

Yes, im Zelt von PB laedt sich viel relaxter, deswegen haengen bei mir meist die PB am Panel und nachts im Zelt lade ich dann mit den PB Eneloop-Akkus fuer´s Garmin, Lampen/Kamera/Gopro-Akkus und falls ich wegen Arbeiten am Abend kraeftig Akku im Smartphone verbraucht habe, auch das, ansonsten haelt bei mir Smartphone Akku "ewig", von den  "ich lebe noch" Anrufen wird der nicht leer :mrgreen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal ne blöde Frage ... nur mal sone Idee ... jetzt wo die E-Autos den Markt erobern und entsprechend die Stromladestationen in nächster Zeit sicher überall rumstehen werden ... wäre doch prima wenn es einen (kleinen und leichten) Adapter gäbe seine Geräte auch an solchen Ladestationen aufladen zu können ... hab da nix gefunden, wäre sowas denkbar ??

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb TappsiTörtel:

Mal ne blöde Frage ... nur mal sone Idee ... jetzt wo die E-Autos den Markt erobern und entsprechend die Stromladestationen in nächster Zeit sicher überall rumstehen werden ... wäre doch prima wenn es einen (kleinen und leichten) Adapter gäbe seine Geräte auch an solchen Ladestationen aufladen zu können ... hab da nix gefunden, wäre sowas denkbar ??

Und statt ueberall 220 V Steckdosen mit den ueblichen Steckernetzteilen zu nutzen, auf denen Saft ist, moechtest Du Dich da extra einloggen usw damit der Strom angeschaltet ist und dann irgendeinen Pauschbetrag von ein paar € bezahlen und zusaetzlich mit E-Autofahrern diskutieren, warum Du ihm die Ladesaeule mit Deinem Spielzeug blockierst ?
Faende ich rel unrelaxed...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mittlerweile von den No Name Billig Ladegeräten kuriert: eins hat einfach den Betrieb eingestellt, und ein anderes hat schleichend immer weniger Leistung gebracht. Ist ja auch klar, die Physik kann der Billighersteller auch nicht überlisten, und die Verlustwärme muss ja auch irgendwo hin. Darum mache ich es auch so: erstmal muss sich das Ding zu Hause eine Zeit lang beweisen, erst dann kommt es mit auf längere Tour. Anker, Samsung, Motorola habe ich zur Zeit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Kurzes Update zur vielgelobten TNTOR (s. paar Seiten zuvor, 10.000 mAh). Die Powerbank ist der letzte Schrott, hat einfach so ohne Vorwarnung oder schlechte Behandlung den Geist aufgegeben. Hatte wer weiß wie viele Powerbanks zuvor, aber das ist noch nie passiert. Meist werden die irgendwann soviel schwächer, dass man sie austauschen muss.

Scheint hier auch definitiv kein Einzelfall zu sein, 1. Findet man das Produkt schon gar nicht mehr so einfach bei Amazon, 2. zeigen die aktuellen Bewertung ein vergleichbares Bild: Haltbarkeit 5 Monate (bei mir genau 6). 

Doch besser bei Markenware bleiben wie Anker, da habe ich 3 Stck. seit Jahren bei mir liegen, alle funktionieren wie am ersten Tag (natürlich mit geringerer Restkapazität).

Bearbeitet von Backpapier
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb Backpapier:

Scheint hier auch definitiv kein Einzelfall zu sein...

Doch besser bei Markenware bleiben wie Anker, da habe ich 3 Stck. seit Jahren bei mir liegen, alle funktionieren wie am ersten Tag

Nicht nur da, habe ich auch x Mal auf gemeinsamen Touren erlebt, dass Anderen ihre Noname-PB verreckt sind und ich dann meine Samsung, Nitecore, Anker zum Laden leihen musste.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Backpapier:

Kurzes Update zur vielgelobten TNTOR (s. paar Seiten zuvor, 10.000 mAh). Die Powerbank ist der letzte Schrott, hat einfach so ohne Vorwarnung oder schlechte Behandlung den Geist aufgegeben. Hatte wer weiß wie viele Powerbanks zuvor, aber das ist noch nie passiert. Meist werden die irgendwann soviel schwächer, dass man sie austauschen muss.

Scheint hier auch definitiv kein Einzelfall zu sein, 1. Findet man das Produkt schon gar nicht mehr so einfach bei Amazon, 2. zeigen die aktuellen Bewertung ein vergleichbares Bild: Haltbarkeit 5 Monate (bei mir genau 6). 

Doch besser bei Markenware bleiben wie Anker, da habe ich 3 Stck. seit Jahren bei mir liegen, alle funktionieren wie am ersten Tag (natürlich mit geringerer Restkapazität).

Meine funktioniert seit jetzt ziemlich genau einem Jahr ohne Probleme und wird regelmäßig genutzt.... soviel zu Statistik. 

Bearbeitet von kra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schon klar, gute Exemplare gibts immer und alle werden nie ausfallen. Bei Amazon schreibt zuletzt jemand, der sich 4 Stck. davon besorgt hatte, 2 sind innerhalb eines halben Jahres dahin. Amazon-Bewertungen Hin- oder Her, aber verlassen würde ich mich persönlich bei wirklich langen Wanderungen dann eben nicht mehr auf solche Noname-Produkte.

Je nach Einsatzort kann das ja durchaus auch sicherheitsrelevant werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Backpapier:

Amazon-Bewertungen Hin- oder Her, aber verlassen würde ich mich persönlich bei wirklich langen Wanderungen dann eben nicht mehr auf solche Noname-Produkte.

Wenn Sicherheitsrelevant verlasse ich mich ausschließlich auf meine eigenen Tests und Redundanz.

Amazon-Bewertungen - den allermeisten traue ich nicht so weit wie ich sie schmeißen kann... :twisted:, da steckt zu viel Geld dahinter. Specs. mit Verstand lesen, Bewertungen auf sinnvolle durchsuchen (bevorzugt 3 Sterne) und selber testen ist mein Königsweg. Und das nicht nur mal auf die Schnelle sondern gründlich und über einen längeren Zeitraum. So bekommt man speziell bei PB ein Gefühl für das Gerät.

Und, nicht alle sogenannten NonameProdukte sind sch..., gerade in der Anfangszeit solcher Neuanbieter ist die Qualität manchmal ganz erfreulich, läßt später dann gerne mal nach. Ist aber auch bei sogenannten Markenanbietern nicht anders.  Auch eine Anker PB und eine Solarpanel habe ich schon wegen mangelnder Qualität und Leistung zurück gehen lassen, 

Den Zorn der Enttäuschung kann ich zwar verstehen, sehr oft ist es aber kein Fehler, einmal drüber zu schlafen.

Btw, nach 1/2 Jahr würde ich aber bei Amazon bzw. dem Hersteller eine Reklamation aufmachen... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.