Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

MOYG Campschuhe


Empfohlene Beiträge

Liebe Leute,

ich weiß, dass Campschuhe hier sehr kontrovers diskutiert werden. Ich wollte aber trotzdem welche haben, weil ich beim nächtlichen Gang hinter die Büsche oder im Campingplatz keine nakten Füße haben will. Daher hab ich ein bisschen recherchiert und dann diese hier gefunden: https://www.theultralighthiker.com/2016/09/22/fifteen-gram-blue-foam-flip-flop/

Mit einer Decatholon 5-Euro Matte hab ich sie etwas verändert nachgebaut. Bin ganz zufrieden mitr den 35 Gramm. Unten auf die Sohle hab ich Panzertape geklebt, weil mir der Mattenschaum etwas sehr anfällig erschien. Mal schauen, wie rutschig das dann ist... Auf jeden Fall glitzern sie schön :).

 

IMG_20200801_160901.jpg

IMG_20200801_160917.jpg

IMG_20200801_160954.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...
vor 2 Stunden schrieb Himbeerfisch:

Werde ich nachbauen!

Hi @Himbeerfisch, das freut mit. Die Schuhe haben sich bewährt, allerdings mit einigen Modifikationen. Erstens waren sie mir zu groß. Es ist wichtig, dass sie stramm sitzen. Sonst fallen sie ab. Anatomiebedingt kann der Riemen vorne enger als zum Spann hin. Dann hab ich unter dem Schuh noch an Stellen verstärkt, wo sich Löcher reingebohrt hatten. Es wäre besser gewesen, ein wenig festeres Material zu nehmen. Und ich hab die Bereiche vorne und hinten verstärkt, wo der obere Riemen zur Sohle trifft (siehe Bilder). Die Schuhe sind glaub ich nix für die Ewigkeit, aber jetzt haben sie insgesamt 7 Übernachten hinter sich und es werden sicher noch einige draufkommen. Bei den letzten beiden kleinen Touren musste ich nix mehr reparieren oder verstärken.

Und ich finds gut, die Schuhe nach innen aufzurollen, wenn man sie verpackt. Sonst hat man ein seltsames Gehgefühl.

schuhe2.jpg

schuhe1.jpg

Bearbeitet von Antonia2020
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist der Riemen aus knopflochgummi. Noch besser wäre wohl das elastikband von extex, dass mit einem Silikon Streifen innen an der Haut haften soll.

Als Sohle dient mir Plastazote LD45, ist haltbarer als EVA.

13,6g sagt die Waage, speckt Eure Treter mal ab, da geht noch einiges!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stelle hier nur noch ungerne Bilder ein. Aber einen vergleichbaren Thread samt Ideen dazu gibt's natürlich schon, hier wird mal wieder das Rad neu erfunden wie alle paar Jahre. Könnte man da auch anflanschen.

https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/833-hüttenschuhe/page/4/#comments

Bearbeitet von questor
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
Am 2.8.2020 um 20:05 schrieb Antonia2020:

Daher hab ich ein bisschen recherchiert und dann diese hier gefunden: https://www.theultralighthiker.com/2016/09/22/fifteen-gram-blue-foam-flip-flop/

Ich habe die im Link aufgeführten Campschuhe einmal nachgebaut. Zum Vergleich und als Vorlage für die Größe der Sohle habe ich weiße Hotellatschen verwendet. Ein Schuh wiegt 12 g. Den Riemen habe ich etwas überlappen lassen, wenn ich die Latschen mal mit Socken anziehen sollte. Dann löse ich das Tapeband und stelle die neue Größe ein.

Campschuhe_1.thumb.JPG.1b12ad6c5b47c24f5ece3a9403832cb8.JPG

Campschuhe_2.thumb.jpg.77c07eee517ae15fd9832dad7ffb5148.jpg

Campschuhe_3.thumb.JPG.1b64d3f50526da8da678cdbf83dd3d48.JPG

 

 

Bearbeitet von einar46
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Nun konnte ich meine Camp-Schuhe bei einem Overnighter in meinem Garten erstmalig testen.

Der Verschluss mit Tapeband (siehe mein letzter Post zum Thema) hat sich als völlige Fehlkonstruktion erwiesen. Ich will die Camp-Schuhe im Sommer barfuß und in der Übergangszeit evtl. sogar mit 2 Socken an einem Fuß benutzen. Deshalb muss der Verschluss bei mir variabel einstellbar sein. Beim Öffnen des Tapebandes für die Neueinstellung der Größe blieb etwas vom Material der Latschen an dem stark klebenden Tapeband haften, so dass es sich nicht wieder verschließen ließ.

Deshalb ersetzte ich das Tapeband am Verschluss mit einer elastischen 3mm-Kordelschnur. Zusätzlich verstärkte ich den Bereich der Löcher mit etwas Tapeband um ein Einreißen der Löcher zu verhindern.

Das Bild zeigt den neuen Verschluss. Ein Camp-Schuh wiegt jetzt 16 g, vorher waren es 12 g. Mist...

Campschuhe_4_Korrektur.thumb.JPG.93471ae1f17d6ae4baadffcacbd1ec56.JPG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

@einar46 Verschärft! V.a. für Januar ;-D

Ich möchte was Ähnliches machen aber aus alten Sohlen oder Einlegesohlen. So eine Art Flip-Flop, bei dem aber etwas mehr Gummiband auch noch um die Ferse geht. Bisher habe ich eingeplant, meine Wildlinge (ultraleichte, ultraschnell trocknende Barfußschuhe aus Washi-Papier-Mischgewebe) mitzunehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 59 Minuten schrieb Jens:

Ähnlich wie die von @zopiclon, nur noch mit Vibram-Sohle

meine genannten haben eine (Zitat) Ultra-light Vibram "Dunas" sole

 

Zitat

Wenn die jetzt noch als Wanderschuhe funktionieren

Wenn andere in sowas Marathon laufen oder Trailrunning (OK, dann mit anderer Sohle) betreiben, dann taugt das schon auch zum Wanden. Es hindert einem wohl nur die eigene körperliche Unzulänglichkeit daran.

 

Gruss

Bearbeitet von zopiclon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab grad im MYOG Faden meinen Vorschlag zum Thema gepostet: klick

Im Grunde

Am 28.1.2021 um 10:37 schrieb Inger och hennes 25 katter:

@einar46 Verschärft! V.a. für Januar ;-D

Ich möchte was Ähnliches machen aber aus alten Sohlen oder Einlegesohlen. So eine Art Flip-Flop, bei dem aber etwas mehr Gummiband auch noch um die Ferse geht. Bisher habe ich eingeplant, meine Wildlinge (ultraleichte, ultraschnell trocknende Barfußschuhe aus Washi-Papier-Mischgewebe) mitzunehmen.

aber mit den Einlegesohlen der Schuhe, die man an hat. Alternativ kann man natürlich andere Einlegesohlen mitnehmen. Dann wird es schwerer und kein Multiuse. Eine Befestigung um die Ferse herum hatte ich auch überlegt, um ein Rutschen zu Verhindern. Kann man ja mit KamSnaps schnell realisieren. Aber da rutscht bisher gar nichts.

Ich hatte auch darüber nachdedacht, Löcher in die Einlegesohlen zu machen, um dann Huaraches zu haben. Aber dann gehen die nur noch eingeschränkt mit normalen Socken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Trekkerling: hab heut nacht auf einer isomatte von frühe mitte der 2000er übernachtet in nem schlasa von 2001 - meine erste ich-glaub-decathlon-anschaffung damals, weil der rucksack weg war. das macht klare gedanken beim aufwachen. oder auch nich, dreh mich jetzt noch mal rum :-) (war nämlich ne büroübernachtung als microadventure)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT: Büroübernachtung als Micro-Adventure! LOL! Wenn ich das mache, erklären mich alle (Familie und Kollegen) endgültig für verrückt, aber ich verstehe Dich total. Sehr reizvoll! Da könnte ich die Campschuhe auch ausgiebig testen. Ich koche dafür schon seit ein paar Tagen hier im Büro mit Cone oder Coldsoake mir Asia-Nudeln oder Porridge. Hm... so langsam glaube ich, das alle anderen (siehe oben) recht haben wegen verrückt. :grin:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.