Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Welche käufliche Trekkingnahrung (Hauptmahlzeiten) ist empfehlenswert?


momper

Empfohlene Beiträge

Am 9.4.2021 um 12:23 schrieb Hamburger:
  1. Die Ernährung ist auf Frühstück und Abendessen + Snack zwischendurch reduziert und auch nur für die Tagen, an denen keine Hütten eingeplant sind. 1000+ Kcal könnten jedoch etwas wenig sein, wobei ich denke dass man das für 2 - 3 Tage tolerieren kann.

 

vor 1 Stunde schrieb Hamburger:

Wenn man das Thema aus dem Aspekt Gewicht vs. Kcal betrachtet - Was wären eurer Meinung nach gute (vegane / vegetarische) Fertigprodukte für eine 6 - 7 Tage Tour mit denen man auf wenigstens 3 - 4.000 Kcal / Tag kommt?

Ganz schöner Sprung:mrgreen:

Ausgehend vom Maximum (7 Tage, 4000 kcal/Tag) und mit 4,5 kcal / g gerechnet sind das >5kg, ausgehend vom Minimum (6 Tage, 3000 kcal/Tag) 4 kg (ohne Verpackungsgewichte).

Wenn du jetzt wirklich von 7 Tagen autark ausgehst wirst du, so wie @Trekkerling & @Backpackerin schon gesagt haben, nicht drum rumkommen ne Menge hochkalorischer Ergänzungen (fast Alles an Nüssen, Kernen, Öl, ...) mitzunehmen. Genannte Avocado und Oliven verstehe ich nicht (vor dem Hintergrund Kalorien-Gewicht-Ratio) und auch Emmentaler überschreitet die 450 kcal / 100g nicht.

Abgesehen davon: Kriegst du soviel Futter überhaupt in deinem Rucksack unter?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich mäander momentan zwischen 3 Tagen draußen und 3 Hütten-nächten oder all-in, 6 Nächte draußen. Futter für 3 Tage passt gut in den Rucksack. Wirds mehr dann muss ich kreativ werden, unmöglich ist es aber nicht. Ein, zwei Tage unter 2.000kcal geht ja in der Regel, aber alles was drüber hinaus geht empfand/empfinde ich als unnötig anstrengend, vor allem im Gebirge.

Bearbeitet von Hamburger
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb paff:

Ganz schöner Sprung:mrgreen:

1000 kcal am Tag in den Alpen? Viel Spass dabei, dies ergibt ein paar sehr unvergessliche Stunden. Gerne hoffe ich, dass Du gesund wieder heimkommst. Meiner Meinung nach ist wandern in Höhen so wirklich gefährlich.

Du willst ja scheinbar auch gewisse Grate erwandern und kannst nicht einfach so ab zum nächsten Bahnhof und dort dem Imbiss-Stand Betreibenden den Umsatzrekord des Jahres bescheren. Zudem hast Du damit null Reserven. Wenn Du aus Gründen mal 12 Stunden unfreiwillig stationär sein must, kann es bereits kritisch werden. 

Kochen bei über 25 Meilen am Tag ist wirklich nur aus psychologischen/sozialen Gründen empfehlenswert. Ist mensch erst einmal asozial und psychologisch ohnehin ruiniert, kann man den Kocher gleich beim Outdoor-Händler lassen. Ergibt unvergleichlich gutes LNT-Karma und zwingt einem, den ganzen Tag zu essen. Tip Tap rapportierte einen Erdnussbutter-Verbrauch von über 16 kg für einmal Te Araroa, in Cold-Soaking Manier.      

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Ziel von 4.000 bis 5.000 Kalorien täglich hatte ich auch auf meiner autarken Kungsleden- Tour im Februar 2020 angepeilt und wie folgt mehr oder weniger erreicht:

Frühstück: 190g Müsli a 812Kcal (aus Haferflocken, Nüsse, Vollmilpulver, getrocknetes Süßkartoffelpüree, getrocknete Bananen, etc)

Tagsüber: 100g Schokolade a 600Kcal + 4 Cliff Bars a 68g und 240Kcal pro Stück

Abends: Travellunch doppelte Portion a 250g und 1038Kcal.

Ergibt pro Tag ein fixes Programm von 3410Kcal bei 812g Gewicht (+ Gewicht für die Verpackung).

Den Rest habe ich über weitere Nüsse, Käse (Bsp. Cheddar cheese Pulver) oder selbst hergestelltes Beef Jerkey aufgefüllt. Da sind wir dann ungefähr bei 1kg pro Tag.

Ist ganz schön viel zu futtern und unterm Strich natürlich einiges zu schleppen. 

Bearbeitet von Shweast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb paff:

Genannte Avocado und Oliven verstehe ich nicht (vor dem Hintergrund Kalorien-Gewicht-Ratio) und auch Emmentaler überschreitet die 450 kcal / 100g nicht.

Fette, Proteine.... Muss ja nicht auf Teufel komm raus immer nur gedörrtes sein. Gerade für die ersten zwei Tage kann es auch ganz schön sein, wenn man "frische" Produkte hat. Das waren nur Anregungen meinerseits, die sich so in der Vergangenheit für mich/uns bewährt haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb Backpackerin:

Fette, Proteine.... Muss ja nicht auf Teufel komm raus immer nur gedörrtes sein. Gerade für die ersten zwei Tage kann es auch ganz schön sein, wenn man "frische" Produkte hat. Das waren nur Anregungen meinerseits, die sich so in der Vergangenheit für mich/uns bewährt haben.

Semi-OT: dazu immer wieder empfehlenswert die Video-Reihe von GearSkeptic mitsamt aktualisierter Hiker Food 2.0 Liste die ein netter Zuschauer auch in Google Sheets umgebaut hat. So kann man sich selber seine Liste locker flockig zusammenbauen mit den bei uns verfügbaren Fressalien.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

zum Thema Öl: ich nehme inzwischen gern Kokosfett statt Olivenöl mit und hab mir dafür so Urinprobendosen gekauft. Der Vorteil: Selbst bei tagelangen Temperaturen um die 35°C und Sonne pur schmilzt das nur teilweise und läuft somit nicht so einfach aus.

Ansonsten komme ich meistens mit so 650-750g Essen auf etwas über 3000kcal / Tag (plus Verpackungen). Sieht dann z.B. so aus:

Frühstück: 100g Haferflocken mit je 50g Nüssen und 50g Schoko -> ca. 850-950kcal

Mittagessen: 50g Knäckebrot, 100g Landjäger / Salami -> ca. 600kcal 

Abendessen: irgendwas aus Couscous / Nudeln (will mal noch Bulgur probieren), mit Fertigsuppen / -saucen, gestreckt mit Nüssen, Hartkäse, Salami, Pemmikan, und noch Kokosfett. Da komme ich so mit 200-250g auf 900-1000kcal. 

Dazu mische ich mir immer einen Beutel Trailmix aus Nüssen, Trockenobst und M&Ms (o.ä.), momentan im Anteil 50/30/20, gibt dann je nachdem 400-500kcal / 100g, und davon esse ich je nach Hunger, Wetter, Lust und Laune so 50-100g / Tag. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Shweast:

Ein Ziel von 4.000 bis 5.000 Kalorien täglich hatte ich auch auf meiner autarken Kungsleden- Tour im Februar 2020 angepeilt und wie folgt mehr oder weniger erreicht:

....

Ist ganz schön viel zu futtern und unterm Strich natürlich einiges zu schleppen. 

@Shweast Über wieviel Tage hast Du das so gemacht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Hamburger:

@Shweast Über wieviel Tage hast Du das so gemacht?

OT: Exakt 2 Wochen. 4 Wochen waren angesetzt doch dann hat Dänemark coronabedingt die Grenzen dicht gemacht und ich hab Muffensausen bekommen.

Ich hatte jedoch nicht nur Travellunch und Müsli dabei sondern auch einiges an selbstgedörrtem wie Linsen, Steinpilzrisotto, Polenta mit Ei usw. Auch hatte ich den ganzen Kram nicht auf dem Rücken sondern in der Pulka, die Anfangs dennoch sauschwer war.

Bearbeitet von Shweast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Mattes:

Das mach ich auch.

Seid diesem Jahr kaufe ich diese 6 bis 7 Minuten Dinger von Knorr oder Maggi, schütte heißes Wasser in die Tüte, ab in den Freezer Bag, 16 bis 18 Minuten später essen.

Deutlich günstiger als Trockennahrung, aber halt auch deutlich weniger interessantes Geschmackserlebnis.

Das mit den 5 Minuten Dinger hab ich auch ne Zeit lang gemacht. Habs aber dann aus Müll technischen Gründen gelassen. Mann schüttet zwei von denen in eine Plastiktüte.... 

Mische mir mein Zeug momentan selbst zusammen aus Mie Nudel und suppengemüse dazu verschiedene Gewürze. Das koche und esse ich aus dem Topf so kann man die tüte auch öfter verwenden. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Blå Band finde ich auch essbar. Zumindest die Veggi Nudelgerichte und das Couscous mit Gemüse. 

Die Trek'n eat Mahlzeiten finde ich absolut fürchterlich.. dieser indische Kichererbsentopf? Das Grauen in der Tüte (und auch noch brutal salzig :wacko:).. Außerdem die doofen Beutel..

Von Tactical food fand ich den Veggi Reis ganz gut essebar, die Marokkanischen Linsen ebenfalls.

Unterm Strich mische ich aber am liebsten selber was zusammen.. Ne riesen Portion Kartoffelbrei mit ordentlich Kokosmilchpulver, Chilisauce und nem Haufen gerösteter Erdnüsse zb.. hört sich seltsam an, taugt mir aber total (und ist selbst in Bioqualität um Welten günstiger bei ebenso null Aufwand).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.5.2021 um 21:10 schrieb schrenz:

Du kennst doch die Biopren-Reserve gar nicht. 

Nein. Aber wenn Du zusätzlich ein paar Kilo davon zur Verfügung hast, wirst Du einfach die 1000 Kalorien noch schneller runter brennen. Diese Reserven müssen ja auch bewegt werden. Zur Verdeutlichung das hier - Stella/Heidi ist jetzt nicht so ein Fan vom rumtragen solcher Reserven, sie geniest trotzdem über 3000 Kalorien bei weitgehend flachen 27 Meilen (vegan/ohne Kochen). Ich bin kein Fachmann, aber ich stelle mir das mit dem Umschalten auf Reserven nicht so einfach vor, wenn Du schon morgens um neun hungrig bist. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.5.2021 um 13:34 schrieb ChrisS:

Ich kann niemandem sagen , was ihm zu schmecken hat, aber wenn Ihr mal etwas richtig widerliches essen wollt , empfehle ich Summit-To-Eat. Habe ich mal naiv in England gekauft und danach, obwohl ich es eigentlich verachte , eine Beschwerdemail an die Firma geschrieben. Die haben mir dann eine Ersatztüte angeboten!:grin: War glaube ich Chicken Tikka Masala. Alter, war das ekelig!

Hmmm, gerade das ist mein Lieblingsessen auf Tour und die anderen Gerichte von Summit-to-eat mag ich auch sehr gern :lol: Geschmäcker sind wirklich verschieden ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Nicht ganz fertig aber fast. Vollmilchpulver. Ich habe es endlich im Supermarkt  bei Rewe bekommen. Das mit kleinen 1 L Ziplockbeuteln mit dem lieblings BeerenMüsli vermischt esse ich inzwischen hauptsächlich als Snack. Brauch ich nicht kochen,nur Wasser rauf und günstig. Ersetzt also bei mir die eine oder andere warme Haupt Mahlzeit. Gerade Mittags in der Sonne. Kochen dann eher abends.

Bearbeitet von bandit_bln
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb bandit_bln:

Vollmilchpulver. Ich habe es endlich im Supermarkt  bei Rewe bekommen. Das mit kleinen 1 L Ziplockbeuteln mit dem lieblings BeerenMüsli vermischt esse ich inzwischen hauptsächlich als Snack. Brauch ich nicht kochen,nur Wasser rauf und günstig.

Mache ich auch so. Für Kartoffelpüree oder Kaffee ist das Vollmilchpulver auch eine feine Sache.

Ich frage mich wieso es das nicht in jedem Supermarkt gibt? Da habe ich es noch nie gefunden, gibt immer nur Magermilchpulver oder Kaffeeweißer. Daher bestelle ich mir ca. einmal im Jahr 5 Kilo online. :-D

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ramennudelpackung (die mit Geschmack) nach Anleitung zubereiten, noch ein guter Esslöffel Eipulver und ein guter Esslöffel Erdnussbutter hineinrühren - schmeckt ganz gut und gibt Extra-Kalorien.

Mit Tütenparmesan, Backerbsen, Röstzwiebeln u.ä. kann man den Kaloriengehalt von Nudeln und Kartoffelpüree beachtlich erhöhen. Röstzwiebeln nur draufstreuen und abessen, dann die nächste Schicht drauf, damit da knackige Erlebnis im Mund erhalten bleibt. 

Und für den Geschmack habe ich manchmal noch gefriergetrocknetes Suppengrün vom Supermarkt dabei, das ich unter Tomatensuppen rühre (Nudelsoße).

OT: Die Kalorienrechnerei spar ich mir normalerweise - ich habe notfalls genug auf den Rippen für 14 Tage. Gegessen wird gegen Unterzuckerung und - ganz wichtig! - schlechte Laune. Und weil ich gern esse.

Naja, eigentlich ist ja der ganze Beitrag OT. Es ging ja um käufliche Fertig-Trekking-Mahlzeiten.

Bearbeitet von cafeconleche
OT
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb ConTour:

Mache ich auch so. Für Kartoffelpüree oder Kaffee ist das Vollmilchpulver auch eine feine Sache.

Ich frage mich wieso es das nicht in jedem Supermarkt gibt? Da habe ich es noch nie gefunden, gibt immer nur Magermilchpulver oder Kaffeeweißer. Daher bestelle ich mir ca. einmal im Jahr 5 Kilo online. :-D

 

Vielleicht weil 99,99% der Bevölkerung sich frische Milch oder Kondensmilch kauft ?  ;) In Ländern ohne Strom und Kühlung könnte das ganz anders sein. In den riesengroßen Supermärkten hat man aber eine Chance. Ich stand völlig unerwartet vor einem ganzen Regal mit Vollmilch und Magermilchpackungen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.