Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Aliexpress, Gearbest und co.


Empfohlene Beiträge

Am 23.10.2017 um 17:17 schrieb Freierfall:

Die von aegismax in L,?

 

Habe gerade die Aegismax Downbooties in L in Pechschwarz-Glänzend (sieht aus wie etwas ausm Fetish-Shop :shock: ) erhalten. Wiegen 75g im Packbeutel ohne Label. Verarbeitungsqualität auch hier ganz ordentlich. Passen mir gerade so eben noch ohne gespannt zu sein (Habe Schuhgröße so ca. 45, in meinen Wander-Trailrunnern trage ich 46,5-47). Fühlen sich zuhause in der Wohnung warm an, hatte mich gerade dran gewöhnt, sodass meinen Füßen nach dem Ausziehen etwas frisch zumute ist. Test on Trail kommt hoffentlich bald...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 78
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Wer prahlt denn? Wer hinterzieht denn? Das ist schließlich eine aktive vorsätzliche Handlung. Wenn man dort etwas bestellt dann nimmt es seinen Lauf und man zahlt Zoll usw oder wenn man Glück hat

Ich dachte, ich erzähle hier mal kurz was zu meiner neuen Errungenschaft von Ali: https://www.aliexpress.com/item/AEGISMAX-Outdoor-Urltra-Light-Goose-Dow-Hat-for-Envelope-Sleeping-Bag/32817757626.html

Bisher glaube ich noch wenig bekannt: seit Anfang des Jahres kann man sich denn Weg zum Zollamt späten und von zu Hause abfertigen lassen. Formular ausfüllen, Belege von schicken und eine Paketmarke f

Veröffentlichte Bilder

  • 2 Wochen später...
Möchte eine Rucksackträger Form testen, und die Träger dafür einfach erst mal an einen Packsack nähen um zu schauen, ob meine Idee was taugt.
Hat jemand einen Tipp für einen ~40l vergleichsweise leichten, aber in Anbetracht des Verwendungszwecks nicht allzu fragilen, erschwinglichen Packsack?
Merci!
Niemand n Tipp?
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Microspikes mal wieder ausgeführt und auf den letzten 2 km tatsächlich angezogen, zurück dann etwas länger angelassen (der Rest der Truppe hielt das von Beginn an für nötig, Ende vom Lied: irgendwelche teuren Teile dann doch ein loses Kettenglied – gilt also allgemein: besser schonen).

img_02105wssh.jpg

 

Wer ist hart auf’s Steißbein gefallen? Unser Trailrunner im stilechten US-Look (mal abgesehen davon war er wohl der Einzige, der ab und an fror, es war nicht kalt, oben aber windig und manchmal steht man eben bis über die Knöchel im Schnee – macht alles nichts).

img_0268w7sa7.jpg

 

Ich habe die Altras im Auto gelassen und fand das erst unnötig, aber die Verhältnisse ändern sich schnell.

img_0267zps90.jpg

(leider spielt der Fotograf noch mit den Modi)

img_0278i1s6j.jpg

Entenfüße hätten vermutlich Vorteile, wobei ich nicht weiß, wie die haften (äh, in dem Fall eher Dreizeher, gefiedert und letztendlich doch Kralle - aber geschickt angeordnet). Microspikes überlebt, schwarzer Lack ist bisschen ab, hie und da bräunlich, bin zuversichtlich bzw.: haben sich jetzt fast schon amortisiert.

Achja, zweiten Schneeteller nach ca. 200 m verloren. Nun sind es noch 6. Der neue Stock dazu scheint vorerst okay.
Und die noch angekommenen Gamaschen: naja, haben so eine Riemenschnalle, der Riemen ist rutschig, das geht dann mal auf -

Bearbeitet von Kokanee
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...
  • 1 Jahr später...
  • 1 Jahr später...

Ein spannender Faden hier, schade, dass er nicht weiter gepflegt wird. Nun eine Frage von mir:

Aktuell zahlt man Einfuhrsteuer in Höhe von 19% vom Warenwert (Kaufpreis plus Potro) wenn der Warenwert 26 Euro übersteigt. Ab 150 ist dann noch Zollgebühr fällig. Wie "sicher" ist es, dass diese Steuer erhoben wird? Wird das nur stichprobenartig geprüft oder gibt es da schon eine Automatisierung in der Paketdeklarierung beim Versand?

 

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jarod71 Ist nicht ganz deine Frage, aber als Tipp. Also ich mache immer vor jeder Bestellung folgende Überschlagsrechnung: ((Kaufpreis + Versand) in Euro) * 1.35 und runde großzügig auf, damit es am Ende keine große Überraschung gibt (Zollwert und Umrechnungskurs können ja ziemlich variieren). Dann überlege ich mir, ob es mir noch Wert ist das ganze zu bestellen. Ist es am Ende deutlich günstiger (warum auch immer), dann freue ich mich. Wenn nicht, dann ist es keine Enttäuschung, da bereits fest damit kalkuliert.

In China habe ich bis jetzt nur Kleinteile im ein- oder zweistelligen Bereich bestellt. Da wurde glaub bisher, soweit ich mich erinnern kann, nichts versteuert oder ähnliches (meistens war es aber auch unter 26 Euro). Bei Bestellungen aus Japan oder USA wurde immer alles korrekt versteuert/-zollt. Die Bestellungen waren aber auch immer mindestens im dreistelligen Bereich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zoll und USt sind eine eigentlich in jedem Fall zu entrichten wenn sie anfallen, weshalb es in den meisten Foren üblich ist, mit einer Hinterziehung nicht auch noch zu prahlen. 

Ich rechne ähnlich wie @mawi, Warenwert + Versand x ~130% + plus ein bisschen was für den Fall, dass die Sendung auf dem Versandweg flöten geht und das Geld ersatzlos weg ist. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte da auch keine "Hinterziehung" anfragen. Ich habe da noch keinerlei Erfahrung. Und die Einfuhrsteuer wird ja von XY erhoben. Da frage ich mich wie die Behörde erkennt, ob es ein Einfuhrsteuerliches Gut ist, ob das zufällig geschieht oder äußerlich deklariert wird. Und grundsätzlich berechne ich das natürlich in der Abwägung mit ein. Ich hatte jedoch immer nur Kleinkram, von daher 0 Erfahrung.

Aber gut, wenn das ein eher heikles Thema ist müssen wir das auch nicht vertiefen.

 

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb schrenz:

Zoll und USt sind eine eigentlich in jedem Fall zu entrichten wenn sie anfallen, weshalb es in den meisten Foren üblich ist, mit einer Hinterziehung nicht auch noch zu prahlen. 

Wer prahlt denn? Wer hinterzieht denn? Das ist schließlich eine aktive vorsätzliche Handlung.

Wenn man dort etwas bestellt dann nimmt es seinen Lauf und man zahlt Zoll usw oder wenn man Glück hat, geht es so durch. Das sollte doch wohl möglich sein sich öffentlich darüber zu freuen. 

Rennst du danach zum Zoll und sagst, dass du noch etwas zahlen musst und sie das vergessen haben? 

Bearbeitet von Wander Schaf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Wander Schaf:

Wenn man dort etwas bestellt dann nimmt es seinen Lauf und man zahlt Zoll usw oder wenn man Glück hat, geht es so durch. Das sollte doch wohl möglich sein sich öffentlich darüber zu freuen. 

Rennst du danach zum Zoll und sagst, dass du noch etwas zahlen musst und sie das vergessen haben? 

Ja, ich renne auch privat zum Zoll. Wenn die Sendung „durchrutscht „ist man angehalten dies beim Zoll anzuzeigen, da Einf.-Z. und EUSt eine Bringschuld darstellen. Nichtanzeige=Steuerhinterziehung.Vor allem würde ich auch ein "Durchrutschen" hier im Forum nicht öffentlich kundtun. Der Zoll ist ja auch nicht doof und könnte ja mitlesen.

Grüße, LaBu

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.11.2017 um 08:18 schrieb Kokanee:

Entenfüße hätten vermutlich Vorteile, wobei ich nicht weiß, wie die haften (äh, in dem Fall eher Dreizeher, gefiedert und letztendlich doch Kralle - aber geschickt angeordnet). Microspikes überlebt, schwarzer Lack ist bisschen ab, hie und da bräunlich, bin zuversichtlich bzw.: haben sich jetzt fast schon amortisiert.

OT: das Alpenschneehuhn ist keine Ente! Und Vögel haben drei Zehen vorne und eine hinten - bis auf Spechte, die haben eine 2-2 Verteilung :ph34r: und jetzt bin ich auch schon wieder ruhig ;)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon recht viel bestellt (nicht nur UL-Trekking-Ausrüstung). Und der überwiegende Teil ist vollkommen in Ordnung. Die Voraussetzung ist eine vernünftige Recherche vorher, Rezensionen lesen usw. Es gibt Sachen, da kann man wenig falsch machen (z.B. Titan-Sporks für 2€, was soll da kaputt sein? und wenn doch, waren es 2€ für die Katz) und andere, da ist schon vorherzusehen, dass das nix taugt (z.B. billigst-Elektrogeräte).

Hier ein paar meiner Trekking-Bestellungen:

* Boundless Voyage Titan Tasse: Top!

* Tomshoo Titan-Topf: Bügel war locker. Kurz zusammengebogen - alles gut. Top!

* 3fUL Lanshan 2: großartiges Zelt mit bester Verarbeitungsqualität. Ist teurer geworden, aber immer noch preiswert!

* 3fUL Poncho: auch hier nichts auszusetzen

* Tito Titan Spork: Habe ich mehrere von. Top!

* Naturehike Carbon Trekking Poles: gute Qualität, handgepäcktauglich. Leider hat der Verkäufer nicht klar angegeben, dass es sich nur um einen Stock handelt. In der Beschreibung wurde immer Plural verwendet, aber irgendwo stand ganz klein, dass es nur einer ist. Deshalb musste ich einen weiteren bestellen. Dispute war in diesem Fall erfolglos.

 

Meine negativen Erfahrungen waren alle mit Elektrogeräten (wo ich aber das Geld zurückbekam - es waren immer EU-Warehouses) oder wegen irreführender Beschreibung.

 

Und am Ende noch ein Tipp: Nutze die Seite nur auf deutsch, wenn du kein Englisch verstehst. Die automatische Übersetzung ist eine Katastrophe!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sambucus:

Und am Ende noch ein Tipp: Nutze die Seite nur auf deutsch, wenn du kein Englisch verstehst. Die automatische Übersetzung ist eine Katastrophe!

OT: Die Deutsche Übersetzung ist ja um ein so vieles besser :D -> https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/7677-aliexpress-f%C3%BCr-linguisten/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Jarod71:

Und die Einfuhrsteuer wird ja von XY erhoben. Da frage ich mich wie die Behörde erkennt, ob es ein Einfuhrsteuerliches Gut ist, ob das zufällig geschieht oder äußerlich deklariert wird.

Tatsächlich ist es wohl die Deklaration außen. Damit wurde Betrug auch wirklich extrem leicht gemacht bzw. die Prüfquoten waren einfach zu gering, das ganze läuft ziemlich automatisiert. Hier der Hintergrund dazu, im Juli 2021 (geplant war Januar) fällt daher die "Zollfreigrenze", korrekt eigentlich die Einfuhrumsatzsteuerbefreiung (die bei 22 Euro liegt), wenn ich das richtig verstanden habe:

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/IP_16_4010

Besonders relevant weiter unten der Absatz Maßnahmen gegen Mehrwertsteuerbetrug von außerhalb der EU

OT: Es gibt ja schon so genug Gründe, warum Produkte aus China so scheißbillig sind. Ob man diese Gründe gut findet und dies mit einem Kauf nochmals unterschreibt ist jedem selbst überlassen, mich erstaunt aber schon, wie viele dazu bereit sind. Daher bin ich froh wenn das hoffentlich bald besser gesteuert wird.

vor 4 Stunden schrieb sambucus:

Es gibt Sachen, da kann man wenig falsch machen (z.B. Titan-Sporks für 2€, was soll da kaputt sein?

Kaputt wenig, aber es könnte was billigeres und weniger gesundheitlich unbedenkliches als Titan (mit) drin sein... Ich meine hey, wieso sollte das reines und damit teures Titan sein, wenns auch günstige Restposten "ist fast wie Titan" gibt? In Anlehnung an Murphys Gesetz: Wo Betrug stattfinden kann, wird Betrug stattfinden ;) Also ich wäre gerade bei Titan, besonders in Kombination mit niedrigen Preisen skeptisch. Und selbst wenns die selbe Fabrik ist, könnte es sein (muss natürlich nicht), dass es Gründe gab, warum die eine Charge nicht das Branding der teuren Firma mit der CE-Kennzeichnung bekommen durfte. Wobei so ein CE-Zeichen als rein optische Verzierung auch schnell gedruckt ist wenn man keinen EU-Firmensitz hat. :grin:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Jarod71:

[...] Und die Einfuhrsteuer wird ja von XY erhoben. Da frage ich mich wie die Behörde erkennt, ob es ein Einfuhrsteuerliches Gut ist, ob das zufällig geschieht oder äußerlich deklariert wird. [...] 

Man soll es kaum glauben, aber selbst eine Bundesbehörde besitzt internetfähige Rechner und die Freunde vom Zoll können Google bedienen :mrgreen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Jarod71:

Und die Einfuhrsteuer wird ja von XY erhoben. Da frage ich mich wie die Behörde erkennt, ob es ein Einfuhrsteuerliches Gut ist, ob das zufällig geschieht oder äußerlich deklariert wird

Grundsätzlich haben alle internationalen Sendungen eine Zollinhaltserklärung, darauf muss der Absender den Inhalt + Wert angeben und ggf auch die Rechnung beilegen. Je nachdem was da drauf steht, wie glaubhaft es ist etc kommt das ganze entweder ohne Gebühren durch den Zoll, wird durch den Versanddienstleister verzollt oder landet im lokalen Zollamt.

vor 5 Minuten schrieb schrenz:

Man soll es kaum glauben, aber selbst eine Bundesbehörde besitzt internetfähige Rechner und die Freunde vom Zoll können Google bedienen :mrgreen:

Jup, das sollte man nicht vergessen. Ich kenne doch so einige Geschichten von Leuten, die versucht haben Steuern zu hinterziehen und mit frisierten Rechnungen dort aufgetaucht sind und dann richtig eins auf den Deckel bekommen haben, da der Zollbeamte den Artikel gegoogelt hat.

Horrorgeschichten vom Zoll kenne ich persönlich nicht. Bei meinen bisherigen ~5 Sendungen wurde ich immer freundlich behandelt, die Wartezeiten waren kurz und ich musste teils weniger zahlen als erwartet und nie mehr als erwartet. Im Gegensatz zu manchen Onlineberichten kann ich mich also nicht beklagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.