Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Sammlung: 'Wilde' Trails


Mil

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

inspiriert von Micha's Thema über eine Sammlung von Weitwanderwegen um 1000km, würden mich hier eher die interessieren, welche besonders herausstechen durch: möglichst wilde Landschaft, sehr wenig Straßen/Wege Anteil, d.h. zum Großteil kleinere Pfade bis streckenweise weglos, eher wenige andere Menschen und Zivilisationskontakt eher nur da, wo absolut nötig. Ich denke da so an den GTA, die HRP oder den CWT. Die Länge ist mir dabei jetzt nicht soo wichtig, aber man sollte schon ein paar Tage unterwegs sein können. :-D

Cheers!

Bearbeitet von Mil
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Mil:

Ich denke da so an den GTA,  die HRP 

die GTA führt durch ehemaliges kulturland in den alpen. von zivilisationsferner wildnis ist da wenig zu spüren zumal auch die tages-etappen fast immer von einem (zumindest teilweise) bewohnten ort zu einem anderen führen.

die HRP ist zwar etwas abgeschiedener, kommt aber auch reglemässig durch ortschaften und ist zur hauptwanderzeit auch recht frequentiert - vorallem dort, wo sie mit GR10/11 zusammenfällt.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann habe ich mich vielleicht mißverständlich ausgedrückt. Ich rede nicht von richtiger Wildnis, sondern von Trails, auf denen ich nicht andauernd auf großen Wegen latschen muss und mehrmals am Tag Straßen und Ortschaften queren muss, so wie es auf so ziemlich allen Trails zum Beispiel in Deutschland oder den ganzen EU Wanderwegen ist, die durch dicht besiedeltes Gebiet führen der Fall ist. Wenn ich einmal am Tag an einer Ortschaft vorbeikomme, die ich ggf. auch noch umgehen kann, ist das kein Problem. Und auch ein paar Menschen am Tag zu begegnen ist kein Problem, so lange es sich in Grenzen hält. Soviel ich über die GTA gelesen habe, ist die Route, im Vergleich zu vielen anderen Teilen der Alpen relativ wild, ursprünglich und nicht so überlaufen. Aber vielleicht ist das auch eine falsche Annahme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da fällt mir das marokkanische Atlasgebirge ein. Tolle Landschaft und Leute, gut zu erreichen von Frankfurt Hahn nach Marrakesch mit Ryanair, und unglaublich viele Touren möglich.

Auf den Wegen ist man (bis auf den Jbel Toubkal Aufstieg) meist sehr einsam unterwegs. Trotzdem gibt es genügend kleinere Dörfer um Wasser und Proviant zu bekommen.

Es gibt einen sehr detaillierten Wanderführer von Alan Palmer dazu mit mehr Touren als man laufen kann, den ich sehr empfehlen kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Mil:

Soviel ich über die GTA gelesen habe, ist die Route, im Vergleich zu vielen anderen Teilen der Alpen relativ wild, ursprünglich und nicht so überlaufen.

waren letzten sommer 3 wochen auf dem GTA. hier gehts zum bericht: http://www.hikr.org/tour/post110183.html kannst dir selber ein urteil bilden. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Mil:

sondern von Trails, auf denen ich nicht andauernd auf großen Wegen latschen muss und mehrmals am Tag Straßen und Ortschaften queren muss

oder schau dir mal die "alpinwandern"-führer des sac an z.b.: Alpinwandern Tessin - Einsame Touren südlich des Gotthards

gibt noch mehr führer für andere teile der schweizer alpen.

sind immer so aufgebaut, dass es eine mehrwöchige tour hat, die in mehrere einzel-etappen aufgeteilt werden kann. sehr detailiert beschrieben.

Bearbeitet von dani
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In der kalifornischen Sierra Nevada Ropers Sierra High Route und als Verlängerung die Southern Sierra High Route. Ein Großteil der Route ist weglos oder auf selten benutzen Pfaden, einige kurze Stücke überschneiden sich mit dem John Muir Trail. Es finden sich im Netz einige Berichte dazu. Diese Route steht auch noch auf meiner ToDo Liste ;-).

 

Bearbeitet von hbfire
Texteingabe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im September 2015 war ich gut 2 Wochen in den Vogesen, die ganze Zeit ohne einzukaufen. Ganz wenig Leute, Orte kann man umgehen, nur einmal gings nicht anders. Nur sehr geringer Anteil an festen Wegen, zumeist schöne keine Pfade.
Meine Playlist dazu: "https://www.youtube.com/playlist?list=PLrgLVry_ShCnvfNpWjVJytMmM-mapAKLr"

Natürlich nicht vergleichbar mit abgeschiedenen Gegenden in Finnland oder so !

Bearbeitet von TappsiTörtel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Schottische Wasserscheide dürfte in Europa wohl einer der wildesten, anspruchsvollsten und am wenigsten frequentierten "Trails" sein. Wobei der Trail nicht wirklich ein Wanderweg ist. Er ist nicht markiert, es geht eigentlich nur querfeldein und es sind ihn bisher erst eine handvoll Leute komplett gegangen.

Der Trans Kaukasus Trail dürfte wohl auch ziemlich wild sein, da noch in der Entstehungsphase und wohl noch recht unbekannt.

Bearbeitet von leichtwanderer
was vergessen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Norge på langs - Norwegen der Länge nach. Die Route ist nicht vorgegeben, zwischen 2600 und 3000km. 

www.norgepaalangs.info (inoffizielle Seite zur Route; nur auf norwegisch)

Da es keine vorgegebene Route gibt, poste ich diesen Weg nicht nur in Sammlung: Weitwanderwege in EU sondern auch hier. Die ganze Strecke könnte schließlich auch komplett weglos gelaufen werden.

Bearbeitet von Roiber
verlinkt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Jahr später...
  • 2 Jahre später...
Am 3.3.2017 um 12:29 schrieb Mil:

Soviel ich über die GTA gelesen habe, ist die Route, im Vergleich zu vielen anderen Teilen der Alpen relativ wild, ursprünglich und nicht so überlaufen.

Aus meiner Erfahrung kann ich das bestätigen. In der Regel kommt man nur durch kleine Weiler, es sind i.d.R. sehr wenig Leute unterwegs.

Außerdem: Der "Peaks of the Balkans Trail" (Albanien, Montenegro, Kosovo) - sind nur 10 Etappen (aber jede Menge Höhenmeter), und wer will, kann noch ein paar Abstecher auf Gipfel oder Varianten mitnehmen. Von der Idee ähnlich wie GTA - wurde entwickelt um, die Bevölkerung in den Bergen zu unterstützen. Ich fands sehr "ursprünglich". Bin nur die Hälfte gegangen, will aber nochmal hin ;). Du suchst wahrscheinlich was Längeres, aber vielleicht inspiriert es trotzdem..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Wochen später...
vor 30 Minuten schrieb Jever:

Aber nicht ruhig, ausser eventuell auf der "Ringrunde" über die Cima di Campo, C. di Laurasca bis Monte Torrino, und das ist nur eine Tagesetappe. Der Rest ist vorrangig deutsche Autobahn.

Ich bin da noch nicht selber unterwegs gewesen, aber ein Wander-Buddy, der sich da gut auskennt und da waren eigentlich auf den Bilder nie irgendwelche anderen Leute zu sehen, scheint also anscheinend auch laengere Routen zu geben, die nicht AB sind.

Hoerte sich bei dem Vortrag darueber beim Wintertreffen 2019 auch nicht so an, aber das kann derjenige besser schreiben, ich meine, waere @questor  gewesen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.