Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bei dem Kauf von Denttabs für die in einigen Tagen anstehende Tour, habe ich angefangen mir Gedanken darüber zu machen, ob es in Ordnung ist in der Natur Zahncreme zu benutzen. Wie ist das denn, wenn die ausgespuckte Zahncreme in der Natur landet? Gibt es da ökologische Bedenken?

Wenn wer etwas genaueres dazu weiss, würde ich mich über eine Antwort freuen!

 

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nutze auch denttabs und irgendwie verschlucke ich das meiste wohl immer. Aber abgesehen davon, besser wäre es ohne Zweifel drauf zu verzichten, da ich aber eine erhebliche Anzahl von Tagen draussen verbringe, wäre das zumindest bei mir rein zahntechnisch nicht zu vertreten. Ich versuche die Zahnpasta immer irgendwo hinzuspucken wo erstens viel Bewuchs ist und zweitens möglichst weit von Gewässer entfernt. Oder irgendwo, wo eh schon Schaden da ist, eine (nicht von mir!) angelegte Feuerstelle zB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich auch interessieren, wie problematisch Zahnpasta für die Umwelt ist. Abgesehen von Sonnencreme ist das meist die einzige Spur, die ich hinterlasse, dafür aber gleich zwei mal am Tag und deutlich sichtbar. Sollen die denttabs da irgendwelche Vorteile haben, oder sind die einfach nur leichter? Gibt es Öko-zahnpasta, die trotzdem wirksam ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alleine schon das Mikroplastik das wohl in allen Zahncremes als Putzkörper drinne ist ist schon mal scheiße für draußen (das ist es natürlich immer und überall). Außerdem ist sehr oft, wie auch in anderen Kosmetikas, Mundwasser etc. z.B. Triclosan enthalten, ein stark wirksames Antibiotika, killt also so ziehmlich jede Mikrobe. Natriumlaurylsulfat, die Fluoride ... auch alles für die Natur nicht förderlich.

Was spricht dagegen die Zähne einfach mal nur mit der Zahnbürste und Wasser zu putzen ?
Sauber sind sie dann auch und die normale "gute" Mundflora wird nicht täglich gekillt !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb TappsiTörtel:

Alleine schon das Mikroplastik ...

Dentabs Homepage:

Zitat

Die kleinen Tabletten zum Zerkauen sind frei von Weichmachern, antibakteriellen Substanzen und unnötigen Inhaltsstoffen wie etwa Mikroplastik.

mfg
der Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss zugeben, dass ich die Zahnpaste bisher immer einfach so in die Natur gerotzt hab (oder halt in eine Feuerstelle, wenn vorhanden). Bei kleinen Wochenendtrips kann man natürlich auch mal darauf verzichten, aber bei längerfristigen Unternehmungen würde ich nicht drauf verzichten wollen. Der Tipp mit der Mülltüte ist gar nicht so schlecht, die sollte sowieso immer dabei sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TappsiTörtel:

Was spricht dagegen die Zähne einfach mal nur mit der Zahnbürste und Wasser zu putzen ?
Sauber sind sie dann auch und die normale "gute" Mundflora wird nicht täglich gekillt ! 

Alternativ, was ich schon ausprobiert habe, ist, sich Zahnpasta aus Kokosöl, Kurkuma und Xylit zu machen. Ist leider nur nicht lange haltbar, wie ich feststellen musste..  Kokosöl und Natron soll wohl auch gehen.  Bei beiden spricht nichts dagegen es im Grünen auszuspucken  ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb TappsiTörtel:

Alleine schon das Mikroplastik das wohl in allen Zahncremes als Putzkörper drinne ist ist schon mal scheiße für draußen

Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es bei uns (endlich) keine namhafte Zahncreme mit Mikroplastik mehr zu kaufen, vermutlich hat hier das Verbot in GB die letzten Hersteller eines Besseren belehrt.

Wenn jetzt auch noch die Parabene, Tenside, Aromastoffe und antibakteriellen Bestandteile ersetzt würden, dann wäre Zahnpaste schon fast Öko ;-) Bis dahin ist der Restmüll (=Verbrennen) wohl die beste Strategie zur Zahnpasta-Entsorgung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, also ich halte es für sinnvoll immer zuerst die größte Probleme anzugehen. D.h. bevor ich das Zahnpasta ausspucken optimiere, verzichte ich zuerst auf Fleisch und versuche weniger Verkehr (Auto, Flugzeug, Konsum) zu verursachen. Gerade die Fleischproduktion verursacht so großen Schaden am Planet und Tier, [bla, bla, bla], aber das wisst ihr eh...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb roli:

Hm, also ich halte es für sinnvoll immer zuerst die größte Probleme anzugehen. D.h. bevor ich das Zahnpasta ausspucken optimiere, verzichte ich zuerst auf Fleisch und versuche weniger Verkehr (Auto, Flugzeug, Konsum) zu verursachen. Gerade die Fleischproduktion verursacht so großen Schaden am Planet und Tier, [bla, bla, bla], aber das wisst ihr eh...

Klar wäre das schön. Nur: machst du das auch? Von vielen hört man immer, das dieses oder jenes viel wichtiger sei und dass man deswegen nicht auf wasauchimmer verzichten würde. Und was wäre falsch daran mit kleinen Dingen schonmal anzufangen, solange man die großen für sich noch nicht umsetzen konnte?

Viel einfacher ist es, sich die Frage zu stellen? Ist es richtig auf Zahnpasta in der Natur zu verzichten? Wenn ja, dann mach ichs halt. Und das, obwohl ich vorher quer durch Europa und zwei Wochen später wieder zurück fliege.

Sorry fürs semi-ot dazwischen :-? ich werds dann wohl auch mal mit nur Wasser probieren, warum eigentlich nicht. 

bearbeitet von Lightlix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Lightlix:

Klar wäre das schön. Nur: machst du das auch?

OT: JA, natürlich konsumiere ich kein Fleisch oder Fisch. Meine Worte sollten nur als Denkanstoß dienen. Natürlich macht es Sinn sich mit Themen wie Zahnpasta Ausspucken zu beschäftigen. Es macht aber auch Sinn das Große nicht aus den Augen zu verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb roli:

OT: JA, natürlich konsumiere ich kein Fleisch oder Fisch. Meine Worte sollten nur als Denkanstoß dienen. Natürlich macht es Sinn sich mit Themen wie Zahnpasta Ausspucken zu beschäftigen. Es macht aber auch Sinn das Große nicht aus den Augen zu verlieren.

OT: Ich kann mich deiner Meinung nur anschließen, ich mache das auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lightlix:

was wäre falsch daran mit kleinen Dingen schonmal anzufangen...

Nicht gleich an allen Ecken anzufangen ist wie mit nem SUV zum Bioladen zu fahren.

 

vor 1 Stunde schrieb roli:

OT: JA, natürlich konsumiere ich kein Fleisch oder Fisch. 

OT: Wenn richtig, dann dürftest du gar keine tierischen Produkte mehr konsumieren. Milch, Eier, Leder, Daunen und co. sind genauso schädlich wie Fleisch. 
Aber das führt jetzt viel zu weit weg von der Zahnpasta!

mfg
der Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf meiner Zahnpaste steht vegan... Wie war das Thema? :P

Ich denke, Biozahnpasta ohne Plaste ist okay. Ich meine, was soll die Natur denn da stark schädigen? Wir machen ja auch in die Natur, da sind auch einige Giftstoffe drin. Schauen wir doch mal, was in meiner Zahnpasta ist:

Zitat

Glycerin, gereinigtes Wasser, Kieselerde, Kaliumchlorid, Xylitol, Aloe Vera Saft*, Xanthan, waschaktive Aminosäuren, Alginat, Natriumflourid, Salbeiextrakt*, Hamamelisextrakt*, Kamillenextrakt*, Alkohol*, kationisches Aminosäurederivat, Mischung ätherischer Öle, ätherische Ölinhaltsstoff, mineralischer Farbstoff

Fällt mir spontan nichts auf, was in kleinen (!) Mengen die Natur schädigt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Klar ist der SUV doof. Aber genauso komisch ist es, bio läden für sich auszuschließen weil man ja einen Suv hat. Dass das nicht optimal ist, ist ja klar. Ich kriege nur dieses "ich machs nicht weil was anderes ist ja viel bedeutender und schlimmer [verzichtet derjenige dann meistens auch nicht drauf ]" viel zu oft zu hören glaube ich. Auch gut: "vegan könnte ich nicht, weil ich Käse so gerne mag", aber auf das Fleisch wird dann meistens trotzdem nicht weggelassen :roll:

vor einer Stunde schrieb derray:

Nicht gleich an allen Ecken anzufangen ist wie mit nem SUV zum Bioladen zu fahren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was haltet ihr von Dr. Bronners Seife als Zahncreme? Was das Zähneputzen angeht, kann ich mich nicht beklagen, klappt ganz gut damit. Zu den Inhaltsstoffen kann ich nicht viel sagen, kenne mich da nicht aus. Hier mal ein Auszug:

Aqua, Potassium Cocoate (Verseiftes Kokosöl*‡), Potassium Palm Kernelate (Verseiftes Palmkernöl*‡), Potassium Olivate (Verseiftes Olivenöl*‡), Glycerin*, Mentha Arvensis Oil (Ackerminzöl), Potassium Hempate (Verseiftes Hanföl*), Potassium Jo­jobate (Verseiftes Jojobaöl*), Mentha Piperita Oil (Pfefferminzöl), Citric Acid (Zitronensäure), Tocopherol (Vitamin E), Limonene◊

 

Schädlich für die Natur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Recherche hat für mich ergeben das

Aber eigentlich suchte ich nach dem Verhältnis wie wichtig das Bürsten an sich ist und wie viel die Zahnpasta dann ausmacht. Ich meine mich dunkel an 80% zu 20% zu erinnern aber kann dazu keine Quelle liefern. Sollte ich das noch mal bestätigt bekommen würde das für mich bedeuten auf kurzen Touren nur die Zahnbürste mit zu nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb calm:

Damit sprichst du sogar direkt meinen nächsten Gedanken an. Habe mich gefragt, ob ich die Dr. Bronenrs "Zahncreme" einfach runterschlucken kann. Nicht zuletzt, um damit wieder Wasser zu sparen.

Es ist das eine eine zahncreme runter zu schlucken - du hast hier aber was von einer Seife geschrieben..?   Ich lese da vier mal was von "verseift". Stelle ich mir weder beim Zähne Putzen noch beim Schlucken lecker vor. Glycerin und Seife stehn bei mir normal nicht auf der Speiseliste...  :wacko:

Bei dem verlinkten Artikel ging es NUR um Bedenklichkeit bzgl. Flouride (Flour ist das giftige - nicht Flouride).  Auf die anderen Inhaltsstoffe wird nicht eingegangen.

bearbeitet von AlphaRay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb calm:

Was haltet ihr von Dr. Bronners Seife als Zahncreme? Was das Zähneputzen angeht, kann ich mich nicht beklagen, klappt ganz gut damit. Zu den Inhaltsstoffen kann ich nicht viel sagen, kenne mich da nicht aus. Hier mal ein Auszug:

......

Dr. Bronner schmeckt als Zahncreme so was von Sch....... und ein sauberes Gefühl auf den Zähnen hat man gleich zwei Mal nicht.

Habs nur 1 x probiert. Seither LAVERA in einer 10 mg Apothekerdose - fertig.

Im Übrigen ist Dr. Bronner 100% biol. abbaubar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb calm:

Nicht zuletzt, um damit wieder Wasser zu sparen.

OT: Das mit dem Wasserverbrauch empfinde ich als relativ unproblematisch, meine Routine läuft da so: Nach dem Putzen gründlich ausspucken, dann einen Schluck nehmen, um den Mund auszuspülen, dann das Wasser mit den Lippen durch die Borsten drücken. Das ganze nochmal und noch einen Schluck Wasser direkt über die Bürste, dann ist alles sauber, und das mit weniger als 100ml Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb gregoreasy:

Gibt es Öko-zahnpasta, die trotzdem wirksam ist?

Ja - bio, total ohne Chemie und um einiges billiger als die gekaufte.

:arrow: Hier das Rezept:

5 TL Kokosöl

5 TL Natron

2 TL Xylit

5-10 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

 

Das war's. Die ersten drei Zutaten in einer Schüssel vermischen, dann nach Geschmack das Pfefferminzöl dazu und miteinander verrühren. Wer es nicht mag, lässt es einfach weg. Die fertige Creme in ein kleines Döschen füllen. Dauert also noch nicht mal zwei Minuten.

Kokosöl tötet kariesauslösende Bakterien ab, Natron schafft ein basisches Millieu und wirkt Mundgeruch entgegen und Xylit hilft gegen Karies und Plaque.

Da die Zahncreme keine Konservierungsmittel enthält, ist sie auch nur etwa 2 Monate haltbar. Das heißt, wenn immer nur mir einem sauberen Gegenstand (ich nehme einen kleinen Holzspatel aus der Apotheke oder einen Zahnstocher) die erbsengroße Menge entnommen wird. Ich rühre deshalb auch immer nur eine kleine Menge an.

Und: Da die Creme auch keine schaumbildenden Substanzen enthält, fehlt natürlich das Mundgefühl "normaler" Zahncreme. Aber das tut der Wirksamkeit keinen Abbruch und man gewöhnt sich schnell daran. Zudem wird mir dabei immer wieder bewusst, mit welchem Chemiecocktail wir alle so konfrontiert werden - und ihn wie selbstverständlich nutzen.

 

Ach ja, wo gibt's das alles? Kokosöl kaufe ich im Schraubglas in Bioqualität z.B. bei dm oder Rossmann (ca. 3€/großes Glas), in der Waschmittelabteilung steht auch das Natron (1€/Umschlag), Xylit finde ich bei uns im Bioladen (3,50€/großes Glas), und das Pfefferminzöl gibts ebenfalls preiswert bei dm & Co. Bei denen gibt's auch kleine leere Kosmetikdöschen (habe leider kein leeres zum Wiegen da). Vielleicht funtioniert auch der Deckel einer PET-Flasche, muss nur eben oben irgendwie verschlossen werden. Mit Folie wird's wohl nicht halten...

Insgesamt ist das eine fast einmalige Anschaffung, mit der ich mir mindestens 10x die Creme anrühren kann :rolleyes: (d.h. bis zuerst die Packung Natron alle ist. Alles andere reicht für wesentlich öfters).

bearbeitet von Jens
Fehlende Zeitangabe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.