Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Heute ist neues 36g Silnylon in oliv von Extremtextil angekommen ... eigentlich hab ich ja ein prima Tarp, das ist aber aus gleichem Stoff in Laubgrün und erst bei der letzten Tour im Schwarzwald ist mir so richtig aufgefallen wie verdammt gut sichtbar das im Wald, zumindest im Herbstwald ist ... deshalb mal schnell ein neues mit ein paar kleinen Änderungen bzw. Ergänzungen wie Einhängschlaufen fürs Bivi am First und an den Ecken, sowie einhängbare Beaks (Danke an @wilbo)

Hier schon mal ein paar Bilder vom Zuschneiden des Stoffes, gut das ich nen Schlüssel fürs Fitnessstudio habe, da ist Platz um viele Meter Stoff auzurollen :mrgreen:

Es gibt ein ganz einfaches A-Frame mit Länge 270cm, Kanten Kopfende 120cm, Kanten Fußende 80cm ... geschnitten ist es, jetzt gehts dran die Firstnaht zur Fixierung zu kleben und dann ne doppelte Kappnaht zu nähen ... Wochenende, werde das Teil dann hier vorstellen, vielleicht interessiert es ja ein paar von euch ...

 

Tarp001.jpg

Tarp002.jpg

Tarp003.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, heute hab ich mein Zimmer geheizt und die Firstnaht geklebt, klebt halt besser wenns nicht unter 15 Grad in der Wohnung ist ... allerdings, fühzle ich mich ohne Heizung einfach wohler, voll geschwitzt bei der Arbeit :D

Vorgehen: 1,5cm Nahtbreite eingezeichnet, diesen Streifen nach und nach mit Elastosil ganz dünn eingeschmiert, dazu eine alte Plastikkarte verwendet, den Stoff auf diesen 1,5cm faltenfrei drüber gelegt und mit einem Druckroller gut angepresst ... nach und nach so die 2,7m Tarplänge aneinander geklebt. Soll nur zur Stofffixierung dienen, nicht als alleinige Verbindung, was aber mit Überlappung von 3cm aber auch bombenfest ist, selber schon ausprobiert.

Soll jetzt bis morgen trocknen, dann sind diese 1,5cm etwas fester durch den Kleber und man kann diesen Streifen optimal umlegen und als doppelte Kappnaht mit zwei parallelen Nähten vernähen.
Nachteil, der Kleber erhöht das Gewicht um ein paar Gramm.
Vorteil, man braucht keine Fixierung, z.B. mit Stecknadeln, was ja gerade an der Firstnaht blöd wäre wegen zusätzlichen Löchern und, wenn man Corsdpungarn nimmt, braucht man (selber getestet) keine Nahtabdichtung. Ich vermute mal das der Kleber zwischen den Stofflagen irgendwie etwas weich bleibt und die Nahtlöcher abdichtet ... sicherheitshalber werde ich aber trotzdem noch Silnet drüber schmieren. 

 

Tarp-Firstbaht-kleben.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ist die Firstnaht als doppelte Kappnaht genäht, wie schon beschrieben, die Klebekante einfach zusammengeklappt, an der Kante entlang genäht, den Stoff umgedreht und an der anderen Kante entlang genäht ... tja, wie machen das die Profis bloß das die Nähte so richtig parallel sind ...

Danach an allen 8 Abspannpunkten auf der Unterseite aus dem gleichen Silnylon mit Elastosil Verstärkungen aufgeklebt, die müssen jetzt erst mal wieder trocknen ... geht dann die Tage weiter ...

 

Firstnaht nähen.jpg

fertige Firstnaht.jpg

Abspannpunkte Verstärkungen kleben.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist auch mal ganz schön hier so Schritt-für-Schritt live dabei zu sein ;)

Du schriebst ja oben schon, dass du schon ein Tarp aus dem 36g Silnylon hast. Kannst du was dazu sagen, wie das Stöffchen ist? Kannst du es evtl sogar mit dem 40g (30den) das es mal bei Extex gab vergleichen? Mich würde mal interessieren, wie das Dehnungsverhalten auf der Fläche ist und wie empfindlich bzgl. Einreißen du es einschätzt. Ich kann es mir einfach nicht richtig vorstellen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb tib:

Kannst du was dazu sagen, wie das Stöffchen ist?

Ist natürlich schwierig was zu sagen ohne irgendeinen "standardisierten Test" machen zu können, alles was ich dazu sage ist also nur nach meinem Gefühl und meiner Erfahrung nach ...

  • Stoff ist beim Anfassen sehr dünn und rutschig
  • eine Seite hat eine dünnere Beschichtung als die andere, eine Seite erscheint ein wenig matter als die andere glänzende, die mattere nehme ich nach außen
  • Stichfestigkeit mit ner Nadel natürlich ganz leicht durch, mit einem spitzeren Ast von draußen in gespanntem Zustand braucht es etwas Druck zum Durchstechen
  • Reißfestigkeit gefühlt sehr gut, muss schon recht gut ziehen damit es weiterreißt
  • Nahtlöcher ziehen sich auch bei starkem Zug quer zur Firstnaght nicht auf
  • Sturmfestigkeit: hatte noch keinen Tornado, jedoch im Harz mal einen heftigen Sturm am Oderteich, Bäume fielen nachtshörbar im Wald um ... es gab sehr starke Böen, der Wind riss sehr heftig an den Abspannpunkten, starker Windruck ... alles blieb heil. Aufgrund dieses Erlebnisses traue ich dem Stof sehr viel zu
  • Wasserdichtigkeit auch bei starken Regen 100%
  • Verabeitung ist mit Fixierung trotz der Glattheit problemlos

Vergleichen kann ich nur mit dem 55g SilNylon von Extex, dieser erscheint zum 36er echt bombproof.
Wenns nicht auf nen 8Tausender gehen soll würde ich dem 36 locker vertrauen, beim 55er gäbe es dann überhaupt kein Gedanken mehr an ein evtl. Versagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb tib:

Wie viel cm Catcut nutzt du denn, um den Stoff auch bei Nässe straff zu halten?

Kein Catcut, ist für ein solches A-Frame mit diesem Material mMn völlig unnötig. Habe nie Probleme das straff bei Nässe abzuspannen, gerade auch weil sich das Material diagonal reletiv stark dehnt. Ich empfinde das als positiv. Möchte auch kein Catcut haben um es auch Mal als Plane zum Abdichten einer Minihütte oder so besser verwenden zu können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.1.2021 um 20:37 schrieb TappsiTörtel:

Kein Catcut, ist für ein solches A-Frame mit diesem Material mMn völlig unnötig. Habe nie Probleme das straff bei Nässe abzuspannen, gerade auch weil sich das Material diagonal reletiv stark dehnt.

Das klingt ja immer besser! :eek:

Am 24.1.2021 um 18:18 schrieb TappsiTörtel:

Vergleichen kann ich nur mit dem 55g SilNylon von Extex, dieser erscheint zum 36er echt bombproof.

Das stimmt. Das 55er ist echt stabil. Das habe ich damals für mein Lavu gebraucht, um mich ruhigen Gewissens an das Projekt wagen zu können. Jetzt mit ein bisschen Erfahrung und mehr zutrauen, sehe ich diesen Stoff so langsam als zu schwer an...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute weiter genäht:
Alle Abspannpunkte auf der Oberseite mit 65g Zeltbodenstoff verstärkt, d.h alle Abspannpunkte sind 3-lagig, der Stoff ansich, unten noch eine Lage des Stoffes aufgeklebt, oben der Zeltbodenstoff aufgenäht.
Dann alles versäümt, doppelt umgelegt und zweit Nähte drüber, an den Abspannpunkten also 6-lagig, die aufgeklebte Unterseite geht nicht bis zum Rand.
Zum Schluss, alle Abspannungen (außer die beiden am Kopf- und Fußende der Firstnaht) mit 1,5cm Gurtband aufgenäht mit je einem Linelock.
Firstnahtabspannungen ebenfalls 1,5cm Gurtband, jedoch ohne Linelock, hier kommen Schlaufen zum Auflegen auf den Trekkingstock zum Einsatz, ein Linelock wird erst vor dem Stock eingeknüpft. Auf der Unterseite ist ein Linelock mit Fastklick ins Gurtband eingeäht, daran wird das Bivi eingehängt und hoch gespannt.
Mit diesem Prinzip habe ich sehr gute Erfahrungen, da zieht sich auch bei starkem Zug nix auf.

PS: wie kann man denn die Bildr beschriften bzw. Bild und Text abwechselnd hier rein setzen ... erst allen Text, dann alle Bilder ist nicht so übersichtlich ...

 

Abspannung-Ecke-oben.jpg

Abspannung-Ecke-unten.jpg

Abspannung-Seite.jpg

Saum.jpg

IMG_20210131_161457.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb TappsiTörtel:

PS: wie kann man denn die Bildr beschriften bzw. Bild und Text abwechselnd hier rein setzen ... erst allen Text, dann alle Bilder ist nicht so übersichtlich ...

Moin. Danke für deine Anleitung und die Bilder! Spannend!

Wenn du die Bilder hochladen tust kannst du jedes einzelne Bild per "+" in den Text einfügen. Entweder nachträglich in den Text per Mausklick oder während des Schreibens und dann einfach auf Return drücken und unter dem Bild weiter schreiben. Hmmm, war das jetzt verständlich ausgedrückt??

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Jan:

Wenn du die Bilder hochladen tust kannst du jedes einzelne Bild per "+" in den Text einfügen. Entweder nachträglich in den Text per Mausklick oder während des Schreibens und dann einfach auf Return drücken und unter dem Bild weiter schreiben. Hmmm, war das jetzt verständlich ausgedrückt??

Danke für deine Erklärung ... leider erscheinen die eingefügten Bilder bei mir nur in klein unter dem Gesamttext, da wo die Büroklammer ist, sie werden erst in groß ans textende übernommen nachdem ich den Post abgeschickt habe.
Vielleicht liegts am Browser oder ich stelle mich nur einfach saublöd an, weil, bei den anderen gehts ja ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb TappsiTörtel:

PS: wie kann man denn die Bildr beschriften bzw. Bild und Text abwechselnd hier rein setzen ... erst allen Text, dann alle Bilder ist nicht so übersichtlich ...

Auf dem Mac mit Chrome kannst Du den Cursor da platzieren, wo das Bild hin soll und dann mit der Maus fanatisch auf das jeweilige Bild klicken (in der Vorschau unten).

Und ja, ich denke deine Heimarbeit hier ist so manchem Tarp aus dem Handel haushoch überlegen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TappsiTörtel:

Danke für deine Erklärung ... leider erscheinen die eingefügten Bilder bei mir nur in klein unter dem Gesamttext, da wo die Büroklammer ist, sie werden erst in groß ans textende übernommen nachdem ich den Post abgeschickt habe.
Vielleicht liegts am Browser oder ich stelle mich nur einfach saublöd an, weil, bei den anderen gehts ja ...

 

Bei mir sieht es so aus:

IMG_20210201_164014.thumb.jpg.a2d47cbb46263a9ea0ed0aa38a8f43af.jpg

Unten links im Foto ist ein + und wenn ich da drauf klicke fürgt es das Foto dort ein wo der Cursor oder die Maus ist gerade ist. Und so kann ich Texten und Fotos einfügen wie ich möchte. Viel Erfolg :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Jan:

Unten links im Foto ist ein + und wenn ich da drauf klicke fürgt es das Foto dort ein wo der Cursor oder die Maus ist gerade ist. Und so kann ich Texten und Fotos einfügen wie ich möchte. Viel Erfolg :)

Ah, dieses +
Ok, triift dann wohl die Variante "stelle mich saublöd an" zu :mrgreen:
Beim nächsten Post klappts dann wohl auch bei mir  ... danke !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja echt klasse geworden, das Tarp! Und diese absolut parallelen Nähte...:wub:

Aber ehrlich gesagt - nichts anderes hatte ich erwartet;)

Hab vor Jahren ja schon deinen selbstgenähten Poncho (der mit Haltepunkt am basecap) auf Video bewundert!

Danke für's "Mitnehmen" beim Bau!

LG schwyzi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb schwyzi:

absolut parallelen Nähte...:wub:

Hab mir die Stelle mit parallelen Nähten fürs Foto ausgesucht :mrgreen:
Beim Gurtband siehts schon etwas anders aus, aber egal, hält auf jeden Fall !

vor einer Stunde schrieb schwyzi:

selbstgenähten Poncho (der mit Haltepunkt am basecap)

Wow, daran erinnerst du dich, der hat schon ein paar jahre Tourerfahrung, der Poncho, funzt immer noch gut ...

Ist ja noch nicht fertig das Tarp, die Beaks fehlen noch, muss ich aber erst mal aufbauen zum ausmessen, irgendwie weichen die trogometrischen Berechnungen immer vom tatsächlichem Aufbau ab ... leider regnet es gerade ungemütlich kalt ... :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.1.2021 um 15:04 schrieb TappsiTörtel:

dazu eine alte Plastikkarte verwendet

Ich habe immer irgend einen Holzspatel, Eisstiel oder sowas benutzt. Eben gerade mal eine alte Plastikkarte benutzt und ich bin ganz begeistert, wie sauber und gleichmäßig das damit geht. Manchmal sind es die ganz kleinen Tipps, die man so ganz nebenbei aufschnappt! :-D

Merci!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb FreyjaFree:

Das ist ein Trugschluss. Damit bekommst du zwar von oben zwei parallele Nähte, aber der Unterfaden wird dann Schlaufenweise zwischen links und rechts hin- und hergezogen (mal „Nahtbild Zwillingsnadeln“ suchen). Es müsste schon ein System sein, das mit zwei Oberfäden und zwei Unterfäden arbeitet. Ob das bei Coverlock so der Fall ist, kann ich nicht sagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tib wenn das das Ziel sein soll, dann ist die Zwillingsnadel natürlich nichts. Die Coverlock hat zwei Unterfäden, von unten sieht das dann meines Wissens so aus wie eine Overlocknaht. Damit werden z.B. T-Shirt-Ärmel umgenäht. 

Ich finde im Übrigen das die hier vorgestellten Nähte top aussehen und wenn das noch professioneller wird dann glaubt bald keiner mehr dass das selbergemacht ist. Tolles Projekt!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb FreyjaFree:

Zwillingsnadel oder Coverlock-Maschine ;-)

@tibhats ja schon erklärt, nur mit zwei Unter- und zwei Oberfäden wären zwei vollwertige Nähte gleichzeitig möglich, sowas geht mit meiner mehr als 40 Jahre alten Vollmetall-Nähmaschine nicht, die kann nur einfach Geradstich und ZickZack ... es gibt natürlich Maschinen die mit zwei parallen Nähten plus einem Fuß der den Stoff direkt zur Kappnaht "faltet" die Kappnaht in einem Rutsch nähen, naja, wird wohl a weng zu teuer sein für ab und an nen Tarp und nen Packsack zu nähen und für Kleidung braucht man sowas eh nicht, dann lieber ne Overlock die Stoffkanten einfassen kann ... aber ganz ehrlich, Geradstich und Zickzack reicht für nahezu alles ...
Coverlock ist glaube eher was speziell für dehnbare Stoffe damit auch die Naht dehnfähig wird ?

vor einer Stunde schrieb FreyjaFree:

Ich finde im Übrigen das die hier vorgestellten Nähte top aussehen und wenn das noch professioneller wird dann glaubt bald keiner mehr dass das selbergemacht ist. Tolles Projekt!

Ach, die unprofessionellen Stellen machen ein MYOG-Projekt doch erst wirklich individuell, wichtig ist (mir) nur das es robust ist und die für mich individuellen Features realisiert, sonst könnte ichs mir ja kaufen ...

Bearbeitet von TappsiTörtel
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von einar46
      YAMA - cirriform 1P - Dyneema - Tarp
      neuwertig und unbenutzt Bilder (siehe Link) im aufgebauten Zustand kann ich nicht zeigen und verweise daher auf die Internetseite des Herstellers Neupreis: 385$ (akt. ca. 318,77 Euro) Verkaufspreis: 300 Euro
    • Von mosven
      Hallo allerseits,
      auf Wunsch zweier sehr geschätzter Forumsmitglieder poste ich ein paar Detailfotos von meinem neu erstandenen Zpacks Hexamid Pocket Tarp und Solo+ Bathtub Floor:

      Zunächst einmal ein Versuch des klassischen @wilbo-Shot (allerdings merke ich jetzt, dass frontal besser gewesen wäre, weil man so den Platz unter dem Tarp nicht richtig einschätzen kann. Allerdings ist es jetzt dunkel draußen, den muss ich also noch einmal machen.): Die Gemüsekisten sind 27cm hoch und an den Außenkanten 208cm auseinander. nach oben ist immer noch genug Platz.
      Alle Nähte sind wie ich finde sauber und gerade gearbeitet, die Bahnenteile bis zum Ende genäht und am Saum mehrfach umgeschlagen, die Stockaufnahme mehrfach und die Abspannpunkte doppelt verstärkt. Das Logo ist nicht mehr in der linken vorderen Ecke, sondern vorne in der Mitte.













      Ich kann noch nicht erkennen, warum das B-Ware sein könnte. Eventuell war es ein Rückläufer oder Ausstellungsstück...
      Ich bin jedenfalls sehr froh über mein Schnäppchen.
       
      Viele Grüße,
      mosven
      [Fotos von mir ;-)]
       
       
    • Von einar46
      Hallo liebe MYOG-Experten,
      ich möchte mein Tarp von zpacks Hexamid Pocket Tarp w Doors mit einem Inner von SMD Serenity NetTent etwas "aufpimpen". In der Regel benutze ich mein Tarp solo, aber unter bestimmten Bedingungen (Mückenzeit usw) möchte ich das genannte Inner einsetzen.
      Nun habe ich ein Problem.
      Das Inner passt von der Größe (Länge und Breite) sehr gut in das Tarp, was ich schon ausprobiert habe. Auf dem Bild ist oben die Innenseite der Spitze des Tarps zu sehen. Dort sitzt der Griff meines Trekkingstocks. Im unteren Teil des Bildes ist die Außenseite der  Spitze des Inners zu sehen. Wegen meiner Körpergröße verwende ich Trekkingstöcke der Länge 115 cm, die nur faltbar und nicht "teleskopierbar" sind.
      Damit ich im Inner ausreichend viel Platz habe, muss das Inner direkt in der Spitze des Tarps sitzen, Tarp und Inner gleichzeitig fixiert mit meinem Trekkingstock.
      Am Griff des Trekkingstocks anbinden funktioniert nicht so richtig, weil das Inner dann zu tief hängt. Es kommt auf jeden Zentimeter an. Ich könnte meinen Trekkingstock auch in das Inner stellen, dann würde ich aber mit den Spitzen des Trekkingstocks den Boden des Inners zerstören, was ich erstmal nicht machen möchte. Als letzte Variante bliebe eine durchstichfeste Unterlage für den Trekkingstock, so dass ich den Trekkingstock doch im Inner aufstellen könnte.
      Ich frage daher mal in die Runde, ob jemand eine geniale Idee hat, wie ich den Trekkingstock doch außerhalb des Inners aufstellen kann und die Spitze des Innners trotzdem in der Spitze des Tarps sitzt.

      Grüße von Reinhard
       
    • Von tib
      Hallo,
      ich will demnächst ein Tarp Corona-Prograstrinieren und habe dazu einige Fragen, was die Konstruktion des Beaks angeht.
      Das Beak ist ja im Prinzip eine Fläche bestehend aus zwei Dreiecken (zusammengefügt folgend der Firstlinie). Die erste Seite ist von der Länge klar: das ist die Breite des Tarps. Die Länge des Beaks hatte ich mit 50cm überlegt. Ist das bei einem 2,5m breiten Tarp in Ordnung? Und wie bestimme ich die Länge der dritten Seite? Und wie sind die Winkel zueinander?
      Ich habe leider noch nie (bewusst?!) ein Beak gesehen. Das ist gerade noch alles reine Theorie für mich
      Und noch eine weitere Frage: ich hätte die Geschichte mit dem Beak gerne halbvariabel. Soll heißen, dass ich es gerne öffnen können will. Würde eine Konstruktion mit Kamsnap auch bei viel Wind halten?
      Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
    • Von burarum
      Moin,
      sofern mein Masterplan aufgeht, möchte ich mit meiner Freundin Ende August in irgendeiner Form den Sarek durchqueren.
      Wir sind beide nicht extrem UL unterwegs aber für uns soweit optimiert wo wir sagen es ist "ok".
      Unser Zelt ist ein Helsport Lofoten SL 3 camp womit wir auch bestens zufrieden sind.
      Da wir meistens im Fjäll unterwegs sind, ist ein Unterschlupf im Regen ja nie da wenn man ein Päuschen machen will oder mal einfach erledigt ist.
      Im Padjelanta NP haben wir mitten am Tag mal das Zelt aufgebaut und ne Stunde gepennt da wir einfach erledigt waren von Regen/Gegenwind und vorherigen Kilometern.
      Für den Sarek kam mir die Idee mit einem zusätzlichen Tarp in einer UL Ausführung.
      -schnell aufgebautes Dach (hebt gleich die Laune wenn es mal wieder durchregnet)
      -ist schnell griffbereit da sehr klein verstaubar
      -kann für den absoluten Fall der Fälle für ein Nachtlager genutzt werden sofern man sich trennen müsste um Hilfe zu holen
      Da wir in vier Wochen in den Staaten sind und ich dort auch eine ständige Lieferadresse habe da mein Bruder dort wohnt, könnte ich natürlich jetzt die Gelegenheit nutzen um was zu bestellen.
      Was kommt da in Frage von Zpacks & Co? wir sind 1,63 + 1,90m
      Dachte da an sowas:
      https://zpacks.com/products/hexamid-pocket-tarp
      Bin wirklich für jeden Vorschlag offen und bevorzuge da keine Marke oder sonst was. Soll halt die Funktion erfüllen wie oben beschrieben.
      Tack
       
  • Benutzer online   1 Benutzer, 0 Anonym, 66 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.