Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

FYI Sonntag wird es wohl kalt in Deutschland...


momper

Empfohlene Beiträge

vor 8 Stunden schrieb momper:

... wenn jemand Equipment um die - 10 C ausprobieren möchte

Dieses Wochenende beobachte ich schon seit einigen Tagen. In einem Overnighter will ich mein Schlaf-Setup (Sommer-Quilt und VBL-Anzug) testen.

Ich bin gespannt, wie die Sache ausgeht...

Bearbeitet von einar46
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

yeahh, es waren -6,8 grad auf dem balkon. 

typisches problem bei klarem himmel, ohne tarp ( oder andere infrarot barriere ) und windstille: kondensationsnässe in der schicht zwischen bivy und apex-quilt. die daunen sind aber trocken geblieben und dementsprechend bauschfähig).

 

OT:

bin immer zwiegespalten bei diesen experimenten, wenn ich an die menschen denke die diese nacht auf papkartons draussen in irgendwelchen hauseingängen verbringen mussten...

 

schönen gruss

 

heff

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb heff07:

bin immer zwiegespalten bei diesen experimenten, wenn ich an die menschen denke die diese nacht auf papkartons draussen in irgendwelchen hauseingängen verbringen mussten...

OT:  Hm da hast du natürlich recht... Andererseits müsste man sich dann aber auch Gedanken machen, wenn man drin im warmen Bett liegt und morgens duschen gehen kann. Oder? Es gibt leider immernoch zu viel, was nicht gut läuft auf der Welt. :( Ansonsten sehe es schlicht und einfach als Test, damit ich weiß, was ich genau von meiner Ausrüstung zu erwarten habe und unterwegs nicht in Schwierigkeiten gerate. Habe oft genug gefroren wegen schlechter Ausrüstung...

 

Bei mir ist die Kälte leider nicht so gut angekommen.. Einmal +6 °C und gestern Nacht -2 °C. Aber egal. Schöne frische Luft und ein bisschen Schneegestöber. Da war ich glatt traurig, dass ich (noch) kein Tarp habe. Weil das Zelt ist mir im Garten immer zu viel Aufwand. :roll:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier ist die Kälte angekommen. War in der Südheide unterwegs. Dort lag auch noch ordentlich Schnee. So 20-30cm. Nachts waren es so -11°. Das war ziemlich interessant, da es mein erstes mal im Schnee Zelten war. 

Mit Mini Feuerschale, Hobo, Glühwein und Rum ließ sich der Abend ganz gut rumkriegen. Dazu gab's glasklaren Sternenhimmel und einen alles erleuchtenden Mond. In der Nacht gab's ganz wenige Momente in denen ich eine leichte Kühle im Hüftbereich spürte.

Schlafzeugmässig sah es wie folgt aus: 4mm Evazote, Nemo Tensor Insulated, Billo Decathlon Sommerschlafsack, cumulus Quilt 350, dicke Merino Unterhose, dicke Socken, merino Shirt, zwei dünne Fleece Pullover und Apex Jacke. War angenehm warm ohne zu schwitzen. 

Geiler trip. Besonders morgens den Hobo anwerfen und nen Kaffee mit Rum süppeln hat schon was. Gerade, wenn man kurz vorher in die steif gefrorenen Trailrunner schlüpfen musste. 

Nen paar Fotos gibt's später in den Touren Impressionen... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Test spontan an die zu hohen Temperaturen und Wettervorhersagen angepasst und auf den warmen Schlafsack und den underquilt verzichtet. Mit cocoon Hängematte TAR XLite womans und TAR vesper quilt 32 waren die abendlichen 2°C mit langen Merinosachen,  dicken Wollsocken und Dauenjacke zunächst recht gemütlich. Leider fiel die Temperatur nachts stärker, als das Wettermodell vorhersagte. Bei -10°C hab ich um 4.30 Uhr  kurzerhand  darauf verzichtet, den Cumulus Quilt unter die HM zu basteln und lieber gleich die verlockenden 20 m zur Warmduschervariante mit warmem Kaffee in der Küche gewählt.  Erstaunt hat mich, wie lange der Vesper Quilt, dem ich das gar nicht zugetraut hätte, warm gehalten hat. So war der größte Teil der Nacht ganz erholsam. Würde trotzdem nur mit dem Vesper Quilt nicht im Winter losziehen, auch wenn kein oder nur leichter Frost gemeldet ist. Als Experiment im Garten hinterm Haus trotzdem lehrreich. 

Bearbeitet von Tichu
RS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte von Samstag auf Sonntag eine sehr schöne Nacht draußen.

Und der Morgen war auch total schön.

IMG_20210131_071550.thumb.jpg.c688f2c2bfdfc4e422144abe13461374.jpg

Während es abends 21:00 schon -6°C waren, waren es morgens um die -10°C. Dazu gab es schöne Eisblumen...

Morgens hatte ich auch ein paar Probleme, die Heringe wieder rauszubekommen. Die waren etwas festgefroren und bei einem habe ich beim Rausziehen dann den Kopf verbogen. Das kälteste an der ganzen Nacht war jedenfalls das Abbauen am Morgen...

Es hat jedenfalls viel Spaß gemacht. Aber als Ausrüstungstest war es doch sehr ungeeignet, weil ich keinen anstrengenden Tag hinter mir hatte und ich aus dem warmen kam, um mir das Zelt aufzubauen und mich einfach nur in den Schlafsack legen musste...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb tib:

Aber als Ausrüstungstest war es doch sehr ungeeignet, weil ich keinen anstrengenden Tag hinter mir hatte...

Meinst Du mit ungeeignet, weil Du wegen fehlender Kreislaufanregung schneller frierst oder weil Du wegen zu viel Energiereserven selbst zu viel Wärme produzieren kannst? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Tichu: ich meinte, weil einfach die Energiereserve auf 100% steht und die Anstrengung vom Tag und die Kälte des Abends einfach gefehlt haben. So habe ich mir erst gegen 4:00 den Reserve-Quilt über den Schlafsack gelegt. Unter Tourbedingungen hätte ich das wahrscheinlich schon von Anfang an gemacht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb tib:

weil einfach die Energiereserve auf 100% steht

Alles klar. Ich kenn auch den umgekehrten Effekt bei solchen Tests. Ohne vorherige Anstrengung ist der Kreislauf so lahm, dass es mich schon so friert, dass es sich wie bei @Frank nach -50 °anfühlt. An Schlaf ist da nicht zu denken. Dem kann ich dann aber gut nur durch einen kleinen Lauf abhelfen. Bei null Energiereserve wird das schwieriger. 

Fazit: Test ist Test und Tour ist Tour. Mit dem Testequipment auf Tour zu gehen kann stupid light werden. 

Bearbeitet von Tichu
RS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

der polarwirbelsplit und das möglicherweise nachfolgende schneechaos YEAH! geistert ja schon seit wochen durch die englischen medien. nun siehts so aus, als ob das "schneechaos" ab freitag im nordosten ankomme, also ... brrrndenburg... (und immer schön auf möglichen schneebruch achten, me: gartenzelten...)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wegen der Kälte zum Wochenbeginn musste ich auf dem Weg zur Arbeit eine Pause einlegen und mich etwas aufwärmen. Sehr gemütlich. So richtig leicht oder gar ul war's aber nicht. Daran war nicht nur der Flaschenverschluss schuld (61g!). Vielleicht tausche ich den beim nächsten Mal gegen ein Stück Folie und Gummiband:???:

IMG_20210131_204916.thumb.jpg.8e1d0bd790e94c88221e9a94947a77b6.jpg

IMG_20210131_193200.thumb.jpg.f13d3627150c4cc31314ab8c12d5245a.jpg

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.