Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Brauche einen UL Kunstfaser Schlafsack bis ins minus


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem UL Kunstfaser Schlafsack der bis ca. -5 Grad gehen sollte.

Ich war bei Globetrotter aber dort konnte mir niemand wirklich weiterhelfen und im Internet bin ich auf den Enlightened Revelation Stock gestoßen, welcher aber nur in der USA bestellbar ist und leider auch etwas teuer.

Habt ihr vielleicht gute Tipps einer anderen Marke oder könnt mir irgendwie weiterhelfen?

Vielen Danke schonmal.

Nora

Bearbeitet von SouthWest
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 53
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Ist es ein Daunenschlafsack wiegt er über 1kg bei manchen Beiträgen bekommt man das Gefühl, dass sie ausschließlich ihr eigenes Equipment promoten möchten 

Mittlerweile habe ich den Schlafsack nicht mehr. Das Konzept unten weniger und oben mehr Apex hat nicht nicht überzeugt. Wenn ich mich auf die Seite gedreht habe, wurde der Rücken kalt. Ich drehe mich

So pauschal kann man das eigentlich gar nicht sagen. Bei konventionellen Schlafsäcken, wie im Titel und im Startpost genannt, verschlechtern Reißverschlüsse, Abdeckleisten, Wärmekrägen, Kapuzen usw. d

Veröffentlichte Bilder

Geht auch eventuell ein Quilt?

https://www.trekking-lite-store.com/gramxpert-elite-quilt-apex-267.html

Wobei der bis -5° für eine Frau schon seeehr optimistisch ist.

Grüße!

Edit: https://www.bergfreunde.de/mountain-hardwear-womens-lamina-9c-kunstfaserschlafsack/?cnid=add1c99e365630483bad3c648a999

Der schaut auch recht gut aus.

Bearbeitet von st3vie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Michas Pfadfinderei:

Möchtest du einen leichten und klein komprimierbaren Schlafsack, oder möchtest du einen Kunstfaser-Schlafsack?

Sie wird ihre Gründe haben auf Daune zu verzichten. 

Bis +5/0 Grad ist KuFa noch recht leicht und gut komprimierbar. Drunter wird es schwer. Multiuse Klamotten schon ausgelotet?

Soll der Schlafsack auch weit über Null eingesetzt werden? Falls nicht dann MH Hyperlamina Flame. Auch da wird es knapp mit -5 Grad. Derzeit ab ca 130 Euro zu kriegen.

Cumulus könnte Dir evtl den Comforter mit KuFa nähen.

Oder die netten Slowenen von Gram XPerts. Die machen auch Sonderanfertigungen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei @Nora_Globe ich denke der As Tucas Sestrals Quilt [Link zu meinem Test + Video] mit 200er Apex isolation würde gut passen wenn es ein flexibler Quilt/ Schlafsack sein darf. Der Quilt wird komplett für Dich gemacht und kostet mit der 200er Apex isolation 270€, und ist auch schön leicht mit knapp 650 g in Größe M. 

As Tucas Sestrals Quilt, front view

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb skullmonkey:

Hei @Nora_Globe ich denke der As Tucas Sestrals Quilt [Link zu meinem Test + Video] mit 200er Apex isolation würde gut passen wenn es ein flexibler Quilt/ Schlafsack sein darf. Der Quilt wird komplett für Dich gemacht und kostet mit der 200er Apex isolation 270€, und ist auch schön leicht mit knapp 650 g in Größe M.

Bist Du Dir sicher, dass 200er Apex bei einer Frau (no offense) bis -5 Grad Comfort reichen wird? Ich glaube da würd eich schon frieren. Gut. Ich bin auch alt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Dingo:

Bist Du Dir sicher, dass 200er Apex bei einer Frau (no offense) bis -5 Grad Comfort reichen wird? Ich glaube da würd eich schon frieren. Gut. Ich bin auch alt.

Ich denke das kommt immer auf die Person selbst an. Angegeben ist der Quilt bis -5°C, das schöne bei As Tucas ist ja das man sich sehr gut beraten lassen kann und Marco oder seine Kollegin darauf Hinweisen ob es passt oder nicht. Wenn Nora dazu auch noch evtl. einen Longsleeve + Camphose dabei hat kann das sehr gut funktionieren, wenn sie schnell friert eher nicht. Das muss Sie selber rausfinden :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Michas Pfadfinderei:

Möchtest du einen leichten und klein komprimierbaren Schlafsack, oder möchtest du einen Kunstfaser-Schlafsack?

am besten einen leichten/kleinen der aus Kunstfaser besteht.

Bin da Leihe und kenne mich nicht so gut aus. Aber nehme dann das Model was im total am besten passt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Dingo:

Sie wird ihre Gründe haben auf Daune zu verzichten. 

Bis +5/0 Grad ist KuFa noch recht leicht und gut komprimierbar. Drunter wird es schwer. Multiuse Klamotten schon ausgelotet?

Soll der Schlafsack auch weit über Null eingesetzt werden? Falls nicht dann MH Hyperlamina Flame. Auch da wird es knapp mit -5 Grad. Derzeit ab ca 130 Euro zu kriegen.

Cumulus könnte Dir evtl den Comforter mit KuFa nähen.

Oder die netten Slowenen von Gram XPerts. Die machen auch Sonderanfertigungen.

Vielen dank für die Infos.

Ich werde ab Herbst den Te Araroa in Neuseeland laufen und habe da hoffentlich auch warme Temperaturen dabei, leider aber auch minus Grade.

Nur eine kleine Frage als Neuling hier: Wer ist Cumulus? 

 

Vielen Dank.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Nora_Globe:

...

Nur eine kleine Frage als Neuling hier: Wer ist Cumulus? 

 

...

Cumulus ist eine polnische Schlafsackfirma, die relativ gute und günstige Schlafsäcke und Quilts herstellt. Der oben angesprochene Comforter z. B. ist eine Decke, die zum Quilt umgebaut werden kann.

Ich selbst habe drei Produkte von denen (Panyam 450, Lite Line 300 und Comforter L430) und finde sie alle gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Xdust132:

Ich kann dir den Northface Blue Kazoo empfehlen

  1. Ist es ein Daunenschlafsack
  2. wiegt er über 1kg

bei manchen Beiträgen bekommt man das Gefühl, dass sie ausschließlich ihr eigenes Equipment promoten möchten :huh:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Nora_Globe:

am besten einen leichten/kleinen der aus Kunstfaser besteht.

Bin da Leihe und kenne mich nicht so gut aus. Aber nehme dann das Model was im total am besten passt.

Das was du suchst wirst du nicht finden. Leicht, Klein aus Kunstfaser und für Frauen bis -5 Grad funktioniert nicht. 

Klein, Leicht, aus hochwertiger Daune gefüllt (und somit teuer) gibt es. 

Schau mal z.B. bei Western Mountaineering, Cumulus, Valandre...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Nora_Globe:

Vielen dank für die Infos.

Ich werde ab Herbst den Te Araroa in Neuseeland laufen und habe da hoffentlich auch warme Temperaturen dabei, leider aber auch minus Grade.

Nur eine kleine Frage als Neuling hier: Wer ist Cumulus? 

 

Vielen Dank.

OT: Läufst du NB oder SB?

Ich würde dir eher zu imprägnierter Daune raten, gerade wenn du tendenziell kalt schläfst. Ansonsten sind die genannten Beispiele (besonders die Apex Quilts von GramXpert und AsTucas sicherlich gut geeignet, würde aber zu mehr Füllung raten (Apex 267 vielleicht). Ist denn ein Quilt überhaupt eine Option bzw. hast du das überhaupt in Erwägung gezogen? Ansonsten auf jeden Fall mal ausprobieren, einen ausleihen oder so ähnlich. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Michas Pfadfinderei:

Das was du suchst wirst du nicht finden. Leicht, Klein aus Kunstfaser und für Frauen bis -5 Grad funktioniert nicht. 

Klein, Leicht, aus hochwertiger Daune gefüllt (und somit teuer) gibt es. 

Schau mal z.B. bei Western Mountaineering, Cumulus, Valandre...

Für die TE ist klein und leicht vielleicht einfach anders, als für Dich. Insofern bringt pauschalisieren nichts.

Sie wird keine KuFa finden, die so klein und leicht wie Daune ist. Aber vielleicht hat sie eine Daunenallergie, oder ethische Bedenken, oder hat mit hoher Luftfeuchtuigkeit zu kämpfen. Da hilft dann auch die leichteste und kleinste Daune nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie groß ist denn die TE?

-5°C Tcomf ist schon eher haarig, wenn man leicht und KUFA will denke ich. Aber vll geht wirklich eine Kombi-Lösung wie weiter oben schon beschrieben. 

Also als Schlafsack (falls Quilt keine Option ist) vll sowas wie ein Carinthia g180 (Tcomf 3°C; L=1010g; M=910g laut Hersteller) in Verbindung mit einem Liner. Vielleicht STS Thermolite Reactor Compact Plus (300g, Tcomf angeblich -11°C) oder ein dünner Seidenliner und Mehrfachnutzung der mitgebrachten Klamotten. Der vorgeschlagene Sack plus Liner ist mit ca. 1300g sicher nicht leicht, aber für KuFa sicher nicht übel und mit weniger als 7L Packmaß (komprimiert) ist der G180 nach meiner Vergleichstabelle vom letzten Jahr echt gut dabei. War einer von nur zwei KuFa-Modellen, die in meine Endauswahl von 12 Schlafsäcken gekommen sind. (Wohlgemerkt war kein Quilt darunter, weil ich mir das erstens noch nicht zugetraut habe und zweitens zu dem Zeitpunkt noch nicht in diesem Forum aktiv war und quasi nichts darüber wusste). 

Wenn der Te Araroa (habe mich damit noch nicht beschäftigt) eine große Bandbreite an Temperaturen aufweißt ist es vielleicht echt nicht verkehrt für wenige kalte Nächte eine Kombination aus Klamotten und Schlafsack zu nehmen. Kommt aber natürlich stark auf die persönlichen Bedürfnisse und das Kälteempfinden an.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann die Quilts von AsTucas nur "wärmstens" empfehlen. Habe zwei davon (Apex 133 und Apex 200). Bin damit in den letzten Jahren von Februar bis November in Europa unterwegs gewesen. Wenns mal doch richtig kalt werden sollte, was hindert mich daran zusätzliche Sachen beim Schlafen anzuziehen? Nichts. Eine Legging und einen relativ dicken Pullover habe ich immer dabei, auch im Sommer. So musste ich schon oft schlafen. Für mich ist das ein Kompromiss zwischen dem Gewicht eines KuFa-Quilts, dem Packmaß und dem Schlafkomfort.

Bearbeitet von einar46
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Fabrice:

OT: Läufst du NB oder SB?

Ich würde dir eher zu imprägnierter Daune raten, gerade wenn du tendenziell kalt schläfst. Ansonsten sind die genannten Beispiele (besonders die Apex Quilts von GramXpert und AsTucas sicherlich gut geeignet, würde aber zu mehr Füllung raten (Apex 267 vielleicht). Ist denn ein Quilt überhaupt eine Option bzw. hast du das überhaupt in Erwägung gezogen? Ansonsten auf jeden Fall mal ausprobieren, einen ausleihen oder so ähnlich. 

Daune kommt für mich nicht in Frage, daher suche ich einfach die beste Kunststoff Lösung auch wenn ich etwas mehr an Gewicht habe.

Über ein Quilt hatte ich vorher nicht nachgedacht aber würde auf jeden Fall auch eine Option sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Intense von Cumulus. Der hat im oberen Bereich Apex 233g und im unteren Bereich Apex 167g. Komfort 4 Grad, Limit 0 Grad, Gewicht 890g.

Ich habe ihn noch nicht bis an die Grenze probiert, habe aber einen Kufa Sommerschlafsack mit 500g und würde  bei Bedarf beide ineinander legen. Sind 1390g zusammen. 

Vorteil ist, dass ich beide jeweils einzeln nutzen kann. Ob es reicht bei Minusgraden weiß ich nicht. Zur Not mehr Klamotten an. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.




×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.