Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Selbstgemachte Trekking-Menüs


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 179
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Ich hoffe, dass ich einen entsprechenden Thread nicht übersehen habe...   Ich mache mir meine Trekking-Menüs gern selber, da mir die gekauften zu teuer und zu wenig Nahrhaft sind. Mit der Zeit habe ic

Ich sortiere die Großbuchstaben aus, da ist das Packmaß noch besser [emoji3] Viele Grüße Ingmar

Hab ich früher auch gemacht. Jetzt nehme ich gleich Chinesische Schriftzeichen-Suppe. Da hast du nämlich pro Zeichen gleich eine ganze Silbe untergebracht       !

Veröffentlichte Bilder

aber guter einstieg mal für mich Rezepte rauszuhauen.

(ich experimentiere grad mit dörrappart und coldsoaking rum und bisher ist folgendes rumgekommen...)

Curry Couscous mit Aprikose (2Pers)

Für eine Person würde ich die Couscosumenge auf 80-100gr reduzieren alles andere so beibehalten, alle sachen mit * markiert sind selber dehydriert)

  • 150gr Couscous
  • 2TL Hühnerbrühe
  • 1TL Madras Curry Hot
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1,5 TL gerösteter Schwarzkümmel
  • 1 TL Knobiflocken*
  • 1 EL Frühlinhszwiebel (dehydriert)*
  • 8-10 Trockenaprikose gewürfelt
  • 4 EL braune Linsen (dehydriert)* (1 Tasse bissfest gegart mit 2,3 Nelken, Piment. Als Fertig noch Salz dran und dann dehydriert)
  • 2 EL zerstoßenen Kichererbsen* (die aus der Dose. In den Dörrapparat. Als sie fertig waren nochma gecrushed -dauern beim einweichen sonst zu lange)
  1. Kichererbsen und Linsen 1-2 Stunden soaken
  2. Den Rest mit ggf etwas mehr Wasser soaken
  3. Guter Schuss Olivenöl

 

Tomaten Couscous (2 Pers.)

(gleiche anmerkung wie oben- klar salz reduzieren, saucenpulvermenge sollte hinhauen)

  • 150gr Couscous
  • Tomatensauce Pulver (25gr für 250ml, das billige von Aldi süd)
  • 1 TL Nane Minze 
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Trockenpaprikaflocken* (Paprika dehydriert und dann ganz fein gehackt -gibt's aber auch im türkischen oder arabischen Supermarkt, also getrockene Paprika)
  • 2-3 getocknete Tomaten feingehackt
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Rosinen
  • wenn Lust: Chiliflocken
  1. Alles zusammen soaken
  2. Guter Schuß Olivenöl

noch was süßes:

Milchreis mit Kirschen und Zimt (2Pers)

  • 150gr Reisflocken
  • 1-2 EL Milchpulver (in meinem Fall Soyamilchpulver)
  • 1 EL Vanillepulver (wenn frische Vanille, reicht ne halbe Schote oder die Päckchen von Dr. Oetker Vanillezucker oder eben (böh) Vanilin)
  • 1/2-1 TL Zimt
  • 2 TL brauner Zucker
  • 25gr getrocknete Sauerkirschen

Alles Soaken- fertig (30h)

 

alles kann auch heiß im Cozy gar ziehen (für erstes Essen empfehle ich dann Linsen und Kichererbsen mit dem Wasser kurz heiß zumachen - verkürzt die Ziehzeit immens)

Die Tage kommt mehr... morgen ist großer anmix-Tag :P

guten Appetit

Bearbeitet von effwee
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ja gesagt das die Tage Futter-Anmix-Tag war und habe Rezepte versprochen: Here We go!

Anmerkung: Die *markierten hab ich selber dehydriert

 

Buchweizen, Rote Beete, Apfelchips, Feta, Rosmarin, Sonnenblumenkerne

  • 100gr gerösteter Buchweizen (kein Schrot)

  • 2 TL (15gr) Rote Beete (dehydriert*) In Julienne geschnitten, vorher zum "vorgaren" leicht gezuckert und gesalzen (30-45min ziehen lassen) und dann in die Dörrapparat

  • 1 EL Frühlingszwiebel (dehydriert*)

  • 10gr Apfelchips, zerbröselt

  • 10gr Feta (dehydriert*) Feta fein zerbröselt, ich hab noch ein wenig Mehl reingemacht, damit es überschüssiges Fett aufsaugt war aber nicht nötig so scheint mir (ich experimentiere noch mit dem dehydrieren von Käse)

  • 2 EL Sonnenblumenkerne (geröstet)

  • 2 Msp. Rosmarinpulver

  • Prise Salz und Pfeffer

  1. Trockenzubereitung: Buchweizen, Rote Beete, Frühlingszwiebel, Gewürze mischen. Apfelchips, Feta und Sonnenblumenkerne in je seperaten Miniziplocks (ausm Headshop :mrgreen:)

  2. Buchweizen, Rote Beeten Frühlingszwiebel soaken. Mindestens 2 Stunden. Manche mögen es bissfester oder noch weicher. 2 Stunden ist ein guter Wert, aber 3 Stunden fängt der Buchweizen an m.E. zu weich zu werden...

  3. Apfelchips rehydrieren. Mindestens 45 Minuten Ich dachte mir gesondert rehydrieren, damit sie nicht so pink werden, aber mein Auge isst vielleicht mehr mit als bei jmd anderem -also geht auch alles zusammen

  4. 15 Minuten vor soaking Ende Feta unterrühren 

  5. Vor dem Essen Sonnenblumenkerne unterheben

  6. Guter Schuss neutrales Öl oder ein Nussöl

 

guten Appetit

Bearbeitet von effwee
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das layout war übers copypasten etws gruselig deshalb neuer post: 

 

Couscous grünen Oliven, Trockentomate, Kapern, Zitrone, Petersilie, Koriander, Nane-Minze

  • 95gr Couscous

  • 1,5 TL Hühnerbrühe

  • 3 EL glatte Petersilie (dehydriert)*

  • 1 TL Schnittlauch

  • 1 TL Koriander (dehydriert)*

  • ½ TL Nane- Minze

  • 1/2 TL Zitronenabrieb

  • ½ TL Knobiflocken (dehydriert)*

  • 1 EL Kapern (dehydriert)* -  feingehackt und dann in den Dörrapparat

  • 3 EL grüne Oliven, gehackt

  • ½ Trockentomate, gehackt

  • 1 EL Frühlingszwiebel (dehydriert)*

  1. Trockenmixen: Alles zusammenrühren ;)

  2. Alles soaken

  3. Guter Schuss Olivenöl

 

Couscous, Trockenpflaume, brauen Linsen Fünf-Gewürz-Pulver

  • 95gr Couscous

  • 1 TL Rinderbrühe

  • 1 Msp. Ingwerpulver

  • 2 Msp. Fünf-Gewürz-Pulver

  • 1 Msp. Sternanis

  • 2 Msp. Zimt

  • 1 Msp. Nelke

  • Prise Chiliflocken

  • ¼ TL Nane-Minze

  • 4 Trockenpflaumen, gehackt

  • 2 EL braune Linsen (dehydriert)* bissfest mit Nelke, Piment gegart. Nach dem garen gesalzen. In den Dörrapparat

  • 1,5 TL Frühlingszwiebel (dehydriert)*

  1. Trockenmixen: Couscous, Trockebpflaumen, Frühlingszwiebel und Gewürze mixen, Linsen separat

  2. Linsen 2-3 Stunden soaken

  3. In das Linsenwasser die Couscouspflaumenmischung geben (ggf. Wasser dazu). Soaken

  4. Guter Schuss neutrales Öl

 

Senflinsen, Sauerkraut, Apfel, Buchweizen

  • 2 EL (15gr) Sauerkraut (dehydriert)* 

  • 4 EL brauen Linsen (dehydriert)* 

  • 2 EL gerösteter Buchweizen

  • 1 TL Frühlingszwiebel (dehydriert)*

  • ½ TL glatte Petersilie (dehydriert)*

  • 2 EL (10gr) Apfelchips, zerbröselt

  • ½ TL gelbe Senfsaat, zerstoßen

  • 1 Pck Senf (die von der TANKE ;) )

  1. Trockenmixen: Alle Zutaten bis auf die Apfelchips vermischen (können aber auch direkt mit soaken, wers unkomplizierter mag, ich will nicht das sich mit dem Senfwasser vollsaugen) 

  2. Die Senftüte ins Soakingwasser. Alles bis auf die Apfelchips für mindestens 2 Stunden soaken

  3. Apfelchips sperat 45 Minuten Soaken (einfach in dem extra zipplock in dem die sind)

  4. Alles vermischen

 

Curry Couscous mit Aprikose, Pistazien, Linsen, Kichererbsen, Koriander

  • 95gr Couscous

  • 1,5 TL Hühnerbrühe

  • 1 TL Madras Curry Hot

  • ½ TL Kurkuma

  • ½ TL Ingwerpulver

  • 1 EL Koriander (dehydriert)*

  • 4 TL braune Linsen (dehydriert)*

  • 2 TL Kichererbsen (dehydriert)*

  • ½ TL Knobiflocken (dehydriert)*

  • 9 Trockenaprikosen, gehackt

  • 35gr Pistazien gesalzen

  1. Trockenmixen: Alles vermengen, bis auf Kichererbsen und Linsen und die Pistazien (je extra Zipplock)

  2. Linsen und Kichererbsen 1-2 Stunden soaken

  3. Den Rest mit ggf. etwas mehr Wasser soaken

  4. Pistazien unterheben

  5. Guter Schuss Olivenöl


Guten Appetit

*eff

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zum Schluss noch die Ramen-Sektion ;)

 

Ramen, Grillzucchini, Trockentomate, Oliven

  • Ramen Ein YumYumBlock (was ist das 60gr?)
  • 35gr Grillzucchini (dehydriert)* Zucchini in der Grillpfanne gegrillt und dann in den Dörrapparat
  • 2 EL Trockenoliven, feingehackt
  • 2 Trockentomaten, feingehackt
  • 1 TL glatte Petersilie (dehydriert)*
  • Prise Chiliflocken
  • Prise Knobiflocken (dehydriert)*
  • Päckchen Zitronensaft
  1. Trockenmixen: Alles Mixen. 
  2. Alles Soaken
  3. Mit Zitronensaft abschmecken und guter Schuss Olivenöl

 

Ramen, Zucchini, Pinienkerne, Minze

  • Ramen Ein YumYumblock
  • 20 gr Zucchini (dehydriert)* Zucchini in wenig Fett angebraten, leiht gesalzen und in den Dörrapparat
  • 25gr geröstete Pinienkerne
  • 1TL glatte Petersilie (dehydriert)*
  • 1/4TL Nane-Minze
  • Prise Knobiflocken
  • Päckchen Zitronensaft
  1. Trockenmixen: Ich habe Zucchini und Pinienkerne im extra Minizipplock, ob das für die Zucchini notwendig ist, waage ich mal zu bezweifeln.
  2. Alles Soaken
  3. Pinienkerne kurz vor dem Essen unterheben
  4. Mit Zitronensaft abschmecken und guter Schuss Olivenöl 

 

das war's erstmal ;)

Guten Appetit

*eff

Bearbeitet von effwee
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Mein Overnight Kram für leute die sich low carb ernähnen:

77 gramm Hanfsamen

32 gramm Chia Samen (Flohsamen gehen leider nicht, dann wirds nicht geleeartig)

20 gramm Mandeln

6 gramm Flohsamenschalen für Ballaststoffe

Hat knapp 770 Kalorien.

Wie Overnight Oats behandeln, also in ein soaking gefäß und dann mit genug wasser vermischen das ungefähr 0.5 cm wasser übersteht.

Bearbeitet von Dean
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...
  • 5 Wochen später...

Vielleicht interssant?

Tsampa - geröstetes Gersten- oder Kichererbsenmehl. Liefert wohl viel pflanzliches Protein und da geröstet, muss es nicht gekocht werden.

Hab es bislang nur zu Hause als Frühstücksbrei mit Milch oder Joghurt + Datteln gegessen. Man kann wohl aber alles Mögliche damit machen. Frühstücksbrei, Polenta, Riegel etc.

https://www.tsampa.ch/rezepte

Im Blog gibts weitere Rezepte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb sja:

Vielleicht interssant?

Tsampa - geröstetes Gersten- oder Kichererbsenmehl. Liefert wohl viel pflanzliches Protein und da geröstet, muss es nicht gekocht werden.

Hab es bislang nur zu Hause als Frühstücksbrei mit Milch oder Joghurt + Datteln gegessen. Man kann wohl aber alles Mögliche damit machen. Frühstücksbrei, Polenta, Riegel etc.

https://www.tsampa.ch/rezepte

Im Blog gibts weitere Rezepte.

Hat @Wanderfalterschon mal vorgestellt und ich habe von ihm ein Pröbchen bekommen. Schmeckt nicht schlecht. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Es ist immer wieder schön, welche Rezeptideen von euch vorgestellt werden.

Ich habe in den letzten Jahren immer ein Grießrezept dabei, da es extrem schnell fertig ist und mich ein wenig an meine Kindheit erinnert. Durch das Hafermehl erhält man eine Art Hafermilch. Ich mische alles zusammen und vor Ort wird nur Wasser gekocht und anschließend die Masse untergerührt. Ich lasse es dann abgedeckt und im Fleece eingepackt noch ein paar Minuten ziehen und schon gibt es schon mein Abendessen.

Zutaten.

80g Dinkelgrieß

20g Mandel- oder Haselnusspulver

30g Hafermehl

20g getrocknete Mango (oder was intensive schmeckt)

10g Vanillezucker 

Zimt (nach Geschmack)

eine kleine Prise Salz

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

ist jezze kein trekking menü aber Trail Food/ tr

ailsnack

 

ich experimentiere grade fröhlich Trockenobst rum, weil ich es für unterwegs ziemlich toll finde.

aber wie kann ich das geschmacklich pimpen, weil auf dauer hängt mir dann immer das gleiche ausm hals raus- heraus kam praktisch getestet bisher folgendes

 

  • APRIKOSE ROSMARIN CHILI

250gr Soft-Aprikosen  +  1/2 gestrichener TL Rosmarinpulver  +  2 Msp. Chili

alles vermixen. luftdicht und trocken verpacken -Ready for Trail

 

  • FEIGE CHAI* CHOC

 Gewürzmische selber mörsern: 1 Piment, 1 Kardamomkapsel, 1TL Kreuzkümmel, 1/4 Zimtstange, 1 kl. trockenchili, 1 kapsel sternanis = gestrichener TL Mischung

250gr Softfeigen  +  1/2 gestrichener TL Gewürzmischung  +  1TL Backkakao

alles vermixen. luftdicht und trocken verpacken - Ready for Trail

Wenn der Kakao weggelassen wird ists auch sehr lecker... 

 

oder hier klickklick: https://www.instagram.com/outdoor_cuisine/

kommen immer wieder mal lecker sachen ;) / ähem, genau genommen das gleiche - aber exklusiv gibt's hier die Rezepte für die ersten Posts auf insta… 

 

viel spass beim selber ausprobieren

 

*so original chai ist das nicht, weiß ich- klingt aber Fancy ;)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Effwee

Ich habe in deinem Instagramaccount gestöbert und bin auf das coldsoaked soya-beef gestossen.
Wie preparierst du dies und wie schmeckt es verglichen mit einer angebratenen/grillierten Version?
(Ich mag die Warmversion sehr, kann mir sie coldsoaked aber nicht so wirklich vorstellen.)

Danke für die vielen Rezeptideeen :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ToTobias erstmal danke

Rezept ist: 

5-6 von diesen "Steaks" (-weil war ja nur beilage)

1/2 - 1 TL grober schwarzer pfeffer (ich hab roten pfeffer genommen - nicht rote pfeffer beeren!)

1/2 TL Ingwerpulver

1/2 - 1 TL brauner Zucker

Soyasauce (in so einem take-away-sushi-plastik-fisch)

msp Guarkernmehl, damits schön schlozig wird (so die Idee- hat nicht geklappt :/ )

ich würde vllt noch noch ne prise salz rein machen.

wieviel Flüssigkeit ich rein gemacht hab weiss ich nicht mehr - n schluck wasser wars... musste mal ausprobieren.

 

da mein coldsoaking gefäß ja mit dem Couscous besetzt war, hab ich das in dem mini zipplock (aka grastütchen ausm Headshop), in dem ich trocken transportiert hab, durchziehen lassen, weils ja kalt ewig dauert (1h oder so) hab ich den beutel noch mit ducttape abdichtet hielt bombe  und war dicht ;)

 

ich sag mal -wenn du noch ne runde grill-/röstaromen haben willst, würde ich vllt noch räucherpaprikapulver/ räuchersalz empfehlen.

war lecker (ich hab nur etwas zu viel wasser genommen). aber besser geht immer - aber Tatsache angebraten sind die leckerer! 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 5 Monate später...
  • 1 Monat später...

Also entweder Ich bin Blind oder Ich finde kein einfaches Rezept für Chilli Con Carne. 

Hat jemand paar Grundprinzipien denen man Folgen kann ? Hab bei nem Angebot eh bisschen mehr Fleisch als Ich normalerweise nutze gekauft und würde den rest gerne dehydrieren und vakuumieren (um zu schauen ob das alles auch noch in einer Woche ungekühlt essbar ist). 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Dean:

Also entweder Ich bin Blind oder Ich finde kein einfaches Rezept für Chilli Con Carne. 

Hat jemand paar Grundprinzipien denen man Folgen kann ? Hab bei nem Angebot eh bisschen mehr Fleisch als Ich normalerweise nutze gekauft und würde den rest gerne dehydrieren und vakuumieren (um zu schauen ob das alles auch noch in einer Woche ungekühlt essbar ist). 

Genau - so wenig Fett wie möglich. Ich geh da immer zum Metzer und sage, dass ich gern ganz frischen Hack vom magersten Stück Rind hätte was die da haben.  Ist dann auch günstiger meine ich als da snormale, weil dann Schulter oder so genommen wird.

 

Als Rezept sollte das gehn - nehme ich zumindest alles hier als frische Zutaten, wenn ich Chili Con Carne koche:

- Tomatenpulver
- Zwiebelpulver  ( z.B. "Wagner Gewürze - Zwiebeln granulier...schmecken ziemlich gut)
- Konoblauchpulver
- Chilipulver
- Paprikapulver
- Rindfleisch, gedörrt
- Dosen-Kidneybohnen, gedörrt (hier am besten die aus der Dose trocknen, da "richtige" trockene erst Stundenlang einweichen und dann lange kochen müssen)
- ggf. Tomatenmark dörren  (Tipp:   der mit dem Gemüse mit drin - vieel besser!  Rote Tube mit grün-gelbem  Gemüse mit drauf)
- ggf. gedörrte Paprika. Geht recht schnell und schmeckt guut - auch als Snack zwischendurch :)
- Definitiv Öl, sonst wird das ganze Wässrig-Trocken ohne richtige Konsistenz

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.