Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Ich habe mir vor einiger Zeit das BUFF Pack Run Cap gekauft, zum trailrunning und evtl. auch zum wandern. In der Regel benutzte ich immer ein Arc'teryx Visor, das hat bisher immer fantastische Dienste geleistet aber da es oben offen ist habe ich mir auch schon mal einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut geholt weil ich mich nicht eingecremt hatte. Das sollte mit dem Pack Run Cap nicht passieren, den es ist ja ne geschlossene Kappe. Zudem soll die Kappe mir die Haare aus dem Gesicht halten. 

42754615854_6ad9eab276_h.jpg

43471128941_25f711b072_b.jpg

42754615734_81446c518f_h.jpg

43471129351_960b80bdd1_h.jpg

Das BUFF Pack Run Cap wiegt nachgewogen 30 g, hat einen UPF 50 Sonnenschutz und lässt sich klein zusammenpacken. So weit, so gut. Ich habe es nun aber auf einer Handvoll Trailrunning Trainingseinheiten angehabt, und leider ist der Verschluss hinten bei mir nicht komfortabel - er drückt irgendwie immer in den Hinterkopf, egal wie locker ich den Verschluss mache (gerade so locker das mir die Kappe beim rennen nicht vom Kopf fällt). Das ist Schade, den bei 30 g ist die Pack Run Cap leichter als das Visor und es lässt sich auch leichter klein verpacken. Aber wenn es mir nach ner halben Stunde rennen schon unangenehm ist, wird das bei 8 Stunden wandern sicher nicht besser, daher habe ich beschlossen erstmal wieder zurück zum Visor zu gehen. 

Wenn Ihr auch ein BUFF Pack Run Cap habt würden mich Eure Erfahrungen interessieren - drückt es bei Euch hinten auch unangenehm (wenn ja, habt Ihr es irgendwie gelöst bekommen?), oder kennt Ihr leichtgewichtige Alternativen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe die Tage auch mal die Run- und die Trek-Version bestellt (mit- und ohne Verstellmöglichkeit), kommt Donnerstag an. 
Mal sehen, ob sie mein OR Echo cap ablösen, mit dem ich eigentlich top zufrieden bin - und das d-r-e-i-! Gramm leichter ist :D
https://www.outdoorresearch.com/se/en/echo-cap/p/2501890050222
Hier und da gab's ja schon mal ein paar Eindrücke im Forum, ich hatte vor allem auf einen besonders langen Visor gehofft, auf den Produktbildern wirkt es so. Bei Dir sieht es ja eher normal aus :/
Bemängelt wurde, dass sie recht klein ausfallen - was ist Deine Hutgröße - und wie passt der Deckel?

Die Farben finde ich etwas gewöhnungsbedürftig, auch viel dunkle Farben dabei - so eine Heizung auf dem Kopf mag ich eigentlich nicht so gerne. Aber ein paar hellere Optionen gibt es ja zum Glück.

Na Donnerstag weiß ich mehr und kann auch noch was zu den Modellen im Vergleich sagen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben dem Gewicht meine Frage, wie synthetisch fühlt sich das ding denn an ? Ich bräuchte eigentlich auch noch eine Mütze für den anstehenden Slowenien Urlaub, aber bin noch total unentschlossen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@questor : Oben ist die Run cap, bei der Trek ist der Schirm größer. Ohne Verstellmöglichkeit war mir zumindest die Run zu klein (Mützengröße 61/ 62). Ich hab noch den Vorgänger, da hat mich die Verstellung nicht gestört, allerdings löst sich nach etwa 2-3 Jahren der Neoprenschirm langsam auf, Waschmaschiene mag die Kappe eigentlich nicht, der ist bei der alten Version aber noch einfacher gemacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind angekommen.

Bei Trek und Run sind die Schirme identisch, möglicherweise war das bei früheren Modellen anders?

Run hat eine Kordelverstellung, Trek hat Klett.

Der Kopfumfang ist wirklich eher knapp gehalten - und auch die 'Tiefe' der Mütze ist gering, sprich sie sitzt nicht sehr weit auf dem Kopf auf. Stelle ich mir bei Wind eher ungünstig vor - und fühlt sich auch so schon wie halb verloren und am runter fallen an.

Das Schweißband ist aus gleichem, dünnen Stoff wie die Mütze selbst und nur an einer Kante vernäht. Schiebt man die Mütze nach oben, stülpt man das Band heraus, als würde man ein Stirnband unter der Mütze tragen. Hängt wohl auch mit der knappen Passform zusammen.

Mit dem geringen Radius geht dann auch eine geringe Breite des Schirms einher, wenig bis kein Sonnenschutz bei leicht seitlichem Sonnenstrand - ein high noon cap [emoji38]

Auch die geringe Formbarkeit des Schirms hat mich gestört. Es ist eher Modell 'gerades Vordach' als irgendwie ansatzweise bogenförmig zu formen.

In der Tiefe ist der Schirm zwar einen halben Zentimeter größer als mein OR cap, das hätte ich mitgenommen, wirkt sich aber nach kurzem Test unter der Deckenlampe nicht merklich aus.
In Verbindung mit den diversen Nachteilen für mich keine Option.
5f6be8c19034eea0daf2922f0231cd14.jpgde10c555adaa32deb8a73f3870b80779.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mea Culpa, das mit den identischen Schirmen hab ich heute im örtlichen Outdoorladen auch festgestellt (könnte schwören es irgendwo gelesen zu haben), auch dass beide Caps eher klein ausfallen, insgesamt keine Offenbarung. 

Das Modell von H.A.D. welches ich auf einer Messe auf hatte war um Längen besser, nur leider nirgends aufzutreiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag: Ich hab ja mal das Buff Pack Trek Cap im "Neue Ausrüstung" Thread vorgestellt. Mir passt das 29g schwere Teil bei einer Hutgröße von 57cm sehr gut. Kleiner und größer könnte man es mit dem klassischen Käppi-Klettverschluß noch machen. Mittlerweile war ich mit diesem Cap auch schon auf Tour(en) in der prallen Sonne und es ich empfinde es als sehr gut.

IMG_20180506_083518078_cap.jpg.6d42cf71efde7cb567f1f904faecf14c.jpg.39e1527144740bd8673d024925de3772.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wird's schräg:

Ich hatte die Run Cap schon als zu klein verworfen, obwohl ich sie von der Konstruktion her optimal finde, aber am Samstag nochmal im örtlichen Outdoorladen ein paar anprobiert und es ergab sich das Mirakel, dass die Kappen je nach Farbe sehr unterschiedlich ausfallen :mrgreen:, rot-schwarz war am größten und passt ganz passabel. Am nächsten Tag bei einem längeren Lauf getragen und ich muss sagen, meine bisher angenehmste Laufmütze,nach kurzer Zeit vergisst man, dass man eine Kappe trägt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen ,

trage - wegen relativ Sonnenempfindlicher Augen - sehr oft ein Chaskee Visor Neoprenschild/-Sonnenschild/Mütze (zusätzlich zur Sonnenbrille ). Wiegt leider 57 g. Aber: ist als Schild, also Kopf frei, zu tragen und als Kappe, bietet also beides! Ursprünglich zum Bogenschießen gekauft, begleitet es mich heute auf jeder Weitwanderung. Schild ist wie gesagt  aus Neopren und damit sehr biegsam beim Verstauen.

Vielleicht hilft das jemandem

so long

DonCamino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir auch für diverse Trips dieses Jahr (GR221, GR20 und Alpstein) die Buff Run Cap gekauft und war sehr zufrieden mit der Perfomance.

Sehr leicht, nicht zu großes Schild dass man auch wegklappen kann und wirklich guter UV Schutz. Drücken vom Gummiband habe ich auch teilweise bemerkt, aber meistens war einfach die Mütze zu eng geschnallt. Bei Wind war die etwas straffere Schürung sehr angenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.