Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wer hat Empfehlungen für ein ultraleichtes (optimalerweise unter 1 kg) Zelt, am liebsten Kuppel/freistehend. Gibt es irgendeins, bei dem Innen- uns Außenzelt gekoppelt aufzubauen sind?

Einsatzgebiet: Fernwanderung in den Alpen.

Preis erstmal egal.

Danke schon mal für Tipps!

Schönen Sonntag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Da gibt es sicher einige Hersteller und Modelle die in Frage kommen:

Ein paar Parameter deiner Wanderung wären gut, um dir gezielt etwas empfehlen zu können!
-
Bspw. auf welcher Höhe wirst du dich in den Alpen bewegen oder welches Wetter erwartest du etc.

Und was meinst du mit gekoppelt aufzubauen? :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wiederspreche, ich kenne kein sub 1kg komplett freistehendes Zelt bei dem das aissenzelr zuerst aufgebaut wird. Dieses ba Zelt kommt nahe, wird aber auch innenzelt zuerst aufgebaut. https://backpackinglight.dk/tents/one-person-tent/big-agnes-copper-spur-hv-ul1

 

Selbst wenn es so ein Zelt gäbe, würde ich es mir eher nicht kaufen, da das Gewicht ja irgendwo her kommen muss. Die Materialien wären so dünn, dass ich da kein langfristiges Vertrauen rein hätte. Lieber bei den Anforderungen auf das freistehend verzichten und die Auswahl deutlich vergrößern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb J_P:

Und was meinst du mit gekoppelt aufzubauen? :-)

Wahrscheinlich das Innen & Aussenzelt zusammen aufgebaut werden können?!

Du kannst mal bei den 1-Personen Zelten bei outdoorline.sk und bei Ultralightoutdoorgear.co.uk schauen. Die MSR Hubba Zelte sind zum größten Teil freistehend (die Ecken sollten schon abgespannt werden, aber im Notfall tun es auch nur zwei Heringe/ Steine die die Apsiden auf halten).

Wenn es nicht Innen + Aussenzelt sein muss kommt das MSR Advanced Pro 2 vielleicht in Frage: 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch das gibts sogar, kenne zwei Zelte die die Kriterien wohl erfüllen: das Big Sky Mirage wäre eine Möglichkeit ("Interior connected to outer for one piece setup/take down"). Und besonders das Trekkertent Saor DCF sollte gut passen:

vor 1 Stunde schrieb Madame_Anne:

Preis erstmal egal.

;)

Das Saor ist in der stabileren Version vermutlich auch gut für die Alpen geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke schon mal.

Ich werde (je nach Coronasituation) vermutlich in der Schweiz unterwegs sein (via Alpina von Liechtenstein nach Montreux). Höhe bis 2500 m (Übernachtung eher darunter, so ca bis 2000 m), Wetter alles möglich...mit Schnee rechne ich allerdings nicht. 

Hatte zuletzt ein tunnelzelt. Hatte aber teilweise doch Probleme ausreichend Heringe zu fixieren auf steinigem Untergrund. Die Hoffnung ist mit einem „freistehenden“ Zelt zumindest weniger Heringe zu benötigen....

da ich nur knapp 60 kg wiege, muss ich bei der Ausrüstung eben sehr aufs Gewicht achten....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Madame_Anne:

(via Alpina von Liechtenstein nach Montreux). Höhe bis 2500 m (Übernachtung eher darunter, so ca bis 2000 m), Wetter alles möglich..

Hab ich gemacht, spezielles Zelt brauchst Du dafür nicht, eher ein spezielles Konto, da Du besonders notleidende Weiler wie Gstaad und Engelberg queren musst. In Gstaad habe ich Damen gesehen, die sich auch im 21. Jhdt in Felle kleiden mussten, weil sie offenbar keine gewebten Tücher vermocht hatten. 

Auch empfehlenswert: Sehr gut gedämpfte Strassenschuhe. Es gibt halt immer mal wieder ein paar km Asphalt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joo, ich habe das Hyperlite Mountain Gear Dirigo 2 letztes Jahr getestet, das braucht auf jeden Fall die 8 Heringe um ordentlich zu stehen. Ist auch nichts für sehr nasses Wetter, aber wenn @Madame_Anne eher bei warmen, sonnigen Wetter unterwegs ist, dann könnte das Dirigo 2 eventuell gut passen. Aber weil es auch gleich mal mindestens 800€ kosten wird, würde ich dann schon eher nach was anderem gucken, hier sind ja einige gute Sachen genannt worden. 

Hyperlite Mountain Gear Dirigo 2

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Mars:

Hab ich gemacht, spezielles Zelt brauchst Du dafür nicht, eher ein spezielles Konto, da Du besonders notleidende Weiler wie Gstaad und Engelberg queren musst. In Gstaad habe ich Damen gesehen, die sich auch im 21. Jhdt in Felle kleiden mussten, weil sie offenbar keine gewebten Tücher vermocht hatten. 

Auch empfehlenswert: Sehr gut gedämpfte Strassenschuhe. Es gibt halt immer mal wieder ein paar km Asphalt...

Kannst Du die Strecke denn prinzipiell empfehlen? Ursprünglich war mein Plan Salzburg-Triest....aber in Coronazeiten sind das zu viele Landesgrenzen und insbesondere Slowenien und Italien sind im Moment eher schwierig. Auch München-Venedig ist damit raus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ne Menge Zelte die nur mit 4 Heringen stehen. Optionale sturmleinen lassen sich ja oft wenn lang genug 'irgendwohin' spannen. Dann ist die Auswahl viel größer. Da haben tarptent ne Menge schöne Sachen. Das notch Lithium zum Beispiel : https://www.tarptent.com/product/notch-li/

Oder mein aktueller Favorit, das Dan durston x mid. Ist aber aktuell leider nicht lieferbar, wird also dieses Jahr vermutlich nix mehr. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Madame_Anne:

Kannst Du die Strecke denn prinzipiell empfehlen?

Mr Honan hat eigentlich schon alles gesagt, er wanderte die Route im 1997. Seither gibts wohl tendenziell mehr Jubel und Trubel in den Touristenorten und die Versorgung mit Lebensmitteln wird kaum schlechter geworden sein, da es nun z.B. an Bahnhöfen immer mehr länger offene Shops gibt. Die Route ist eigentlich Pflicht für alle ernsthaften Wandernden in der Schweiz, weil mensch kommt wirklich durch alle einschlägigen Orte in den Alpen.

Ich würde sehr empfehlen, die Route mit Zelt/Tarp zu absolvieren, spontane Hotelzimmer kosteten schon vor Corona 100 Stutz und mehr, momentan empfehlen alle hier, Ferien in der Schweiz zu verbringen. Aber wie gesagt, lass Dir keinen Bären aufbinden, die Alpen sind nicht der Himalaya. Ein Dirigo würde ich grundsätzlich niemandem empfehlen (soweit meine Expertise als YT-Zeltkenner überhaupt von Nutzen sein kann).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Tarptent Bowfin wurde noch nicht genannt. Ist quasi freistehend und knapp über 1 kg. Mit zwei Heringen schon ziemlich windstabil. Mit mehreren natürlich noch besser.

bearbeitet von Magic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es wirklich etwas Solides sein soll, dann würde ich noch das Hilleberg Unna in den Raum werfen.. es wiegt zwar 2kg ist aber von der Ausstattung her für rauheste Bedinungen entworfen worden und lässt sich wirklich ohne Heringe auf fast jedem Grund aufbauen..

Es ist kein ultraleichtes 1-Personenzelt und der Preis ist mit 800 Euro recht hoch aber für die genannten Wildcampsituationen in den Alpen gut geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Tsufuri
      Hallo Zusammen,
      ich  werde bereits kommende Woche Mal wieder n paar Wochen auf Tour gehen.
      Da ich mir allerdings zu Jahresbeginn mein vorderes Kreuzband abgerissen habe muss ich möglichst Gewicht einsparen.
      Dabei will ich meinen gewohnten Luxus aber nicht aufgeben
      Durchschnittliche Ausrüstung im Rucksack:
      Zelt, Isomatte, Schlafsack, FiveFingers, Regencombo mit Gaiters, T-Shirt, kurze Hose, Ersatzsocken, Unterhose, Kochset, 3 x Essen, 6 x Kaffe ( das wichtigste nach einer Nacht im Zelt ) und 1,2l Wasser
      Passt alles soweit ganz gut in den
      Raidlight Responsive 25l (325gr)
      zusammen --> 5,23kg
      Bin nur noch hin- und hergerissen ob 800+km mit ner Weste, denn nichts anderes ist der Raidlight klappen..
      Hat jemand hier bereits Erfahrungen mit Trailrunning Westen/Rucksäcken und deren Tauglichkeit für mehrwöchige Wanderungen?
      Bei meinem abgespeckten Deuter (1200gr inkl Solarpanel)
      hab ich halt richtige Polster und einen Hüftgurt der ja bekanntlich Last abnimmt..
    • Von Dieter_Z.
      Zum Verkauf kommt ein UL Slingfin Split Wing Bundle bestehend aus Tarp, Innenzelt, Apsis und sechs Heringen. Außer zu einem Probeaufbau im Garten, wurde es nur einmal für eine Übernachtung im Wald genutzt. Das Zelt hat keinerlei Beschädigungen oder Abnutzungsspuren.
           
       

       
      Weitere Infos und Bilder finden sich beim Hersteller: https://www.slingfin.com/products/splitwing-bundle
      Da der Neupreis 450 Euro war, soll es für faire 370 Euro weiterverkauft werden.

      Bitte beachtet folgenden Hinweis:
      Es handelt sich um das von @Altes Mädel angeschaffte Set, dass sich aufgrund des niedrigen Eingangs für ihren Bedarf als nicht geeignet erwiesen hat. Ich verkaufe es für sie, da wir uns persönlich kennen und sie im Forum noch kein eigenes Angebotsrecht hat. Somit bin ich eurer Verkaufspartner: Alle Rückfragen und die Abwicklung laufen ausschließlich über mich.
       
       
    • Von Elydrasil
      Hallo,
      ich bin eigtl. kein Ultraleichtwanderer, möchte aber meineAusrüstung in die Richtung optimieren (da ich bald eine längere 6monatige Wanderung mache).
      Insbesondere beim Thema Trekkingstöcke bin ich für jedwede Tipps und Hinweise dankbar.
      Ich habe ein ultraleichres Zelt, das man mit einem Trekkingstock in der Mitte aufbaut. Bis dato habe ich Stöcke aus dem Wald verwendet.
      Ich suche einerseits möglichst leichte Wanderstöcke, andererseits sollen sie aber das Zelt halten können und in schwierigerem Gelände nicht versagen (oft habe ich gelesen, dass Carbonstöcke, die ich eigtl. präferiere, leicht zu Bruch gehen). 
      Bis dato bin ich am meisten von dem AceCamp Carbon Stick fasziniert (er wiegt nur je Stock 100g):
      https://smile.amazon.de/dp/B07V4N355N/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_3rvWEbXAT6XGZ
      Alternativ kommen die Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Stöcke in die engere Auswahl mit je 140g pro Stock
      https://smile.amazon.de/dp/B0772QQSN7/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_3svWEb9X2M86J
      Meint ihr die erfüllen meine Ansprüche ?
      Ich bin noch nie mit Stöcken gewandert, halte das Aber für sinnvoll. Ich will in jedem Fall ein Fliegengewicht an Stock, da ich sie nicht immer benutzen werde und meinen Rucksack nicht mit weiterem Gewicht belasten will. Mit ultraleicht habe ich auch wenig Erfahrung.
      Daher sind mir alle Erfahrungen zu den beiden Produkten, aber auch Tipps in andere Richtungen willkommen...
       
       
    • Von Norweger
      Ich hatte es in meiner Reiseplanung in Zeiten des Corona Virus ja bereits erwähnt. Seit Jahren träumen ich von der einen (!) Ausrüstung, mit der ich meine Wanderungen und Touren unternehmen möchte. 
      Aktuell türmt sich hier die Ausrüstung, und die Qual der Wahl ist manchmal wirklich eine Qual. Luxusprobleme, ich weiß. In den letzten Jahren hat sich einfach zu viel Zeug angesammelt. Ich habe mein Haus verkauft und bin in eine Wohnung gezogen. In der Folge steht mir einfach nicht mehr so viel Platz zur Lagerung des ganzen Zeugs zur Verfügung. Früher konnte ich ganze Zimmer mit meiner Ausrüstung belegen, heute nicht mehr. Meine Idealvorstellung ist, dass in meinem Garderobenschrank ein gepackter Rucksack hängt, den ich nur noch mit Wasser, Futter und dem nicht komprimiert gelagerten Quilt befüllen muss, bevor ich binnen Minuten aufbrechen kann. 
      Um das Thema nicht in verschiedenen Fäden ausufern zu lassen, möchte ich alles in diesem Faden führen. Dabei werde ich mich Stück für Stück durch meine Kisten und Schränke wühlen und so nach und nach mit euch zusammen das Optimum finden - so zumindest der Plan. Die Ausrüstungsgegenstände die „aussortiert“ werden, können von euch gerne erworben werden, schickt mir einfach eine PN.
      Anfangen möchte ich gerne mit den großen vier: Pack, Behausung, Schlafsetup und Küche. 
      Seid gerne dabei und geht mit mir auf diese virtuelle Tour durch meine Ausrüstungsschränke! 
    • Von Stephanie
      Hallo Zusammen,
      habe eben das neue Zpacks Free Duo Tent entdeckt und bin wirklich begeistert!
      Anbei übersende ich euch gerne mal den Link:
      https://zpacks.com/products/free-duo-freestanding-tent?aff=2&utm_source=Mar_2020&utm_medium=video&utm_campaign=Zpacks Free Duo Tent | Overview&utm_content=accessories_nav
      Ich bin am überlegen mir die Version in "Spruce Green" zuzulegen und möchte gerne wissen, ob sich jemand das Zelt bereits gekauft hat und erste Erfahrungen / Eindrücke teilen möchte? Gibt es derzeit eine qualitativ gleichwertige aber günstigere Variante?
      Sollte ich das Zelt aus der USA bestellen kommen zusätzlich 19% Mehrwertsteuer und 12% für das Zelt hinzu, richtig?
      (Sorry für die doofe Frage, habe noch kein Zelt aus dem Ausland bestellt)
      Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.
      Liebe Grüße, Steffi
  • Benutzer online   29 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 140 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.