Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Fortsetzung der Diskussion " Preisgestaltung von Rucksäcken in D"


windriver

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb FlorianHomeier:

Hirn OPs wären vielleicht eine Lösung?

OT:

definitiv NEIN!:ph34r:

hirn ist das einzige gut auf der ganzen welt das der liebe gott gerecht verteilt hat!

 

oder hast du mal erlebt dass jemand behauptet, er habe davon zu wenig abbekommen?<_<

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb moritz:

Ich bin da voll und ganz bei Dir, aber gerade die anderslautenden Meinungen zeigen doch, dass das nicht notwendigerweise alle (oder eine ausreichend große Mehrheit) genauso sehen. Sonst wären wir doch schon längst da, wo wir (und viele hier) hin wollen.

Das ist doch auch am allgegenwärtigen Beispiel des Klimawandels sichtbar: das Wissen und die Warnungen darüber gibt es seit über 50 Jahren; trotzdem ist seitdem nicht (ausreichend) viel passiert. Auch wenn das Ziel vermeintlich simpel erscheint, ist eine verbreitete Um- und Durchsetzung nochmal eine ganz andere Sache. Das darf keine Ausrede sein, diese Probleme gar nicht erst anzugehen und es darf ebenso keine Ausrede dafür sein, damit auch nur eine Minute länger zu warten - aber nur weil eine Lösung trivial erscheint, muss das nicht auch zwingenderweise auf die Umsetzung zutreffen.

Das ist ja nur allzu menschlich : Rauchen ist mindestens gesundheitsschädlich, wird wider besseren Wissens angefangen!

Saufen ist mindestens gesundheitsschädlich , wird wider besseren Wissens angefangen! (Noch geiler: Kiffen ist ja nicht so schädlich, alle besser mal kiffen!!!:lol: Ist ja auch nur zur Schmerztherapie!)

Es ist völliger Blödsinn, Autos mit 350 PS zu fahren, will aber "jeder" haben und fahren , wobei ich da gerade bei der Jugend in meinem Umfeld ein Umdenken erlebe.

Ich empfehle das Buch "Der Mensch" von Wolf Schneider, das erklärt eigentlich auch sehr gut, dass das eigentlich schon immer menschlich war.

 

Bearbeitet von ChrisS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb German Tourist:

Vom Inhaber selbst Anfang diesen Jahres

@Mars Ich lehne Sponsoring für mich komplett ab und kaufe meine gesamte Ausrüstung zum Vollpreis. Weder in meinen Büchern noch Vorträgen nenne ich irgendwelche Marken. Deine Aussage ist in Bezug auf mich völlig haltlos.

Es gibt aber auch hier im Forum genug "Influencer", die genau das von dir beschriebene Prouktplacement machen - ich gehöre allerdings nicht dazu. 

Niemand möchte mit Influencing in Verbindung gebracht werden. Das Image des Berufsstandes ist auch nicht gerade das Beste, um es höflich auszudrücken. Influencer leisten wenig bis nichts, ausser blöd in irgendwelchen Hotelpools herumzuhängen. Schlagzeilen produzieren sie, indem sie versuchen, Hotelbesitzer zu erpressen, weil sie zumindest glauben, drei Wochen 5 Stern Service für Lau verdient zu haben. Schliesslich ist ihr Engagement gegen Krebs oder was weiss ich, sehr anstrengend. 

In konkreten Fall geht es weniger um Influencing wie oben beschrieben, sondern um die Arterhaltung von sauguten Rucksäcken. Ich habe tatsächlich die Befürchtung, dass wenn Huckepacks aufgibt, es einfach niemand mehr geben wird, der in Europa auf diesem Level Rucksäcke baut. Das know-how würde verloren gehen.

Es steht ja wohl ausser Frage, dass Du etwas leistest, geleistet hast und hoffentlich auch in Zukunft leisten kannst. Menschen kommen nicht an deine Vorträge, weil sie deine Sonnenuntergangs-Bildchen auf IG so toll finden. Ich denke, Menschen lesen deine Bücher, weil sie sich für das Wandern interessieren.

In meiner naiven Gedankenwelt gibt es einen Unterschied zwischen dir und jemandem, der seine Selfies vor einem Porsche macht. Aber es geht sogar noch weiter: Wenn jemand begreift, dass er mit einem Huckepacks nicht nur funktional auf der sicheren Seite ist, sondern auch sein Geld einigermassen vertretbar ausgegeben hat, steigt halt der Druck auf Unternehmungen wie Arc'teryx. Deren Aerios 45 ist sicher auch nicht schlecht aber halt der Produktionsort...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb moritz:

aber gerade die anderslautenden Meinungen zeigen doch, dass das nicht notwendigerweise alle (oder eine ausreichend große Mehrheit) genauso sehen.

Ich hab da ne Idee das zu ändern: einfach mehr Propaganda, Public Relation, Marketing, Psycologische Kriegsführung ... für eine bessere Welt, als für Mode, Image, Prestige,  Sex & Gewalt und Co - für mehr Würde für alle(s Leben auf dieser Erde)

Wen muss ich dafür im Herbst wählen?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb zopiclon:

Ich hab da ne Idee das zu ändern: einfach mehr Propaganda, Public Relation, Marketing, Psycologische Kriegsführung ... für eine bessere Welt, als für Mode, Image, Prestige,  Sex & Gewalt und Co - für mehr Würde für alle(s Leben auf dieser Erde)

Wen muss ich dafür im Herbst wählen?

 

FDP: Der Markt regelt das schon.Alle deine Wünsche sind da inkludiert!!:mrgreen: 

Ach so: Besser nicht regieren als schlecht regieren, d.h. für die meisten Probleme haben wir keine Lösung !!! 

Bearbeitet von ChrisS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 43 Minuten schrieb Mars:

... konkreten Fall geht es weniger um Influencing wie oben beschrieben, sondern um die Arterhaltung von sauguten Rucksäcken....

Ich glaube das Problem ist vielleicht das Vertauen von @HUCKEPACKS in den Markt. Wenn ich mir z.B. Liteway Elementum anschaue (den ich auf Grund der Konstruktion mit 250€ (?) ordentlich eingepreist finde), dann frage ich mich warum ein Phoenix nicht mind. 380€ und ein Phoenix lite mind. 450€ kostet. Ehrlich gesagt finde ich die Huckepacks zu billig, denn mit 380€/450€ finde ich sie immer noch preiswert. Die Dinger sind doch ständig ausverkauft... (Ich warte z.B. dass wieder einer verfügbar wird und würde auch den Preis zahlen. Dafür brauche ich dann nicht 5 China-Zelte und 8 Rucksäcke... lieber einen richtigen.... um auch mal plakativ zu werden. :mrgreen:)

Schaut mal was ein einfacher ZPacks oder mittlerweile auch ein Atom kostet.

Bearbeitet von Dr.Matchbox
Ein "n" zu viel ^^
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das wie @Dr.Matchbox
 Statt zu subventionieren kann man bei einem Produkt das ständig ausverkauft ist auch den Preis steigern, bis man die Arbeitszeit vergütet bekommt. Oder man denkt nochmal darüber nach, ob die Herstellung wirklich so zeitaufwendig sein muss oder nicht doch  beim Design kleine Kompromisse gemacht werden können um die Fertigung zu erleichtern. 

Bei euch scheint angekommen zu sein, das ich dem Laufburschen seinen Stundenlohn nicht gönne. Das ist nicht der Fall. Ich sage das jeder der einen Laufbursche Pack haben möchte die Arbeitszeit bezahlen soll. Es ist euer Luxusprodukt, bezahlt es selbst statt es über ein Bürgergeld von bezuschussen zu lassen.

Der Grund, das ich keinen Laufbursche Pack in Erwägung ziehe hat nichts mit dem Preis zu tun. Ich habe auch 450€ für meine ArcBlast gelassen. Ich werde aber kein Pack mehr aus DCF kaufen, hab damit schlechte Erfahrungen gemacht (delaminiert, sehr empfindlich gegen Granit) und DxG ist auch nicht mein Ding.

Bearbeitet von Martin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.5.2021 um 20:33 schrieb HUCKEPACKS:

= 1.366,67 Nettolohn Inhaber (= 1.366,71 /153,33 Std/Monat= 8,91€ pro Std.)
...
Aber… dieses Nettogehalt käme nur bei einem fiktiven Packpreis von unglaublichen 774,79€ zusammen.
...

Trotzdem würde das als normales Einkommen ja nicht reichen. :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Ansinnen mit der exemplarischen Berechnung war es überhaupt mal Zahlen als mögliche Grundlage in die Runde zu werfen, um in eine konstruktive Diskussion zu Themen wie: Ursprungsthema des Freds, wieviel ist Arbeit wert, die weltweite Schere zwischen Arm und Reich und deren Folgen (Jahresgehalt z.B: Hr. Sewing/Deutsche Bank, 7.370.000,- und Näher*In mit Mindestlohn 24.000 in DE), Neoliberales Finanzsystem mit dem ewigen Wachstumsdogma, neo-imperialistische Produktionsmethoden und Ausbeutung … anzustoßen. Zum Teil wurden ja schon gute Beiträge geliefert aber zum Teil aber auch, wie so oft, übel abgedriftet. Ich wollte auf jeden Fall den Fred nicht mit meinem „Gejammer“ hijacken. Auch wenn es durch meine Art manchmal so rüberkommt ;)

vor 14 Stunden schrieb Mars:

Ehrlich gesagt, wusste ich nicht, dass ein Phoenix aus 161 Teilen besteht und 6 Stunden Produktionszeit in Anspruch nimmt. Wirtschaftlich gesehen macht es tatsächlich keinen Sinn, einen solchen Rucksack so günstig abzugeben.

Ich würde solch aufwändige Rucksäcke nur noch auf Bestellung anfertigen. Hierfür einen Markt aufzubauen ist sehr schwierig. Das geht eigentlich nur über Mund zu Mund Propaganda - @German Tourist fragen, was sie braucht und ihr dann ein paar Rucksäcke, Jacken, Pullover etc zur Verfügung stellen und sie bitten, doch diesen Rucksack an ihre Vorträge mitzunehmen.

Gewiss finden sich ein paar Leute, die dann auch so einen Rucksack wollen. Weil das Beste, was es gibt, 1000 Euro, ohne Extras, Basis. Dafür Ultra-Rar, die Ergänzung zur Idol Ice-Rock Schneeaxt und den Hightail-Designs Packsäcken. Oder den individuell bedruckten Foodbags, ohne die es zumindest auf YT auch fast nicht mehr geht. Nach dem Motto: Wenn es für Frau Thürmer gut genug ist, sollte ich auch damit klar kommen können.

Genau so macht es auch die eigentliche Allerweltsmarke Big Agnes. Ihr wollt DCF? Könnt ihr haben, gegen geringe Gebühr, das Zelt verkauft sich wie geschnitten Brot, aller vernichtenden Kritik z.B. von Skurka zum Trotz (weil die Kunden gar nicht wissen, wer Skurka ist). Mit dem Unterschied, dass HuPa eben tatsächlich funktional ist. Ihr wollt einen Trench-Coat aus robustem Material? Gibt es auch gegen geringe Gebühr, die Kaffeepause wird ebenfalls verrechnet. 

Es gibt eine Nachfrage nach solchen Produkten, nur ist die Gruppe von Leuten, die sowas wollen, sehr klein (aber es gibt wohl etliche Foristen, diejenigen, die zu TNF gerannt sind als die Gucci Kooperation angekündigt wurde, noch nicht eingerechnet). Den Hauptteil des Geschäfts würden dann Rucksäcke auf Konstruktionsniveau von Atompacks/Waymarkgear/SWD ausmachen.

Tom sagt, sein Business laufe, er hat derzeit ca. 4 Angestellte. Seine Träger sind jedoch gegen die eines Phoenix eher schlicht. Ich schätze, dass Tom ungefähr 1.5 Stunden für einen Rucksack aufwendet, wobei die Leute im Team arbeiten. 

OT:

Früher habe ich/wir die Packs immer auf Bestellung angefertigt (Gab ja ganz zu Anfang, um 2009 herum, sogar einen Konfigurator, mit welchem man seinen Pack komplett individuell gestalten konnte.) Auch wenn es betriebswirtschaftlich richtig wäre, mach ich das nicht wieder. Es gefällt weder mir, noch dem Kunden, wenn er 200 Tage auf einen bezahlten Pack warten muss. Und wer einmal während einer Chemo einen Monat lang hunderte Bestellungen rückabgewickelt hat, macht das nicht nochmal.

Das aktuelle “First come-First serve“ sobald eine neue Batch fertig gefällt mir und Euch imho ganz  gut und ich brauche nicht ständig den Bestellungen hinterherzuarbeiten.

Ich denke, dass Frau Thürmer mit Ihrer Gear gut bedient ist und dass wir das auch dabei belassen.

Extrem hochpreisige UL-Gear nur für Eliten, die das nötige Kleingeld übrig haben?

OHA! Das TNF-Gucci joint venture ist ja völlig an mir vorbeigegangen. Thanks (Und die BG DCF Zelte konnte ich mir vor Markteinführung auch mal zu Gemüte führen :)  )

Ich kenne Tom ja und nach seiner Aussage war ich seine Inspiration zur Eröffnung von ATOM nachdem er in NZ tagelang einem huckePACK hinterhergelaufen ist (kleine Anekdote :))

Ja, Tom ist gut strukturiert und hat seine Prozesse gestrafft, aber 1,5 Std. für alle anfallenden Arbeitsschritte eines seiner Packs? Vor allem noch mit der bei ihm oft benötigten Kundenkommunikation, hmm?

Und ich komme mit dem Laden eigentlich schon irgendwie klar, und mir ist auch bewußt, wie das Business wachsen könnte, müsste und warum es in meinem speziellen Fall nicht funktioniert. Aber seitdem ich ja keine Touren mehr machen kann, habe ich halt das ganze Jahr Zeit, um zu arbeiten. :-D

Bearbeitet von HUCKEPACKS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb ChrisS:

Hättest Du denn vielleicht noch Lust, etwas Konstruktives zu diesem Thread zu schreiben ausser deine Person und deine Bücher zu preisen?! Wäre bestimmt interessant, was DU für nen "German Tourist"Label-Rucksack aufrufen würdest.;)

@MartinOT: : Ich bin zwar kein Mod, würde dich aber bitten, mal ein bisschen den Ball flach zu halten ? Danke! Wenn Dich der Faden überfordert , ignorier ihn doch einfach?!

Wäre es nicht angebracht, deinen Beitrag nochmals zu bearbeiten? Irgendwie kommt er mir sehr anmaßend und übergriffig vor.... 

vor 2 Stunden schrieb wilbo:

Wenn ich mir anschaue wie stark der Wert des Euro, (z.B. im Verhältnis zum Gold) abgenommen hat, sollten wir alle in den 20 Jahren eine 80-89 %ige Lohnsteigerung erhalten haben.

Interessanter Ansatz, nur das Goldbeispiel ist mir äußerst suspekt. Die aktuellen Währungssysteme gegen einen virtuellen, zum Großteil auf Spekulationen basierten Basis-Größe zu beziehen sehe ich zweifelhaft. Wobei genau hier Grundproblem liegt - worauf sollen sich solche Ansätze denn beziehen? Alle Bezugsgrößen die ich sehe sind willkürlich und zudem "volatil" und spekulativen Einflüssen stark unterworfen.

Da ich aber kein VWL'er bin kann ich keine weniger schlechten Bezugsgrößen nennen...:sad:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb ChrisS:

@German Tourist:

Hättest Du denn vielleicht noch Lust, etwas Konstruktives zu diesem Thread zu schreiben ausser deine Person und deine Bücher zu preisen?! Wäre bestimmt interessant, was DU für nen "German Tourist"Label-Rucksack aufrufen würdest.;)

Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass @German Tourist hier ist um ihre Bücher zu promoten.
Ganz im Gegenteil. Kann mich an keine Äußerung dahingehend erinnern. Viel mehr ist es so, dass sie vor allem bei Fragen zu Trails immer sehr hilfsbereit und uneigennützig erschien.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Fabian.:

Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass @German Tourist hier ist um ihre Bücher zu promoten.
Ganz im Gegenteil. Kann mich an keine Äußerung dahingehend erinnern. Viel mehr ist es so, dass sie vor allem bei Fragen zu Trails immer sehr hilfsbereit und uneigennützig erschien.

 

Was Trailwissen angeht, bin ich bei Dir...

 

So und nu mal wieder ein bisschen Rucksäcke aus D? Ich meine, macht auch so Spaß, aber ich glaube ich hab schon wieder das eigentliche Thema vergessen...:mrgreen:

Bearbeitet von ChrisS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Fabian.:
  vor 4 Stunden schrieb ChrisS:

@German Tourist:

Hättest Du denn vielleicht noch Lust, etwas Konstruktives zu diesem Thread zu schreiben ausser deine Person und deine Bücher zu preisen?! Wäre bestimmt interessant, was DU für nen "German Tourist"Label-Rucksack aufrufen würdest.

Aufklappen  

Hat sie doch - und der Teil mit den Büchern war eine Antwort auf den Vorschlag eines Foristen, dass sie für ein Produkt Werbung machen solle. Was ich von dem Foristen tendenziell übergriffig finde, sie aber völlig sachlich beantwortet hat. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Julia mit Hund:

Hat sie doch - und der Teil mit den Büchern war eine Antwort auf den Vorschlag eines Foristen, dass sie für ein Produkt Werbung machen solle. Was ich von dem Foristen tendenziell übergriffig finde, sie aber völlig sachlich beantwortet hat. 

Ich glaube, besagter Forist ( Du beziehst dich auf @Mars ?) wollte nur eine Möglichkeit der Kooperation im Bezug auf das Thema Preisgestaltung,Finanzierung, natürlich Werbung etc. ansprechen. Was @German Touristklar und sicherlich begründbar ablehnt . Thema fertig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 50 Minuten schrieb kra:

Interessanter Ansatz, nur das Goldbeispiel ist mir äußerst suspekt. Die aktuellen Währungssysteme gegen einen virtuellen, zum Großteil auf Spekulationen basierten Basis-Größe zu beziehen sehe ich zweifelhaft. Wobei genau hier Grundproblem liegt - worauf sollen sich solche Ansätze denn beziehen?

Du kannst Dir genauso gut die Big-Mac Preissteigerung anschauen ...

78ed47d9-1409-4f38-b474-6cfe3422fa4c_358

Seit 2000 hat sich mein Einkommen leider nicht verdoppelt!

VG. -wilbo-

 

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Didaktik-Lektion für @wilbo

Die Leute da abholen wo sie sind, mit Dingen, die sie kennen ;) Ich lach mich schief... Es gibt auch ähnliche Charts für Bier.

Gold wird nicht ohne Grund von Kritikern als universeller Deflator für reine Fiatgeldsysteme genommen. Hat min. 5000 Jahre Tradition, und den BigMac-Preis zu Zeiten Platons kennen wir leider nicht :P

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb wilbo:

Du kannst Dir genauso gut die Big-Mac Preissteigerung anschauen ...

78ed47d9-1409-4f38-b474-6cfe3422fa4c_358

Seit 2000 hat sich mein Einkommen leider nicht verdoppelt!

VG. -wilbo-

 

Zustimmung, bei mir auch nicht, kauifkraftbereinigt sogar deutlich gesunken.

Zu dem 2 Beispiel, der Knick in der Kurve um 2002/2003 rum spricht aber auch dafür, das da noch weitere Einflüsse eine Rolle spielen, ebenso wie bei der Abflachung ab 2020.

Das unser Wirtschaftssystem mit dem "Zwang" zu immer mehr Wachstum de facto krank bis ins Mark ist halte ich für unbestreitbar, nur mit einer Kur dagegen, die Alle mitnimmt tue ich mich schwer. Ich kann mich bescheiden und falle eh in absehbarer Zeit aus dem aktiven Wirtschaftskreislauf heraus, aber in meinem Bekanntenkreis sind einige, die das nicht so ohne weiteres mitmachen können. Und, nicht zu vergessen, das auskoppeln setzt ein nicht unbeträchtliches Abstraktionsvermögen und Einsicht in Folgen des aktuellen Handelns voraus. Ich sehe nicht, das das allgemein verbreitet ist (und ich selber muß mich dazu immer wieder aufraffen) - es klappt ja noch nicht mal bei so offensichtlichen und kurzfristigen Fragen wie Corona....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.