Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hi.

Mich würden mal die Vor- und Nachteile von Fleece und Merino interessieren. Was hält wärmer, was länger und was stinkt weniger.
Gehen wir mal von einem Kleidungsstück aus das ca. das gleiche Gewicht hat. z.B Decathlon Merino Longsleve und das: http://www.bergfreunde.de/hagloefs-lim-power-dry-hood-fleecejacke/?cnid=97aeedb3185fb44d72af664d3c813&backlink=eyJ1cmwiOiJcL21hcmtlblwvaGFnbG9lZnNcL2ZsZWVjZWphY2tlblwvZnVlci0tbWFlbm5lclwvIzYzODFjMDAyMWRhZmYwNzU2NDdlNDU2NjQ1NDQzODIyIiwiaGFzaCI6ImNiNWIyMGJlMTRkODNjYWE4MWNiMjViZGU0YzRkOTdkIn0=

Danke für eure Erfahrungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus meiner Sicht ist das nicht der richtige Vergleich. Merino ist für mich baselayer, fleece dagegen dir zweite Schicht. Ich versuch s trotzdem mal. Wenn ich 2-3 mal ein fleece nassschwitz fängt es an zu riechen. Das Merinolangarm war auch durch 6-7 mal durchschwitzen nicht zu beeindrucken, und hält meiner Meinung nach auch durchaus was aus (190er langarm vom decathlon). Das 150er t shirt dagegen mit 50% Merino war überraschenderweise genauso geruchsneutral, ist allerdings gerade im nassen Zustand recht empfindlich. (ich hab mir da beim ausziehen eine Triangel rein gerissen).

Das langarm reicht mir während der Bewegung leicht bis ca 10 grad solang es windstill ist, mit windjacke drüber geht da sicher noch mehr.

Mein fleece hab ich nie ohne was drunter an, kann also schlecht abschätzen wie warm ich s darin habe. Mit Merino, fleece und regenjacke waren Temperaturen um 0 Grad allerdings in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich @blind an. Merino ist Baselayer, Fleece zweite Schicht.

  • Wärmer: bei gleichem Gewicht Fleece, sobald es nass wird hat Wolle wieder die Nase vorn
  • Länger: ebenfalls Fleece, Kunstfasern sind Endlosfasern, Merino also Naturfaser ist recht kurz, so dass die Webung schneller aufgibt. Auf dem PCT hatte ich nach ca 4-6 Wochen/ 1200km die Schultern durchgerieben, während andere Leute den kompletten Trail in einem Kunstfaser Hemd gelaufen sind.
  • Geruch: definitiv Wolle. Selbst nach etlichen Tagen ohne waschen hält sich der Geruch in Grenzen, wobei Fleece gefühlt nach 30min reinschwitzen schon müffelt (wenn es nicht speziell behandelt ist)
bearbeitet von micha90

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei gleichem gewicht pro m2

  • ist kufa robuster als merino
  • trocknet kufa schneller als merino
  • ist merino wärmer als kufa
  • stinkt kufa schneller als merino

somit wäre die ideale lösung ein mischgewebe, welches robuster ist, schneller trocknet und nicht so schnell stinkt.

was als erste, was als zweite schicht getragen wird ist v.a. geschmacks- oder genauer geruchssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb dani:

bei gleichem gewicht pro m2

  • ist merino wärmer als kufa

OT: Für KuFa generell stimmt das so ganz sicher nicht. Sonst würden wir hier doch alle mit Merinoquilts und -schlafsäcken losziehen, falls Daune mal keine Option ist.

Hier war nur nach Fleece (wohl KuFa, nicht Wollfleece) gefragt. Da sehe ich es eher wie micha90: Fleece ist trocken jedenfalls wärmer. Zwar kann Wolle relativ mehr Feuchtigkeit aufnehmen, ohne an Isolationsfähigkeit einzubüßen. Dafür lässt sich Fleece aber schnell ausschüttel bzw. -wringen, so dass ich es auch bei Nässe im Vorteil sehe. Allerdings empfinde ich Wolle auf der haut als ungleich angenehmer und die olfaktorische Belästigung fällt auch um ein Vielfaches niedriger aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das Thema hier schon sehr alt ist. Nachteil von Kunstfaser Fleece ist ja eindeutig auch die Nachhaltigkeit bzw. die Kunstfaser Abgabe in die Umwelt bei jedem Waschen! Das Thema Microplastik ist ja in den letzten Jahren verstärkt in die Öffentlichkeit gekommen. Für mich kommt daher wo es eben geht keine Kunstfaser mehr zum Einsatz. Zumindest bei Textilien die sehr oft gewaschen werden müssen. Bei der 3. Bekleidungsschicht ist das natürlich anders zu sehen.

Vielleicht ist dieses - offenbar - 100% Merino "Fleece" ja eine Alternative für die 2. Schicht?!

https://www.extremtextil.de/merino-fleece-340g-qm.html

Daraus könnte ich mir gut eine Jacke als 2. Schicht vorstellen. Darunter ein 190er Merino Longsleeve als Baselayer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb FlowerHiker:

Daraus könnte ich mir gut eine Jacke als 2. Schicht vorstellen.

Na ja, die erste Schicht soll ja möglichst schnell die Feuchtigkeit in die zweite

Schicht ableiten, damit du nicht frierst. Wenn jetzt die Zweite (in deinem Fall) Wollschicht die

Nässe speichert bzw. schlecht abgibt, ist das für meine Begriffe äußerst kontraproduktiv.

 

Gruss

Konrad

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merino im Vergleich zu Kunstfaser (Fleece) 

- trocknet langsamer

- speichert mehr Wasser

- benötigt (wesentlich) mehr Gewicht für die gleiche Wärmeleistung

- stinkt nicht so schnell

- kein Mikroplastik

- evtl mussten Tiere sehr leiden um die Wolle zu gewinnen

- ist teurer

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb waal:

Trocknet langsamer?

Sehe ich anders, habe es aber noch nie unter Laborbedingungen getestet ;-)

Wolle trocknet am langsamsten von allen Fasern.  Kann man sehr gut auch ohne Labor feststellen ;)
Doppelt so dickes Fleece (ist ja immer dicker als Merino) trocknet immer noch schneller.

Was du wohl meinst ist das "Gefült" trocken zu sein.  Wolle fühlt sich lange nicht so feucht an wie es ist.
Ganz einfacher test:  Wollklamotten + Fleece zusammen waschen. Selbes Programm. Selbes schleudern.
Mein gefühlt drei bis vier dickere Fleecejacke ist bei 20° nach 2 h trocken.  Das dünne Merinoshirt am nächsten Morgen - wenn überhaupt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze als unterste Schicht mittlerweile extrem gerne Merinowolle, weil es einfach trotz meines starkes Schiwtzens bei anstrengenden Touren nicht so stark stinkt wie Kunstfaser. Als 2. und 3. Schicht nutze ich dann aber Kunstfaser (Fleece + Daunenjacke aus PQ). 
An den Beinen ähnlich. Merinounterwäsche + lange Merinotights und darüber eine kurze Laufhose aus Polyester. 

Ein weiterer Nachteil von Merino ist meiner Erfahrung nach übrigens die deutlich geringere Haltbarkeit der Produkte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT

: hi,

passt jetzt nicht zu der überschrift (merio vs kunstfaser) aber als alternative zu merio habe ich mir mal ein t-shirt mit holz rohstoff bestellt (Fa. wijld). sehr vergleichbar mit merino ( angenhem zu tragen, müffelt lange nicht, wärmt), etwas schwerer. gibt es auch als sport-variante  in der direkten verbindung mit einer kustfaserschicht als 1. schicht. trage sie im altag, auf tour hatte ich sie noch nicht mit.

 

schönen gruss

 

heff

bearbeitet von heff07
OT: schrift grau zugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der Umweltbilanz ist Polyesterfleece vermutlich besser als Merino-Wolle. Polyesterfleece wird zwar aus Öl hergestellt, aber ich vermute, dass für die Produktion von Wolle mehr Öl verbraucht wird, als für die Produktion von Poyester. Hinzu kommt dann noch die geringere Haltbarkeit von Wolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb paddelpaul:

Andererseits: Merino=Schaf=Methan

Irgendwie tragisch so eine Schafexistenz: das Schaf macht sich letztendlich  selbst überflüssig, indem es solange furzt bis das Erdklima so warm ist das niemand mehr einen Merinopulli braucht. Aber nicht furzen ist auch keine Alternative.

So gesehen eine klassische Zwickmühle...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachhaltigkeit ist ja nicht so einfach zu beurteilen.

Bei mir halten die KuFa-Dinger ewig, die aus Merino leider überhaupt nicht. Auch muss ein KuFa-Fleece, welches nicht als Baselayer getragen wird, recht  selten gewaschen werden (bei mir jedenfalls). Das wird die Ökobilanz verbessern, und vielleicht ist der Plastikaustrag dadurch auch geringer.

bearbeitet von ULgeher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.