Jump to content
Ultraleicht Trekking
Christian Wagner

Deneck- ein Pyramidenzelt für zwei Personen

Empfohlene Beiträge

Ich hatte wieder Mal einen Tag frei und konnte so ein neues Pyramidenzelt realisieren. Nach dem Piton ist es dieses mal aus knapp fünf Metern Stoff, allerdings passen auch zwei Personen rein. deneckkatze.jpg.1e9326639b74b60b0be4a4be818f9969.jpg

Für den catenary cut habe ich 3 cm Durchhang gewählt, es könnte ruhig noch ein cm mehr sein. Wobei die Kante vorn im Bild so faltig steht da ich beim Zuschnitt einen Fehler gemacht habe. Die anderen Kanten sind faltenfreier.

Im Gegensatz zum Piton ist der Fadenverlauf der einzelnen Stoffbahnen sehr klassisch und entspricht dem der meisten kommerziell hergestellten Pyramidenzelte- parallel zur Unterkante und senkrecht nach oben.

Verschnitt gibt es bei knapp 5m Stoff so gut wie keinen, als einziges Zugeständniss deswegen gibt es eine mittige Naht zusätzlich auf einer der Schmalseiten.

Die Abmessungen dürften in etwa dem alten Duomid von MLD entsprechen. Zwei Personen kommen gerade noch so unter. Es ist dann ein ein Zelt zum Schlafen, nicht unbedingt um tagelang Schlechtwetter abzuwettern. Für eine Person ist es ein Palast.

LG, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Christian Wagner nachdem ich nun das Zweierfirst-Zelt fertig habe, habe ich in den letzten Tagen gleich mit deinem Torwald weitergemacht. Es ist fast fertig. :smile:

Nun möchte ich auch gerne das Deneck nähen (und kleben) - allerdings am liebsten mit DCF als Material.  Da ist die Rollenbreite allerdings etwas kleiner (138cm). Passt das Schnittmuster da noch? Wenn es etwas kleiner wird, ist es mir ohnehin recht - soll nur für eine Person sein. Muss man mehr CatCut einplanen, da sich DCF ja nicht dehnt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb fettewalze:

Gewicht?

516 Gramm. Findet sich ebenso wie eine ausführliche Beschreibung zum Selbstbau hinter dem Link des Eingangspostes. 

vor 44 Minuten schrieb Mia im Zelt:

Wenn es etwas kleiner wird, ist es mir ohnehin recht - soll nur für eine Person sein

Wäre dann nicht auch Das Piton für dich interessant und etwas günstiger, weil es nur 4 lfm braucht? 

vor 47 Minuten schrieb Mia im Zelt:

Passt das Schnittmuster da noch?

Die genauen Abmessungen stimmen nicht mehr. Es wird dann 12 cm schmaler und die Höhe ändert sich auch. Cat Cuts würde ich aber auf jeden Fall setzen ohne werden die Kanten gut durchhängen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb hmpf:

Wäre dann nicht auch Das Piton für dich interessant und etwas günstiger, weil es nur 4 lfm braucht? 

Die genauen Abmessungen stimmen nicht mehr. Es wird dann 12 cm schmaler und die Höhe ändert sich auch. Cat Cuts würde ich aber auf jeden Fall setzen ohne werden die Kanten gut durchhängen. 

Ja, interessant ist dies auch. Beide sind toll! Aber das Deneck wirkt auf mich noch etwas stabiler. Da es mit DCF ohnehin kleiner wird, dürfte dies von den Endmaßen her sehr gut für eine Person plus Gepäck passen. 

12cm schmaler und tiefer wäre ja perfekt für meine Ansprüche. Wichtig ist mir v.a., dass ich die Schritt in der Beschreibung so ausführen kann wie dort beschrieben. Auf der Website werden für 1,50m Stoffbahnbreite die 5m in 1,96m und 2,8m aufgeteilt. Bei 1,37m Stoffbahnbreite müssten es ja 1,91 und 2,8m sein. Glaube ich zumindest. (zuerst muss der Stoff ohnehin wieder lieferbar sein...)

2-3cm Catcut an allen Seiten schätze ich.

vor 4 Stunden schrieb moritz:

Mit DCF würde ich die unterste Anordnung der Teile wählen - so kommt man auch auf eine Breite von über 140cm. (Die genauen Maße in der Abbildung müssten etwas anders sein, als die des Denecks).Mid.JPG

Was ist das denn für ein Schnittmuster? Stehe gerade auf dem Schlauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Mia im Zelt:

nachdem ich nun das Zweierfirst-Zelt fertig habe, habe ich in den letzten Tagen gleich mit deinem Torwald weitergemacht. Es ist fast fertig. 

Na da hat ja wer Blut geleckt! :D

vor 11 Stunden schrieb hmpf:

Wäre dann nicht auch Das Piton für dich interessant und etwas günstiger, weil es nur 4 lfm braucht? 

Soweit ich mich erinnern kann ist Mia etwas kleiner als ich (187 cm) da könnte in der Tat ein Piton mit 1,38 cm Stoffbreite ausreichen (die Stoffbreite legt im Prinzip die lange Seite des Zeltes fest). Bei 1,38 cm Stoffbahnbreite müsste dann überschlagsmäßig ein Zelt mit ca 246 cm Länge herauskommen (bitte nochmal nachrechnen und Papiermodell basteln, bevor da DCF zerschnippelt wird!!!!). Persönlich habe ich mit DCF keine Erfahrung, ich könnte mir aber vorstellen dass es wegen des geringeren Verzugs schräg zum Fadenverlauf das ideale Material für das Piton wäre. Da müsste sich aber nochmal wer äußern der da mehr Erfahrung hat. Ich finde aber im Prinzip das Deneck das bessere Zelt da es in der Konstruktion weniger Kompromisse aufweist. Mit etwas Rumgerechne (Pythagoras ist dein Freund!!) ist das natürlich auch auf 1,38 m Stoffbreite verkleinerbar (bitte dann die Maße hier posten, ich würde die gerne auf meiner Seite hinzufügen falls das recht ist). Leider fällt dann wahrscheinlich die Option weg auch Mal zwei Schläfer zu beherbergen.

Zu den Schnittmustern von @moritz (auch wenn das jetzt nicht für Mia soooo relevant ist):

Variante 1 ist original MLD. Mich hatten die angesetzten Spitzen auch immer gestört, letztendlich hat man so aber nur eine sehr kurze zusätzliche Naht, und Nähte tragen nun mal nicht zur Wasserdichtigkeit bei. Das hat MLD IMHO sehr gut hinbekommen. Da Hersteller üblicherweise mehr als ein Zelt herstellen hält sich dann auch der Verschnitt in Grenzen.

Variante 2 ist ja fast original Deneck Style, nur wurden (unnötigerweise?) beide Schmalseiten in der Mitte zerschnitten. Der Verschnitt geht gegen Null. Für MYOGer ist das Deneck IMHO der ideale Pyramidenzeltschnitt.

Variante 3 hat wie schon im Ursprungssthread von @wilbo dargelegt wahrscheinlich sehr viele Probleme mit Stoffverzug in Richtung der schräg verlaufenden Nähte. Auch wenn diese Variante keine zusätzlichen Nähte aufweist würde ich sie deshalb trotzdem nicht verwenden. Es mag sein das DCF da mehr verzeiht, aber wie schon gesagt, da kann ich nicht wirklich mitreden.

Frohes Schaffen.

Christian

bearbeitet von Christian Wagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Christian Wagner:

Variante 2 ist ja fast original Deneck Style, nur wurden (unnötigerweise?) beide Schmalseiten in der Mitte zerschnitten. Der Verschnitt geht gegen Null. Für MYOGer ist das Deneck IMHO der ideale Pyramidenzeltschnitt.

Variante 3 hat wie schon im Ursprungssthread von @wilbo dargelegt wahrscheinlich sehr viele Probleme mit Stoffverzug in Richtung der schräg verlaufenden Nähte. Auch wenn diese Variante keine zusätzlichen Nähte aufweist würde ich sie deshalb trotzdem nicht verwenden. Es mag sein das DCF da mehr verzeiht, aber wie schon gesagt, da kann ich nicht wirklich mitreden.

Frohes Schaffen.

Christian

OT: Die Schmalseiten bei Variante 2 wären zum einen der Symmetrie geschuldet :-P, und zum anderen kann man dann die Abspannungen der Stirnseiten auf die Nähte setzen, statt mitten in den Stoff. 

Variante 3 sollte zumindest theoretisch aus DCF funktionieren - wenn ich mich recht erinnere, ist das Lavvu von @LAUFBURSCHE so entstanden. Und @HAL23562 hat sogar aus Silnylon eine entsprechende 6-Eck-Pyramide gebaut - funktioniert in dem Fall wohl vor allem, weil alle sechs Kanten vom Fadenverlauf identisch sind (je eine Seite parallel, die andere schräg dazu). das wäre beim Duomid in der Art ja leider nicht möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb moritz:

OT: Die Schmalseiten bei Variante 2 wären zum einen der Symmetrie geschuldet :-P, und zum anderen kann man dann die Abspannungen der Stirnseiten auf die Nähte setzen, statt mitten in den Stoff. 

So OT finde ich es gar nicht. ;-)

Wie oben schon erwähnt tragen Nähte nicht zur Wasserdichtigkeit bei. Die extra Stabilität durch die Naht ist ein Argument, die Frage ist aber, ob man diese nicht eher auf der langen Rückseite bräuchte. Da kann der Winddruck auf der großen Fläche ordentlich Kraft ausüben. In der Praxis ist es wohl egal, keiner der Hersteller sieht die Notwendigkeit für eine extra Naht auf der Schmalseite. Reihenweise ausgerissene Abspannpunkte hat IMHO jetzt auch noch kein User berichtet. Die am meisten belastete Region einer Pyramide scheint mir die Spitze zu sein. Da muß IMHO eine ordentliche Verstärkung hin.

Hier ein Link zum Laufbursche Lavvu. Das hat, wie auch HALs  Zelt ,einen asymmetrischen Schnitt- völlig richtig. Bei einem sechs- oder noch mehr - eckigen Zelt hätte ich das anfangs wohl auch so gemacht, bin dann aber auf anraten von Wilbo (?) (finde den Fred nicht mehr, Korrektur: doch gefunden) wieder davon abgerückt. Das Schnittmuster vom Tschum 2P ist da um einiges durchdachter IMHO. Und wegen der Spitze aus einem konusförmigen Stück werden es trotz angesetztem Stück eher weniger als mehr Nähte.

LG, Chrisitan

bearbeitet von Christian Wagner
Absatz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Christian Wagner:

Na da hat ja wer Blut geleckt! :D

Ich finde aber im Prinzip das Deneck das bessere Zelt da es in der Konstruktion weniger Kompromisse aufweist. Mit etwas Rumgerechne (Pythagoras ist dein Freund!!) ist das natürlich auch auf 1,38 m Stoffbreite verkleinerbar (bitte dann die Maße hier posten, ich würde die gerne auf meiner Seite hinzufügen falls das recht ist).

Danke!! 

Das habe ich wirklich :grin: Myogen macht sehr viel Freude.

Pythagoras - das ist was mir an Wissen gefehlt hat. An den Matheunterricht in der Schule kann ich mich kaum noch erinnern. Pythagoras war noch etwas, was in meinen Augen irgendwie Sinn ergeben hat. Hier ist meine Rechnung (hoffentlich blamiere ich mich jetzt nicht :oops:). Da du bei deinem Beispielen mit einer Rollenbreite von 1,5 bzw. 1,6m nur die Schmalseiten um 0,4cm je 1cm weniger Rollenbreite (160cm Rollenbreite = 200cm; 150cm Rollenreite = 196cm) verkürzt hast, habe ich für 137cm Rollenbreite (so ist es laut ExTex bei dem 26qm DCF) 190,8cm errechnet. Die 280cm von der Vorder- und Hinterwand hast du unverändert gelassen, also habe ich dies bei meiner Rechnung auch getan. 

Sollte ich keinen Murks gerechnet haben, darfst du die Maße selbstverständlich für deine Website nutzen. 

Ergeben meine errechneten Maße irgendwie Sinn?

 

20200606_222649.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letztendlich musst du ja die beiden Schrägen von den langen Seiten und von den kurzen Seiten zusammennähen. Die sollten also ungefähr gleich sein. Bei 2,8 m Länge und 1,37m Stoffbahnbreite komme ich für die Schräge auf 1,96 m.

Ich habe da bei den Schmalseiten großzügig nochmal so 3-5 cm an Länge draufgeschlagen da die Spitze recht schmal ist und mit Catcut und Mittelnaht hat man dann nix mehr in der Hand was man sinnvoll vernähen könnte. Ich komme nach Adam Riese, mit ca. 4 cm Aufschlag auf insgesamt ca. 1,88 m Länge für das Stück mit den Schmalseiten. Hier arg zu knausern muß IMHO nicht sein, am Ende steht man vielleicht mit einem minimal zu kurzen Stoffstück da und ärgert sich.

LG, Christian

PS: unbedingt bitte selber nachrechnen und Papiermodell bauen bevor dcf zerschnitten wird. Ist schon spät...

bearbeitet von Christian Wagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Mia!

Ich habe mich vor einigen Monaten etwas intensiver mit den Möglichkeiten von Christians Schnitt auseinandergesetzt.
Die Ausgangsposition war schon der Entwurf von Herrn Wagner. :wink: Im weiteren Verlauf wurde das Modell aber immer weiter, in Richtung "wilbo" verändert.

Hier der Anfangs-Schnitt:1669028480_DCF-MidSchnitt.thumb.jpg.aacb8e5c2428f64561d5de61a02b29ae.jpg

Da passt genau ein Schlafsarg mit den Maßen 220x60x30 cm rein.
DCF-Mid.thumb.jpg.d3a01fd62b6018e4565ca1ec7b065885.jpg

Deine Skizze ist also soweit ganz gut.
Nur, dass ich mir etwas mehr Länge an der Basis gönnen würde.

VG. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Christian Wagner:

Letztendlich musst du ja die beiden Schrägen von den langen Seiten und von den kurzen Seiten zusammennähen. 

Ich habe da bei den Schmalseiten großzügig nochmal so 3-5 cm an Länge draufgeschlagen da die Spitze recht schmal ist und mit Catcut und Mittelnaht hat man dann nix mehr in der Hand was man sinnvoll vernähen könnte. Ich komme nach Adam Riese, mit ca. 4 cm Aufschlag auf insgesamt ca. 1,88 m Länge für das Stück mit den Schmalseiten.

Die Logik hinter dem ganzen war mir nicht wirklich bekannt. :oops: Daher hier eine neue Skizze.

 

vor 1 Stunde schrieb wilbo:

Ich habe mich vor einigen Monaten etwas intensiver mit den Möglichkeiten von Christians Schnitt auseinandergesetzt.
Die Ausgangsposition war schon der Entwurf von Herrn Wagner. :wink:1669028480_DCF-MidSchnitt.thumb.jpg.aacb8e5c2428f64561d5de61a02b29ae.jpg

 

Deine Skizze ist also soweit ganz gut.
Nur, dass ich mir etwas mehr Länge an der Basis gönnen würde.

Du hast also 3m für die Vorder- und Hinterwand und 2m für die Schmalseiten veranschlagt. Demnach würde dein Model etwas größer ausfallen. Was meinst du mit der "Basis"?  Auch deine Maße habe ich als Skizze aufgezeichnet. 

188cm.jpg

200cm.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Mia im Zelt:

Was meinst du mit der "Basis"?

Die untere Längskante, mit 3 m Länge. ;)

OT: btw.
Bei meinem DCF-Tarp habe ich am Saum einen leichten catcut von 3 cm eingeplant.

VG. -wilbo-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb wilbo:

OT: btw.
Bei meinem DCF-Tarp habe ich am Saum einen leichten catcut von 3 cm eingeplant.

Naaaaiiiiiiinnnnn!!!!!!!;-)

vor 8 Stunden schrieb wilbo:

Da passt genau ein Schlafsarg mit den Maßen 220x60x30 cm rein.
DCF-Mid.thumb.jpg.d3a01fd62b6018e4565ca1ec7b065885.jpg

 

Hey, das sind ja recht exakt die Maße des Piton (abgesehen von der Länge). Einpersonensarg trifft es recht gut. Naja, man kann ja die viereckige Pyramide nicht endlos neu erfinden.

BTW, meinst du wirklich dass du 3 m Länge brauchst? Ich fand das mit 2,8 m eigentlich sehr großzügig. Irgendwann hat man halt "diminishing returns" (Wie heisst das auf deutsch?). Da bringt eine Verlängerung des Zeltes kaum ein mehr an nutzbarem Volumen und dieses wird dann auch recht fix durch Wind, Durchhang etc. eingedellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Christian Wagner:

Hey, das sind ja recht exakt die Maße des Piton ...

Jupp, genau Deinen Entwurf habe ich ja dankbar als Ausgangsmodell genommen.

OT: Aktuell bin ich hier angekommen:
168122121_PitonDy-Mid.thumb.jpg.799714d585714b04fff69d59c1f46330.jpg

1891688916_PitonDy-Midvonoben.thumb.jpg.80617ecec57046637970a53b35d82d83.jpg

VG. -wilbo-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo klemmt es denn genau?

Nachdem du je ein Seitenteil mit Vorder- oder Rückseite verheiratet hast und die Verstärkungen angenäht wurden, wird im Prinzip die Spitze mit einem Kreisbogen gekappt. Ich habe da einen Teller darauf gelegt und den Kreisbogen auf den Stoff übertragen. Anschließend werden die beiden riesigen Stoffteile miteinander mit einer Kappnaht vernäht.  Ich habe jeweils immer oben an der Spitze angefangen mit dem Nähen, dann Passen beide Stoffteile perfekt zueinander. Das geht nicht ganz ohne Falten ab, aber die sind dann ja Innen an der Spitze und somit sieht die niemand.

LG, Christian

bearbeitet von Christian Wagner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor ich die Verstärkung für die Zeltspitze annähe, wollte ich genau wissen, wie ich dies am besten mache. Bei meinen bisherigen Zelten habe ich mich damit schwer getan, weil ich nicht wusste, wie ich dies am sinnvollsten mache. 

Also hast du einen Kreis aus dem Stoff für die Verstärkung ausgeschnitten, in zwei Teile geschnitten und diesen jeweils an die Innenseite von den beiden Teilen des Zelts (einmal Schmalseite mit Vorderseite; einmal Schmalseite mit Rückseite) angenäht, bevor du diese beiden Teile dann mit Kappnähten verheiratet hast? Verstehe ich das so richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Mia im Zelt:

Also hast du einen Kreis aus dem Stoff für die Verstärkung ausgeschnitten, in zwei Teile geschnitten

Es sind ja genaugenommen keine Halbkreise, sondern eben etwas weniger, aber im Prinzip richtig...

vor 10 Minuten schrieb Mia im Zelt:

diesen jeweils an die Innenseite von den beiden Teilen des Zelts (einmal Schmalseite mit Vorderseite; einmal Schmalseite mit Rückseite) angenäht,

Ja genau. Ich habe etwas Abstand zum Oberrand gelassen (Nahtzugabe) und dann das alles am Unterrand mittels Sechsstichnaht (Zickzack geht auch) am Zeltstoff festgenäht. Versuche die Verstärkung am Oberrand gerade noch mit in die (erste Naht der) Kappnaht hinein zu nähen, dann gibt es keine unverstärkte Stelle da oben. Letztendlich gehe ich aber der Stabilität willen am Schluß, im Verstärkungsbereich, noch mehrfach mit der Sechsstichnaht über die Kappnaht drüber. Dann hält das ewig (aufholzklopf...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun habe ich die Spitzenverstärkungen auf die Innenseite aufgenäht und gerade eben festgestellt, dass beide Teile nicht zusammenpassen. Wenn die Verstärkungen innen sein sollen, kann ich nur Schmalseite mit Schmalseite verheiraten sowie Vorder- mit Rückseite. Wieso dies passieren konnte verstehe ich nicht, habe ich mich doch strikt an die Anweisung gehalten. :cry: Was nun??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Mein Deneck aus Silnylon ist nun fertig. Im Endeffekt finde ich, ist es mir ganz gut gelungen. Das Gewicht liegt bei 309g. Hier ein paar Impressionen. 

Am Wochenende werde ich es zum ersten Mal ausprobieren. 

 

 

vorne.jpeg

seite.jpg

hinten.jpg

bearbeitet von Mia im Zelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.