Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Der ultimative Dosenkocher


Empfohlene Beiträge

Hallo, möchte euch ein Video auf "Vimeo", einer Plattform ähnlich youtube, ans Herz legen:
 


 
1500182_75x75.jpg
How To Turn A Beer Can Into The Only Camping Stove You'll Ever Need
 
Das ist echt ein Klassekocher; nicht nur, dass ich ihn überall mit meinem Taschenmesser ruckzuck bauen kann, er ist auch stabil, braucht keinen Topfstand und man kann nicht verbrauchten Sprit schnell wieder zurück in die Flasche füllen.
Guckt's euch an!
(Sorry, dass ich zu dämlich bin, was zu verlinken; ich peil's einfach nicht - vielleicht kann sich ja jemand erbarmen und das für mich übernehmen...wär total nett!!)
Ich hab eben in Minutenschnelle so ein Ding gebaut, nach Augenmaß 'n bisschen verkleinert - er ist gleich nach dem Anzünden betriebsbereit, viel schneller als jeder von mir gebaute andere doppelwandige Kocher! (Und ich hab ETLICHE verschiedene gebaut...)
LG
schwyzi
Ach ja - aus ner großen Getränkedose gemacht mit viel "Spritraum" -  9,2 Gramm, lässt sich bestimmt noch verringern.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der ist echt gut, schön einfach und flink.

Das eine Atemloch ersetzt den Topfständer. Top.

Damit habe ich bisher beste Ergebnisse für schnelles Kochen erzielt.

Man sollte nur darauf achten die Brennkerben im oberen Randbereich nicht zu doll einzudrücken, da sonst die Power merklich abnimmt.

Zum langsamen Kochen nutze ich den TD 12-10 Stove mit MYOG-Simmerring.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe ihn auch gerade mal eben aus üblichem Cola-Dosen-Format gebastelt und bin höchst angetan. Perfekt einfach in der Handhabung. Kein Vorheizen. Kein langsames Aufsetzen. Kein Gar nichts. Anzünden, Topf drauf, perfektes Flammenbild bewundern, fertig.

Verbrauchsmessungen habe ich noch nicht gemacht aber ich bin guter Dinge. Einzige Nachteile bis jetzt: Vergleichsweise schwer (Cat Stove) + es bleibt eine Restmenge Spiritus unverbrannt im Boden, wenn man den Topf bis zum Erlöschen drauf lässt. Schönes Teil, danke für den Hinweis!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An Unbekannt

Wer auch immer das Video eingefügt hat - DANKE!

Und es freut mich, wenn dieser Kocher euch so gefällt wie mir.

@ Bohnenbub: Die Restmenge Spiritus find ich nicht nachteilig, die kommt halt wieder in die Flasche zurück...

LG

schwyzi

OT: Das war ich :-) Dachte, dass es so einfacher ist. Jetzt muss ich mir nur noch ne Limodose organisieren.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das sprudelnde Geräusch, das man nach dem Anzünden und nach dem Ersticken dieses Spiritus-Brenners hört, könnten kleine "explodierende" Spirituströpfchen sein, die brennend herausgeschleudert werden könnten, wie ich es bei einem Spiritus-Brenner mit Kapillareffekt erlebt habe. Der bestand aus einem Brennerbecher und einem inneren eng anliegenden Blechring. Also Vorsicht!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab das Video auch vor ca. 2 Wochen entdeckt und den Kocher noch nachts nachgebaut. Hat super funktioniert. Finde vor allem gut dass man keinen Topfständer braucht, dass das Flammenbild nicht so breit ist wie beim Cat und dass man eigentlich keine Wartezeit hat bis man den Topf aufsetzen kann.

Kann das ding wirklich empfehlen.

Hab Einen aus ner schmalen Coladose, einen aus ner normalen Bierdose und einen aus ner Red Bull Dose gebaut. Die ersten 2 haben gut funktioniert der aus der Red Bull Dose eigentlich garnicht.

Woran das lag weiß ich noch nicht.

Probiert das Ding einfach mal aus. Ich finde ihn besser und einfacher als nen Cat

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

So, da hab ich mich gestern Abend auch mal an meinen allerersten Spirituskocher mit Hilfe dieses Videos rangetraut und ne schmale Coladose benutzt (hatte grad nix anderes da). Vorhin ausprobiert und ich bin nicht so zufrieden, muss ich nochmal neu bauen. Ich glaube, ich habe die Dose zu hoch gemacht (wiegt auch 18g, das Teil) und die Dellen hab ich irgendwie nicht genug eingedrückt bekommen, an manchen Stellen hat es flach aufgelegen und nun, nach dem Kochversuch, bekomm ich den oberen Teil auch nicht mehr vom unteren runter. Nach 10 Minuten hat das Wasser immer noch nicht richtig gekocht, war aber sehr heiß, kurz davor würd ich sagen und dann ist mir der Sprit ausgegangen. Vielleicht ist Titan-Topf auch nicht gut, wegen schlechterer Wärmeleitung?

Wie gesagt, war mein alleraller erster Versuch und zumindest hab ich's Wasser schonmal heiß bekommen. :-)

Werde es nun mit ner Bierdose versuchen und das ganze etwas niedriger halten und versuchen, diese dents besser hinzubekommen. Mein Küchenmesser hat auch ganz schön gelitten.

Bin schon gespannt, wie der nächste Versuch wird...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nimm eine andere Dose! Coladosen sind aus Weißblech - das ist schwerer, härter und braucht länger zum Vorheizen als Alu. Bier- oder Red-bull-dosen sind gut.

 

 

Hallo,

 

muss nicht immer sein, viele Bierdosen sind auch aus Weißblech. Redbull habe ich bis jetzt immer nur als Alu gefunden. Um Gewissheit zu haben ohne einen Magneten zu nutzen, jede Dose ist gekennzeichnet. Al für Alu, Fe für Eisen. Ist hinten mit 3 Pfeilen im Dreieck angeordnet zu finden und ist ein Zeichen fürs recyclen.

 

Viele Grüße

Mathias

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ FreiLauf: Hm... grübel... mir fällt auch nix ein, warum der Kocher immer ausgeht... echt ärgerlich!

 

Bei mir war's dann jetzt der zweite Versuch: Diesmal habe ich den Kocher (aus ner Energy-Monster-Dose; stand AL drauf, danke !!! für den Hinweis, Cola-Büchse war FE) wohl zu klein und die Kerben zu tief gemacht. Kam ganz schön viel Flamme raus und nach 4,5 Minuten war der Spiritus alle und das Wasser (500 ml) bissl mehr als lauwarm. Hab mich nicht getraut, den nochmal anzuzünden. Allerdings ließen sich Ober- und Unterteil diesmal ohne Probleme voneinander trennen.

 

Geht dann wohl in Runde 3 mit dem testen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

der Brenner geht dann aus, wenn der Topf den oberen Teil des Brenners und damit auch den Spiritus zu stark abkühlt. Versuch einfach mal eine Büroklammer auf den oberen rand des Brenners zu legen (aufgebogen). Dadurch entsteht weniger Wärmeleitung zuwischen Brenner und Topfboden und der Brenner bleibt an (weil genügend Spiritus verdampfen kann).

Falls das funktioniert, kerbe einfach den oberen Rand der Brenners ein, um die Kontaktfläche zwischen Brenner und Topf zu reduzieren. Mach ich bei allen Sideburnern so und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das war tatsächlich des Rätsels Lösung. Vielen Dank nochmal - zwiebacksäge.

 

Eines ist mir bei genauerer Betrachtung dann noch aufgefallen. Der Kocher hat kein sonderlich schönes Flammenbild. Die Kerben gehen doch nicht alle ganz hoch - danke für den Tipp, Raeuberin.

Da muß ich noch mal einen etwas sorgfälltiger machen. Der Abend ist gerettet...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.