Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hej,

da mir letztes mal so super hier geholfen wurde, worüber ich sehr dankbar bin.

Suche ich nun einen leichten 3 Jahreszeiten Schlafsack (Hängematten-+Bodennutzung) mit einem ebenso geringen Packmaß. 

bearbeitet von Wolles

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ein paar Angaben wären bei solchen Anfragen immer hilfreich. Deine Größe zum Beispiel und dein Budget. Cumulus ist hier relativ beliebt, da könntest du dich mal umschauen. Viele im Forum nutzen auch Quilts, vielleicht solltest du dich da mal einlesen und die Vor- und Nachteile für dich abwiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leicht und geringes Packmaß heißt wohl Daune. 

Wenn's ein Schlafsack sein muss - schau doch mal bei WesternMountaineering, FeatheredFriends, Roberts.pl, Yeti, Valandre,  ... im von dir angestrebten Temperaturbereich. 

Käme auch ein Quilt in Betracht? Dann schau doch mal bei KatabaticGear, EnlightenedEquipment, Cumulus und co. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

173 und Budget sollt im gepflegten Mittelmaß liegen.

 

Was ein Quilt angeht...

Ich traue der dichtigkeit des übergangs nicht, die schlafsackkapuze ist in kalten nächten wichtig für mich. die teile sind eher für aufblasbare isomatten ausgelegt, (besitze ich zwar auch) ich könnte mir aber vorstellen dass bei den faltmatten es nicht so gut funktioniert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie immer mein Tip Western Mountaineering Caribou.Nicht sonderlich schwerer als ähnlich bezeichnete Quilts und ohne deren Nachteile (die es tatsächlich gibt).Allerdings ist bei den unteren Temperaturgrenzen eine Mütze empfehlenswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Caribou kann ich auch empfehlen. Bin 1.76m und habe Medium genommen. Bei kälteren Temperaturen ist er mir aber zu klein, weil man sich nicht runterkuscheln kann und somit keine Beinfreiheit hat. Würde heute eher Large und das größere Gewicht in Kauf nehmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn Großteil des Jahres unnötig.

Wenn's langsam kälter wird: Vaude Bike Cap, windproof, 30g.

Wenn's weiter runter kühlt bei Bedarf noch n Buff für Gesicht und Nacken, 30g

Und wenn's im Richtung Winter für ultraharte geht halt n baclava.

Warum das ganze Jahr über ein unflexibles Kopfteil mitschleppen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Bring ich dir gerne ein paar vorzügliche mit nächste Woche :grin:
Bei dem Zuckergehalt haben die auch genug Energiereserven für Wärme von innen!

Nah dran ist auch vorbei, da fehlten ein paar Silben :grin:

https://goosefeetgear.com/products/down-balaclava/

36g

bearbeitet von questor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zwecks der Quilt Geschichte, ich hab jetzt seit Januar nen Enlightened Equipment Revelation Quilt hier im Forum gekauft der bis -1Grad geht. Ich war davor absoluter Schlafsack User, aber seit Januar bin ich der absolute Quilt Verfechter, die letzten 8 Tage war ich in Norwegen, bei Teils unter 10 Grad in der Nacht. Und auch sonst habe ich ihn an Pfingsten bei knapp über Null Grad benutzt (als Kapuze nen Buff für den Hals und ne Mütze für den Kopf). Ich habe ihn auch einmal auf meine Evazote geschnallt und hatte keine Probleme damit, allgemein zieht es ned wenn man es richtig macht. Nen Quilt ist über dem Gefrierpunkt viel variabler, drunter benutze ich nen Schlafsack.

Von einem alten Schlafsack Verfechter: Quilt goals!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann auch nur für einen Quilt sprechen. 

Kauf dir einen Windhard, der ist günstig, für mich als Einsteiger hat es sich mehr als gelohnt und er schlägt sich trotz (teils extremer) Daunenstreuung in einer Kombination mit 1cm Eva, Baselayer, Fleece, Buff und Mütze bis 0 Grad hier in Neuseeland, sehr gut. 5 Nächte waren ca bis -3, da habe ich mir dann die Daunenjacke übergeworfen und es war wieder gut. Bereue keinen Cent, und selbst wenn verkaufst du ihn hier im Forum, da hab ich meinen auch gekauft! 

LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Eine Schlafsack Kapuze und eine Mütze sind kaum vergleichbar. Ich kann den Wunsch nach einem Schlafsack durchaus nachvollziehen. Viel weniger Gefummel als eine Mütze und noch was um den Hals.

Da ich auch keinen Buff habe, sondern hohe Krägen bevorzuge, würde das bei mir gar nicht funktionieren.

Die neuen Cumulus Quilts bieten für typische Schlafsackschläfer durchaus eine mögliche Transition.

Trotzdem. Muss man mögen. UL ist ja kein Zwang zum Quilt.

Und der China Quilt mag billig sein. Aber wenn schon Daune warum dann so ein zweifelhaftes Produkt?

 

btw was heisst denn bitte quilt goals??? Scores würde ich ja verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dingo:

Eine Schlafsack Kapuze und eine Mütze sind kaum vergleichbar.

da bin ich voll und ganz bei dir. deshalb hab ich mir so einen, älteres modell-gleiche machart, gekauft:

https://sierradesigns.com/backcountry-quilt-700-35-degree/

ich liebe die kapuze! sie umschliesst den kopf  richtig gut. das reicht um eine jacke mal nicht anziehen zu müssen. ich mag auch, dass der quilt bissl geräumiger ist. ein luxus den ich gerne trage.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Kermit
      Hallo,
      ich bin neu, absolut neu hier. Ich suche eine preiswerte, möglichst leichte Ausrüstung. Geplant ist es in Spanien im April und Mai einen Jakobsweg zu gehen, eventuell an der Küste entlang. Von ca. 0 bis 20 Grad wird wohl alles dabei sein, sowie Sonne und Regen. Den einzigen Ausrüstungsgegenstand den ich mir ausgesucht (noch nicht gekauft) habe ist ein Rucksack von Osprey, Exos 48.
      Wie würdet ihr unterwegs sein? Ich weiß alles Geschmackssache aber ich bin offen und dankbar für "Alles". Ich weiß z.B. nicht ob ein  Daunenschlafsack im Bivy vernüftig, wegen Kondenzwasser, ist. Ob ich wirklich ein Tarp mit einem Bivy verwenden muss/sollte.
      Danke für eure Hilfe.
      Liebe Grüße
      Kermit
    • Von Nando
      Ich Biete hier meinen Marmot Helium Regular Daunenschlafsack zum Verkauf an. Da kalte Temparaturem bekanntlich doof und kalt sindwurde der Schlafsack einfach viel zu wenig benutzt und zum rumliegen ist er viel zu schade. 
      Mischungsverhältnis 90/10, 850 cuin Gänsedaune, Temparaturlimit bis -9^C. Dabei wiegt er nur 980g, also vergleichbar mit einem WesternMountaineering Apache. Packbeutel und Aufbewahungssack ist natürlich mit dabei. 
      Neupreis war 430€, hier für 300€ zu haben. 
      Bei Fragen gerne fragen
    • Von Konradsky
      Ich verkaufe von der namhaften Firma Hammockgear einen Topquilt Burrow 20(-6,6°C) in lang und breit mit 4 Unzen hydrophobierte Daunen Overfill welcher jedoch mit 5 Unzen Hydrodaune später noch einmal nachgefüllt wurde, um bis -17,7°C (Burrow 0°F) auszureichen. Ich habe leider nur einmal -15°C damit machen können.
      Der Stoff ist der bekannte Argon90 in Coyote Brown für außen und der Argon67 in schwarz für innen.
      Der Topquilt wurde vor kurzer Zeit mit Daunenwaschmittel von Hand gewaschen und ist seitdem 5 mal benutzt worden.
      Der Loft hat als Topquilt ca, 16cm und als Decke ca. 8cm. Das Gewicht beträgt 940g.
      Die Fußbox hat Druckknöpfe und am Ende einen Kordelzug.Bei wärmeren Temperaturen kann man ihn als Decke umfunktionieren.
      Der Neupreis war einmal 303€ dazu kommt noch Porto und Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von ca. 110€ und die 5 Unzen Hydrodaune im Wert von ca. 70€.

      Der Topquilt hat eine Sonderlänge von 200cm lang und ist für Menschen bis 2,05m geeignet. Mit 143cm Sonderbreite darf man auch etwas Voluminös sein.;-)
      An zwei Stellen habe ich ihn fachmännisch mit dem Orginalstoff reparieren lassen. Siehe letztes Foto.
      Selbstverständlich ist der Topquilt immer in einem Riesensack unkompremiert gelagert worden.

      Der Preisvon 199€ versteht sich einschließlich Porto und versichertem Versand.




       
      gruss
      Konrad
    • Von Dreizack4
      Ihr Lieben,
      Zu meinem, dank Eurer Hilfe hier erworbenen Zelt (Tensegrity), fehlt mir noch Schlafsack und Isomatte. Der Schlafsack sollte warm genug sein, damit mir auch an nördlicheren Orten wie Schottland, Norwegen nachts nicht kalt wird -und ich bin echt eine Frostbeule, von dem her lieber einen etwas wärmeren!! Kunstfaser soll es sein, da ich auf Daunen allergisch reagiere, von dem her steht die Entscheidung für mich außer Frage. 
      Ich bin hauptsächlich Seitenschläfer (falls das bei der Entscheidung der Isomatte eine Rolle spielt) und ca. 169cm groß.
      Und wie immer soll das Ganze so leicht wie möglich werden    Preislich habe ich mich noch nicht festgelegt.
      Grüße
    • Von Alphahedgehog
      Servus liebes Forum. Ich habe vor im Juni auf eine Fahrradtour in Europa zu gehen und suche für diese noch passende Ausrüstung.
      Bisher habe auf meinen Reisen per Anhalter und kleineren Wandertouren das Zelt Jack Wolfskin Gossamer und bin meist ohne Schlafsack ausgekommen. Jetzt aber plane ich in Zukunft auch längere Touren per Fuß und Rad und das Gossamer ist mir für das Gewicht einfach zu eng und daher nicht für längere Touren geeignet. Schlafsack muss ich mir eh neu kaufen.
      Ich habe mich bereits im Forum umgeschaut und bin beim Zelt auf das SMD Lunar Solo gestoßen und ziehe das in Betracht (vielleicht hat ja hier Erfahrung zu bieten ggf. Alternativen zu den Zelt). Schlafsackmäßig bin ich noch total unentschlossen, denke aber über ein 3 season Schlafsack nach, da ich nicht vorhabe bis spät im Herbst draußen zu sein sondern eher Frühling-Mitte Herbst. Preismäßig bin ich bereit den Preis zu zahlen, der nötig ist um qualitativ gute und langlebige Ausrüstung zu kaufen. Trotzdem würde ich es bevorzugen mich preislich eher im Mittelfeld zu bewegen.
      LG
      Pascal
  • Benutzer online   2 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 49 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.