Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Rucksack-Gestell a la Atom+


Empfohlene Beiträge

Hallo Rucksack-Bastler!

Mein treuer Huckepack muss nach 12 Jahren ins UL Museum, daher bin ich gerade dabei meinen neuen Pack zu bauen...

Da mit dem Alter der Komfort-Bedarf anzusteigen scheint, ist die z-lite der x-lite+ 4mm EVA im Torsobereich gewichen. Jetzt fehlt mir die z-lite als Rucksack-Gestell, die EVA ist zu wabbelig. Gerade wenn Essen für mehrere Tage oder zusätzliches Wasser getragen werden muss ist das nicht optimal. Daher würde ich gerne ein entfernbares Gestell wie im Atom+ bauen, s. hier

Weiß jemand zufällig:

1. wie dick die Carbon-Stäbe sind?
2. Sind das Rohre oder Stäbe?
3. Was ist das biegsame Material, welches den Bogen oben bildet?
4. Wie kann man die Teile am besten dauerhaft stabil miteinander verbinden?

In einem anderen Fäden habe ich gefunden dass ein Atom+ User das Gestell gar nicht mehr benutzt. Gibt es andere Einschätzungen zum Nutzen eines solchen leichten Gestells?

Vielen Dank schonmal!

Gruß, m

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb mochilero:

1. wie dick die Carbon-Stäbe sind?
2. Sind das Rohre oder Stäbe?
3. Was ist das biegsame Material, welches den Bogen oben bildet?
4. Wie kann man die Teile am besten dauerhaft stabil miteinander verbinden?

Beim Atom+ 50 wird es noch genutzt, wenn du die beiden Stäbe oben verbunden mit nem flexiblen Rohr meinst.

1. 8mm Durchmesser
2. Rohre mit 1mm Randstärke
3. kann ich leider nicht sagen, ganz leicht tranzluzides Material, wahrscheinlich auch Rohr, 6mm Durchmesser, viellleicht sowas wie Nylon
4. biegsamer Teil in Carbon gesteckt, dann mit einem dickeren Schrumpfschlauch stabilisiert, wahrscheinlich noch geklebt

Vielleicht noch interessant:
Rückenlänge (am Rucksack mittig gemessen): 50 cm
Carbonstangen: jeweils 33 cm
Weichteil: 39,5 cm (Der Teil, der aus den Carbonstangen rausguckt. Wie weit die Enden da noch drin stecken, kann ich nicht sehen.)

IMG_7191.jpeg

Bearbeitet von moyashi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Vielen vielen Dank @moyashi!!

Das sind ja schon einige Infos. Falls du (oder jemand anderes) den Atom+ sein eigen nennt: Bist du zufrieden mit dem Tragesystem bzw ist das deutlich besser als nur mit Isomatte am Rücken? Wie schwer sind diese Rohrteile etwa? Die "Taschen" für die Rohrenden sind wahrscheinlich aus dickem cordura oder? Ein Foto davon wäre Klasse!

Wenn jemand noch einen Material-Vorschlag für das flexible Material hat wäre mega!

Edit: @moyashi  : du schriebst vom Atom 50 - auf welche Rückenlänge beziehen sich deine Angaben zu den Massen der Carbonstäbe? Mein Pack hat ca 55 cm und 46l laut Andreas K ;-)

Der Pack ist fast fertig, passt mir ohne Tragesystem perfekt, sodass er eigentlich einsatzbereit ist - leider ist er mir aus dem dicken EPX200 und dem ganzen verbauten Schnickschnack mit etwa 660g etwas zu schwer geraten ;-(

VG , m

Bearbeitet von mochilero
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Material für den flexiblen Teil ist soweit ich weiß Delrin - siehe z.b. auch hier beim sehr ähnlichen ULA frame https://www.ula-equipment.com/product/circuit-and-ohm-frame/
Für den Atom+ finde ich gerade den Nachweis nicht.

Wo genau und in welchen Dimensionen man das bekommt weiß ich leider nicht.
Ansonsten könntest du den Rahmen entweder vom ULA oder Atom direkt bestellen (Atompacks hat die nicht auf der Seite verkauft sie aber auf Anfrage als Ersatzteile afaik)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Danke, ihr seid super!

Delrin als Stichwort führt hierhin:

https://www.modulor.de/pom-delrin-rundstab.html

Preislich wäre es wahrscheinlich besser das fertige Produkt zu kaufen, wenn das Theater mit dem Import nicht wäre, sowohl aus USA oder GB...

Edit: schnelle Suche beim großen Fluss... Und wenn delrin das gleiche ist wie POM dann kriege ich das vielleicht doch selbst hin...

Danke nochmals!!

 

Bearbeitet von mochilero
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb mochilero:

Vielen vielen Dank @moyashi!!

Das sind ja schon einige Infos. Falls du (oder jemand anderes) den Atom+ sein eigen nennt: Bist du zufrieden mit dem Tragesystem bzw ist das deutlich besser als nur mit Isomatte am Rücken? Wie schwer sind diese Rohrteile etwa? Die "Taschen" für die Rohrenden sind wahrscheinlich aus dickem cordura oder? Ein Foto davon wäre Klasse!

Ich mache nachher oder morgen mal weitere Fotos und wiege, messe, etc.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

@moyashi Fotos und Abmessungen wären Klasse! Wie weit geht das Gestell nach oben? Wenn man es perfekt haben wollte müsste es ja bis dorthin gehen wo die load lifter ansetzen (nur dann wären die load lifter voll einsetzbar) - das würde den Pack aber doch ziemlich sperrig machen und bei mir ist der wirklich auch selten so voll - vielleicht reicht also auch bis Höhe Ansatz Schulterträger...

Oder das Gestell müsste unten ein ca 10cm Stück Rohr zum abnehmen haben damit das Gestell in der Höhe variabel ist - oben dann zwei Taschen - aber das wird mir glaube ich zu kompliziert... Keep it simple...

Material für ein Gestell hab ich mal bestellt, vom Pack mach ich wahrscheinlich noch eine V2 weil mir der erste zu tief ist (also vom Rücken zu weit nach hinten geht) und ich so viel Volumen nicht oft brauche...

Ich brauche definitiv eine gewisse Struktur in meinem Pack - entweder durch so ein leichtes Gestell oder eben z-lite. Meine Schultern und Nacken mögen das sonst nicht bei mehr Zuladung (eben für 8-9 Tage Essen oder Wasser im Süden)

Danke nochmal!

Bearbeitet von mochilero
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, ein paar Abmessungen habe ich ja schon gegeben. 50cm ist die Rückenhöhe, also die Höhe des Gestells (49cm) + 1cm unten. Ich habe keine Load Lifter, daher ist es nur die Länge des Rückens.

Schau dir mal dieses Video an, da kannst du die Materialien und die Befestigung sehr gut sehen. Mehr Fotos brauche ich da eigentlich gar nicht mehr zu machen (ich muss den Rucksack dafür leider immer aus dem Lager holen, ich hatte ihn neulich gerade hier, dann aber leider weggebracht, ich schaffe es gerade nicht dahin, aber ich finde in dem Video kann man alles erkennen). Unten sind zwei  Taschen (Cordura), oben zwei Laschen, und dann die Tasche mit Klettverschluss, in der sich der Schaumstoff befindet.

Vielleicht probierst du es mal mit ein paar zusätzlichen cm für deine Load Lifter, die du dann nach und nach abschneiden kannst, bis du die ideale Höhe erreicht hast. Oder eben dein Trick mit den zusätzlichen 10 cm. Dann bleibst du flexibel.

 

Bearbeitet von moyashi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir @moyashi! Hätte auch selber drauf kommen können mir das Video nochmal anzusehen - damit kann man auf jeden Fall erstmal arbeiten... Die Carbon Rohre sind heute schon bei mir angekommen - ich bastel aber gerade noch am Schnittmuster für die Version 2. Mal sehen, vielleicht komm ich ja voran die nächsten Tage. Das Gestell baue ich auf jeden Fall erst für die Version 2, die V 1 taugt mir einfach noch nicht so...

VG m

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.7.2022 um 10:29 schrieb mochilero:

 

Oder das Gestell müsste unten ein ca 10cm Stück Rohr zum abnehmen haben damit das Gestell in der Höhe variabel ist - oben dann zwei Taschen - aber das wird mir glaube ich zu kompliziert... Keep it simple...

Ich brauche definitiv eine gewisse Struktur in meinem Pack - entweder durch so ein leichtes Gestell oder eben z-lite. Meine Schultern und Nacken mögen das sonst nicht bei mehr Zuladung (eben für 8-9 Tage Essen oder Wasser im Süden)

Danke nochmal!

 

Wäre da nicht ein Segment DAC Featherlight-Gestänge eine Überlegung Wert? Da könntest du 10 cm (weiteres gekürztes Segment) aufstecken. Und das oben mit einem Delrin-Bogen zu verbinden, sollte auch kein Problem sein. 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb Carsten K.:

Wäre da nicht ein Segment DAC Featherlight-Gestänge eine Überlegung Wert? Da könntest du 10 cm (weiteres gekürztes Segment) aufstecken. Und das oben mit einem Delrin-Bogen zu verbinden, sollte auch kein Problem sein. 

Das kannst Du imho im Gegensatz zu Vollalu nicht so leicht durch Biegen in die typischen, geschwungenen Formen von Rucksack-Rahmen bringen, HMG usw weiss schon, warum sie Vollalu verwenden...

Ich wuerde auch den Rahmen bis zu den Load Liftern durchlaufen lassen (oder Keine verwenden, funkt ja bei HMG auch prima) und wenn weniger drin ist, evtl durch Kompressionsschnuere flacher trimmen.

Um alles nochmal auf den Kopf zu stellen :mrgreen:, ich wuerde mir alternnativ mal die Konstruktion vom Arc Blast ueberlegen, also aussen liegendes Gestell, bestehend aus 2 senkrechten und 3 waagerechten Carbonstaeben, mit dem Rucksack und untereinander durch aufgenaehte Gurtbandstuecke verbunden, ueber ein Ruecknetz mit Gurtband befestigt, kann man sich dann noch die Rueckenbelueftung einstellen, Carbostaebe kannst Du Dir aus Drachen-Baulaeden besorgen, die Konstruktion sieht man hier ganz gut...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Carsten K.:

Wäre da nicht ein Segment DAC Featherlight-Gestänge...

Habe keine Ahnung wie sich DAC und Carbon Rohre gewichtsmässig unterscheiden - hab mich halt an dem Atom+ / ULA Gestänge orientiert. Carbon liegt jetzt schon hier, sonst danke für den Tip mit Chrispacks - dann das nächste Mal, dann muss ich nicht selber bauen..

Ich glaube ich ich werde das Gestänge in einer fixen Länge bauen - KISS...

vor 8 Stunden schrieb khyal:

Um alles nochmal auf den Kopf zu stellen :mrgreen:, ich wuerde mir alternnativ mal die Konstruktion vom Arc Blast ueberlegen

Danke für den Hinweis! Den Pack hab ich mir letztes Jahr auf der HRP mal ansehen können - sehr interessante Konstruktion, v.a. das extrem niedrige Gewicht für einen Rucksack mit Gestell ist ne Ansage... Aber irgendwie sieht mir das zu technisch aus, Rückenbelüftung hab ich beim Huckepack nie vermisst und vielleicht lasse ich das Gestell ja auch wieder daheim - bin ja lange genug ohne klar gekommen, v.a. bei kurzen Aktionen - ich mag bei dem Atom die Möglichkeit das Gestell rauszuschmeissen, geht beim Blast ja nicht... Und so leicht wie der Blast wird's bei mir sicher auch nicht mit dem epx200... Ich möchte gerne wieder einen Rucksack für fast alles - also nicht verschiedene Packs für unterschiedliche Unternehmungen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb khyal:

Das kannst Du imho im Gegensatz zu Vollalu nicht so leicht durch Biegen in die typischen, geschwungenen Formen von Rucksack-Rahmen bringen, HMG usw weiss schon, warum sie Vollalu verwenden...

Biegen muß ich es bei der Konstruktion ja auch gar nicht - die Rundung macht ja der Delrin-Bogen der das ganze aufspannt...

Ein Alurohr in eine ordentliche Rundung zu biegen, ist sicher eine Herausforderung... Und wahrscheinlich reicht es für den Zweck eines Rucksack-Gestells ja auch, wenn man einen etwas dünneren Voll-Alu-Stab nimmt - das muss gar kein Rohr sein (größerer Durchmesser, größere Steifigkeit..)

Schauen wir mal ob das ganze was wird...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb mochilero:

Biegen muß ich es bei der Konstruktion ja auch gar nicht - die Rundung macht ja der Delrin-Bogen der das ganze aufspannt...

Naja ich finde schon, dass die Rucksaecke, die einen innenliegenden Rahmen haben und dieser auch im senkrechten Teil "geschwungen" ist, wie z.B. GG und HMG besser, komfortabler sitzen, aber jeder wie er will...

Was anderes isses, wenn das ganze Teil aus Flex-Material ist, wie z.B. beim SMD Minimalist V2, das finde ich auch ganz ok...
 

vor 49 Minuten schrieb mochilero:

Und wahrscheinlich reicht es für den Zweck eines Rucksack-Gestells ja auch, wenn man einen etwas dünneren Voll-Alu-Stab nimmt - das muss gar kein Rohr sein (größerer Durchmesser, größere Steifigkeit..)

Yes, wie dick die Vollalu-Staebe sein muessen, haengt halt von der Max-Last ab und wie man mit dem Teil umgeht, bei HMG sind es halt recht dicke Staebe, aber mit meinen Porter kann ich auch Lasten deutlich ueber 20 kg tragen OT: (tja zusaetzlich WW-Packraft & grosser Re-Supply-Abstand...) und die Teile machen auch die rauhe Behandlung im WW auf dem Packraft mit.
Wenn von vornherein klar ist, dass man nur deutlich geringere Lasten Tragen will, kann man die Stangen auch deutlich duenner waehlen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke @khyalich schätze deine ganzen Anregungen sehr! Ich komme ja vom rahmenlosen Rucksack, da hat man vieles was sich in den letzten 12-15 Jahren getan hat gar nicht auf dem Schirm... Hmg und zpacks fand ich immer zu teuer, erst Recht mit Import und einen Rucksack aus dcf wollte ich auch nie aber die steigen ja auch langsam wieder auf andere Materialien um, zumindest zpacks...

Die Motivation es mit einem leichten Gestell zu probieren, ist wirklich nur der Umstieg von z-lite auf Luftmatratze... Die von dir genannten Gewichte von 20kg+ kann ich wegen meiner kaputten Haxen ohnehin nicht mehr tragen..  

Ich hatte mir alternativ noch ein Gestell wie beim atompacks the mo überlegt, aber das würde wieder etwas über 100g wiegen mit dem Material was ich hier habe - jetzt verbau ich mal die Carbon Rohre und werde berichten ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So da isser... Ist jetzt die Version 2 mit 17x28 Grundfläche, Höhe ca 90 cm, riesige Meshtasche hinten drauf, die Seitentaschen sind immer noch nicht ganz so wie ich sie gerne hätte (zu klein wenn Rucksack voll ;-( ) aber basst scho ;-)

Trägt sich echt bequem, getestet bis 9 kg, ich bastel mal das Gestell wenn ich dazu komme, die Schlaufen und Taschen dafür sind drin, aber vielleicht brauche ich es ja doch nicht (wegen UL, Minimalismus und so ;-)) Mal sehen...

20220728_171040.jpg

20220728_171053.jpg

20220728_171132.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Und fertig! Hier ist noch das Gestell, das ist echt recht schnell zusammen gezimmert - allerdings habe ich das eine Ende des Rohres gleich mal mit dem Delrin-Stab gespalten, beim zweiten Versuch habe ich das Carbon Rohr fest mit Paket Band umwickelt, das delrin etwas angeschmirgelt, dann war es kein Problem. Den Schrumpfschlauch habe ich nicht richtig weit über das carbon bekommen, weil das mit Klebeband umwickelt war, kann man noch etwas kürzen. unten sind so Gewinde-Schutz-Gummi-Hülsen drauf, die Taschen für die Aufnahme der Stäbe sind mit Gurtband verstärkt, ich hoffe mal das nirgends etwas scheuert.

Das Gestell geht bis zu den load liftern auf 60 cm Höhe..

Das ganze Teil ist leider etwa 100g schwerer geworden als ich gehofft hatte, aber für einen robusten Pack mit Gestell ist 760g noch okay.. beim nächsten Mal werde ich ein paar Schnüre und Schnallen weglassen, das Rückenpolster, evtl auch die load lifter, erstmal muss das Ding aber getestet werden...

 

Danke nochmals an alle hier für die guten Tips!

20220728_205905.jpg

Bearbeitet von mochilero
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du das Carbonrohl "gespalten" hast (also in Längsrichtung aufgerissen) war es vermutlich nur ein einfaches Rohr aus >Längsfasern und kein gewickeltes Rohr. Da hast du die Gefahr, das das auch an anderer Stelle passiert und du dir die feinen Carbonfasern in die Haut stichst. Ich verwende deswegen nur gewickelte, Rohre.

Zur Verstärkung der Enden kann man diese ca. 3cm weit mit Zahnseide umwickeln und diese dünn mit Epoxydharz tränken. Erhöht das Gewicht nur minimal bei stark erhöhter Robustheit..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb kra:

Da hast du die Gefahr, das das auch an anderer Stelle passiert und du dir die feinen Carbonfasern in die Haut stichst. Ich verwende deswegen nur gewickelte, Rohre.

Vielen Dank für den Hinweis mit den gewickelten Rohren! Wo beziehst du denn deine?

Habe für den Moment einfach eine Lage Klebeband um das Rohr zum testen, dachte langfristig einfach Epoxidharz-Lack vom Boot draufzuschmieren damit sie Oberfläche versiegelt ist...

Im Rucksack wird das Rohr ja hauptsächlich auf Druck und weniger auf Biegung belastet, sodass die Faserrichtung nicht so wichtig ist - aber bei der Gestell-Version 2 werde ich das mit der Zahnseide machen, damit das Rohr beim Einbau in den Rucksack nicht splittert... Danke!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

So, mittlerweile konnte ich das Ding ein paar Tage in den französischen Alpen testen. Ich bin im großen und ganzen zufrieden damit. Learnings:

Bei Regen steht förmlich das Wasser unten drin. Kommt wahrscheinlich durch die Nähte der Seitentaschen. Ich werde den Pack definitiv noch abdichten. Jemand ne gute Idee mit was?

Für mich funktioniert dieser Pack mit Minimal-Gestell wunderbar, mehr brauche ich nicht. Getragen wurde etwa 6kg BW (mit Doppelquilt und XMID 2p), sowie 6-7 Tage Essen

Das Teil ist viel unkomplizierter zu packen, weil das Stück EVA Matte gefaltet in den Innentaschen hält und die Aussteifung durch das Gestell erfolgt

Load lifter habe ich nicht gebraucht, könnte ich das nächste Mal weglassen

Evtl reicht es auch das Gestell bis zu den Rückenträgern gehen zu lassen und nicht bis zu den load liftern. Ist ja nicht oft so voll. Würde etwa 10 cm Gestell Länge sparen und der Pack wäre weniger sperrig

Den nächsten Pack mache ich zwei cm breiter dann passen auch z-lite Segmente besser rein

An den roll top muß ich mich gewöhnen - die Mischung aus Roll top und Klappe beim alten Huckepack war schon sehr praktisch

Die große Mesh Tasche hinten drauf ist zu tief. Ich kann nicht mehr hinein langen wenn ich den Pack aufhabe und zum Sachen rausholen muß man immer nach ganz unten angeln

Die Seitentaschen müssen definitiv größer bzw weiter sein

Träger und Hüftgurt sind breit genug und die Polsterung durch das 3mm Abstandsgewebe ist für mich ausreichend - mehr brauche ich nicht

So das sind nur Kleinigkeiten die ich anders machen würde. Wie gesagt, im großen und ganzen: basst!

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb mochilero:

Bei Regen steht förmlich das Wasser unten drin. Kommt wahrscheinlich durch die Nähte der Seitentaschen. Ich werde den Pack definitiv noch abdichten. Jemand ne gute Idee mit was?

Jupp, war bei mir auch so. Ich hab's hiermit gelöst: https://www.extremtextil.de/naehzubehoer/nahtabdichtung/abdichtband.html

https://www.extremtextil.de/know-how/tipps-zur-verarbeitung/naehte-abdichten.html

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 29.7.2022 um 09:22 schrieb mochilero:

 

Im Rucksack wird das Rohr ja hauptsächlich auf Druck und weniger auf Biegung belastet, sodass die Faserrichtung nicht so wichtig ist - aber bei der Gestell-Version 2 werde ich das mit der Zahnseide machen, damit das Rohr beim Einbau in den Rucksack nicht splittert... Danke

Die Biegebelastung auf das Rohr mittels eingestecktem Delrinstab ist. Schon prädestiniert dafür es zu spalten. Der Tip mit dem Umwickeln und mit Epoxy tränken ist richtig. Ich würde allerdings einfachen Polyesternähfaden empfehlen. Zahnseide ist mitunter gewachst und das verhindert eine gute Verbindung mit dem Kleber. Auch eine passende, mit Epoxy verklebte Aluhülse ist denkbar. 

Bearbeitet von Christian Wagner
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb Christian Wagner:

Die Biegebelastung auf das Rohr mittels eingestecktem Delrinstab ist. Schon prädestiniert dafür es zu spalten.

Danke, guter Punkt, habe ich bisher nicht bedacht. Habe gerade kein epoxy hier, aber bei Gelegenheit hole ich das nach. Bisher hält es ja mit Klebeband und Schrumpfschlauch...

Edit: besonders beim rein und raus machen wird diese Art Gestell relativ stark belastet - deshalb muß das Rohr an der Übergangsstelle auf jeden Fall geschützt werden

Bearbeitet von mochilero
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...