Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Hoffe auf Tipps für meine Ausrüstung für eine 3 Monatige backpacker Tour auf den kanaren


Empfohlene Beiträge

Hallo 

Ich bin neu in diesem Forum und hoffe auf Tipps und Tricks zu meinem Equipment welchen ich mir momentan für eine 3 Monatige kanaren Tour zusammenstelle. Ich habe vor die meiste Zeit zu zelten.

Mit einem Equipment Gewicht von 7,2kg handelt es sich zwar nicht um eine reine ultra leicht tour aber trotzdem hoffe ich das es ins forum passt. 

Der Plan ist inklusive Essen und Wasser unter 12kg zu bleiben. 

Packlist 2019 Update .pdf

Packlist 2019 Update 1.2.pdf

Packlist 2019 Update 1.3.pdf

Bearbeitet von Sub10000
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

du hast im Moment 4x Unterwäsche dabei, inkl. T-Shirts. 2x reicht vollkommen aus, du trägst z.B. ein T-Shirt entspannt 2 Tage, in der Zeit wäschst du das andere oder spielst es nur aus. Wenn du dann mal in einer Unterkunft mit Waschmaschine kommst, müsstest du für die Zeit eines Waschgangs auf Komfort verzichten und deine Regenkleidung o.ä. tragen, während alles andere wieder sauber wird.

Wenn du den Footprint von Nordisk gegen Tyrek eintauschst, dürftest du günstig um die 100-150g sparen.

Ich sehe noch keine Flaschen in der Liste. Bis jetzt hatte ich meistens 2L dabei, in mehrweg Mineralwasser-Flaschen. Bei der nächsten Tour kommt eine Faltflasche für den Wasserfilter mit.

Das Leatherman habe ich bis jetzt noch auf keiner Tour vermisst und die Kopflampe könntest du durch eine halb so schwere ersetzen.

OT: Ich würde den Zusatz "bis zu 12kg" aus dem Titel nehmen, das schreckt viele ab. Vom Gewicht deiner Ausrüstungsgegenstände her müsste es für dich kein großes Problem sein, UL mit unter 5kg Basewight  zu starten.

Bearbeitet von cico
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Wanderfalke:

Willkommen im Forum,

Was für Temperaturen erwartest du Nachts? Dein Schlafsack ist ja für den Sommer.

Auf den Kanaren sind es wohl eher selten unter 10°C - ich würde einen Übergangsschlafsack mitnehmen, der einen unteren Komfort von +8°C hat, basierend auf dem Klimadiageamm.

https://www.reise-klima.de/klima/kanaren

@Sub10000

Bitte checke das Wetter vorher, die Klimadiageamme sind durchschnittlich, du kannst in einem kühleren Jahr mehr Reserven benötigen. Auf die Kanaren müsste man aber auch etwas per Paketdienst liefern lassen können (Vermutung, ungeprüft)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb cico:

Auf den Kanaren sind es wohl eher selten unter 10°C - ich würde einen Übergangsschlafsack mitnehmen, der einen unteren Komfort von +8°C hat, basierend auf dem Klimadiageamm.

 

An der Kueste kommt das hin, da hast Du auch im Winter meist deutlich ueber 10 Grad, im hoeheren Gebirge z.B. auf La Palma hatte ich aber eben dann haeufig < - 10 Grad nachts.

@Sub10000 es wuerde Sinn machen, dass Du etwas zu Deiner Reisezeit und was Du eigentlich vor hast, schreibst, da das die Ausruestung massiv beeinflusst.
Ich nehme an, Du hast Dich damit auseinandergesetzt, dass es auf vielen Inseln, sehr wenig Campingplaetze gibt und es wegen der viele Naturschutzgebiete in grossen Bereichen der Inseln das Wildzelten verboten ist und auch massiv ueberwacht wird ?
Falls es Dir noch nicht aufgefallen ist, Du hast an Dein pdf finanzielle Kalkulationen u.A. zum Inet-Zugang angehaengt, wenn Du das pdf deswegen gerne "raushaben" moechtet, mach bitte eine Meldung dazu.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir fällt die Zeltunterlage auf. Wozu?

Den MSR Mini Works halte ich auch für übertrieben. Ich habe generell Angst vor Industrieverunreinigungen und da hilft kein mobiler Outdoorfilter. Micropur oder Sawyer Mini für Notfälle? Gibt es überhaupt soviele Quellen auf den Kanaren?

Kochset klingt nach vielen Töpfen etc. Da was reduzieren? Für mich bedeutet Reisen ja vor allem lokale Küche. Ist ja nicht der AT, so Du Vorräte brauchst.

Leatherman? Habe zwei und die evtl. alle drei Jahre 1x benutzt (zuhause für Ikeakram).

Wozu 2 Handtücher?

Innenzelt evtl. daheim lassen (falls das geht).

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Dingo:

Mir fällt die Zeltunterlage auf. Wozu?

Den MSR Mini Works halte ich auch für übertrieben. Ich habe generell Angst vor Industrieverunreinigungen und da hilft kein mobiler Outdoorfilter. Micropur oder Sawyer Mini für Notfälle? Gibt es überhaupt soviele Quellen auf den Kanaren?

Kochset klingt nach vielen Töpfen etc. Da was reduzieren? Für mich bedeutet Reisen ja vor allem lokale Küche. Ist ja nicht der AT, so Du Vorräte brauchst.

Leatherman? Habe zwei und die evtl. alle drei Jahre 1x benutzt (zuhause für Ikeakram).

Wozu 2 Handtücher?

Innenzelt evtl. daheim lassen (falls das geht).

 

 

Ich vermute mal, Du bist noch nicht auf den Kanaren gewandert ?
Da gibt es rel viele Plaetze, wo Du scharfkantiges Lavagestein hast, da macht es gerade bei einem leichten, duennen Zeltbden viel Sinn, ihn zu schuetzen, davon abgesehen, dass ich ja einen Footprint (fast) immer fuer sinnvoll halte.
Ob es jetzt ein teurer und haeufig schwerer Footprint des Herstellers sein muss, ist eine andere Frage.

Klar gibt es auf den Kanaren Quellen, Baeche usw ohne Ende.
Auch wenn ich normalerweise auch der Meinung bin, dass ein Sawyer Squeeze (Micro) auf Touren voellig ausreicht, kann evtl auf den Kanaren ein Miniworks Sinn machen, da wegen der daemlichen EU-Trinkwasserverordnung das Leitungswasser auf manchen Insel stark mit Chlor versetzt ist und wenn Du nicht auf Chlorgeschmack stehst, bekommst Du das mit einer Kohle-Filterstufe "raus".

Wenn Du nicht nur in den Staedten rumhaengen willst, brauchst Du Vorraete, an den schoenen Plaetzen bist Du weit von Supermaerkten usw weg.

Multitool finde ich beim Wandern usw auch Ballast.

IZ wuerde ich unbedingt mitnehmen, sowohl wegen Moskitos (das kann z.B. in der Caldera krass werden) als auch wegen Wind im Gebirge.

Handtuch geht natuerlich leichter z.B. mit 2 aneinandergenaehten Packtowl Nanos.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Dingo:

Autsch. Der Dingo wurde zerlegt ;) Ich war auf den Kanaren, aber nicht wandern. 

:mrgreen: Das war nicht meine Absicht, ich kenne halt die Kanaren vom Wandern ziemlich gut, war etliche Male da.
Ausserdem tauschen wir doch nur unterschiedliche Meinungen aus, waer doch langweilig, wenn wir alle Dieselbe haetten...
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb khyal:


@Sub10000 es wuerde Sinn machen, dass Du etwas zu Deiner Reisezeit und was Du eigentlich vor hast, schreibst, da das die Ausruestung massiv beeinflusst.
Ich nehme an, Du hast Dich damit auseinandergesetzt, dass es auf vielen Inseln, sehr wenig Campingplaetze gibt und es wegen der viele Naturschutzgebiete in grossen Bereichen der Inseln das Wildzelten verboten ist und auch massiv ueberwacht wird ?

Ich habe vor von Anfang Dezember bis Ende Februar die kanaren zu bereisen. 

Erfahrungs gemäß kann man in den barancos ganz wunderbar wildcampen und bei Ausflüge in die Caldera de Taburiente schlafe ich auf offiziellen campingplätzen und mache von dort aus Tagestouren

Bearbeitet von khyal
Eigenen Beitrag aus Zitat verschoben
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir gerade die - anscheinend aufgrund der Tipps schon überarbeitete - Liste angeschaut. Statt Multitool jetzt Opinel, das spart...

Was mir auffiel: Nix für Erste Hilfe:huh:

Hab zumindest nichts gelesen. Wenigstens n paar Pflaster, ein VerbandsPäckchen und ne Pinzette würde ich mitnehmen, evtl. n paar Schmerztabletten. Deshalb steh ich nicht so suf Opinel, sondern auf Victorinox. Mit Schere ( zum Pflasterschneiden) und Pinzette, multi-use!

LG schwyzi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob das das richtige Forum ist. Wie schafft man es auf den Canraren 3 Monate wandern zu gehen? Dafür wären über 2000km Wanderweg erforderlich. Sind die Canaren so groß? Vom Gefühl her wird das eher ein Urlaub mit viel rumgammeln - dafür ist UL Gear nicht wirklich optimal.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Madame_Anne:

Guten Morgen!

Wie hast Du die Navigation geplant? Wenn per app - wie hast Du das Aufladen im Zelt geplant? Die Powerbank ist ja relativ klein.

VG

Für das Aufladen im Zelt ist noch ein solarpanel geplant 

Die Idee dafür hab ich aus dem solar Artikel von @Stromfahrer

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Martin:

Ich weiß nicht, ob das das richtige Forum ist. Wie schafft man es auf den Canraren 3 Monate wandern zu gehen? Dafür wären über 2000km Wanderweg erforderlich. Sind die Canaren so groß? Vom Gefühl her wird das eher ein Urlaub mit viel rumgammeln - dafür ist UL Gear nicht wirklich optimal.

Natürlich sind die kanaren nicht all zu groß aber ich habe vor sowohl Gran Canaria als aus La Palma zu bereisen 

Sowohl in la palma als auch auf Gran Canaria gibt es viele Bergwanderungen und nach meinem letzten Urlaub (3 Wochen mit einem basisgewicht von 17kg +3-6kg nahrung) habe ich mich entschlossen mit leichterem Gepäck und mehr Zeit zurück zu kommen... 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Martin:

Ich weiß nicht, ob das das richtige Forum ist. Wie schafft man es auf den Canraren 3 Monate wandern zu gehen? Dafür wären über 2000km Wanderweg erforderlich. Sind die Canaren so groß? Vom Gefühl her wird das eher ein Urlaub mit viel rumgammeln - dafür ist UL Gear nicht wirklich optimal.

Och, das sind 7 Inseln. Ich war 8 Tage auf La Gomera wandern (davon 2 Halbtagestouren) und ein paar Tage mehr wären gut möglich gewesen, obwohl das ja eine der kleinsten Inseln ist. Wenn du noch 1,5 Wochen El Hierro, je eine Lanzarote und Fuerte Ventura dazurechnest, bleiben 7 Wochen für die drei größeren mit den vielen Wanderwegen. Kann ich mir sehr gut vorstellen.

Falls es mal zu langweilig wird: Einfach Neoprenanzug an und Rucksack in schwimmende Packtasche und ab zur nächsten Insel schwimmen. :lol:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte damit lediglich ausdrücken, das wir dir hier vielleicht Dinge wegrationalisieren, die du gern dabei haben willst wenn du nur 6 Stunden am Tag läuftst und alle paar Tage Pausetage hast. UL Gear - so wie ich das verstehe- ist darauf ausgelegt 10-14 Stunden am Tag zu laufen und evtl. einen Tag die Woche nen Pausentag zu machen.

Es lohnt sich, sich darüber vorher Gedanken darüber zu machen ob es ein Wander- Sport- Urlaub, Wander-Erholungs-Urlaub oder Camping ist. Es macht dann auf Tour mehr Spaß.

Für entspannte Wandertouren nehme ich zusätzlich z.B. einen E-Book Reader mit. Bei Sporttouren habe ich dagegen keine Zeit/Energie zum Lesen. Ich hab kein Handtuch, keine Seife, keine Wechselsachen, kein Pulli für Abends rumgammeln (liege gleich im Quilt), kleineres Kochset, keine Stadtklamotten,  ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Martin:

UL Gear - so wie ich das verstehe- ist darauf ausgelegt 10-14 Stunden am Tag zu laufen und evtl. einen Tag die Woche nen Pausentag zu machen.

word! bei der reisedauer müsste ich auch ein paar luxusteile einpacken. zb. den reader. bei schlechtem wetter zelt mit apsis oder grosses tarp,...

OT:

aber ein problem hab ich, da hab ich wohl jahrzehntelang falsch eingekauft. meine verdammte ausrüstung weigert sich zu laufen, und 14 stunden am tag tut sie´s überhaupt nicht (mehr).

:P da muss immer ich den kopf hinhalten und die füsse in die hand nehmen und das zeug aufn rücken tun. aber pausentag kann alle meine ausrüstung prima!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Sub10000:

Ich habe vor von Anfang Dezember bis Ende Februar die kanaren zu bereisen. 

Erfahrungs gemäß kann man in den barancos ganz wunderbar wildcampen und bei Ausflüge in die Caldera de Taburiente schlafe ich auf offiziellen campingplätzen und mache von dort aus Tagestouren

In der Zeit must Du z.B. auf der Calderarunde, Vulkanroute nachts mit deutlichen Minusgraden (dafuer ist imho Dein Schlafsetting zu duenn) und im Bereich zur Cumbre rueber ab mittags haeufig mit sehr starkem Nebel rechnen (dafuer macht es Sinn, GPS-Navigation zu haben), aufgrund des teilweise scharfkantigen Lavagesteins wuerde ich zu einem mechanisch besseren Schutz beim Footprint als Polycro raten z.B. die  Tyvek-Footprints von Tarptent.

Was die "Campingplaetze" betrifft, gibt es in der Caldera exakt einen Platz der Naturschutz-Behoerde, bei der Du Dir vorher die Permit besorgen must, der interessantere Teil vom Baranquo gehoert zum Naturschutzgebiet, Vulkanroute auch, bei der Calderarunde, oder Vulkanroute hast Du keinen Baranquo oder Camping, vor Aufstieg zur Calderarunde, kannst Du , wenn Du im Uhrzeigersinn laeufst, den netten kleinen Camping bei Rosas nutzen.

An verschiedenen Grillplaetzen, darfst Du, wenn Du Dir vorher bei der jeweils zustaendigen Verwaltung eine Permit besorgt hast (was teilweise rel zeitaufwendig werden kann), mit dem Zelt uebernachten. Diese Permits werden je nach Platz haeufig oder selten (z.B. El Pilar und Platz auf El Hiero sehr haeufig) kontrolliert.
Es gibt viele Bereiche, wo das (verbotene) Wildzelten haeufig kontrolliert wird, um nur mal ein paar zu nennen, Baranquo Aug. in der Caldera, Vulkanroute, Teile der Calderarunde z.B. grossflaechig um die Sternwarten (Bei den Gebieten melden schon mal die Hubschrauber, die Profs usw zur Sternwarte bringen), Gomera fast ueberall, El Hiero Hochebene, Gran Canaria, grossflaechig um Nueblo und grosse Teile der Sandkueste usw usw

Das freie Zelten ist ein sehr sensibles Thema auf den Kanaren, es gibt inzwischen einige politische Kraefte, die gerne ein komplettes Campingverbot durchsetzen wollen, denen sollte man nicht Munition liefern, geht ja nicht nur um die eigene Tour, sondern auch die, die spaeter kommen.
Entsprechend steht es imho halt an, auch wenn es nervig ist, sich ueber die lokal sehr unterschiedlichen Bestimmungen zu informieren und zumindest sichtbar dran zu halten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Sub10000:

Für das Aufladen im Zelt ist noch ein solarpanel geplant 

Die Idee dafür hab ich aus dem solar Artikel von @Stromfahrer

 

alternativ würde ich mir überlegen einen besseren Akku mitzunehmen und auf das Solarpanel zu verzichten. Die Kanaren sind ja doch manchmal recht wolkig, könnte mir vorstellen, dass das schwierig werden könnte. Und den Akku kann man immer auch mal in einem Cafè oder so laden. Manche machen das auch in Kirchen...Und so ein Solarpanel hat ja auch nicht wenig Gewicht...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb Madame_Anne:

alternativ würde ich mir überlegen einen besseren Akku mitzunehmen und auf das Solarpanel zu verzichten. Die Kanaren sind ja doch manchmal recht wolkig, könnte mir vorstellen, dass das schwierig werden könnte. Und den Akku kann man immer auch mal in einem Cafè oder so laden. Manche machen das auch in Kirchen...Und so ein Solarpanel hat ja auch nicht wenig Gewicht...

Ich bin schon seit längerem am überlegen mir mal ein solarpanel zum autarken reisen zu besorgen und habe jetzt das big blue 28W im Auge 

Es ist mit knapp 600g ziemlich schwer aber ich werde es jetzt mal bestellen und schauen ob man an der Hülle noch unnötiges gewicht entfernen kann

28W sind selbstverständlich utopisch aber aus einigen tests geht hervor das die Abgabe von 1-2 A auf zwei USB ports bei direkter sonneneinstrahlung durch aus realistisch sind und das würde mir mehr als ausreichen reichen (nutze mein Handy 90% der Zeit im flug Modus) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab nochmal eine Kleinigkeit geändert:

-um der Kälte von unten entgegen zu wirken nehme ich meine alt bewährte mammut light pump ul (R value 4.1, 580g)

-ich hab mich dazu entschieden doch MSR miniworks ex (580g) mitzunehmen weil er sich das letzte mal in la palma als sehr nützlich erwiesen hat und mir der trail shot vom handling und der fördergeschwindigkeit nicht so überzeugt 

-hab nach reichlich hin und her überlegen jetzt doch beide msr titan Töpfe auf die Liste gepackt weil das gesamte Set (1,5l Topf, 1l Topf, Deckel) mit 270g immer noch leicht ist und die Möglichkeit bietet auch mal mit 2 Personen zu essen oder mit 2 Töpfen zu kochen... 

Ausserdem wüsste ich gerne ob jmd Erfahrungen mit dem montane naukan 60 rucksack hat? Er Ist mit 900g schon extrem leicht und ich frage mich wie komfortabel er sich auf Dauer trägt?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast grad in einem Post 800g an den falschen Stellen eingepackt....

Erläuterung:

580g für einen Wasserfilter ist indiskutabel. 60g wiegt ein Sawyer.

Eine Matte für leichte Minusgrade wiegt 400g. (S2S ul iso small, TAR Neo Air).

Töpfe: 700ml Titan für eine Person (100g?), 1400 ml für 2 Personen. 2 Töpfe für eine Person ist Glamping.

Bearbeitet von Martin
war wenig hilfreich
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Sub10000:

Kälte von unten entgegen zu wirken

Du könntest die xlite auch durch eine dünne Evazoten-Schaummatte ergänzen. Dadurch erhöhst du sowohl den R-Wert als auch den mechanischen Schutz bei (meiner Meinung nach) höheren Komfort. In Pausen kannst du dich einfach auf die Eva setzen, während die xlite im Rucksack bleibt. Mit nur einer Luftmatratze würde ich das nicht tun und hätte nichts für Pausen. Die Diskussion zum Thema Schlafen bei evl. leichten Minusgraden wird im Nachbarfaden (klick) ausführlicher diskutiert. Dein Schlafsack sieht mir für um die 0°C zu leicht aus - ist das vielleicht noch ein Fehler in der Liste? Oder schaust du grade schon nach einem wärmeren Schlafsack? ;-)

Bearbeitet von cico
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Carsten K.
      Hallo zusammen! Ich suche eure Hilfe:
      Meine Montane Podium Regenhose hat bereits nach ihrem ersten Lauf über 15 km einen Riss auf der Innenseite des Beins, direkt an der Nahtversiegelung. Es gab keine äußeren Einwirkungen und ich war auch nur auf Forststraßen unterwegs. Sehr ernüchternd. 
      Ohne langes Hin und Her, ich möchte die Stelle selbst reparieren. Mit was klebt man so eine Stelle? Laut Etikett (zum Glück noch nicht abgeschnitten) sind es 88 Prozent Polyester und 12 Prozent Elasthan (Waterproof (15,000mm Hydrostatic head) and breathable (15,000g/m2/24hrs MVTR) Aqua Pro Lite). 
      Was kann ich verwenden? Tuff-Tape? Tear-Aid? Wo bekomme ich die Sachen von McNett (Tenacious Tape) in D, ohne die Versandkosten aus dem Ausland?
      Danke! 
       
       

    • Von lobo
      Bin weiter am aussortieren und habe nochmal einiges gefunden, dass ich nicht mehr benötige zum rumliegen aber zu schade ist. Würde mich freuen, wenn die Teile eine/n neuen Besitzer/in finden, der/die es auch benutzt!
      Die Preise sind inklusive Versand innerhalb Deutschlands. Dieser erfolgt gesammelt wenn ich mehrere Gegenstände los bin, damit ich nicht 5 mal zur Post rennen muss.
      Falls ihr Interesse habt einfach ne PN an mich Wenn jemand mehrere Sachen kauft ist wohl auch ein Rabatt drin!
      Golite Shangri-la 5 in grün mit Boden und selbst (nicht sehr professionell) eingenähtem ca. 30 cm breitem Meshstreifen gegen Tierchen. 
      Gekauft: hier im Forum gebraucht vor ca. 8 Jahren
      Nutzungsdauer: von mir 14 Tage vorher keine Ahnung
      Zustand: deutliche Gebrauchsspuren an den Ecken ansonsten guter Zustand. Wir hatten es auf dem GR 20 dabei und es hat mehrere Nächte gestürmt und wir mussten die Ecken mit Steinen sichern, die dann teilweise Löcher (ca. 6 Stück) ins Zelt gemacht haben. Die Löcher wurden von mir größtenteils wieder zugeklebt. Siehe Bilder.
      Gewicht gesamt: 2254g (davon 996g Zelt mit Packsack; 908g Boden mit Packsack, 350g Aufstellstange)
      Preis: 100,00 €

       
       
      Gatewood Cape + Aufstellstange Easton (114cm)
      Gekauft: 2013
      Nutzungsdauer: ca. 30 Nächte, 1-2x als Poncho
      Zustand: gebraucht, aber guter Zustand, keine Löcher oder ähnliches
      Gewicht: Cape: 343g; Stange 53g
      Preis: 100,00 €

       
      GrameXpert eLite Quilt in M (bis 175cm) mit Apex 167 oben und Apex 200 im Fußraum (=unteren 105cm)
      Gekauft: 2017 direkt bei GrameXpert
      Nutzungsdauer: 0 Nächte, eigentlich für eine längere Wanderung gekauft, dann aber nie benutzt
      Zustand: unbenutzt, nicht mal getestet, offen gelagert
      Gewicht: 600g der Quilt plus Packsack (15g)
      Preis: 170,00 €

       
       
      Isomatte Nordisk Ven 2.5 (122cm)
      Gekauft: ca. 2017
      Nutzungsdauer: ca. 20 Nächte
      Zustand: gebraucht, aber gut, keine Löcher oder ähnliches. An der Rückseite wurden Silikonstreifen angebracht
      Gewicht: insgesamt 323g Matte: 294g, Riemen 9g, Packsack 16g, Reperaturflicken 4g 
      Preis: 45,00 €
       

       
       
      SeatoSummit Ultralight in R
      Gekauft: ca. 2015
      Nutzungsdauer: ca. 15 Nächte
      Zustand: gebraucht, aber guter Zustand, keine Löcher oder ähnliches
      Gewicht ingesamt: 367g; Matte 354g; Packsack 7g; Reperatur: 6g
      Preis: 50,00 €

       
      10x Heringe Mini Groundhog 
      Gekauft: 2017
      Nutzungsdauer: ca. 20x
      Zustand: gebraucht, aber guter Zustand, alle noch recht gerade
      Gewicht: 9g pro Hering
      Preis: 12,00 €

       
      8x Heringe Easton Nano  (15cm)
      Gekauft: ca. 2010
      Nutzungsdauer: ca. 30x
      Zustand: gebraucht, aber guter Zustand, alle noch recht gerade, 
      Gewicht: 10g pro Hering
      Preis: 12,00 €

       
      Evernew Titanium Spiritus Brenner mit Topfständer und Becher (350ml)
      Gekauft: ca. 2013
      Nutzungsdauer: ca. 20 x
      Zustand: gebraucht aber gut
      Gewicht: Spiritusbrenner 36g; Topfständer 14g; Becher 49g
      Preis: 40,00 €

       
      Orikaso Faltteller 3x und Falttassen 4x
      Gekauft: ca. 2017
      Nutzungsdauer: nie
      Zustand: neu, noch nie gefalten
      Gewicht:  Teller je 52g, Tassen je 47g
      Preis: 20,00 € für alle

       
      Fünf Hüft/Schultertaschen für Getränke usw. von Golite, Inov8, Salomon, ...
      Gekauft: unterschiedlich
      Nutzungsdauer: selten bis nie
      Zustand: neu/neuwertig
      Gewicht:  Golite 30g; Inov8 45g; Salomon 43g; die Orange: 16; die Graue 16g
      Preis: 25,00 € für alle

       
       

    • Von MIRRORbroken
      Da es den verständlichen Wunsch gab das Thema im Schnäppchenthread nicht weiter zu vertiefen und es mir auch selbst unangenehm wurde ist hier nun ein Thread zum besprochenen Material.
      Ich fände es toll wenn hier alle Menschen reinschreiben die Erfahrungen mit dem Material gemacht haben, egal ob sie schlecht oder angenehm waren.
      Der Link hier geht erstmal nur zum Beitrag aus dem ich gleich noch zitiere und der auch der Ausgangspunkt für die Öffnung eines Extrathreads wurde. Wenige andere Erfahrunge mit dem Material sind auch dort zu finden.
       
      Außerdem gab / gibt es Verwirrungen zu den Namensähnlichkeiten von den nicht mehr hergestellten Feahterlite Varianten aus verschiedenen Pertexmaterialien.
      Das die Feahterlite Trail Jacke so genannt wurde hat meiner Meinung nach ausschließlich Marketinggründe. Die nicht mehr hergestellten Featherlite Jacken und Hosen sind wie ich finde ein großer Grund warum die Firma Montane sich im Outdoorbereich so etablieren konnte. Der Übergang das scheinbar eigens entwickelte Barrier Dynamic Material zu etablieren war viel einfacher durch die Übernahme eines altbekannten Modellnamens (feahterlite) und eine Anhängung die auf was Neues hinweist (Trail) ohne groß darauf hinzuweisen das es ein deutlich anderes Material ist.
       
      Der nächsten fünf Absätze sind inhaltlich identisch mit dem Text oben verlinkten Beitrag
      Mit dem Material habe ich schon viel Erfahrungen, vorallem durch die Weste. Seit fast zwei Jahren nutze ich sie ganzjährig vorallem zum Joggen. Mein Lieblingsteil. Nach Sport habe ich sie auch öfter mit Rucksack und einer Sporttasche mit ungepolsterten Riemen bei kurzen Radfahrten getragen. Das Material ist relativ zäh, aber eben auch kein Wundermaterial. Löcher oder Perforierungen habe ich noch nicht, hätte mich jedoch nicht gewundert. Das Material kann also mehr als manche zutrauen würden aber hat eben auch Grenzen. Mit den von dir genannten Gewichten sehe ich keine Probleme weil das Material anfangs für die Via Trail Serie entwickelt wurde.  Also fürs Trailrunning mit Rucksack oder Weste.
      Es gibt seit diesem Jahr aus dem selben Material die neue Version der Lite Speed Jacke mit Materialverstärkungen im Schulter und Unterarmbereich. Jedoch finde ich den Kragen und Kapuzenbereich sehr schlecht ausgearbeitet. Auf Produktfotos ist schon zu sehen das der Hals zu ungeschützt ist. Die Kapuze scheint auf Helmnutzung konzipiert zu sein und ich glaube das selbst mit noch so viel einstellen der Hals trotz langen Kragen durch Zugluft zu ungeschützt ist. Habe das Problem mit einer anderen Jacke die vom Kragen ähnlich konzipiert ist, nur an manchen anderen entscheidenden Stellen eben beßer als bei der aktuellen Lite Speed. Ein minimalistischer Smock mit Kapuze aus dem Material wäre toll, aber sieht momentan nicht so aus als ob da noch was kommt. Auch nicht nächstes Jahr
      Die Feahterlite Trail Jacke habe ich mir erst vor Kurzem fest dazugeholt soll vielfältig genutzt werden. Untern anderem als Tourenjacke solange es mild genug ist oder ich meine leicht windabweisende Isoweste mit Kapuze dabei habe.
      Letztes Jahr  habe ich sie mir schon mal bestellt und war leicht zu eng, wieder traurig zurückgeschickt. Als Radjacke hätte sie viel zu sehr im Schulterbereich gespannt, dynamische Bewegungen wie fürs Dehnen waren auch schwierig Jetzt um es nochmal zu probieren habe ich sie gebraucht in einer anderen Farbe gekauft und sie paßt super Habe also noch genug Platz dünne Wärmeisolation darunter zu tragen.
      Vielleicht ist mein Sportpensum momentan auch nicht so extrem wie zum Zeitpunkt letzten Jahres oder es wurde bei der neongrünen ausversehen enger genäht. Laut Designabteilung von Montane, ich hatte nachgefragt, ist die Version ohne Brusttasche vom Gesamtumfang 1cm größer. Könnte also Leuten paßen denen die aktuellen Schnitte der Via Trail Serie allgemein zu eng sind. Restbestände gibt es vereinzelt noch zu finden.
      Als neue Hinzufügung hier noch die eben genannte Antwort zu meiner Nachfrage der verschiedenen Schnitte.
      „Actually, there is only 1cm difference around the circumference of the body between the old and the new one. We did make the sleeve quite a lot slimmer on the newer version after feedback that the old sleeves were too baggy for trail running and active sports.”
       
      Was mich noch intereßieren würde: Gibt es Menschen die die Jacke im Alltag, also auch mal mit schweren Einkäufen im Rucksack nutzen?
       
       
    • Von sompio
      Waldschneider Trollhaus 1 + Inner
      Im Forum gebraucht gekauft, aber letztlich nie genutzt, da ich für den Normaleinsatz auf Rechtecktarps umgestiegen bin und es mir für Wintertouren zu klein ist. Infos und Bilder hier.
      250 €
       
      Six Moon Designs Gatewood Cape






      Ein Klassiker, leicht modifiziert auf der Basis von Stromfahrers Vorschlägen. Gebraucht, aber voll funktionsfähig. Aufgrund leichter Leckage an den Nähten habe ich diese großzügig mit Silnet abgedichtet; 408 g.
      80 €
       
      Diverses

      Easton Carbon FX Tarpstange, 127 cm
      Neuwertig, 54 g.
      30 €
       
      Rab Hot Socks, XL
      Die Nachfolger der Integral Designs Hot Socks, nähere Infos hier. Neuwertig, 145 g.
      40 €
       
      Extremities Tuff Bags, XL
      Klassische wasserdichte Überziehfäustlinge aus Paclite mit Beschichtung auf der Handinnenseite; ca. 5x getragen, 54 g.
      40 €
       
      Snowline Chainsen Pro
      Microspikes im Packbeutel. Neuwertig. 468 g.
       Größe XL, Farbe schwarz (eher ein dunkles Grau)
      24 €
       
      Sea to Summit Nano Mosquito Head Net
      Neuwertig, 13 g.
      6 €
       
      Noble Wilde Merino-Possum-Beanie, Einheitsgröße
      Zweilagig, Made in New Zealand, 53% Merino, 40% Possum Fur, 7% Nylon. Kaum getragen. 53 g.
      30 €
       
      Exped Doublemat Evazote (EV30)
      Neuwertig, mit Packbeutel.35 €
       
      Dirty Girl Gaiters
      Der Klassiker, Größe XL, Design „Something Fishy“. Kaum getragen. 32 g.
      22 €
       
      MSR MiniGroundhogs, 6 Stck
      10 €
       
      Therm-a-Rest ProLite XS
      Die Matte wurde für insgesamt 4 Nächte mit Unterlage bzw Überzug genutzt (3 x Kleinkind, 1x Erwachsener) und ist mit Ausnahme einer leichten Verschmutzung am rechten vorderen Rand (s. letztes Foto) in einwandfreiem Zustand. Gelagert wurde sie mit offenem Ventil ausgebreitet auf einem Schrank liegend. Der Packbeutel ist selbstverständlich mit dabei.
      40 €
    • Von Susanne4367
      Hallo liebe Community, 
      Ich als relativer Neuling beim Wandern/Trekking bräuchte ein bisschen Entscheidungshilfe bei der Auswahl meines Zeltes, bisher hab ich das 
      MSR Hubba Hubba NX 
      Sowie das
      Mountain Hard Wear Ghost UL 2
      in der näheren Auswahl.
      Hat hier einer von euch schon Erfahrungen mit einem dieser Zelte gemacht, so was die Eigenschaften wie Standfestigkeit bei Wind angeht sowie evtl auch Nutzung bei Schneefall etc?
      Geplant sind fürs erste einige kurze Wanderungen in den Dolomiten in den Sommermonaten, aber ich liebäugele ebenfalls mit einem section oder sogar einem through hike des Pacific Crest Trails oder des Appalachian Trails, weswegen ich auch nach einem 2-Personen-Zelt suche, damit auch noch genug Platz für einen großen Rucksack. Daher sollte das Zelt auch etwas härteren Anforderungen standhalten, die in Gebieten wie zB den High Sierras in Kalifornien auftreten können. 
      Falls hier jemand noch ganz andere Vorschläge hat, guck ich mir die natürlich auch gerne an, meine preisliche Obergrenze liegt bei ca 350-400€.
      Vielen Dank schon mal im Vorraus!
      Susanne
  • Benutzer online   44 Benutzer, 3 Anonym, 224 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.