Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Sammelthread - myog kleine Basteleien


questor

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb grmbl:

Ist jetzt echt nicht selber gebastelt aber ich wollte keinen extra Faden starten und woanders passt es auch nicht besser...

Mein deutlich gebrauchtes Auto kam mit nur einem Schlüssel. Das ist erstmal sehr unpraktisch, hatte jetzt aber was Gutes für sich: beim Schlüssel nachmachen konnte ich aussuchen welches Modell; ich habe mich für das einfachste entschieden, und siehe da: double Use als UL-Autoschlüssel :lol: Naja geht bestimmt noch leichter a)Anfahrt mit Öffis b)bei dem Klappschlüssel nur das mechanische Teil mitnehmen...? @Capere bastelt bestimmt bald einen aus Carbon, in seiner Packliste ist das auch noch so ein schwerer Brocken :D

Wer aber sowieso einen neuen braucht sollte sich nach den verschiedenen Möglichkeiten erkundigen (die billige wird gerne verschwiegen): VW bietet 21g ;-) Und 50€ für -29g ist ja neben manch DCF-Projekten auch noch nicht ganz daneben :mrgreen:

Schlüssel groß.jpg

Schlüssel klein.jpg

Schlüssel auf dem Vorderrad ablegen oder in der Karosserie verstecken -> -21g

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT:

vor 2 Stunden schrieb grmbl:

 @Caperebastelt bestimmt bald einen aus Carbon, in seiner Packliste ist das auch noch so ein schwerer Brocken :D

Der ist wahrscheinlich noch dabei die Überbleibsel des letzten 3d-Drucks aus dem Zündschloss zu pulen:lol:

vor 48 Minuten schrieb Genuss:

Stichwort:“ Schlüsselsafe

Bevor ich dem Ding traue schaff ich mir lieber sowas an und schneid unten nen Loch für den Schlüssel rein:-D

vor 9 Minuten schrieb AnDrIx:

Schlüssel auf dem Vorderrad ablegen oder in der Karosserie verstecken -> -21g

Auto weg -> -1400000g:mrgreen:

Spaß beiseite, kann man halt heute nicht mehr überall machen...

edit: verdammt, das @Wander Schaf war schneller

Da ich selbst momentan eh nicht motorisiert bin bleib ich gezwungenermaßen bei der SUL-Ticket-Variante:roll:

Bearbeitet von paff
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Wander Schaf:

OT: Länger geparktes Auto mit auswärtigem Kennzeichen und dem altbekannten Schlüsselversteck: -1500kg :D

 

Schlechtes Schlüsselversteck -> Der Dieb hat das Auto dann vielleicht sogar verdient: -1500000g aber verdient

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur ein kleiner Teaser für Pockettarpbesitzer: Prototyp zur Bestimmung des Schnittmusters einer erweiterten Bodenwanne:

 

Da das einfache Pockettarp von Haus aus keine Türen hat, sind sowohl Regenfestigkeit als auch minimale Privatssphäre (Campingplatz) ein Thema. Klar,  man kann auch anders damit umgehen: Pockettarp mit Türen kaufen, Türen dranmachen, einen Beak einhängen, Siteselection, wasserfester Bivaksack.

Aber hier mal eine weitere Option.  Wenn man das zur Spitze hochgezogene Segel nicht braucht kann man es einfach in die Wanne fallen lassen.  Abgesehen davon bietet es als Groundsheet ohne Tarp mehr Fläche. Das endgültige Material wird wahrscheinlich Tyvek sein, möglicherweise das "Segel" aus durchsichtigem Polycro.

rps20210503_223415.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Befestigung der Faltstöcke für schnellen Zugriff 

Für diejenigen vllt interessant,  denen es wie mir geht, die hin und wieder mal ohne Stöcke laufen,  aber keinen Bock haben diese dann hinten am Rucksack zu verstauen.

Somit habe ich mir Gummikordeln an beiden Seiten jeweils an der unteren Schlaufe des Schultergurtes und am oberen Ende dessen (also an den Enden des Nylonriemens) eingeschlauft.

So kann ich die gefalteten Stöcke dort einhängen. Zu erst in die untere Öse einhängen, somit rutschen sie nicht nach hinten heraus, da der Teller in der Schlaufe einhakt. Anschließend oben die Schlaufe um Griff und Segmente legen und festziehen. Hält wunderbar, schlabbert nicht und ich muss nicht laufen, als hätte ich Rasierklingen unter den Armen.  Zudem ist der Ablauf recht fix und unkompliziert. 

Schön auch,  dass ich die Stöcke eingehängt lassen kann, wenn ich den Rucksack absetze. 

Insgesamt ein Mehrgewicht von 5g. Das überlebe ich ;)

Nun ein paar Bilder, die meine Beschreibung hoffentlich etwas verdeutlichen können:

 

20210505_114909.thumb.jpg.59bcb7446897f664d84cd04cb46c6c26.jpg

 

20210505_115059.thumb.jpg.b7e60fea8885cdcc0f3dd8bc362ba50d.jpg

20210505_115407.thumb.jpg.bc18e45be61e748219472766c5702432.jpg

20210505_115454.thumb.jpg.0532bb155320bf526c02a4975774ff16.jpg

20210505_115513.thumb.jpg.13347a23ca4b67987af4f7e428b94663.jpg

 

Bearbeitet von Wander Schaf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 47 Minuten schrieb Konradsky:

Osprey hat das bei vielen Rucksäcken serienmäßig.

Habe ich mir bei meinem DIY Rucksack auch schon drangebaut.

 

Gruss Konrad

Wie hat Osprey das gelöst und wie hast Du das gelöst?  Wäre cool, wenn Du auch Bilder von Deiner Umsetzung dazu hast und sie mit uns teilst :)

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Osprey und ich haben unten das Shockcord durch einen dünnen Silikonschlauch gefädelt. Dadurch entsteht ein offener Ring, wo man prima seinen Trekkingstock reinstecken kann. Oben habe ich dann ein Shockcord mit Tanka zum Zuziehen.

 

Gruss Konrad

 

Bearbeitet von Konradsky
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal eben

(da mein Material für die Fortsetzung meines Daunenschlafsack Projekts noch nicht da ist und ich ja doch irgendwann mal ausprobieren will, ob ich mit Quilts vllt doch zurecht komme)

aus einem 15€ Aldi Schlafsack einen Quillt genäht - Gewicht von 640 auf 460g reduziert.

Reißverschluss abgetrennt, insgesamt auf 170cm gekürzt, den Kapuzenkordelzug oben auf den Aussenstoff genäht und dann die Seiten wieder geschlossen, Klettverschluss oben mit rein und Fertig :) 

Nicht besonders sauber alles geworden aber ich wollte es unbedingt heute Nacht fertig bekommen - Arbeitszeit ca 4 Std

 

IMG_20210509_072258.jpg

IMG_20210509_072227.jpg

 

IMG_20210509_072451.jpg

Bearbeitet von Nero_161
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Angeregt durch @Antonia2020s Geldborse musste ich an diesen Faden denken:

 

und da durchzuckte es mich - die Lösung meines "Problems"! Ich hab auf Tagestouren gern mal Kartoffelbrei dabei; nur die 5-Miunten-Dinger sind a) teuer, b) zu klein und vor allem c) ne ungeheure Müllmenge. Also nehm ich so Tüten, halber Liter, in einem Faltnapf (45g)

:

IMG_20210523_141655.thumb.jpg.4966b8a208f4dcd22fdceff46a40b97b.jpg

Passt so gerade, kann man schlecht umrühren, arg figelinsch! 

Das Safttütenportemonnaie , das isses! Mein Sohn hatte gerade ne 1,5l Tute leergetrunken, also los:

IMG_20210523_130747.thumb.jpg.ad5ff9dfd99f4f62d84d6cdba96ec16f.jpg

N halben Liter abmessen, etwa so abschneiden, dass ca. 0,7l reinpassen, satt Platz zum Umrühren!

IMG_20210523_131552.thumb.jpg.23d44271634644eecdd819905b19369e.jpg

Deckel dient gefaltet als Griff, zusammengehalten wird's mit nem Gummiband(vom Decathlon-Funktionsshirt, da sind die immer drangenäht, ich werf ja nix weg:rolleyes:)ist sogar flacher als der Napf...

IMG_20210523_131904.thumb.jpg.cdf7e400f92b6b22e3815dfa1a289f95.jpg

...und leichter!

IMG_20210523_131701.thumb.jpg.a8e9042a1c1a3b3dd8bbb8b5843c60ff.jpg

Aus dem Rest der Tüte kann man sich den passenden Löffel schneiden;)

IMG_20210505_122059.thumb.jpg.d29ce82dd694f20f0f62f35321b9a42c.jpg

@FlowerHiker Weggucken! :D

 

Edit Aus dem 1l Tetrapack kann man auch n prima Faltbecher bauen , für Kaffee etc. Ich hatte bloß keinen....

Bearbeitet von schwyzi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Aurea

Keine Ahnung. Aber ich koch mein Kaffeewasser auch in Bonduelle-Dosen.

Ich hab meine biologische Halbwertzeit dermaßen überschritten, dass ich mir um Spätfolgen einfach keine Gedanken mehr machen muss.^_^

Muss natürlich jeder für sich entscheiden; nur kann ich mir eh kaum vorstellen, dass irgend jemand das auch so handhabt wie ich ;), und ich nutz sowas ja nun nicht täglich. Mal n langes WE aus dem Tetrapack essen wird mir schon keine irreparablen Schäden zufügen...

LG schwyzi

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Capere:

139g Polartec Alpha Hoodie:
IMG_20210522_225911_747.thumb.jpg.16c9319c73916a72a0f7ec45da4df37b.jpgIMG_20210522_225911_753.thumb.jpg.93077b363d5ee35a4ac314d19659b443.jpgIMG_20210522_225911_794.thumb.jpg.fa4468939fc756d760ed1785ad199209.jpg

Der sieht garnicht so fransig aus wie z.B. die von Senchi!? Eher wie ein Gridfleece?
Welches Material bzw. welche Stärke ist es genau? 

Bearbeitet von Cyco2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich checks gerade nicht: hast du den selbst genäht oder ist das ein "kleiner myog hack" aus einem bestehenden Pulli? Auf den Bildern erkenne ich nicht so vie.  Ist das eine Modifikation eines Hoodies, die sich nachbasteln ließe, welche über Handnähgrundkenntnisse nicht weiter hinaus geht? Wäre fein, wenn Du noch etwas mehr Infos zum Nachbasteln an die Hand geben könntest :)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Miguel_Wo:

Sehr schick!! Wie hoch sind denn die Materialkosten für so ein Hoodie? 

Schwer zu sagen - habe 3yd für knapp 90 USD (mit Versand) bestellt. Dazu kam dann noch Zoll. Man wird aber noch mindestens einen weiteren Pulli aus dem Material machen können.

vor 11 Stunden schrieb Cyco2:

Der sieht garnicht so fransig aus wie z.B. die von Senchi!? Eher wie ein Gridfleece?
Welches Material bzw. welche Stärke ist es genau? 

https://discoveryfabrics.com/products/polartec-alpha-direct?variant=39274633035861
85g/m²
Ist tatsächlich etwas gleichmäßiger, aber ja auch schwerer als z.B. der FarPointe Hoodie, den ich auch habe.

vor 7 Stunden schrieb Wander Schaf:

Ich checks gerade nicht: hast du den selbst genäht oder ist das ein "kleiner myog hack" aus einem bestehenden Pulli? Auf den Bildern erkenne ich nicht so vie.  Ist das eine Modifikation eines Hoodies, die sich nachbasteln ließe, welche über Handnähgrundkenntnisse nicht weiter hinaus geht? Wäre fein, wenn Du noch etwas mehr Infos zum Nachbasteln an die Hand geben könntest :)

Ist selbst genäht - Schnittmuster habe ich von meinen Jacken abgewandelt: 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Capere:

https://discoveryfabrics.com/products/polartec-alpha-direct?variant=39274633035861
85g/m²
Ist tatsächlich etwas gleichmäßiger, aber ja auch schwerer als z.B. der FarPointe Hoodie, den ich auch habe.

Ist selbst genäht - Schnittmuster habe ich von meinen Jacken abgewandelt: 

 

Richtig cool! 
Die Alpha Teile sind was Gewicht angeht echt beeindruckend - aber die Optik ist halt leider nicht wirklich alltagstauglich. 
Finde es immer gut, wenn man die Sachen im Alltag / Freizeit auch verwenden kann, daher scheint der Stoff ein super Kompromiss zu sein. Gefällt mir sehr gut! :) 

Also - wenn du zum üben zufällig einen in L / XL nähst (normal fit ;-)) und keiner deiner Freunde ihn haben möchte... Meine Geldbörse mit einer entsprechenden Aufwandsentschädigung ist nur eine PN weit entfernt :P 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.