Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Weil mir der Pack so gut gefällt, habe ich mal mit Tom Gale Kontakt aufgenommen und gebe hier die Informationen übersetzt weiter:

  • Das Hauptfach umfasst 38 Liter, wobei man mit zweifachem Rollen des Verschlusses eher auf 35 Liter kommt. Die Fronttasche besitzt kein Volumen, kann aber auf 5L gedehnt werden und die Seitentaschen haben je 2.5 Liter.
  • Es gibt speziell designte Taschen für die Schultergurte.
  • Ein Hüftgurt aus Gurtband wiegt ca. 30g und kann auch über zwei Dreistege unter 4g abnehmbar konstruiert werden.
  • Die Nähte können optional abgedichtet werden. Aber auch er empfiehlt einen Liner, speziell für die Daunenausrüstung.
  • Aktuell wird für Custom Erweiterungen kein Auspreis verlangt, das wird aber kommen.

Nun meine Frage: Was würdet Ihr Euch als Custom Build wünschen. Eventuell habt Ihr ja den entscheidenden Hinweis für mich ;) Danke!

ps: Ich verfasse dann gerne einen Review, da den Rucksack wohl noch nicht so viele in der Hand gehabt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde das Teil auch interessant. Im Moment scheint mir Atom Packs die interessanteste europäische Cottage für Rucksäcke zu sein. Ich kaufe aber erstmal nichts neue sondern trage meinen aktuellen erstmal kaputt. Das wird noch eine Weile dauern denke ich.

Ich finde das Teil so wie es ist mit Hüftgurt aus Gurtband gut. Würde sonst nichts ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

das rausfallfach unten dürfte ziemlich schnell durch sein (letztes foto vom link in #1, mit dem snickers). mit würden da gear loops reichen.

preislich liegt der atom mit ca. 160 e ungefähr den zolltarif aus japan über dem ks 3 bzw. 4 von ks ultralight mit ca. 120 e (basic); ks3/4 sind je nach konfiguration leichter.

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb wanderrentner:

rausfallfach

Das ist wohl Geschmackssache, aber für mich ein Kaufgrund. Schneller Zugriff auf Snacks ist super fein. Das scheint die Top Innovation von Pa'lante (denke John war der erste, oder?) am UL-Rucksack Sektor zu sein. Und warum das "schnell durch sein" soll, sehe ich eigentlich nicht. Ich schleife den Rucksack ja nicht am Boden hinterher ;)

Danke für den Hinweis bzgl ks*.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mir als custom option noch zweite Seitentaschen zulegen. Es gibtves z. B. bei Superior Wilderness Designs. (https://www.swdbackpacks.com/product-page/upper-side-pocket)

Und ich nutze zwei Taschen am Schultergurt. Eine für die Wasserflasche, eine fürs Telefon oder Kamera. Würde ich eine individuelle Lösung suchen, würde ich das gleich mit bestellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist wohl Geschmackssache, aber für mich ein Kaufgrund. Schneller Zugriff auf Snacks ist super fein. Das scheint die Top Innovation von Pa'lante (denke John war der erste, oder?) am UL-Rucksack Sektor zu sein. Und warum das "schnell durch sein" soll, sehe ich eigentlich nicht. Ich schleife den Rucksack ja nicht am Boden hinterher [emoji6]
Danke für den Hinweis bzgl ks*.
Ich habe eine Laufweste von Decathlon und da ist auch so ein Fach. Genau genommen ist es aber hinten dran nicht unten. Als Weste mit 10 Litern ist natürlich auch nicht genug Volumen da um etwas unterhalb anzubringen. Man kann aber auch ohne Probleme dran fassen. Vor 2 Jahren im Ausverkauf erstanden und seitdem mein Daypack.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für meinne Bedürfnisse kommt das Teil momentan schon sehr nah ans Optimum. Zwei Kleinigkeiten wären noch gut:

- sofern nicht vorhanden, Auslauflöcher in den Seitentaschen

- zusätzlich zwei dieser türkisen bzw. orangenen Loops unten an der Fronttasche (einen links, einen rechts) um eine z lite o.ä. zu befestigen.

Was ist wohl das Maximum an Tragelast? 8-9 kg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

OT @roli: ja, ok, rausfallfach ist polemisch, die idee da unten hat was. ich glaub nich wirklich, dass das snickers da gleich rausfällt. nur als langsamer wanderer hab ich reichlich andere möglichkeiten, das snickers unterzubringen und rauszuholen, da muss ich nich im gehen ran. und so um die 10 pausen am tag zum rumgucken und sonstwas kommen in bergen einem "rumschleifen" aufm boden vermutlich schon nahe. vermutlich. neue kategorie: leichter bodenschleifer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da du schon nach custom fragst:

die Seitentaschen ab, dieses seltsame "Bodenfach" weg, das Frontgummiband
mitsamt Schlaufen weg, das Frontfach höher und oben gerade, den Brustgurt
bedeutend kleiner und leichter, den oberen Rollverschluss mit Option ihn
an den Seiten zu befestigen und dann den zugehörigen Gurt weg, an den Seiten
die Gummibänder mitsamt Schlaufen auch weg.
Eine Befestigung für Stöcke dran.

Und dann dürfte das Teil locker unter 300g. wiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb immermüde:

da du schon nach custom fragst:

die Seitentaschen ab, dieses seltsame "Bodenfach" weg, das Frontgummiband
mitsamt Schlaufen weg, das Frontfach höher und oben gerade, den Brustgurt
bedeutend kleiner und leichter, den oberen Rollverschluss mit Option ihn
an den Seiten zu befestigen und dann den zugehörigen Gurt weg, an den Seiten
die Gummibänder mitsamt Schlaufen auch weg.
Eine Befestigung für Stöcke dran.

Und dann dürfte das Teil locker unter 300g. wiegen.

Wobei es DA dann auch wirklich quatsch ist, diesen Rucksack als Basis zu nehmen. Wobei ich dir zustimme, es gibt keinen auf dem Europäischen Markt erhältlichen minimalistischen Rucksack dieser Art. Wobei du speziell mit den Seitentaschen eine ziemlich keine Niesche darstellst. Wo trägst du eine Wasserflasche/n?

Meine Custom Optionen wären:

  • Rolltop seitlich schließbar statt nur oben, aber zwingend auch mit der Option das oben zu schließen, also M & W
  • große Hüftgurttaschen! So, ca 1L pro Tasche, fest installiert am Hüftgurt (diesen aber gerne entfernbar)
  • Brustgurt weg
  • Kompressions-Seitenschnur mit mehr Ansatzpunkten als nur den 3en, nochmal je einen oben und Unten
  • Stretchy Schulterträgertaschen im oberen Schulterbereich, groß genug für ein Smartphone / RX100 sodass drunter noch Wasserflaschenhalter passen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: das mache ich auch gerne bei entsprechenden Touren, (mit MLD Core und TreadLiteGear Flaschenhaltern), habe aber auch oft die Situation wo ich 3+l auf einmal brauche. Das in einen (kleinen) Rucksack quetschen finde ich unbequem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich pers. finde das „fancy bottom“-Fach vom SimplePack auch sehr interessant und würde es dementsprechend beim Atom auf keinen Fall „abbestellen“. Desweiteren finde ich die Anbringung des Rolltop-Gurtes bei den waymark gear-Rucksäcken gut gelungen und würde mir dementsprechend auch beim Atom eine Anbringung an den Schultergurten wünschen. Wenn noch nicht vorhanden, sind Tropflöcher in den Seitentaschen sicherlich sinnvoll.

Ist bekannt, wie lange die Lieferzeit für den Atom momentan ist? Finde ihn auch sehr interessant, ebenso, wie die von GramXpert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Ich benutze nicht gerne Faltflaschen und 1,5l PET Flaschen im eng gepackten Rucksack verstauen ist eine Qual. Aber klar, nicht zum trinken, aber typischer Weise wenn ich Mittags Wasser nachtanke und es warm ist, will noch ca 1L dabei haben zum on-the-go trinken + ca. 1,5l für die Nacht (Abendessen+Frühstück+Kaffe+trinken) und da sind wird schon bei 2,5l, wenns jetzt am nächsten Tag noch eine Weile zum wieder auffüllen sind auch nochmal +0,5l Wasser. Natürlich nicht immer und überall, in Schottland kam ich auch mit deutlich weniger aus, wo überall Bäche waren. Aber in meinem Mittelgebirge, wo's wenig (sauberes) Oberflächengewässer gibt und man nicht ständig NUR zum Wasserholen in die Orte reinwill. wird jetzt aber wieder sehr OT. Denke da sind wir gar nicht unterschiedlich. Nur dass ich die PET Flaschen nicht im Rucksack haben will wegen der Gewichtsverteilung und dem einfachen Packen, da sind die seitlich schon ziemlich optimal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT:

vor 1 Stunde schrieb Freierfall:

Wo trägst du eine Wasserflasche/n?

vor 1 Stunde schrieb immermüde:

ich hänge 2x0,5l an die beiden Gurte im Brusthöhe.

TULF_bottle-clips_hd.jpg.2188c81a20dcff5429ee1cb40a50f71b.jpgIch hänge die auch nur noch an die Brustgurte. 2× 0,5 oder 0,75 und abhängig von den Notwendigkeiten der Tour eine 1- oder 2-Liter-Faltflasche am Rücken.

Seit ich alle meine Packs darauf umgestellt habe (und keinerlei Grund sehe, das zu ändern) sind die Seitentaschen bei mir mehr oder weniger leer oder Ersatz für fehlende Hüftgurttaschen (inkl. des vielzitierten Snickers-Riegels :-D).

Bei dem Bodenfach des Atom hätte ich Sorge, den Rucksack auf Felsen oder irgendwas abzustellen.

Kann hier jemand berichten, welchen praktischen Vorteil das schräg geschnittene Frontfach hat (ähnlich GG Kumo)? Kommt man da wirklich mit Rucksack auf dem Rücken mit der linken Hand noch rein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen




Kann hier jemand berichten, welchen praktischen Vorteil das schräg geschnittene Frontfach hat (ähnlich GG Kumo)? Kommt man da wirklich mit Rucksack auf dem Rücken mit der linken Hand noch rein?


Bei meinem GG Pilgrim komm ich nicht dran. Bezweifle dass das bei irgendeinem anderen geht. Denke das ist rein ästhetisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das geht ungefähr so gut wie Mike Clelands "Jacke Ausziehen beim Wandern ohne Stehenzubleiben" Technik. Klar gehts. Ist aber mit solchen Verrenkungen verbunden, dass es für die meisten mehr Sinn macht, den Rucksack abzunehmen. (Und dann ists eine reine Optik-Sache)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Stromfahrer:

Kann hier jemand berichten, welchen praktischen Vorteil das schräg geschnittene Frontfach hat (ähnlich GG Kumo)? Kommt man da wirklich mit Rucksack auf dem Rücken mit der linken Hand noch rein?

Das ist nur für die Optik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Stromfahrer:

OT:

Ich hänge die auch nur noch an die Brustgurte. 2× 0,5 oder 0,75 und abhängig von den Notwendigkeiten der Tour eine 1- oder 2-Liter-Faltflasche am Rücken.

OT: Mit welchem System befestigst du die Flaschen? 

bearbeitet von SouthWest
OT markiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Atom Custom?

- Gummis an der Front samt Laschen weg
- Gerade Fronttasche
- Kompressionsriemen durch 2 richtige Gurtbänder ersetzen
- Seitentaschen aus dehnbarem Mesh
- dünnere und luftdurchlässigere Schultergurte
- Taschen an den Schultergurten
- Loadlifter
- dünner Hüftgurt, der an der Mitte vom Rücken angesetzt ist, nicht außen
- Hüftgurttaschen

Die Schultergurte müsste ich Probetragen. Mag es aber generell lieber, wenn der Ansatz flexibler ist.

Ansonsten ein ganz ordentlicher Rucksack. :-D

mfg
der Ray

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Benutzer online   0 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 37 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)

    Momentan sind keine registrierten Benutzer online



Summer Sale 2018_300x250




×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.