Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Rangliste

  1. Jens

    Jens

    Members


    • Punkte

      7

    • Gesamte Inhalte

      261


  2. wilbo

    wilbo

    Members


    • Punkte

      4

    • Gesamte Inhalte

      3.378


  3. khyal

    khyal

    Moderatoren


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      2.762


  4. cafeconleche

    cafeconleche

    Members


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      493


Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 05.02.2020 in allen Bereichen

  1. Jens

    Längere Touren/Reisen vs. Beruf

    Richtig! Und dass zeigt man denen am besten, wenn man sich nicht darüber schert und es einfach macht. Leute, die einem etwas nicht gönnen, trifft man überall. Ich kenne sogar einen Fall aus der eigenen Verwandtschaft, da muss man gar nicht bis in den Kollegenkreis gehen. In meinem Umfeld sind 2018/2019 insgesamt 6 (sechs!) Bekannte gestorben - im Alter zwischen 61 und 64. Allesamt noch im Arbeitsverhältnis tätig, jeder körperlich fit. 3x davon Sekundemtod. Ein Fall davon: 14 Tage vor Beginn Vorruhestand. Ob sie ihre Träume gelebt haben....? Ich weiß es nicht. Deshalb: Rente?
    5 Punkte
  2. Sehr interessant das Thema, beschäftigt mich nach wie vor für die nähere Zukunft, obwohl mein Mann und ich so einen Sprung bereits gewagt haben. Falls es dich noch interessiert, oder vielleicht profitiert noch jemand anderes davon, schildere ich eben mal unser Vorgehen: Wir haben beide als Vollverdiener (keine exorbitant hohen Gehälter, ich ca. 6 Jahre, mein Mann nach dem Studium knapp 4 Jahre...) gearbeitet und in Miete gewohnt. Rücklagen haben wir immer fleißig gebildet, haben den Cent nie zweimal umgedreht, aber auch kein Luxusleben geführt (1 Fahrzeug, abgezahlter Gebrauchtwagen, kein
    3 Punkte
  3. khyal

    Neue Ultraleicht-Ausrüstung

    jetzt nix, in 5 Jahren wird es interessant Die anderen DCF (damals hies noch Cuben) Rucksack-Hersteller haben etliche Jahre gebraucht, bis es was wurde und sie genug Erfahrung mit der Verarbeitung und genuegend Erfahrung mit nicht so gelungen Modellen auf dem Trail gesammelt haben. Natuerlich scheint ein angegebener Preis von 150-200 € fuer einen graetenlosen DCF, erstmal sehr guenstig, bei den erfahrenen Herstellern liegt sowas eher bei >= 300 €, aber da weiss ich, was ich bekomme, die bekannten Rucksaecke von denen sind zu Tausenden auf den Trails der Welt unterwegs gewesen, sind mi
    3 Punkte
  4. ...weiter gehts... Der Finger - Regen, Matsch und die Kälte Der zentrale Busbahnhof Tel Avivs ist ein Meisterwerk und Monster des Brutalismus von Ram Karmi, über 30 Jahre Bauzeit, bürokratischer Irrsinn aus sieben Etagen- ein dystopisches Raumschiff aus Beton und roten Kacheln das mitten in der Stadt gelandet ist und riesige Arme ins Viertel geschlagen hat. Es riecht nach Desinfektionsmittel und Urin. Neonlicht und Ramschwaren. Die klaren Linien kaschieren halbherzig den konfusen Aufbau. Wir waren bereits am Vortag zum Probeverlaufen da, somit wissen wir welcher der vielen Ein
    3 Punkte
  5. Nett, dass Du mich zitierst. Aber das Sprüchle bezieht sich bei mir eher auf die gefährliche Neigung, alles mögliche neu oder gebraucht zu erwerben, testen und wieder zu verwerfen/weiterverkaufen, ohne aus der Tür zu kommen. Wo es doch eigentlich darum geht, rauszukommen. Im Kontext dieses Fadens wäre eher mein anderer Standardspruch passend: Denn damit meine ich, dass man jede große und kleine Tour so angehen kann (sollte), als wäre man bereits seit Monaten unterwegs und käme just jetzt an den Startpunkt der Tour, die man – aus der vorsichtigen Daheimperspektive – gern völlig übe
    2 Punkte
  6. cafeconleche

    Hemd gesucht

    @HeinoDanke, ja, im Prinzip dürfte es das sein. Jedenfalls wenn ich die Frauenversion davon noch irgendwo finde. Auf der Fjällräven -Seite hab ichs nicht gesehen - weder für Frauen noch für Männer übrigens. Huch - das war die 400!
    2 Punkte
  7. So wie sich das darstellt, verbeamtet, Ehemann vorhanden, PKV, läuft das doch auf ein Sabbatical hinaus mit PKV auf Anwartschaft. Zickige Kollegen wäre das letzte was mich interessiert. Rente ist bei ein paar Monaten Pause wirklich nicht das Problem.(wird in den nächsten 20 Jahren durchaus ein sehr großes Thema werden) Alles easy und kein Problem.
    2 Punkte
  8. truxx

    Hemd gesucht

    Weil der absolut größte Vorteil hier noch gar nicht genannt wurde. Nichts kaschiert ein Wohlstandsbäuchlein so gut wie ein Hemd .
    2 Punkte
  9. Hallo, aktuell beschäftige ich mich damit, wie ich meine Leidenschaft Reisen und Trekking in mein Leben integrieren kann. Das Leben, die Ausrüstung und das Reisen kostet Geld, was ja irgendwie verdient werden will. Oft steht dies in Konkurrenz zu längeren Trekkings. Persönlich kenne ich niemanden, der sowas macht. Im Internet lese ich oft von Menschen, die oft und lang unterwegs sind und frage mich, wie die das anstellen. Also nicht die Tour an sich. Die Welt ist groß und ich möchte möglichst viel davon sehen. Allerdings reicht der normale Erholungsurlaub nicht aus und viele länger
    1 Punkt
  10. 5 Wochen ist bei mir auch die Zeitdauert, ab der das Sättigungsgefühl einsetzen kann (nicht muß )
    1 Punkt
  11. Heino

    Hemd gesucht

    Auch wenn ich dir im Thema Muster nicht zustimme (ich persönlich finde uni einfach deutlich 'schicker') möchte ich fragen, ob du nicht vielleicht dieses Hemd meinen könntest: http://www.outzeit.de/Bekleidung/Herren/Hemden/14792/Fjaellraeven-Abisko-Hike-Shirt-LS?number=FX-FENI3-81532-519-XL Das Abisko Hike wurde in diesem Thread ja schon mehrfach erwähnt und empfohlen
    1 Punkt
  12. skullmonkey

    Bewegte Bilder

    Schönes Video über Bikepacking in den Alpen.
    1 Punkt
  13. Naja, ist halt ein einfaches, maschinelles Testverfahren. Besser als die Phantasiewerte vorher, aber natürlich mit gewissen Lücken. Bei den Klymits zum Beispiel wird kritisiert, dass die schlechten r-werte durch die verschweißten Kammern bzw. durch die nicht-isolierten Schweißnähte verursacht werden. Einige Nutzer geben dazu aber an, dass die Daune sich in diese Vertiefungen reinbauscht und so isolierend wirkt - im gezeigten Testverfahren nicht reproduzierbar. Am besten ist und bleibt der Test daheim mit eigenem Equipment, gutes Wetter und auf der Terrasse/dem Balkon bei kalte
    1 Punkt
  14. HarryOnTrail

    Hemd gesucht

    Das Problem mit dem Aufrubbeln hatte ich auch, ich habe dann Kontakt zu Columbia aufgenommen, Fotos gemacht, Kaufbelege gescannt und habe 10 Tage später 2 neue SilverRidge in der Post gehabt. Bei den "alten Hemden" sollte ich nur die Etiketten rausschneiden und nach Frankreich zur Europaniederlassung schicken ... jetzt habe ich 4 SilverRidge und bin zufrieden. Die Neuen wiegen übrigens 220g in XL ... ja, ich mag es luftig. Ob sie nach 2 Jahren auch noch ohne groß zu nachzufragen austauschen weiss ich natürlich nicht; bei mir war es innerhalb von 2 Monaten nach dem Kauf.
    1 Punkt
  15. Jens

    Hemd gesucht

    Ich sehe mir das auch schon länger an, sieht super aus. Ist aber bisher wegen der Preisansage leider beim Ansehen geblieben.
    1 Punkt
  16. Die 16 mm Schnallen von Thal sind kappes!
    1 Punkt
  17. Moin! Von Min. 0:50 bis 2:00 wird das Maschinchen gezeigt mit dem jetzt gemessen und gerechnet wird. Die menschliche Anatomie bleibt bei solchen Versuchsaufbauten leider außen vor. Als Bauch- und Seitenschläfer drückt sich die Hüfte natürlich weiter in die Isomatte, als wenn man flach auf dem Rücken schläft. Bei den polster-ähnlichen STS Matten rutschen z.B. meine Knie, Fußspitzen und die Hüfte immer in die "Isolation-Löcher" und werden suggestive kälter. Solche Matten sind für mich nur bedingt zu gebrauchen, werden aber beim oben genannten Test immer "gut" abschneid
    1 Punkt
  18. Das 10den Silnylon von Ali ist wieder in grün verfügbar. https://de.aliexpress.com/item/32625219053.html?spm=a2g0o.cart.0.0.62eb3c00XzeIFa&mp=1
    1 Punkt
  19. Anhalter

    Neue Ultraleicht-Ausrüstung

    Den kleineren find ich schonmal eine Ansage. Aktuell 156€ für DCF mit getapten Nähten ist glaube ich ziemlich allein auf weiter Flur.
    1 Punkt
  20. Wenns ums Reisen geht, dann ja, aber wenn ich zurück bin und mich mit der ganzen Bürokratie auseinandersetzen muss, dann komm ich mir jedesmal vor wie ein Erstklässler am ersten Schultag.
    1 Punkt
  21. Richtig! So sehe ich das auch. Ansonsten lebt man gar nicht mehr für sich selbst, sondern nur für andere. Dieses Verhältnis sollte meiner Meinung nach ausgewogen sein. Ich vermute, nur wenige haben den Mut, so etwas durchzusetzen. Das erkenne ich auch den Reaktionen meiner Kollegen á la "kenn ich nicht - gibts nicht!!" Viele neigen dann dazu neidisch und gleichzeitig missgünstig zu reagieren, was dazu führt, dass die Ziele der anderen Person boykottiert werden. Charakterlich sehr schwach, meiner Meinung nach. Leider kennen wir uns ja nicht persönlich. Da ich persönlich niemanden kenne, d
    1 Punkt
  22. OT: Das scheint mir der Hauptgrund zu sein, warum viele zu lange in Jobs "gefangen" sind, die ihnen gesundheitlich nicht gut tun - sei es, weil sie ihn schon lange satt haben oder der Stress überhand nimmt. das ist auch noch ganz offen da. wer heute in einem "job" ist der halbwegs ordentlich bezahlt ist, der kann vermutlich mit 9 euro mindestlohn wieder neu anfangen wenn er zurück ist und nen neuen job sucht. @danobaja +1 was @AllofWorld sagte. Genauso sehe ich das auch. Aber Mindestlohn, wenn man Ausbildung und Berufserfahrung vorweisen kann? Wer macht den
    1 Punkt
  23. Wie #danobaja schrieb, muss man nach Rückkehr oft Kompromisse bzgl. des Lohnes bis hin zur vorübergehenden Arbeitslosigkeit oder Wechsel des Arbeitsfeldes machen. Das macht einem aber zunehmend weniger aus, zumal mit all den tollen Reiseerlebnissen, die da waren und noch kommen! Auch ich kam schon in den Genuss von unvergessenen Chefgesichtern und einer hat mir sogar schonmal das zweieinhalbfache meines damaligen Lohnes angeboten, um mich zu halten: was mich doch sehr geärgert hat (das hätte ich mal viel früher wissen müssen)!!! Apropo Lebensstandart: wer vorher wg. der Reise beschei
    1 Punkt
  24. @Heino Ich würde tatsächlich auch ab Forbach bis nach Hausach laufen... ich persönlich finde den Nordschwarzwald (abgesehen vom Belchen) wesentlich schöner... gerade die ersten 1000er des Schwarzwaldes sind sehenswerter als der Feldberg.. Bsp..: Schliffkopf, Seekopf etc. . Die Gegend zwischen Hornisgrinde und Hausach ist am Westweg abgelegener als der Südschwarzwald.. hier hat man noch richtigen Wald. Im Südschwarzwald gibt es vielmehr Viehwirtschaft und Weideflächen und mehr Ortschaften.. insgesamt finde ich den Nordschwarzwald inkl. des Nationalparks wilder als den Südschwarzwald. I
    1 Punkt
  25. OT: Das scheint mir der Hauptgrund zu sein, warum viele zu lange in Jobs "gefangen" sind, die ihnen gesundheitlich nicht gut tun - sei es, weil sie ihn schon lange satt haben oder der Stress überhand nimmt. das ist auch noch ganz offen da. wer heute in einem "job" ist der halbwegs ordentlich bezahlt ist, der kann vermutlich mit 9 euro mindestlohn wieder neu anfangen wenn er zurück ist und nen neuen job sucht. so ganz unberechtigt ist das mit der existenzangst nicht, besonders wenn man nicht auf "lebensstandard" verzichten will hernach, oder ein gefragter spezialist ist. ich hat
    1 Punkt
  26. hat ja m.W. noch niemand an dieser Formel rumgemäkelt; wenn also alle damit zufrieden/einverstanden sind, könnte man sie z.B. im Glossar verewigen, oder wilbos post im Magazin, oder ins Weltkulturerbe aufnehmen... ...so taucht sie immer mal wieder auf, aber ist nie da wenn man sie braucht.
    1 Punkt
  27. OT: Das scheint mir der Hauptgrund zu sein, warum viele zu lange in Jobs "gefangen" sind, die ihnen gesundheitlich nicht gut tun - sei es, weil sie ihn schon lange satt haben oder der Stress überhand nimmt. OT: Vielleicht Neid...? Evtl. würden die Leute ähnliches auch gern mal tun, aber die eigene Komfortzone zu verlassen, tut eben weh... OT: Meine Empfehlung: Wenn Du genug Zeit hast, möglichst nicht quer durch die größeren Städte laufen, sondern auf der Karte/Navi die kleinen Wege direkt entlang der Küste suchen. Hier wechseln sich oft grandiose Aussichten mit kleinen Fischer
    1 Punkt
  28. Ich habe mich in der Vergangenheit gewundert, (und wundere mich immer wieder), wie diese sehr optimistischen Temperaturangaben für Quilts zustande kommen. Nachdem ich einige Jahre vorrangig dieses Schlafsystem bevorzugt verwendet habe, kann ich mir jetzt langsam vorstellen, womit das zusammenhängt. … Aus Zeiten als ich noch hauptsächlich Schlafsäcke verwendet habe, sind mir die Rezensionen von odoo.tv gut in Erinnerungen geblieben. (Nicht mehr online ) Hier wurden bei Produktvorstellungen die Temperaturangaben der Hersteller regelmäßig mit der Loft-Höhe der Schlafsäcke verglichen und
    1 Punkt
  29. @Mia im Zelt Wieder einmal ein faszinierendes Thema. Im Grunde muss sich ja jeder selbst dafür entscheiden, was für ihn/sie funktioniert. Ich bin ein Arbeiterkind, habe nicht geerbt und auch keinen Beamtenstatus. Die Ausbildung zur Industriekauffrau hat mir einen Beruf verschafft, der mir oft das Reisen (auf Firmenkosten) ermöglicht, damit konnte ich mein Fernweh teilweise stillen. Dann klassisches Job-Hopping: Durch verschiedene Posten (jeweils unterbrochen von Mini-Sabbaticals von 2-3 Monaten) habe ich von einer französischen, zu einer finnischen und später zu einer amerikanischen
    1 Punkt
  30. Dabei handelt es sich doch eher um ein Klischee, gerade in den unteren Besoldungsgruppen und im schlimmsten Fall noch in einer Metropole wird es finanziell relativ eng. (Nein, ich bin kein Betroffener ). Das Teilzeitmodell von Berghutze, 9 Monate arbeiten 3 Monate frei schwebt mir langfristig auch vor.
    1 Punkt
  31. Hallöchen Habe bis in die 2000er Jahre hinein immer wie zu meiner Praktikantinnen-Zeit (1979-80) bzw. auch mal längere Zeit im Zelt auf einem Bauwagenplatz und 3 Jahre in einem selbst zusammengebauten Wohnmobil gelebt, um all mein verdientes Geld zum oft jahrelangen Reisen zusammen zu sparen. Unterwegs habe ich auch mal gejobbt sowie viel Strassenmusik gemacht. Das Teuerste unterwegs waren die Visa und die Ersatzteilbeschaffung mit Versand, Zoll und Backschisch... Wurde immer wegen der zu erwartenden kleinen Rente angesprochen: nun bin ich nach langer, unerkannter Krankheit und
    1 Punkt
  32. moin @truxx das ist schon mal ein wesentlicher unterschied, wenn man sieht, dass das "recht" des hundes vom besitzer abgeleitet wird und an diesem hängt. gehst du mit deiner stereoanlage in den wald und machst die musik laut? LNT? hund ist zucht- und nutztier und deshalb auch nicht gegenstand vom schutzgut "naturschutz", sondern allenfalls von tierschutz (stichwort: "artgerechte haltung"). "hund verhält sich aggressiv" legt für mich die schlussfolgerung nahe, dass es mit der "artgerechten haltung" hapert, für die der besitzer verantwortlich ist (was für einen hund kauft man sich, wenn man nur
    1 Punkt
  33. OT: Was bei mir persönlich schlimmer ist als die Angst vor einem tatsächlichen Biss ist die Wut über die Besitzer. Es ist ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass das Tier, für das sie verantwortlich sind, kein aggressives oder dominantes Verhalten gegenüber Fremden an den Tag legt. Es ist nicht meine Aufgabe, frühzeitig auf mich aufmerksam zu machen oder mich mit Hundepsychologie auseinanderzusetzen, um in Ruhe durch den Wald joggen zu können. Wenn dann ein Hund auf mich zugerast kommt und der Besitzer statt einer Entschuldigung höchstens ein "Der ist noch jung" auf Lager hat, bekomme i
    1 Punkt
  34. Irgendwie finde ich es ja lustig: In diesem Forum, in dem es eigentlich immer um skills und deren Erweiterung geht, darum, dass wir fast nie sturmfeste Burgzelte oder schienenbeinhohe Lederklopper an den Füßen... brauchen, geht es um Höchstbedrohungsszenarien durch Hunde. Die es sicher irgendwann, irgendwo gibt. Vielleicht hilft die Vorstellung, dass so ein Hund eine weitere Unbill des Outdoorers ist. So wie wir uns vor anderen Unbillen auch mit Regenröckchen, mit Minitarps plus dem Wissen um sinnvolle Aufstellplätze, mit Biwaksäcken usw. schützen, könnten doch gerade wir dazu prädestinie
    1 Punkt
  35. Danke für die Bilder, denn dadurch sind mir so viele Eindrücke wieder ins Gedächtnis gekommen. Muss mir gleich mal meine Fotos vom letzten Sommer angucken. Ja, Auf- und Abstieg am Belchen fand ich auch grossartig.
    1 Punkt
  36. Trekkerling

    PCT 2020

    Achtung! Neue Permit Regeln für den PCT wurden auf ultralight jerk gepostet... Klick
    1 Punkt
  37. iggyriggy

    PCT 2020

    https://www.halfwayanywhere.com/trails/pacific-crest-trail/pct-thru-hiker-survey-2019/ Viel spass
    1 Punkt
  38. Matthias

    PCT 2020

    Der Cozy soll auch nicht in erster Linie vor dem abkühlen schützen sondern hat vorallem den Vorteil, dass du dein Essen darin längern "ziehen" lassen kannst, also brauchts wenn überhaupt nur einen kurzen Boil. Somit kannst du im Endeffekt Brennstoff sparen.
    1 Punkt
  39. questor

    Hemd gesucht

    Kleiner kamsnaps hack am craghoppers kiwi um den verlängerten Kragen oben zu halten bei eine oder Sonne
    1 Punkt
  40. Der Firemaple FMC-217 hat eine sinnvolle Füllhöhe von 600 ml und wiegt mit Titan Deckel gut 180 g. (Hier mit 500 ml gezeigt) Mit dem Soto Windmaster, (80 g) kocht der halbe Liter in ca. 2 Min. und verbraucht dabei 7g Gas. Wenn man das Gas runter regelt, verlängert sich die Kochzeit auf 4 Min. und der Verbrauch verringert sich auf 5,5 g. Runter geregelt brennt der Windmaster sogar noch leiser als ohnehin schon. Für mich kommt dann schon an den angenehm leisen MSR reactor ran. Das Ganze Setup wiegt, exklusive Gaskartusche 260 g, mit Packsack 285 g. Im Großen und
    1 Punkt
  41. Mountain_Dog

    Hemd gesucht

    Oder einen der Thruhike Klassiker https://www.columbiasportswear.de/DE/silver-ridge-tm-ii--long-sleeve-shirt-|-302-|-xl-190893984669.html Ziemlich viele Farben und Größen zu einem günstigen Preis
    1 Punkt
  42. Kenne ich auch Behörden-Dreikampf - Führerschein, Krankenversicherung, und die Kür Einwohnermeldeamt
    0 Punkte
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.