Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Daunenquilt "Siebenschläfer"


Empfohlene Beiträge

Zwei Jahre lang lagen die Materialien für einen Quilt zuhause in der Materialkiste, zwei Jahre stand der fertige Schnitt... Doch nach den Erfahrungen lange zurückliegender Projekte, Daunenhose und Daunensocken, war ich noch immer in meiner Begeisterung für die Verarbeitung der hierfür typischen Materialien gebremst. Zu groß war der Respekt vor der doch sehr aufwändigen Arbeit.

Nachdem @Puffin aber seinen äußerst gelungenen selbstgenähten Quilt auf dem zurückliegenden MYOG Treffen zeigte, hat mich doch der Ehrgeiz gepackt, und ich habe mein lange ruhendes Projekt in Angriff genommen und erfolgreich zum Abschluss gebracht.

Herausgekommen ist der „Siebenschläfer“, ein Dreijahreszeiten-Quilt den ich im Folgenden vorstellen möchte.
 

Die Details:

  • Flach ausgebreitet hat der Quilt die Maße 210x138/112cm.
  • Er ist somit nutzbar bis zu einer Körpergröße von ca. 195cm.
  • Mittels eines 75cm langen, teilbaren Reißverschlusses und eines Kordelzuges lässt sich das untere Drittel der Decke zu einer Fußbox schließen. Ausgeformt hat die Fußbox eine Länge von etwa 60cm.
  • Der Kragen wird rückseitig durch eine Flachschnalle geschlossen und kann mit einem elastischen Kordelzug gerafft werden, so dass dieser eng am Hals anliegt.
  • Zur Befestigung des Quilts an der Matte sind drei umlaufende elastische Bänder vorgesehen, auf denen die männlichen Teile der Flachschnallen - die mit dem Dreisteg - aufgefädelt sind. Dadurch lassen sich die Schnallen beliebig auf den Bändern justieren, haben aber einen festen Sitz, so dass diese nicht versehentlich verrutschen können. Außerdem legen sich die Schnallen flach an die Matte an, wodurch der Spalt zwischen Quilt und Matte, durch den Luft ziehen könnte, minimiert wird.
  • Als Füllung habe ich 250g Gänsedaunen mit 850cuin gewählt.
  • Diese sind in insgesamt 15 quer verlaufende Kammern in H-Konstruktion mit einer Breite von 15cm und einer Steghöhe von 3,6cm verteilt.
  • Für die Kammern wurde 10% Überfüllung eingeplant, wodurch diese sich leicht aufplustern, so dass sich ein Loft von 5cm (einfach) ergibt.
  • Als Material für Außenhülle und Kammerstege wurde Membrane10 von RSBTR mit 22g/m² gewählt.
  • Ausgelegt ist der Quilt für einen Temperaturbereich von drei Jahreszeiten. Nach meinem Verständnis entspricht das dem Zeitraum von etwa April bis Oktober, also insgesamt sieben Monate. Daher auch die Namensgebung „Siebenschläfer“.
  • Das Gewicht des Quilts beträgt 465g. Das der drei zugehörigen Befestigungsbänder gesamt 21g.

 

Der Quilt in Bildern:

49728889602_1bfa958dcb_b.jpg

49728573736_71bc05ef7e_b.jpg

49728025463_be108fed56_b.jpg

49728889687_e05cf5bc7c_b.jpg

49728025533_26f2e19592_b.jpg

49728889532_e72dd4e83b_b.jpg

49728025288_0bc0c3c365_b.jpg

49728573711_b3c20f24f4_b.jpg

49728025258_31711ddc6c_b.jpg

49728573936_29cf9c33a3_b.jpg

49728025128_dee9c1f93a_b.jpg

49728573786_1c14e1c655_b.jpg

49728024958_e0c5eab609_b.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb die zwiebel:

Es sieht ein wenig so aus, als hättest du die Stege doppelt genäht. Oder wirkt das nur so, weil das Material so dünn ist und den Netzstoff durchschimmern lässt?

Das wirkt tatsächlich nur so als ob doppelt genäht worden wäre. Das ist die Nahtzugabe von 2cm.

Ist aber kein Netz, sondern Membrane10 ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Immer wieder Wahnsinn Dein Gespür für Detail und Deine Kunstfertigkeit Deine Arbeit zu einem Fetischobjekt zu zaubern.

Da gerade Corontäne herrscht. Wie wäre es mit einem Nebenjob in Form einer Kleinstauflage von Mids und Quilts? 

Vorkaufsrecht bitte an mich :-)

Bearbeitet von Dingo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb danobaja:

sehr schön andi!

aber was machst du wenn deine modisch abgestimmte matte kaputt geht und es die neue nur in einer anderen farbe gibt?

ach ist ja einfach. einfach nen neuen quilt nähen...:lol:

Du wirst es nicht glauben, aber ich habe noch zwei von den Matten bevorratet. Nur für den Fall der Fälle... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb waldradler:

Schöner Quilt! Ich hätte allerdings eine geschlossene Fußbox genäht. So warm, dass man die nicht braucht, ist es doch nur selten.

 

Das wäre dann allerdings ein völlig anderes Konzept und würde dem Objekt die Versatilität nehmen. Ich nutze den Quilt z.B auch im VW Bus oder zu Besuch bei Freunden. Da ist mir die Decke lieber. Außerdem leide ich fast immer unter heißen Füßen, da wäre eine geschlossene Fußbox kontraproduktiv. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 31 Minuten schrieb Dingo:

Immer wieder Wahnsinn Dein Gespür für Detail und Deine Kunstfertigkeit Deine Arbeit zu einem Fetischobjekt zu zaubern.

Da gerade Corontäne herrscht. Wie wäre es mit einem Nebenjob in Form einer Kleinstauflage von Mids und Quilts? 

Vorkaufsrecht bitte an mich :-)

Meine Ärztin attestiert mir Zwanghaftigkeit. ;)

Das mit der Fremdproduktion habe ich hinter mir. Das raubt nur die Lust am Hobby. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da klickt man einfach so mal ins Forum rein, sieht einen grünen Quilt und denkt sich bei der Farbe sofort „Das wäre was für Andy“. Dann schaut man sich die Bilder genauer an, studiert die Details und erkennt seinen Irrtum. Das wäre nicht was für Andy, sondern das ist etwas von ihm.

Eigentlich hätte ich das gleich wissen müssen.

Wieder mal eine tiefe Verbeugung vor Deiner Schneiderkunst. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb questor:

Sind die Kammern gleichmäßig befüllt?

Die oberen acht Kammern sind gleich befüllt, aber zum sich verjüngenden Fußende hin ändert sich ja das Volumen von Kammer zu Kammer. Die sind dann prozentual befüllt.

Ich will demnächst noch den Schnitt und ggf. noch einen Arbeitsplan einstellen. Daraus wird die Füllung genau ersichtlich.

vor einer Stunde schrieb questor:

Gibt's ne Quelle für die Flachschnallen?

Ja, die sind von Adventurexpert.

Bearbeitet von Andreas K.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 4.4.2020 um 10:51 schrieb Andreas K.:

Geplant noch nicht. Je nachdem wann die Ausgangsbeschränkung endet.

Dauert ja hoffentlich nicht mehr lange ... ist bestimmt ein ganz eigenes gutes Gefühl, in seinem selbstgemachten Quilt zu schlafen. Jedenfalls wünsche ich dir jetzt schon mal viel Spass dabei!

Bearbeitet von Dieter_Z.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Quilt sieht sehr schön genäht aus. Ich hätte dazu eine Materialfrage. Vor ziemlich genau einem Jahr hatten wir uns hier im Forum ja über die von Dutch gegen RSBTR angestrebte juristische Auseinandersetzung ausgetauscht. Ich hatte mich damals kritisch gegen den von Dutch entfachten Rechtsstreit und die pauschale Abwertung der Stoffe von RSBTR gewandt. Du warst am 3. 4. 2019 aber ganz anderer Ansicht (wie zitiert man Beiträge außerhalb eines Fadens?):

"Also, ich habe hier noch ca 60m 1.1 silpoly, etwa 40m 1.1 silpoly Pu4000, 1.6 silpoly, silnylon 1.1, Hyper D PU4000, Hyper D300 und Membrane10 tafetta nylon kalandriert. Und ich muss leider sagen, die Stoffe haben bei weiten nicht meinen Erwartungen entsprochen, genauer gesagt sind die schlicht Mist. Die Weiterreißfestigkeit absolut mies, selbst beim Nylon, und die Beschichtung  mies bzw nicht haltbar (betrifft vor allem die PU Varianten). Von "best fabrics on earth" kann keine Rede sein."

Hast du deine Meinung inzwischen geändert oder warum verwendest du einen solchen "Miststoff" trotzdem für dein erstes Daunenquilt-Projekt? Im Unterschied zu den bei der damaligen Diskussion im Fokus stehenden Hängematten - und Tarpstoffen, gebe ich dir bei diesem Stoff allerdings teilweise Recht. Er hat keinen Ripstop und bietet somit keinerlei Weiterreißfestigkeit. Ich verwende für meinen Quilts und Schlafsäcke Argon 67 und Argon 90 von Dutch. Die sind auch fragil, aber durch den Ripstop immer noch deutlich stabiler als Membrane 10.

 

 

Bearbeitet von doman
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
  • Gleiche Inhalte

    • Von Morgood
      Hallo UL-Fetischisten,
      hier möchte ich euch mein kleines Myog Projekt vorstellen. Ich wollte sehr leichte Zeltheringe aus Carbon herstellen. Die dafür benötigten Materialien sollten im Handel erhältlich sein. Als Orientierung habe ich mich an die bekannten MSR Carbon-Core Zeltheringe gehalten.
      Als erstes wurden die Pfeilschäfte auf die Längen 3x15cm und 3x12cm geschnitten. Die Innenwände der Schäftenden mit einer kleinen Drahtbürste aufrauhen und mit Spiritus reinigen. Jetzt die Inserts einkleben. Aushärten lassen. Danach die Pfeilspitzen einschrauben. Die Starlockkappen habe ich mit ein paar Tropfen Sekundenkleber an das andere Schaftende befestigen. Fertig!
      Bauteile:
      - Carbonpfeileschäfte und Pfeilspitzen aus dem Bogensport Skylon (Edge Innendurchmesser 6,2mm, Tophat Apex 3D Combo und Aluminium Insert)
      - Starlock Sicherungsscheiben mit Edelstahlkappe d=8mm
      - UHU Alleskleber Stark&Sicher
      Ergebnis: 
      Zelthering Länge 16,5cm mit einem Gewicht von 6,5g
      Zeltheringe Länge 13,5cm mit einem Gewicht von 5,8g
      Produktionsbilder:


       
    • Von StephanV
      Frage an die Leute, die Erfahrung mit DCF haben, insb. für Tarps oder Zelte: reicht kleben oder muss man nähen, bzw. wo reicht kleben, wo sollte man nähen?  Hängt dies von der Materialdicke ab?
      Ich spiele mit dem Gedanken, mich an einem Tarptent mit 18g/m^2 DCF zu wagen, meine Nähmaschinenerfahrung ist jedoch extrem beschränkt, würde also gerne soweit wie möglich den Einsatz der Nähmaschine minimieren.
      Bin auch für sonstige Hinweise und Ratschläge bzgl Verarbeitung von DCF dankbar.
    • Von Capere
      Ich habe wieder ein paar Sachen ausgemistet - darunter auch einen meiner MYOG Laufrucksäcke!   OT: Rucksack und Tarp sind in meinem persönlichen Besitz! Mein "Label" Montmolar ist weder ein Shop, noch sonst wie professionell aufgestellt, sondern einfach mein Hobby. Insofern entstehen dort nur Sachen für mich selbst oder für Freunde. Ein "Verkauf" wie hier erfolgt maximal, weil ich ein paar ältere Versionen ausmiste!   Montmolar Fastpack #8, größtenteils wasserdicht aus 102g Hybrid DCF, 34g DCF und Monolite als Trägermaterial (172g), Nähte alle getaped - wenig gebraucht und ohne Schäden. 175,00€ VHB  
      Tarptent Aeon Li V1, inkl. 6 Easton Nano Heringe u. 2x Stuffsack - neuwertig und gut in Schuss.
      650,00€ VHB

       
      Cumulus Magic 100 Zip - wenig genutzt und Top in Schuss.
      130,00€ VHB

      Montmolar PolyCro Micro Tarp (70g) 1,4 x 1,4m - wenig genutzt und Top in Schuss.
      25,00€ VHB

      Deuter Fannypack / Hüfttasche - gebraucht. ~94g
      10,00€ VHB

       
      Preise jeweils zuzüglich Versand aber alles ist verhandelbar.


      Wer mehrere Sachen nimmt kann mit Rabatten rechnen. Bei Interesse, einfach mal Bescheid geben.

      Privatverkauf unter Ausschluss von Rücknahme und Gewährleistung.
    • Von tillkm
      Hallo,
      ich möchte gerne von einem 1500g Daunenschlafsack abspecken und suche daher einen 0°-Komfort Quilt.
      Schöne Grüße,
      Till
    • Von pan
      Hey,
      ich suche einen Schlafsack (mit Quilts komme ich nicht klar) für den Sommer, der mit Inlet auch im Frühling und Herbst genutzt werden kann.
      Folgende Punkte sind mir wichtig:
      Daunen die mit gutem Gewissen gekauft werden können (RDS o.ä.) Komfortbereich zwischen 5 und 10 Grad (lieber noch zwischen 7 und 9) Geringes Gewicht (am liebsten bis 500g) Durchgehender Reißverschluss, sodass der Schlafsack als Decke (Mumienform trotzdem okay) genutzt werden kann und möglichst koppelbar ist Schön wäre auch wenn der Schlafsack nicht extrem Wasserempfindlich wäre (Kondenstropfen von außen sind bei uns immer mal wieder vorgekommen) Meine Körpergröße ist 182 und ich bin eher schmal gebaut Preis-Leistungsverhältnis sollte natürlich möglichst gut sein, der Preis ist aber insgesamt kein Hemmnis.
      Insgesamt finde ich den Spark 1 von StS sehr gut und würde ihn direkt nehmen, wenn er nicht nur einen halben Reißverschluss hätte.
      Kennt ihr vielleicht einen Schlafsack, der meine Anforderungen halbwegs deckt? Ich würde mich sehr über Antworten freuen!
      Liebe Grüße
  • Benutzer online   3 Benutzer, 0 Anonym, 63 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.