Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

2020 staff picks und awards


Jan

Empfohlene Beiträge

Bestimmt für euch auch ganz interessant anzuschauen :)

https://backpackinglight.com/staff-picks-2020/?utm_source=drip&utm_medium=email&utm_campaign=staff+picks+-+our+favorite+gear+of+2020

Bearbeitet von Jan
Titel geändert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ultraleicht Awards 2020

Hallo zusammen :-)

In 2010 und 2011 habe ich auf dem Fastpacking-Blog in Anlehnung an die Staff-Picks von Backpackinglight.com die Ultraleicht Awards vergeben.

https://www.fastpacking.de/2011/01/03/ultraleicht-awards-2010-die-ul-gemeinde-stimmt-ab/

https://www.fastpacking.de/2011/12/07/ultraleicht-awards-2011-zum-zweiten-mal-wird-abgestimmt/

Das war damals ganz beliebt und es haben eine Menge Leute mitgemacht, die seinerzeit die deutsche UL-Szene geprägt haben. Einige sind auch 10 Jahre später noch aktiv, andere weniger und manche sind einfach verschwunden.

Idee war einen Überblick über eure 3 Lieblingsteile für das abgelaufene Jahr zu bekommen. 

Wenn ich jetzt über die Awards von 2010 und 2011 schaue, werde ich zwangsläufig auch ein wenig sentimental. Hier sieht man einfach UL-Weggefährten und wichtige Ultraleicht-Produkte, die sich nicht anders verhalten als die Weggefährten. Einige sind immer noch da, andere in verbesserter Form und manch andere gibt es nicht mehr.

Hier also mein Aufruf an die aktive UL-Szene mir per Email (carsten.jost@gmail.com) oder gerne hier im Beitragsfaden ihre 3 Lieblingsprodukte von 2020 zu nennen.

Ich sammel das und mach am Schluß einen schönen lesbaren Sammelbeitrag draus.

Und hier sind meine 3 Kandidaten im Rahmen der Ultraleicht Awards 2020

 

Huckepacks Phoenix Lite

https://www.huckepacks.de/store/packs/phoenix-lite-1/

Was soll ich sagen? Ich bin Huckepacks bzw Laufbursche-Nutzer der ersten Stunde und es ist fantastisch zu sehen wie sich die Produkte im Laufe der Zeit wieder und wieder und wieder verbessert haben.  

 

Gossamer Gear Thinlite

https://www.gossamergear.com/products/thinlight-foam-pad

Manchmal sind es die einfachen Dinge, wie eine furzdünne Evazote Matte, die für mich absolut Multiuse ist. Als Sitzpolster für mich alleine oder mehrere Personen, als Extraschutz für meine aufblasbare Matte, als Rückenpolster im UL-Rucksack und und und.

 

Woolpower 200 Crewneck

https://woolpower.se/en/shop/product/crewneck-200/

Ja, das ist nicht der leichteste Baselayer am Markt, für mich aber ein unheimlich vielseitiger. Tolles Klima, stinkt spät, man kann die Ärmel super hochkrempeln ohne das es einschneidet und funktioniert für mich bei kalten wie nicht so kalten Temperaturen. Ist nicht sonderlich schick, pillt immer, aber ich hab das Teil sooooo oft an.


 

Bitte verlinkt gerne auf eure Blogs oder SoMe-Kanäle, ich bau das dann alles irgendwie ein.

Und wer genauer erläutern will warum es genau die 3 Produkte sind, die ihr empfehlt, dann macht das doch gerne.

 

Gruß Carsten010




 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Jan änderte den Titel in 2020 staff picks und awards

@Carsten010 sehr schöne Idee! Dann mache ich mal weiter obwohl es mir wirklich sehr schwer fällt nur drei Produkte zu nennen.

1. Thermarest XLite women

https://www.thermarest.com/de/isomatten/fast-and-light/womens-neoair-xlite-isomatte/13212.html#product-info

Die Matte hält und hält und hält. Wahnsinn! Nach sicherlich mehr als 150 Übernachtungen auf der Matte hatte ich noch nie ein Loch oder einen anderen Defekt. Ich schlafe gut auf ihr, etwas wärmer wie die "normale" ist sie auch, sie ist sehr leicht und zudem klein verpackbar. 340g mit einem R-Wert von 5,4!

2. Caldera KEG-F stove system

https://www.traildesigns.com/products/caldera-keg-f-stove-system

Trotz dem Besitz einer Anzahl von verschiedenen Kocher und Systemen fällt die Entscheidung fast immer auf den Caldera KEG. Ich liebe die Einfachheit und Durchdachtheit dieses Systems! Es ist extrem leicht und funktionell. Der Windschutz ist genial! Das ganze ist schnell aufgebaut und verpackt. Perfekt für mich!

3. Zpacks multi-pack

https://zpacks.com/products/multi-pack

Da ich ziemlich kleine Rucksäcke besitze und einer meiner Favoriten auch gänzlich ohne Mesh-oder Außentaschen daher kommt (https://www.mountainlaureldesigns.com/product/core-28l/) liebe ich die Möglichkeiten welche mir diese kleine Tasche bietet! Meist trage ich sie um die Hüfte und habe dadurch guten Zugang zum Inhalt. Ich hatte sie aber auch schon am Rucksack an diversen Punkten angehängt und auch beim Bikepacking ist sie sehr nützlich.

Falls die Tasche jedoch mal ersetzt werden muss dann werde ich zu der ähnlichen Tasche von Laufbursche greifen! https://www.huckepacks.de/store/packs/beipack-lite/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Top-Gear-Picks dieses Jahr sind:

1. Patagonia Tropic Comfort Hoody II

Ein optimaler Begleiter auf Wandertouren, der mich in den Pyrenäen wunderbar vor der Sonne geschützt hat. Das Teil trocknet abnormal schnell, hält schön kühl, stinkt auch nach zwei Wochen Dauernutzung nicht und die Daumenlaschen machen für mich Sun-Gloves obsolet, da sie den Handrücken genauso gut abschirmen. Der Hood lässt sich außerdem easy über die Cap werfen. 

2. Atom Packs The Roo Fanny Pack

Nachdem die Decathlon-Fanny nach der HRP völlig zerberstet war, wollte ich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und etwas wertigeres/nachhaltigeres erwerben. Am Ende habe ich mich für die 2L Fanny von Atom Packs entschieden und bin sehr zufrieden damit. Das Teil ist robust, sitzt bequem und verrutscht nicht. Im Vergleich zur Decathlon Fanny muss man hier auch keine Angst haben, dass der Inhalt bei Regen sofort nass wird. Mittlerweile bietet der Hersteller auch Zero-Waste Versionen an, die aus übriggebliebenen Materialresten recycled werden. 

3. Therm-a-rest Neo-Air Xlite Small

Das Downgrade von der Regular auf die Small-Version der Neo-Air war ein voller Erfolg. Ich habe die eingebüßte Länge nie vermisst und schlafe dennoch bequem und warm. 

 

Bearbeitet von Jäger
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nette Idee ^_^

1. Euroschirm Swing Liteflex. Könnte jedes Jahr auf der Liste sein. 

https://www.euroschirm.com/schirm/liteflex/index.cgi?sprache_land=deutsch

Regenschutz, Sonnenschutz, Beak am Tarp, auf den Kopf gestellt beim Auf- und Abbau und nassem Grund für Ausrüstung zum Sortieren, Sichtschutz beim Toilettengang. Herrlich.

2. Silpoly in Marpat Camo (zählt MYOG?)

https://ripstopbytheroll.com/collections/waterproof-polyester-fabric/products/1-1-oz-silpoly-marpat-camo

Hab mir ein kleines Tarp genäht und mag einfach diese fast Unsichtbarkeit im Wald.

3. Waldschneider Bivy

Schutz vor Wind, fliegendem und kriechenden Getier, Spritzwasser. Wärmeboost. Das alles für 165 g.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich auch ne super Idee

1. Huckepacks Phönix Lite 2.0 (klare Nr. 1)

Alles ausgebessert, was mich an der ersten Version noch gestört hat bzw. was noch nicht perfekt war (Schultertaschen, Schultergurte). Leichtes Gewicht ist ja nun bei den ganzen Rucksack-Manufakturen kein Kriterium mehr. Aber die Detaillösungen beim Phönix zeigen halt, wieviel Energie & Know-How dahinter stecken und das macht den kleinen aber feinen Unterschied zu all den anderen Herstellern. Das Ganze wird dann noch kombiniert mit einem überaus ästhetischen Erscheinung, perfekt.

 

2. Gore Wear R7 Trail Shakedry GTX Regenjacke

Geiles Teil, beste Regenjacke, die ich je besaß. Bei mehrtägigem Dauerregen gabs nicht einmal einen "wet-out". Atmungsaktivität ist überragend, ich stand nie in meinem eigenen Saft. Hat meine Windjacke vollständig verdrängt - außer im Hochsommer, wo ich keine Regenjacke dabei habe.

 

3. Cumulus Climalite Pullover

Super leichterIsolationssmock, hält gut warm und habe ich auch gut als aktive Isolation bei skandinavischem Herbst tragen können. Dort habe ich ihn zumeist nichtmal mehr abgelegt, sowohl Tag als auch nachts getragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Sea2Summit ultralight isolated small

Super bequem, auch bei Minusgraden warm genug, hält seit 120 Nächten, Quiltbefestigung rastet ein, schnell aufgeblasen und noch schneller wieder eingepackt. Super Größe für mich (182cm)

2. Black Diamond Ultra Distance Z-Pole (130cm)

Super leicht, sehr steif, sehr stabil, schnell zusammen gebaut oder verstaut. Geeignet für Zelte mit 115-120 oder 125-130 Pole. Hab verstellbare Poles getestet. Bin wieder zu den Z-Poles gewechselt. Billig (75€).

3. Hyberg Bandit LS

Für meine breiten Schultern super bequeme Schultergurte mit Stretchtaschen (bestes Feature ever!). Super Größe (5 Tage Essen+ 3 Season Kit), leicht (445g). Hochwertige Materialien. Er macht viele Dinge genauso gut wie mein ArcBlast, manche besser!  Der Preis ist nen Scherz: 120€ (480€ ArcBlast,.

Geht mir etwas von diesen 3 Dingen kaputt, kaufe ich es definitiv nach. Ich Überlege sogar, einen Vorrat anzulegen um sicher sein zu können, diese Gegenstände immer verfügbar zu haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bin dabei! :)

1. Huckepacks Phoenix Lite 2.0

Für mich der ultimative Rucksack - formvollendet schön, durchdacht funktional und wunderbar unverspielt. Hatte Glück einen zu bekommen und werde ihn nicht wieder hergeben. :) Vielen Dank nach Köln! 

 

2. Patagonia Men's Capilene Air Hoody

Sagenhaft warm, dabei leicht und kuschelig auf der Haut - zusammen mit der dazugehörigen Leggins mein Schlafsack-PJ (ok, ausser vielleicht im Hochsommer...) 

 

3. Warbonnet Outdoors Ridgerunner 

Warum auf dem Boden im Staube sich winden, wenn man in den Wolken schweben kann - auf dem Bauch liegend wenn es sein muss... ;)

 

Bearbeitet von JynSM
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich müsste ich hier meine Diversen MYOG Projekte auflisten :grin:

Hier also meine Favoriten: 

1. Leki Micro Trail Pro

Die Carbon Trekkingstöcke sind faltbar und mit 150g sehr leicht. Die Quick release Schlaufen sind extrem praktisch. Die minimalistischen Trailrunning spitzen kann man modifizieren wenn man größere Teller will. Ich mag sie aber so. Neben meinen robusten Carbon DIY Stöcken sind sie vor allem durch das Packmaß immer dabei wenn es in die Berge geht. 

Decathlon Bergsteiger Fleece MH500

Ein absoluter Preiskracher unter den Gridfleece Klassikern. Leicht. Atmungsaktiv. Warm. Was will man denn mehr? Besonders gut geeignet für anstrengende Aktivitäten. Ich mag die Decathlon Produkte auch weil sie recht einfach gehalten und einsteigerfreundlich bepreist sind. UL für jeden Geldbeutel. 

3. Klassisches Flat Tarp z.B. MLD Monk

Sollte in keiner UL Ausrüstung fehlen. 

Hier gibt es viele brauchbare Optionen auch von anderen Herstellern wenn man nicht selber nähen mag. 

Neben den vielfältigen Aufbau Möglichkeiten ist diese minimalistische Variante auch sehr Budgetfreundlich. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann füge ich auch mal was hinzu :) 

1. Inov8 Terraultra G270

Hatte jetzt schon mehrere Trailrunner ausprobiert, allerdings hat keiner richtig gepasst. Endlich hab ich einen für meine wohl nicht ganz so perfekten Füße die perfekten Trailrunner gefunden! Mit 710 g in Größe 48 auch schön leicht

2. Nitecore NB 10.000

USB-C laden und entladen, sehr gute tatsächlich nutzbare Kapazität, 18 W fast charging und mit 152 g leichter als jede andere mir bekannte Powerbank in dem Leistungsbereich.

3. Naturehike Ultralight Trekking Poles

140 g pro Trekkingstock bei 130 cm Länge, auf 57 cm komprimierbar und preislich auch recht erschwinglich. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 29.12.2020 um 10:18 schrieb Carsten010:

Hier also mein Aufruf an die aktive UL-Szene mir ... hier im Beitragsfaden ihre 3 Lieblingsprodukte von 2020 zu nennen.

Als erstes dachte ich: Geile Idee! Kann mich noch gut an 2010 und 2011 erinnern.

Dann: Das was mich an UL eigentlich so fasziniert ist MYOG und das Zweckentfremden und das Andersdenken. Eben nicht dieses Konsumtrendhinterherlaufen.

Trotzdem hab ich ein paar gekaufte Sachen, die ich (nicht nur dieses Jahr) sehr gerne nutze:

1. Trangia Topf 27 HA
Perfekte Größe um richtig zu kochen, bei kleinem Gewicht (1000ml / 82g).

2. Quechua Raincut
Wasserdicht, unkaputtbar, günstig. Seit 8 Jahren immer noch die erste.

3. Tchibo langes Unterhemd
Saubequem, warm, lang genug um Hintern und Schritt mit abzudecken. Mein Lieblingsteil im Winter.

honorable mentions
alles Selbstgenähte
Meine Nähmaschinen
Fenix HL10 noch wenig zum Einsatzgekommen, aber geiler erster Eindruck
Artiach light plus klein geschnitten

Am 29.12.2020 um 10:18 schrieb Carsten010:

Bitte verlinkt gerne auf eure Blogs oder SoMe-Kanäle, ich bau das dann alles irgendwie ein.

Meine Homepage hast du ja. ;-)

mfg
der Ray

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

 

Als erstes dachte ich: Geile Idee! Kann mich noch gut an 2010 und 2011 erinnern.

Dann: Das was mich an UL eigentlich so fasziniert ist MYOG und das Zweckentfremden und das Andersdenken. Eben nicht dieses Konsumtrendhinterherlaufen.

 

 

Ich hab aber gar nichts dagegen, wenn jemand seine MYOG-Sachen als Lieblingsteile hier nennt. 

Gruß

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier meine Lieblinge:

1. Patagonia Nano Puff Hoody

Trage ich nicht nur auf Tour, sondern das ganze Jahr. Warm, leicht, perfekte Passform für mich als dünner Mensch. Hält 1-2 Stunden mittleren Regens aus, bevor die Schicht drunter nass wird und wärmt auch im nassen Zustand. Trocknet schnell. Außerdem fair hergestellt und ökologisch vorteilhaft, da sie aus recyceltem Material ist und die Firma Patagonia sich bei vielen Initiativen engagiert. 351g

2. Blackroll Duoball 08

Habe bei Mac vom Blog "HalfwayAnywhere" gelesen, dass er Massagebälle mitnimmt. Ausprobiert – grandiose Idee. In Pausen und am Abend die Waden/Oberschenkel/Füße/Schultern ausrollen tut enorm gut, macht das Weiterlaufen leicht und löst Verspannungen. 33g

3. Soto Amicus

Toller Kocher. Winzig verpackbar und kocht Wasser schneller als ich gucken kann (3000W). Integrierter Windschutz funktioniert bei leichten bis mittleren Winden bisher super, meinen klappbaren Windschutz konnte ich also zuhause lassen. Brennstoffverbrauch nur 8g pro Mahlzeit für eine Person bei 5-10 Grad (das rote Primus-Gas). Mit 40€ ist er auch sehr bezahlbar. 74g

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Hier mal meine persönliche Top 3. Bin kein UL-Experte! Alles recht günstig in der Anschaffung, aber für den erfahrenen UL-Fuchs wahrscheinlich nichts neues. Mir persönlich gefallen die Sachen einfach sehr:

1) Buff

Unglaublich universell und kennt wohl jeder. Dient bei mir u.a. als Halsbdeckung, Bandana, Mütze und Tuch, z.B. um beim Kochen die Topfgriffe zu packen. 10-20 €, je nach Material (Polyester, Merinowolle, ...) und Angebot. Gibt's auch günstig von Decathlon, habe damit aber keine Erfahrungen und den Original Buff gibt's dafür in unzähligen Farbkombis.

2) Kipsta Funktionsshirt Keepdry 500

Neben den Marken Quechua und Forclaz, unter denen Decathlon Camping und Trekking vertreibt, lohnt sich hinsichtlich Kleidung m. E. auch immer ein Blick auf Kipsta. Das ist die Fußballsparte von Decathlon. Das oben genannte Funktionsshirt hält super warm, hat Daumenlöcher und ist atmungsaktiv. Ich trags super gerne, auch im Alltag. Wer keine Merinowolle tragen möchte oder on a Budget ist, kriegt hier in meinen Augen ein super Baselayer für unter 15 €. Tipp: Für Kleidung - sofern es keine Merinowolle sein muss - auch mal bei Kiprun/Kalenji (Runningabteilung) gucken

3) Frilufts Elphin Air TS

Diesen Sommer während einer Fahrradtour im Globetrotter gekauft, da meine billige Amazonmatte kaputt gegangen ist. Die 183er Matte wiegt 484g und hat einen R-Wert von 2,6. Das Aufpusten mit Packsack ist in meinen Augen etwas umständlich, es liegt und schläft sich aber sehr bequem auf sie. 484g sind recht akzeptabel, finde ich. Ich habe damals für die Large Version 120 € bezahlt und das war für meine Verhältnisse eine riesen Hausnummer, aber im Vergleich zu Thermarest und Exped ganz ok. Aktuell gibt es die Matte im Sale bei Globetrotter für 77 € in Medium.

Liebe Grüße und guten Rutsch! :)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Huckepacks Phoenix Lite (Version 1)

Natürlich zu wenig getragen, aber wenn dann wars immer top! 

2. Hooka Speedgoats 4

Mein Lieblings Inov-8 wird nicht mehr hergestellt, daher mal die Hookas ausprobiert und als sehr angenehm wahrgenommen. 

3. Osprey Rev 6 Weste

Durch Corona viele Tageswanderungen von meinem Vater aus gemacht, daher die alte Weste wieder neu entdeckt und dauern getragen. Bekommt den MVP Award. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 30.12.2020 um 17:52 schrieb Carsten010:

 

Ich hab aber gar nichts dagegen, wenn jemand seine MYOG-Sachen als Lieblingsteile hier nennt. 

Gruß

 

OT:

Na dann wäre es bei mir: 1. MYOG... 2. MYOG... 3. MYOG...

Aber dann würde das Ganze aus meiner Sicht den Sinn als (Kauf-)Orientierungshilfe für zukünftige Leser verlieren. 

mfg
der Ray 

Bearbeitet von derray
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Laufbursche Huckepack (2011er Modell)

Ich liebe den Rucksack, er hat mich auf vielen Kilometern begleitet, habe andere Modelle ausprobiert und bin immer wieder zu dem zurückgekommen. Mittlerweile kombiniert mit einem Huckepackz Beipack, der an den Schlaufen an der Front eingeklipst ist. 

 

Smartphone (Note 9)

Mein Opa sagte immer, dass die beste Kamera jene ist, welche man dabei hat. Hier bin ich mit den Bildern senr zufrieden und schleppe die Kompakt Kamera gar nicht mehr auf Wanderungen mit.

 

Dan Durston X-Mid 1P Zelt

Lange habe ich nach der idealen Behausung für mich gesucht und bin bei dem Zelt angelangt. Preis / Leistung passt. Gewicht ist gerade so in Ordnung. Ich genieße den simplen Aufbau und die  beiden großen Absieden. Dazu Kompromisslosen Mückenschutz und Regensschutz von allen Seiten. Ein wirklich schön durchdachtes Zelt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Hyberg Attila Xpac

Jahrelang hatte ich den alten Gossamer Gear G4 im Einsatz, vier G4 habe ich auf Tausenden von Kilometern verschliessen. Als GG die Produktion einstellte, musste ich mich zwangsweise nach einer Alternative umsehen und landete beim Attila von @HikerHaus. Wenn Du solange mit einer bestimmten Marke unterwegs bist, dann fühlt sich ein Wechsel an wie ein unerlaubter Seitensprung - doch ich habe es nicht bereut: Ganz im Gegenteil hat sich der Attila als deutlich bessere Alternative erwiesen, so das ich jetzt auch nicht zum "neuen" G4 wechseln möchte. Der alte und neue G4 hatte nämlich eine große Schwachstelle: Dort, wo die Schultergurte und der Trageriemen oben an den Rucksackkorpus angenäht sind, lösten sich schon bald die Nähte. Aus einem G4 bekam ich etwa 2 Thruhikes, also etwa 8000 Kilometer raus - dann waren die Nähte eingerissen und das Silnylon hatte durch Bushwhacking soviele Defekte, dass ich ihn entsorgen musste. Mein Attila hat mittlerweile auch 8000 Kilometer runter und sieht immer noch aus wie neu - keine einzige Naht gerissen, keine Löcher trotz extensivem Bushwhacking auf dem Sentiero Italia. Die Flaschenhalter, die Hüftgurttaschen - alles passt perfekt. (Ich würde nie einen DCF-Rucksack kaufen, weil der materialbedingt nie diese Lebensdauer erreichen würde ...)

2. Tarptent Rainbow 1

Seit Jahren mein Standard-Zelt für alle 3-Jahreszeiten-Touren. Ja, es gibt leichtere Zelte. Aber ich kenne kein Zelt, dass einen so perfekten Kompromiss aus Gewicht, Geräumigkeit, Windstabilität und vor allem Robustheit darstellt wie das Rainbow. Und dieser Komfort ist mir wichtig, da ich ja quasi jedes Jahr sechs Monate darin "wohne". Ich bekomme 2-3 thruhikes aus einem Rainbow, kann es also etwa 10.000 Kilometer einsetzen, auch wenn ich dabei meist die Schieber der Reißverschlüsse tauschen muss. Ich verwende kein Groundsheet. Auf mittlerweile 50.000 Kilometern ist mir einmal die Zeltstange (aufgrund eigener Blödheit beim Zusammenstecken) eingerissen, ansonsten gab es keinerlei Defekte. 

3. Decathlon FALTRUCKSACK TRAVEL KOMPAKT 10 LITER SCHWARZ

Meine neueste Entdeckung! Früher transportierte ich meine nicht verwendete Kleidung in einem Silnylon-Beutel, was dann nachts mein Kopfkissen war - leider nur Single use. Mittlerweile verwende ich stattdessen diesen 45 Gramm schweren Rucksack zum Kleidertransport und als Kopfkissen - habe damit aber während der Ruhetage einen perfekten Rucksack beim Sightseeing oder Einkaufen.

PS: Ich kaufe meine komplette Ausrüstung selbst und lehne jedes Sponsoring für mich ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. Tarptent ProTrail Li

Der Name Tarptent ist Programm. Für mich ist das Zelt eine perfekte Kombination aus Tarp und Tent. Es wiegt ca. 500 g und lässt sich mit Trekkingstöcken leicht und schnell aufbauen. Zusätzlich besitzt es eine hervorragende Belüftung, die ich vor allem im Sommer schätzen gelernt habe.

2. Cumulus Climalite Pullover

Das ist mein Lieblingskleidungsstück und meine Geheimwaffe. Der Pullover kommt immer zum Einsatz, wenn ich temperaturmäßig "etwas" Unterstützung benötige. Sei es beim Wandern bei kühlen Morgentemperaturen, abends im Camp oder wenn der Quilt in der Nacht nicht genügend Wärme abgibt. 

3. Altra Lone Peak

Das sind meine Wanderschuhe. Ich brauchte einige Jahre, um den perfekten Wanderschuh für meine breiten Vorderfüße zu finden. Eine amerikanische Wanderfreundin hat mich auf einem spanischen Jakobsweg auf diese Schuhe aufmerksam gemacht. Seit dem ersten Tag bin ich von den Schuhen begeistert. Ich verwende immer noch die Version 3.5 (akt. Version 4.5?), wenn ich die Schuhe aus Restbeständen ergattern kann. Dafür durchforste ich das Internet schon mal stundenlang.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir in diesem Jahr, nach vorangegangener Reduktion meiner Wanderausrüstung, meine ersten beiden UL-Rucksäcke zugelegt und habe beide so sehr schätzen gelernt, dass sie sich den ersten Platz teilen müssen. In Sachen Tragekomfort nehmen sie sich nichts. Welcher von beiden mitkommt, bestimmt der Charakter der Tour.

1.1 Atom Packs - The Atom 30 (Robic Extreema)

Für mich der Rucksack für die wärmere Jahreshälfte, Touren bei denen ich wenig Pausen einlege und kontinuerlich laufe und vor allem zivilisationsnah unterwegs bin (regelmäßige Einkuafsmöglichkeiten). Die Verarbeitung ist top, der Tragekomfort 1A und die Vielzahl an Taschen (Schultergurte, Seiten, Bodenfach) erlauben es mir meinen Fanny Pack zu Hause zu lassen und immer Zugriff auf Snacks, Wasser, Smartphone etc. zu haben.

1.2 Huckepacks Phoenix (DxG)

Der Rucksack, wenn etwas mehr mitgenommen werden muss (Essen ab 3 Tagen aufwärts, dickerer Schlafsack, Kleidung für niedrigere Temperaturen) und ich es nicht darauf anlege durchzulaufen, sondern auch mal gemütliche Pausen einlege. Auch dieser Rucksack trägt sich wunderbar, bei Bedarf ergänze ich noch den Hipbelt Plus, was bislang aber noch nicht nötig war. Für Snacks und Smartphone kommt der Beipack Spezial mit.
Die Verarbeitung ist noch ein wenig Besser als beim Atom (z.B. sauber eingefasste Nähte) und lässt nicht nur funktionell, sondern auch optisch nichts zu wünschen übrig.

2. Injinji Zehensocken

Je nach Temperatur nutze ich die Run oder Trail Mini Crew.
Neben bequemen Schuhen mit großer Fußbox und dem Lüften der Füße in Pausen, sind diese Socken für mich das Mittel der Wahl gegen Blasenbildung. Ich liebe den Tragekomfort und habe mich von Hotspots und Blasen an den Füßen verabschiedet.
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja voll schön, wie sich das hier füllt :-)

@derray -> schreib doch hin, welche MYOG-Sachen dir am meisten Freude bereiten. Es geht mir weniger darum einen Konsumanreiz zu setzen und viel mehr zu zeigen welche Ausrüstungsgegenstände bei euch einen besonderen Stellenwert einnehmen. 

Gruß

 

Carsten

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Grossteil meiner Ausrüstung habe ich selber gemacht. Zudem bin ich noch ein UL-Bibeli....

Das eine oder andere gekaufte Stück liebe ich jedoch:

1. Der genug grosse Titantopf von Toak

2. Hermine - nicht das leichteste Teil, und vielleicht auch als Krug nicht genug multiuse. Aber mit so viel Style fallen wir beim gemütlichen Tee köcheln immer wieder auf. Übrigens das einzige Teil, das nonstop in meiner Küche herumstehen darf... Vor vielen Jahren bei einem Vortrag von Ivo Mossberger entdeckt.

3. Falls diese Liste Neulinge inspirieren soll: Unbedingt einen Dosenbrenner selber machen! Ich liebe mein hübsches, abgeschliffenes Cola-Dosenbrennerli.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
  • Benutzer online   0 Benutzer, 0 Anonym, 54 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)

    Momentan sind keine registrierten Benutzer online



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.