Jump to content
Ultraleicht Trekking
fettewalze

Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

Empfohlene Beiträge

Mir gefallen die Helinox am Besten, ist ja letztendlich DAC und die wissen ja nun wirklich, wie man vernuenftig mit Alu-Stangen umgeht :mrgreen:
Der Helinox FL 135 Ridge Line ist fuer die Stabilitaet mit knapp 200 g rel leicht, den Vorgaenger (damals noch von DAC via Exped vertrieben) habe ich selber seit x Jahren, noch kein Ende abzusehen, weder an den Spitzen noch Klemmkeile
Der Helinox Helinox LB 135 Ridge Line ist im Grunde derselbe Stock, nur Aussenverstellung und dafuer 40 g schwerer.
Fuer die, die es ultrastabil haben wollen, gibt es dann noch den Helinox Helinox GL 145 Causeway wieder mit Innenverstellung und 230 g schwer.
Sind natuerlich mit 140-170 € rel teuer (dafuer nach meinen empirischen Werten sehr zuverlaessig), da spielen die von Dir erwaehnten Stoecke schon in einer anderen Liga.
Gibt natuerlich die ganze Lage Leki (bei den (aelteren) Aluteilen habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass sie rel unkaputtbar sind.)
z.B. der Leki Trail AS fuer 70 € bei 280 g, oder der Leki Corklite gerade hier im Angebot fuer 72 € bei 252 g.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb khyal:

Bei sackundpack.de bekommst Du auch ein bisschen was, die haben das HMG Cuben Reparaturset (wenig Material fuer den Preis - 15 €) die Zpacks Baender "Tape Strip" 7,50 € 1,37 m in weiss 2,54 cm und spruce green 1.9 cm (fuer diese Baender und das HMG Set gilt dasselbe, was ich zum Extex Band geschrieben habe) und die Zpaecks Flaechenflicken "Large Repair Patch" 14 € 13 * 34 cm 1.43 oz / sqryard (die sind meine erste Wahl, da man auch groessere Beschaedigungen damit flicken kann und dickeres Material), sind aber nicht im Online Shop.

 

Danke. Ich hab nen Riß im Tarp. Muss ich mal in Ruhe anschauen was ich da am besten drauf klebe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß jemand, wie diese dachförmigen Abspanner-Teile heißen, die man mit einem flachen Band am Zelt oder Tarp fest näht und durch die man die Abspannleine führt, um sie zu spannen oder zu lockern?

In einem Beitrag von quasinitro im ODS-Forum habe ich ein Foto von so nem Teil gefunden:

https://abload.de/img/p1050001022w.jpg

Mir gefällt, dass die Abspannung am Zelt oder Tarp sitzt und nicht irgendwo an der Leine und dass keine Schlaufe benötigt wird, wie bei Abspannungen nach dem Dreiecksprinzip: Dort kann man die Länge nur zwischen 50 und 100% variieren und die Schlaufe reibt bei jeder Längenänderung.

Dagegen gibt es bei den Dachteilen nur ein loses und ein festes Ende und die Länge kann zwischen 0 und 100% variiert werden.

Wo kriegt man die Abspannteile und das Flachband? Gibt es die Teile und das Band auch in heller oder Reflexfarbe?

Ich will die Teile jetzt mal bei zusätzlichen Abspannpunkten ausprobieren.

Andreas K. hat diesen Beitrag moderiert:

Bitte nur eigene Bilder einbinden. Das Foto habe ich durch einen Link ersetzt.

Im vorliegenden Fall dürfte es sich aber um die Tücken der Forumssoftware gehandelt haben: Manchmal werden Links automatisch in Fotos umgewandelt. Unter dem Eingabefeld erscheint dann ein Hinweis "Dein Link wurde automatisch eingebettet" Daneben steht dann die Option "Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen".  Wenn man auf diesen Satz klickt wird das Foto später im Beitrag als Link angezeigt.

bearbeitet von Andreas K.
Foto durch Link ersetzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Dios Mios:

Die Dinger sind imho allerdings im Sinne von UL Kaese, da fast alle Schnuere unter 3 mm in der Praxis (oder auch bei meinen Zug-Messungen) durchrutschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, Leute!

Wie hieß nochmal dieses Zelt, das man nur an den vier Ecken festpinnen musste, Stock rein zum Aufstellen fertig?? War von einer " Manufaktur", ich glaube, eines einzelnen Erbauers, der auch völlig andere tolle Sachen baute...

Ich hab das beim Aufräumen wiedergefunden! Es ist so sandgelb, hat eben aufgebaut ne Pyramidenform, keinen Boden. Ist echt rasend schnell aufgebaut und steht wie ne Eins!

Es gab da auch Mal einen Faden zu...OmG, mein Gedächtnis!!:-?

Wäre toll, wenn das jemand wüsste! Noch toller, wenn jemand denFadendazu fände und verlinken würde!! Dann taucht das Teil danach in "Aktionen" auf, versprochen!;)

LG schwyzi

Edit: hab vergessen zu erwähnen: das Zelt hat eine Verstärkung innen für den Trekkingstock,der als Zeltstange dient und außen eine geniale Schlaufenkonstruktion, um das Zelt ohne Stock aufhângen zu können. Falls das beim Identifizieren hilft...

 

hat sich erledigt!!!

hab beim Auspacken des Zeltes den Aufnäher mit dem Markennamen gefunden:oops:

ist dieses hier:https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://www.mmarcu.de/htmls/verma1.html&ved=2ahUKEwjn5OfCgs_gAhUGyaQKHSWiAA8QjBAwAXoECAcQBw&usg=AOvVaw1egbPFX_D1PHunvpt8JeCH&cshid=1550827947616

bearbeitet von schwyzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.2.2019 um 13:52 schrieb AnNo6624:

Suche aktuell Trekkingstöcke. 

Fizan compact gehen nicht, da ich 135 brauche. Jemand einen Tipp? 

gram counter gear fastpacker. Bis 135 cm nutzbar. fast gleich(schwer/leicht) wie die fizan compact.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.2.2019 um 07:54 schrieb khyal:

Die Dinger sind imho allerdings im Sinne von UL Kaese, da fast alle Schnuere unter 3 mm in der Praxis (oder auch bei meinen Zug-Messungen) durchrutschen.

Mittlerweile gibt es dort auch micro line locs. Die funktionieren bei mir mit 1,5 mm ungemantelter Dyneema-Schnur gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb J_P:

Mittlerweile gibt es dort auch micro line locs. Die funktionieren bei mir mit 1,5 mm ungemantelter Dyneema-Schnur gut.

Wo ?

Meines Wissens gibt es bei Extex nur die normalen Linelocs und die funktionieren eben nur mit dicken Leinen.

Dann die Line-Lok und Line-Lok mini, (alle 3 seit Jahren) aber das ist eine voellig andere Baustelle, da die eben nicht mit Band ans Zelt genaeht werden, sondern Schnurspanner fuer das uebliche Schlaufenspannen sind und das ist ja nicht das, was Alf gesucht hat.

Und dann gibt es seit einiger Zeit die Leinenspanner mit beweglichem Steg auch zum Annaehen ans Zelt, da benutze ich aehnliche seit einigen Jahren.

Micro Linelocs sehe ich da nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb khyal:

Wo ?

Meines Wissens gibt es bei Extex nur die normalen Linelocs und die funktionieren eben nur mit dicken Leinen.

Dann die Line-Lok und Line-Lok mini, (alle 3 seit Jahren) aber das ist eine voellig andere Baustelle, da die eben nicht mit Band ans Zelt genaeht werden, sondern Schnurspanner fuer das uebliche Schlaufenspannen sind und das ist ja nicht das, was Alf gesucht hat.

Und dann gibt es seit einiger Zeit die Leinenspanner mit beweglichem Steg auch zum Annaehen ans Zelt, da benutze ich aehnliche seit einigen Jahren.

Micro Linelocs sehe ich da nicht...

Tja..typisches Missverständnis, da ich mir das verlinkte Foto von Alf nicht angeschaut habe! :wacko: Ich ging von Schlaufenspannern aus und bezog mich auf "Line-Lok mini"... die nutze ich mit der genannten Schnur. Leuchten im Dunkeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb J_P:

Tja..typisches Missverständnis, da ich mir das verlinkte Foto von Alf nicht angeschaut habe! :wacko: Ich ging von Schlaufenspannern aus und bezog mich auf "Line-Lok mini"... die nutze ich mit der genannten Schnur. Leuchten im Dunkeln.

Die gibt es seit Langem, benutze ich auch seit Langem (allerdings nicht die Glow, sondern die Schwarzen) mit vielen duennen Schnueren z.B. an meinen kleineren Tarps, Sturmspannleinen fuer Zelte usw, aber nicht mit ungemantelter 1,5 mm Dyneemaschnur, die rutscht mir da, fuer meine Ansprueche, bei zu wenig Zugkraft durch.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb khyal:

Wo ?

Meines Wissens gibt es bei Extex nur die normalen Linelocs und die funktionieren eben nur mit dicken Leinen.

Etex hat mittlerweile auch Linelocs die mit dünnen Schnüren sehr gut funktionieren:

https://www.extremtextil.de/leinenspanner-mit-beweglichem-steg-bis-3mm-kordeldurchmesser.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb khyal:

Und dann gibt es seit einiger Zeit die Leinenspanner mit beweglichem Steg auch zum Annaehen ans Zelt, da benutze ich aehnliche seit einigen Jahren.

 

vor einer Stunde schrieb Andreas K.:

Etex hat mittlerweile auch Linelocs die mit dünnen Schnüren sehr gut funktionieren:

https://www.extremtextil.de/leinenspanner-mit-beweglichem-steg-bis-3mm-kordeldurchmesser.html

Ach quelle surprise :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heiho,

ich finde ja mapy.cz ziemlich cool (schnell, super detailiert und easy), aber eine Frage diesbezüglich habe ich: Wie findet man dort Quellen, Brunnen, Bäche u.Ä mit einer Suchanfrage... klar kann ich eingeben "Quelle" und dann beim nächsten mal "Brunnen" aber gibts da eine gesamte Kategorie wie "Trinkwasser" (da fehlen wieder die Bäche)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist hier im Forum die allgemeine Meinung zum Thema normale vs. hydrophobe Daune? 

Ich meine mal einen entsprechenden Thread gelesen zu haben, kann ihn aber gerade mit der SuFu nicht finden.

Hintergrund ist, dass ich mir die Tage endlich einen Quilt von Cumulus bestellen möchte. Da ich nun festgestellt habe, dass mir die normale Länge ausreicht, bin ich versucht, einfach alle custom-features wegzulassen und mir einen vom TLS mit außerdem 10% Rabatt zu bestellen. Überlege nun, ob ich trotzdem hydrophobe Daune nehmen sollte.

Wieviel "bringt" die Behandlung? Es wird manchmal behauptet, behandelte Daune würde zum Verklumpen neigen oder ihren Loft schneller verlieren; hat jemand hier solche Erfahrungen gemacht?

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb gregoreasy:

Was ist hier im Forum die allgemeine Meinung zum Thema normale vs. hydrophobe Daune? 

Ich meine mal einen entsprechenden Thread gelesen zu haben, kann ihn aber gerade mit der SuFu nicht finden.

Hintergrund ist, dass ich mir die Tage endlich einen Quilt von Cumulus bestellen möchte. Da ich nun festgestellt habe, dass mir die normale Länge ausreicht, bin ich versucht, einfach alle custom-features wegzulassen und mir einen vom TLS mit außerdem 10% Rabatt zu bestellen. Überlege nun, ob ich trotzdem hydrophobe Daune nehmen sollte.

Wieviel "bringt" die Behandlung? Es wird manchmal behauptet, behandelte Daune würde zum Verklumpen neigen oder ihren Loft schneller verlieren; hat jemand hier solche Erfahrungen gemacht?

Danke.

Ich hatte frueher den Yeti Fusion 500 (inzwischen ausgetauscht gegen WM) und habe den Yeti Fusion 750 mit entsprechender Daune, da habe ich in der Praxis schon das Gefuehl, dass es etwas bringt, eine Neigung zum Verklumpen, oder dass der Loft schneller als bei "normaler" Daune weg ginge, konnte ich auch nicht feststellen, aber natuerlich ist die Daune schwerer / vom Packmass her groesser, als z.B. die Daune von WM, wobei man da fairerweise auch sagen muss, dass die Daune vom Fusion einen niedrigeren Cuinwert, als die Daune von WM, hat.

Wenn Du einen wirklich feuchtigkeitsunempfindlichen Quilt haben willst, wuerde ich mir ueberlegen, einen Quilt von As Tucas mit Apex zu nehmen, ich bin mit meinem Sestrals Blanket sehr zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb gregoreasy:

Wieviel "bringt" die Behandlung? Es wird manchmal behauptet, behandelte Daune würde zum Verklumpen neigen oder ihren Loft schneller verlieren; hat jemand hier solche Erfahrungen gemacht?

ich habe seit ca. 70 Tagen den Cumulus Taiga 480 in 22 cm breiter, da Seitenschläfer und bedingt dadurch 60g mehr Daune dann noch mit 100g Overfill in Hydrodaune im Dauereinsatz.

Der Anfangs pralle Loft ist ca 25-30% weniger geworden und das Ding ist im trockenen Zustand 30g schwerer geworden.:shock:

Da ich nur Topquilts mit Hydrodaune habe, habe ich keinen Vergleich zu nicht behandeter Daune.

 

Gruss

Konrad

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

weiß jemand den R-Wert einer alten Thermarest prolite X short (90cm)?  Sie ist quietschrot und wiegt 232g.

2,4 wie die derzeitige prolite? Oder hat da das Modell gewechselt?

Das gute Stück habe ich vor 2 Jahren beim Wintertreffen gekauft und da war es auch schon nicht neu.

bearbeitet von cafeconleche
da war was falsch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das fly ist getaped, also von innen PU-Beschichtet.
Die durchgenähten "Raupen" habe ich mit seamgrip abgedichtet.
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5964-3f-lanshan-2/?do=findComment&comment=93043
Als Verdünner nehme ich Aceton und mit einigen Tröpfchen "Cotol 240" reduziert sich die Trockenzeit.

 

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Benutzer online   0 Benutzer, 0 anonyme Benutzer, 76 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)

    Momentan sind keine registrierten Benutzer online







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.