Jump to content
Ultraleicht Trekking
Carsten010

HUCKEPACKS IST ONLINE .......YEEEES

Empfohlene Beiträge

Am 29.10.2019 um 11:17 schrieb Freierfall:

Ich freue mich auch sehr dass es weitergeht in Köln :)
Warte aber sehnsüchtig auf einen Packl Plus mit Seitentaschen ;) Dass der normale Packl jetzt ein Deckelfach hat, finde ich klasse. Beim Phoenix finde ich die Idee mit dem neuen Rolltop-Verschluss-System klasse.

Die neuen Hüftgurttaschen verwirren mich. Ich fand das alte Design was die Formgebung der Tasche selbst angeht perfekt, warum die neuen jetzt flach sind, kann ich nicht nachvollziehen, das ist zwar sicher einfacher zu nähen (denke ich?) aber die Ecken oben und unten sind so toter Platz und Volumenöse Sachen (Kameras usw.) passen schlechter rein. Außerdem waren die alten Taschen universell an andere Rucksäcke machbar, die neuen aber kaum zu befestigen ohne bastelei. 

Ich glaube schon, dass es sinnvoll war, das Design der Hüftgurttaschen zu verändern. Aber Kompromisse müssen immer eingegangen werden. Vor allen Dingen, wenn man nicht zu viel Geraffel, Aufwand, und Gewicht generieren möchte.

Das flache Design bringt nicht nur Nachteile, sondern eher Vorteile. Wenn sie nicht befüllt sind, liegen sie flach an, bauchen nicht und hängen auch nicht durch. Auch wenn flache Ausrüstung drin verstaut wird, wie Smartphones, Riegel ... bleibt dies der Fall. Und gerade bei flachen Ausrüstungsgegenständen sind die Ecken hervorragend nutzbar. Wenn etwas Voluminöseres hinein kommt, bauchen die Tasche halt aus, ohne dabei durchzuhängen. In diesem Fall hat sie ungefähr die gleiche Größe, wie die früheren S-Modelle. Wir hätten die überstehenden Ecken auch abnähen können. Dann hätte man wieder eine Kiste an der Hüfte gehabt, die (wenn leer) auch Kiste bleibt. Meiner Meinung nach, ist sie jetzt auch schneller, stabiler, und präziser an den Hüftgurten zu befestigen und mit dem 20mm Tragegurt, ist die Tasche auch viel komfortabler als hüftgurttasche oder Umhängetasche nutzbar. Die frühere Kordel wurde mit der Zeit halt ein wenig unbequem. Dass man die Taschen an Fremdprodukte nun schlechter anfügen kann stimmt leider. Aber wenn ich beim Design vor der Wahl stehe, die Taschen auf unsere Packs oder auf fremde Produkte hin zu optimieren, dann liegt die Entscheidung auf der Hand. Stimmt natürlich, Kameras mit Objektiv sind nun schlechter unterzubringen.

Und natürlich besteht auch der Aspekt der Vereinfachung. Die früheren Taschen waren recht kompliziert zu nähen und wenn nicht ich oder ein guter Näher diese hergestellt hat, hatten wir recht hohe Ausschussraten. Das geht natürlich nicht und musste im Zuge des Relaunches abgestellt werden. Es gibt nichts Schlimmeres als Arbeitszeit, Material und Ressourcen zu verschwenden, wenn dann doch eigentlich ein gelungenes Produkt dabei rauskommt sollte, was genutzt wird und nicht in der Tonne landet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.10.2019 um 15:29 schrieb JanF:

Könntest du ausführen, warum du die Lastkontrollriemen beim huckePACK beibehältst, sie beim Phoenix aber unnötig findest?

Imho machen Lastkontrollriemen nur wirklich Sinn, wenn Sie den entsprechenden Ankerpunkt haben. Der PHOENIX und der huckePACK haben beide eine unterschiedliche Actionrange. Im Gegensatz zum PHOENIX, läuft die Rückenpolsterung über die Schultergurte hinaus. Somit haben die Lastkontrollriemen den entsprechenden Winkel um die Volumengewichte oberhalb der Schultergurte näher an den Körper zu ziehen. Auch wird beim huckePACK-Update die Rückenpolsterung wahrscheinlich zukünftig steifer ausgeführt werden. Somit verrichten die Lastkontrollriemen einen noch besseren Dienst. Auch wenn der huckePACK ohne Rückenpolsterung getragen wird, ist der Deckel derart konstruiert, dass der Zug der Lastkontrollriemen über die Fläche des Deckels in den Frontbereich übertragen wird. Was passiert dann bei einem Rolltop, bei dem der Veschluß aufgerollt wird? Man würde mit den Lastkontrollriemen einfach nur die Aufrollung zu den Schultergurten hin herausziehen. Also nichts gewonnen. Einzig und allein in dem Moment, wenn der Extension Collar, hoch und relativ fest gefüllt ist, würden Lastkontrollriemen überhaupt eine signifikante Funktion übernehmen können. Auch hier müsste man bei den Lastkontrollriemen eigentlich Stopper mit einfügen, damit man den Bereich oberhalb der Schultergurte nicht bis auf diese runterzieht, oder womöglich diese noch mit den Lastkontrollriemen hochzieht und somit dann die gesamte Geometrie und die flächige Auflage der Schultergurte behindert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Trekkerling

Freut mich sehr, dass der Pack Dir zusagt! Eine schöne Tour wünsche ich Dir!

 

OT: Ein schönes Fischgrät habt ihr da. Da jubelt gleich der Architekt in mir. Könnte allerdings mal ein wenig Liebe bekommen.

bearbeitet von HUCKEPACKS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Verpackungen. Die Verpackung war mir wirklich ein persönliches Anliegen. Ich bin doch genauso ein Gear-Head wie Ihr! Neue Gear ist nötig. Nun recherchiert man lange, wägt ab, liest sich durch Testberichte und Foren, trifft eine Entscheidung und irgendwann kauft man die ersehnte Ausrüstung schlussendlich. Eventuell musste man sich diese sogar noch vom Munde absparen. Nun freut man sich wie ein Kind auf Weihnachten, checkt alle 10 Minuten die Sendungsnummer ... Dann ist das Paket nach langem Warten endlich da und man reißt es ungeduldig auf! Ich war das eine oder andere Mal an diesem Punkt enttäuscht, wenn dann das ersehnte Stück nur lieblos in die Kiste geballert wurde. Sozusagen emptio interruptus ;) Die Verpackungen sollen eine Wertschätzung euch gegenüber sein, für die Arbeit die drinsteckt und für das Produkt selbst. Ein mit Liebe gekochtes Essen wird auch nicht auf einem Pappteller serviert, ein gutes Gemälde erhält einen Rahmen und was wäre ein schönes Fenster ohne die entsprechende Fasche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu eine Anmerkung.

Das mit der Verpackung kann ich durchaus nachvollziehen. Aber muss es Kunststoff sein (sieht zumindest auf den Fotos so für mich aus). Und wenn schon Kunststoff, warum nicht gleich als Liner für den Pack designed (multiuse).

Danke auch für die Einblicke in Deine Gedankengänge beim Gestalten Deiner Produkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Cyco2:

Danke für die Erklärung mit den Lastkontrollriemen! 

Eine Frage noch: kann man die Rücksäcke in Köln "besichtigen"? 

OT: Fasche - kannte das Wort noch nicht. Wieder etwas gelernt! 

Gerne. Ich hoffe, dass meine Sicht verständlich war. Ist halt auch immer ein Abwegungsangelegenheit. Vor allem wenn noch Packs mit LKR kommen.

Bezüglich eines Besuches würde ich dich bitten uns eine Mail zu schreiben.

bearbeitet von HUCKEPACKS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Dingo:

Dazu eine Anmerkung.

Das mit der Verpackung kann ich durchaus nachvollziehen. Aber muss es Kunststoff sein (sieht zumindest auf den Fotos so für mich aus). Und wenn schon Kunststoff, warum nicht gleich als Liner für den Pack designed (multiuse).

Danke auch für die Einblicke in Deine Gedankengänge beim Gestalten Deiner Produkte.

Sieht nur so aus. Ist Papier.:-D

Früher haben wir Kunststofftaschen verwendet, denn verpacken muss man. Vor allem, wenn die Sachen nach Übersee gehen, leiden die äußeren Kartonagen erheblich. Das wollte ich nicht mehr und wir haben alle Kunststoffverpackungen verbannt (bis auf die obligatorischen Außentaschen für die Zollbegleitpapiere, die müssen sein) Selbst beim Paketklebeband haben wir auf die Papiervariante gewechselt. Natürlich sind die Verpackungen und die Kuverts bedruckt. Daraus könnte man uns jetzt einen Strick drehen, wenn man wollte.;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Dingo:

Dazu eine Anmerkung.

Das mit der Verpackung kann ich durchaus nachvollziehen. Aber muss es Kunststoff sein (sieht zumindest auf den Fotos so für mich aus). Und wenn schon Kunststoff, warum nicht gleich als Liner für den Pack designed (multiuse).

Danke auch für die Einblicke in Deine Gedankengänge beim Gestalten Deiner Produkte.

Es ist alles aus Papier... Der Rucksack kommt in einem genähten :-o und bedruckten Papierumschlag.

 

Was mich aber total überrascht ist das gestanzte Loch am Boden des Packs. Hatte in meiner gesamten Wanderkarriere noch nie ansatzweise so viel Wasser im Pack dass ich ein Abfluss brauchte. Nun kann ich aber den Pack nicht auf matschigen oder nassen, oder sandigen Boden ablegen ohne dass dort etwas eindringt. 
Wenn es nicht regnet nutze ich nicht einmal einen Packliner, nun kommt doch der ganze Staub durch das Loch an mein Gear?. 

 

IMG_20191031_141424.jpg

bearbeitet von PeeWee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb PeeWee:

Was mich aber total überrascht ist das gestanzte Loch am Boden des Packs. Hatte in meiner gesamten Wanderkarriere noch nie ansatzweise so viel Wasser im Pack dass ich ein Abfluss brauchte. Nun kann ich aber den Pack nicht auf matschigen oder nassen, oder sandigen Boden ablegen ohne dass dort etwas eindringt. 
Wenn es nicht regnet nutze ich nicht einmal einen Packliner, nun kommt doch der ganze Staub durch das Loch an mein Gear?.

Hmm. Ist aber in der Beschreibung angegeben. Ich hatte schon mehrfach Wassereinbruch. Auch mal eine 2L Faltflasche, die unbemerkt den Geist aufgab, sich in den Pack entleerte und dann Wasser im Pack stand. Da hatte ich keine Ablauföffnung und das war Schei.. Von unten nach oben kann eigentlich nichts eindringen oder sehr wenig, da die Gear von oben drückt. Außer Du stellt den Pack direkt ins Wasser rein. Macht man das? Und wir wurden mehrfach gebeten eine Ablauföffnung hinzuzufügen. Schade, dass Dir dieses Detail nicht zusagt. Gibt ja immer die Möglichkeit der Retoure.;):(

bearbeitet von HUCKEPACKS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb HUCKEPACKS:

... Ablauföffnung ... Schade, dass Dir dieses Detail nicht zusagt. 

So eine Funktionsöffnung sollte sich doch mühelos schließen (und nach Bedarf auch wieder öffnen) lassen! 

(Früher haben wir dafür ein Kaugummi genommen :-x)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb HUCKEPACKS:

Hmm. Ist aber in der Beschreibung angegeben. Ich hatte schon mehrfach Wassereinbruch. Auch mal eine 2L Faltflasache, die unbemerkt den Geist aufgab, sich in den Pack entleerte und dann Wasser im Pack stand. Da hatte ich keine Ablauföffnung und das war Schei.. Von unten nach oben kann eigentlich nichts eindringen oder sehr wenig, da die Gear von oben drückt. Außer Du stellt den Pack direkt ins Wasser rein. Macht man das? Und wir wurden mehrfach gebeten eine Ablauföffnung hinzuzufügen. Schade, dass Dir dieses Detail nicht zusagt. Gibt ja immer die Möglichkeit der Retoure.;):(

Jo, es ist ein für und wieder. Habe es selber noch nicht lang genug ausprobieren können um es genau zu beurteilen zu können. Wenns mir nicht gefällt kommt halt nen cuben patch drauf ;)  (Ich hatte bis jetzt aber auch extrem Glück z.B. nur 5 Regentage auf meinem  gesamten CDT thru).

Hier ein paar vergleich Fotos zum  HMG Southwest 2400, beide Packs in L. Beim Packen direkt gemerkt wieviel angenehmer der Rolltop vom Phoenix ist.
 

hmgphoenix.jpg

hmgphoenix2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb HUCKEPACKS:

Danke für die Gegenüberstellung ;)

 

OT: Die Positionierung und Weise die Außentaschen anzubringen erinnert mich immer stark an die ersten huckePACKs :)

 

OT: Wenn du von den Hüfttaschen des HMG sprichst, diese sind integriert und nicht modular.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OT: Nee, Front und Seitentaschen. Hatte mich damals schon arg gewundert, als HMG erstmalig auf den Markt kam. Gleiches galt auch für die Gossamer Deckel. Ist halt so. Kann man wenig ausrichten. Wenn man es reduziert ist es dann am Ende ein Volumenkörper mit Schultergurten dran. Und dann sind alle Katzen grau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ein Loch könnte man ja evtl. noch anders anbringen. zB einfach etwas höher. Dann läuft zwar im worst case nicht alles ab, dafür gibt es beim Abstellen keine Schwachstelle. Kann man nicht evtl. eine Art Lochvorbereitung anbringen, die man ggf. bei Bedarf selbst durchstickt etc.? Dann sieht es nicht doof aus und franst nicht aus. Denke da zB an einen Kunststoffring etc.

Edit: Krass :shock: Hätte ich nie für Papier gehalten. Aber schön, an was ihr da alles denkt.

bearbeitet von Dingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb Dingo:

So ein Loch könnte man ja evtl. noch anders anbringen. zB einfach etwas höher. Dann läuft zwar im worst case nicht alles ab, dafür gibt es beim Abstellen keine Schwachstelle. Kann man nicht evtl. eine Art Lochvorbereitung anbringen, die man ggf. bei Bedarf selbst durchstickt etc.? Dann sieht es nicht doof aus und franst nicht aus. Denke da zB an einen Kunststoffring etc.

Wir überlegen mal, ob wir zukünftig einen Gummistopfen zum Verschließen dreingeben. Wenn, wird er dann auch gerne nachgeliefert. Und die Drainageöffnung ist natürlich mit einer Öse versehen und nicht nur einfach reingestanzt.

vor 30 Minuten schrieb Dingo:

Edit: Krass :shock: Hätte ich nie für Papier gehalten. Aber schön, an was ihr da alles denkt.

OT:

Sind schon genug petrochemische Erzeugnisse am Pack dran. Traum wäre ein Pack mit folgenden Eigenschaften:

superultralight, haltbar, nachhaltig, ressourcenschonend, aus nachwachsenden und fair produzierten Rohstoffen, vegan und ohne petrochemische oder metallurgische Bestandteile!

Aber das liegt noch weit in der Zukunft. Falls es überhaupt geht.

bearbeitet von HUCKEPACKS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gratulation zu dem gelungenem Neueinstand!

Ein sehr schöner Rucksack der Phoenix und vorfallen auf dem bisherigen Weg konsequent weitergedacht. Ich hatte mir vor einigen Jahren den Packsack zugelegt, dort jedoch das Frontmesh vermisst und mir kurzerhand eins drangenäht. 

der Phoenix light passt mir daher genau in mein Schema. Von der Größe und Gewicht her kann ich mir nun vorstellen das er gleich mehrere Packs beerbt. 
Leider ist er nun ja schon wieder ausverkauft. Eine Möglichkeit der Vorbestellung oder Benachrichtigung konnte ich nicht finden. Ist schon klar wann ca. Wieder welche zur Verfügung stehen werden?

Was die Ablauföffnung angeht bin ich auch eher ein Verfechter der These, sollte sie notwendig sein habe ich bereits etwas falsch gemacht. Für mich ist es das A und O auf der Tour kein Wasser in den pack zu lassen. Bei längerem regen dringt es durch die Nähte ein und kann vermutlich auf dem gleichen Weg wieder raus, durch das Loch könnte zb. Bei ner Kanutour auch eine Größe Menge Wasser sehr schnell in den Bag eindringen. Wenn ich die Wahl hätte würde ich auch auf ein Loch verzichten. Evtl. wird ja bei der nächsten charge bei dem ein oder anderem pack zufälligerweise vergessen es hinzuzufügen ;)

Ansonsten weiter so. Bin auf die Überarbeitung der weiteren Packs gespannt

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thema Ablauföffnung

Ich bin vor kurzem mit einem UL-Rucksack aus Xpac VX21 ca. 2,5 Stunden bei strömendem Regen im Kleinwalsertal gewesen. Ich hatte keinen Packliner und das Wasser stand im Rucksack und hat meinen AsTucas Quilt nass gemacht.

Ich war erstaunt wieviel Wasser in den Sack gekommen war, vor allem weil ich auch noch mit Schirm gelaufen bin.

Der Kufa-Quilt ist ganz OK mit der Feuchtigkeit klargekommen, aber ich habe mir trotzdem einen Ablauf für die Zukunft gewünscht.

Schön, dass der Phoenix Lite einen hat :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Rückmeldung zum Rucksack direkt vom Trail (liege gerade geplättet  im Zelt): der Pack ist der Hammer! Der erste Rucksack, den ich ohne Probleme mit 8,5kg beladen ohne Hüftgurt tragen kann. So bequem sind die Schultergurte. Viel besser, als sogar beim Packraum (IMHO).

Und zu Ablauf-Öffnung: mir gefällt sie. Dadurch geht nämlich das komprimieren viel einfacher, weil die Luft ratzfatz rausgeht. Und ich stelle meinen Rucksack grundsätzlich nicht in Pfützen! Eine Idee zur Lageänderung hätte ich aber: warum die Öffnung nicht bei einer Seitentasche anordnen? Dann ist der Inhalt etwas besser geschützt bei Pfützenlandung.

OT: @mateusz: Danke für die Blumen bzgl Parkett. Ja, Altbau hat auch Vorteile. Wir hören zwar viel von den Nachbarn oben, aber dafür mit Style. Nur wenn ich meiner Frau das mit der mangelnden Pflege sage, hast du einen Fan weniger. :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Trekkerling:

OT: @mateusz: Danke für die Blumen bzgl Parkett. Ja, Altbau hat auch Vorteile. Wir hören zwar viel von den Nachbarn oben, aber dafür mit Style. Nur wenn ich meiner Frau das mit der mangelnden Pflege sage, hast du einen Fan weniger. :-D

Ein ganz schnelles OT und dann ist wirklich mal Feierabend. Morgen gibt's mehr.

OT:

@TrekkerlingIch meinte natürlich nicht den Pflegezustand, sondern eher den Erhaltungszustand. Wenn ihr nicht die Eigentümer seid, könnt ihr daran wahrscheinlich auch nicht viel machen. Imho müsste der Boden vielleicht mal abgeschliffen, verfugt/ausgebessert und abschließend mehrfach gewachst werden. Aber für so eine Aktion müsste erstmal die gesamte Wohnung leer geräumt werden. Ist wohl eher was beim Mieterwechsel ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schwanke extrem stark zwischen dem Phoenix Lite und dem Packl Lite, sodann die wieder lieferbar sind.
Der Phoenix Lite hat mMn den enorm großen Vorteil, dass der theoretisch sogar mit ganz viel Augen zudrücken als XUL-Pack durchgehen könnte, gleichzeitig aber auch mit Hüftgurt und dem Kram als Pack für n Thruhike geeignet ist. 
Kann man die Rucksäcke theoretisch auch vor Ort kaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn hier gerade Lastkontrollriemen diskutiert werden, schließe ich mich doch direkt mit einer Frage an: Ist der Extension-Collar ohne LKR effektiv nutzbar d.h. ohne dass der oben gelagerte Inhalt nach hinten (vom Rücken weg) abkippt? Ich hatte bei Packs ohne LKR (konkret: Hyberg Bandit) das Problem, dass alles, was mehr als 2-3cm oberhalb der Schultergurte stand, gnadenlos nach hinten abgeklappt ist und der Rucksack dann gefühlt nach hinten gezogen hat. Zugegeben hätte ich auf die Idee kommen können, den Schlafsack nach oben zu packen (find ich aber auf längeren Touren unpraktisch, da will ich lieber schnell ans Essen kommen ;) ).

Bei meinem Golite Pinnacle (gleicher Rollverschluss aber mit LKR) hatte ich das Problem nicht. Gut, der war auch so groß, dass ich den Extension Collar selten nutzen musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb mastergilgalad:

Was die Ablauföffnung angeht bin ich auch eher ein Verfechter der These, sollte sie notwendig sein habe ich bereits etwas falsch gemacht.

Das klingt zwar nett auf dem Papier aber man hat doch schon genug andere Sachen, an die man denken und was man alles beachten muss. Ist die Tour nur lang genug, passieren Fehler. 

vor 3 Stunden schrieb mastergilgalad:

Für mich ist es das A und O auf der Tour kein Wasser in den pack zu lassen. Bei längerem regen dringt es durch die Nähte ein und kann vermutlich auf dem gleichen Weg wieder raus, durch das Loch könnte zb.

Ja nee, so funktioniert das nicht. 

vor 3 Stunden schrieb mastergilgalad:

Bei ner Kanutour auch eine Größe Menge Wasser sehr schnell in den Bag eindringen.

Bei einer Kanutour würde ich eher auf wasserdichte Packsäcke setzen als auf einen Wanderrucksack. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.